Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 16. September 2019

Gelesen 255
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Burgwedel: Motorradfahrer bei Unfall auf der Landesstraße (L) 310 schwer verletzt

Am Freitagnachmittag, 13.09.2019, ist ein 34 Jahre alter Motorradfahrer von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden. Die L 310 ist während der Unfallaufnahme voll gesperrt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Biker mit seiner Yamaha kurz nach 15:30 Uhr auf der L 310, aus Fuhrberg kommend, in Richtung Allerhop unterwegs gewesen. Zeitgleicht befuhr ein 56 Jahre alter BMW-Fahrer die L310 in die Gegenrichtung. Als der Autofahrer nach links in einen Waldweg abbog, erfasste er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Der Biker wurde nach der Kollision in den Gegenverkehr geschleudert. Während seine Yamaha in einen hinter dem Unfallverursacher fahrenden Renault rutschte, stieß der inzwischen vom Motorrad getrennte 34-Jährige mit einem dahinterfahrenden Hyundai zusammen. Zur medizinischen Erstversorgung wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert. Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde anschließend in eine nahegelegene Klinik gebracht. Die L 310 wurde in Höhe der Unfallstelle bis etwa 18:30 Uhr voll gesperrt.

 

Zeugenaufruf! 22-Jähriger bei Attacke von Unbekannten in Linden-Nord schwer verletzt

Am frühen Sonntagmorgen (15.09.2019) haben zwei bislang unbekannte Täter einen 22-Jährigen mit einer Glasflasche angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der junge Mann gegen 05:45 Uhr mit einer Bekannten (25) und zwei Begleitern (22 und 24) an der Limmerstraße /Ecke Nedderfeldstraße aufgehalten und sich mit drei bislang unbekannten Männern unterhalten. Aus derzeit unbekannten Gründen entwickelte sich daraus ein Streit bei dem einer der Unbekannten unvermittelt auf den 22-Jährigen eintrat. Parallel attackierte den jungen Mann ein zweiter Angreifer von hinten mit einer Flasche, die am Kopf des Opfers zersplitterte. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrem Begleiter in Richtung Leinaustraße, wo das Trio in ein Taxi stieg. Eine Fahndung der zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten verlief erfolglos. Das Opfer erlitt am Kopf und im Bereich des Oberkörpers mehrere Verletzungen und wurde zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die drei Angreifer waren dunkel gekleidet und sind von deutscher Erscheinung. Der Täter mit der Flasche ist etwa 1,80 Meter groß und hat einen Dreitagebart. Er trug einen Kapuzenpullover, eine Jogginghose und ein Cap. Sein Komplize ist etwa 25 Jahre alt, hat eine Glatze und ist von athletischer Statur. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem unbekannten Tätern und ihrem Begleiter aufgenommen und sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 0511 109-3920 entgegen.

 

Linden-Mitte: Ein Schwerverletzter nach Auseinandersetzung mit Messer

In der Nacht zu Sonntag (15.09.2019) ist es aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten gekommen. Ein 38 Jahre alter Mann hat dabei eine Stichverletzung erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das spätere Opfer mit zwei Bekannten (27 und 32 Jahre) gegen 02:00 Uhr auf der Limmerstraße unterwegs gewesen. In Höhe der Stephanusstraße geriet das Trio mit drei anderen Männern aus noch nicht abschließend bekannten Gründen in Streit. Die beiden Parteien trennten sich jedoch zunächst wieder, ehe der 38-Jährige kehrtmachte und erneut mit mindestens einem der Kontrahenten eine verbale Auseinandersetzung austrug. Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung in deren Verlauf der hinzugeeilte 32-Jährige einen Faustschlag abbekam und das 38 Jahre alte Opfer eine Stichverletzung erlitt. Die Täter flüchteten vom Tatort, während der 27 Jahre alte Begleiter des Verletzten die Einsatzkräfte alarmierte. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten 38-Jährigen zur stationären Versorgung seiner Stichverletzung in eine Klinik - sein Zustand ist stabil. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar