Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 17.Februar 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Trinker prügeln sich vor den Augen der Polizei

Gestern Nachmittag gerieten eine Frau (42) und ein Mann (41) im Hauptbahnhof in Streit und prügelten sich zünftig vor den Augen einer Einsatzgruppe der Bundespolizei. Die Beamten mussten die beiden Trunkenbolde zwangsweise trennen. Zunächst schlug die Frau (2,38 Promille) dem Mann (3,01 Promille ins Gesicht. Der nahm sie dann in den Schwitzkasten. Anschließend schlugen sich beide mit den Fäusten ins Gesicht. Eine Einsatzgruppe hatte den Zoff zunächst aus der Ferne beobachtet und eilte bei beginnender Prügelei hinzu. Beide wohnsitzlosen Polen erhielten eine Anzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung und einen Platzverweis.

 

Mann will Anzeige erstatten und wird selbst verhaftet

Ein Mann (20) aus Stöcken erschien Freitagabend auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof. Er wollte Anzeige erstatten. Im Steintorviertel wurde ihm die Geldbörse mit 500 Euro gestohlen. Doch dann klickten für ihn die Handschellen. Der Spanier hatte wohl nicht damit gerechnet, dass auch er überprüft wird. Dabei stellten die Beamten fest, dass nach dem Mann wegen gefährlicher Körperverletzung mit Untersuchungshaftbefehl gefahndet wurde. Nach Abschluss der Maßnahmen brachten die Beamten den Spanier ins Polizeigewahrsam zur anschließenden Richtervorführung.

 

Bissendorf: LKW-Anhänger gerät in Brand - Die Polizei sucht Zeugen

Am 15.02.2020 ist in den frühen Morgenstunden ein LKW-Anhänger in Brand geraten. Aktuell geht die Kripo von einer vorsätzlichen Verursachung aus und sucht daher Zeugen. Der Sattelzug war im Gewerbegebiet an der Straße Zöllners Garten abgestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen schlief der Fahrer (50) des Sattelzuges in der Fahrerkabine und wurde gegen 01:00 Uhr auf das Feuer aufmerksam. Er verließ sofort das Fahrzeug und konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen.

Als die alarmierten Polizei- und Feuerwehrkräfte vor Ort ankamen, stand der Anhänger bereits in Vollbrand. Auch die Zugmaschine sowie ein danebenstehender Fahrzeugtransporter wurden in Mitleidenschaft gezogen. Ein Zeuge meldete sich kurze Zeit später bei der Polizei und erklärte, er habe etwa zum Tatzeitpunkt eine Person gesehen, die sich vom Brandort entfernt habe.

Es habe sich um einen dunkel gekleideten Mann im Alter von circa 25 Jahren gehandelt. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu der verdächtigen Person geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511-109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden.

 

Vier Tatverdächtige nach Trickdiebstahl angetroffen

Am Freitagabend, 14.02.2020, gegen 18:00 Uhr, ist es vier mutmaßlichen Trickdieben gelungen, einer 77-jährigen Frau Schmuck und Bargeld zu stehlen. Ein Polizeibeamter ist in seiner Freizeit auf die Situation aufmerksam geworden und hat die Polizei alarmiert. Die eingesetzten Beamten konnten die vier Tatverdächtigen festnehmen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand klingelte die Bande an der Haustür des Mehrfamilienhauses an der Bödekerstraße (Oststadt) und lockte die spätere Geschädigte unter einem Vorwand vor das Haus. Dort verwickelte eine mutmaßliche Täterin die 77-Jährige in ein längeres Gespräch. Diese Zeit nutzen die anderen Bandenmitglieder, um in die offenstehende Wohnung zu gelangen und von hier diverse Wertgegenstände mitzunehmen.

Ein zufällig vorbeikommender Polizeibeamter wurde auf die Situation aufmerksam und schaltete sich ein. Daraufhin brach die Frau das Gespräch ab und entfernte sich zügig. Der Polizeibeamte alarmierte daraufhin die Polizei und nahm die Verfolgung auf. Alle vier Trickdiebe konnten in der Nähe vom Tatort durch die alarmierten Polizisten angetroffen werden. Bei ihnen wurden Schmuck und Bargeld aufgefunden.

Sie wurden zunächst zur Polizeistation Raschplatz verbracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

 

 

Schreibe einen Kommentar