Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 22.Februar 2021

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm

HANNOVER.

17-Jähriger Nils H. aus Garbsen-Mitte verschwunden

 

Nils H. aus Garbsen-Mitte wird vermisst  © Polizei Hannover

Der 17-jährige Nils H. aus Garbsen-Mitte wird sei Freitag (19.02.2021) vermisst © Polizei Hannover

 

GARBSEN. Mithilfe von Fotos sucht die Polizei nach dem vermissten Nils H. aus Garbsen. Der 17-Jährige ist am Freitag, 19.02.2021, zuletzt in der Nähe vom Schwarzen See im Stadtpark Garbsen gesehen worden. Gegen 23:00 Uhr wollte er von dort nach Hause gehen, kam dort allerdings nicht an.

Nach den Erkenntnissen der Polizei Garbsen hat sich der Jugendliche am Freitagabend zuletzt an einem Stadtparkweg nahe der Kita Schwarzer See aufgehalten. Von einem Freund verabschiedete er sich gegen 23:00 Uhr und trat den wenige Hundert Meter langen Heimweg zu Fuß an. Seine Mutter meldete ihn am Samstagabend, 20.02.2021, gegen 20:10 Uhr als vermisst, da es bis dahin keinen Hinweis auf seinen Verbleib gab.

 

Freunde des Jugendlichen suchten bereits parallel über soziale Medien nach ihm.

Eine noch in der Nacht eingeleitete Fahndung der Polizei unter anderem mit einem Hubschrauber verlief erfolglos. Nils H. ist etwa 1,85 Meter groß und schlank. Er hat blondes fast schulterlanges Haar und trug bei seinem Verschwinden eine blaue Jeans, weiße Sneaker und eine graue Schiebermütze.

Zeugen, die Hinweise über den Verbleib des Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 0511 109-4520 zu melden.

 

Versammlungen in Hannovers Innenstadt verlaufen ohne größere Zwischenfälle

In Hannover sind am Sonntagnachmittag, 21.02.2021, zwei stationäre Versammlungen im Bereich der Innenstadt weitestgehend friedlich verlaufen. Zur größten Versammlung kamen auf dem Opernplatz in der Spitze rund 400 Teilnehmende zusammen. Auch auf dem Georgsplatz wurde zu entsprechenden Aktionen aufgerufen.

Die Polizeidirektion Hannover zieht eine positive, vorläufige Bilanz der heutigen Einsatzmaßnahmen anlässlich zweier Versammlungen auf dem Opern- beziehungsweise auf dem Georgsplatz. Diese drehten sich jeweils um das Thema der Corona-Pandemie.

Um 16:00 Uhr startete auf dem Opernplatz die größte Versammlung des Tages. Unter dem Motto "Frieden - Freiheit - Demokratie, statt kultureller Spaltung der Gesellschaft" kamen rund 400 Menschen zusammen. Gegen 19:50 Uhr wurde die Veranstaltung durch deren Leitung für beendet erklärt.

Im Zusammenhang mit der Versammlung auf dem Opernplatz verzeichnete die Polizei diverse Verstöße gegen die Versammlungsbeschränkungen und geltende Corona-Verordnung. Neben Appellen an die Versammlungsteilnehmenden, Mindestabstände einzuhalten und geeignete Mund-Nase-Bedeckungen zu tragen, wurden Verstöße konsequent geahndet. Die Polizei griff auch am Rande der Versammlung bei Verstößen gegen die Corona Verordnung entsprechend durch.

Als kurz vor Ende der Versammlung hinter der Bühne eine Frau kontrolliert werden sollte, kam es kurz zu Solidarisierungsaktionen von einigen Versammlungsteilnehmenden. Ermittlungen wegen Verdachts des Angriffs auf einen Polizeibeamten sowie eines Angriffs auf einen Journalisten sind eingeleitet worden. Ein Beamter wurde im Zuge der Auseinandersetzung leicht verletzt.

Um 17:20 begann unter dem Motto "Solidarische Wege aus der Krise und Gedenken an Corona-Tote in der Region Hannover" eine Versammlung der Initiative "Auf die Plätze" auf dem Georgsplatz. Im Rahmen der Veranstaltung wurden von den bis zu 50 Teilnehmenden mehrere hundert Kerzen aufgestellt und angezündet.

 

Die Versammlung wurde um 17:50 Uhr für beendet erklärt. Größere Zwischenfälle im Zusammenhang mit dieser Versammlung gab es nicht.

 

 

Schreibe einen Kommentar