Polizei Nachrichten aus Hannover vom 22. Mai 2019

Mittwoch, 22 Mai 2019 05:33
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover  (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Barsinghausen: Unbekannte überfallen Juweliergeschäft - Wer kann Hinweise geben?

Drei bislang unbekannte Männer haben am Dienstagvormittag (21.05.2019), gegen 10:30 Uhr, ein Juweliergeschäft an der Heerstraße im barsinghäuser Stadtteil Hohenbostel am Deister überfallen und sind mit Beute geflüchtet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Ersten Erkenntnissen zufolge hatten die drei mit dunklen Sturmhauben maskierten Männer - alle hielten dunkle Pistolen in der Hand - das Geschäft gegen 10:30 Uhr betreten. In diesem Moment trafen sie auf eine 52 Jahre alte Angestellte, drängten sie in einen hinteren Raum und fesselten sie. Anschließend nahmen die Räuber diverse Schmuckstücke und Uhren aus den Auslagen, verstauten ihre Beute in mitgebrachten Rucksäcken und flohen zu Fuß aus dem Geschäft in Richtung Bantorf. Nachdem sich die 52-Jährige selbst befreien konnte, alarmierte sie die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief erfolglos. Die mit osteuropäischem Akzent sprechenden Männer sind zwischen 20 und 25 Jahre alt, schlank und 1,75 bis 1,80 Meter groß. Zur Tatzeit waren sie mit dunklen Trainingshosen sowie dunklen Kapuzenpullovern bekleidet. Zwei von ihnen trugen dunkle, einer weiße Turnschuhe. Alle drei hatten zudem dunkle Rucksäcke dabei. Die Polizei bittet jetzt dringend um Hinweise und fragt: Wer hat unmittelbar nach der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge, insbesondere im Bereich zwischen Hohenbostel und Bantorf, beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

 

Radfahrer flüchtet nach versuchtem Raub im Stadtteil Vahrenwald - Wer kann Hinweise geben?

Ein derzeit unbekannter Fahrradfahrer hat Dienstagvormittag, 21.05.2019, gegen 07:30 Uhr, am Karl-Imhoff-Weg versucht, einer Autofahrerin (61 Jahre) unter Gewaltanwendung das Handy zu rauben. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war es zwischen der Frau und dem Radler aus bislang unbekannten Gründen zu Streitigkeiten bezüglich des Verkehrsverhaltens gekommen. Im weiteren Verlauf wollte die 61-Jährige mit ihrem schwarzen Renault Kangoo in eine Parklücke einparken. Zeitgleich hielt der Radfahrer neben dem stehenden Fahrzeug, schlug durch das heruntergelassene Fahrerfenster auf die Frau ein und versuchte, ihr das in einer Halterung neben dem Lenkrad geklemmte Handy zu entwenden. Bei einem anschließenden Handgemenge wurde die Autofahrerin leicht verletzt und das Mobiltelefon fiel in den Fußraum. Daraufhin flüchtete der Unbekannte auf seinem Fahrrad. Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei verliefen erfolglos. Der unbekannte Täter ist etwa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und hat braune, nach hinten gegelte Haare. Bekleidet war er mit einem grünlichen Parka sowie einer dunklen Hose. Während der Tat hatte er eine Muschelkette um den Hals und kabellose Kopfhörer (weiß) getragen. Sein Fahrrad war beidseitig mit Satteltaschen ausgerüstet. Wer Hinweise zu dem Gesuchten geben kann bzw. die Tat beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

 

 

Gelesen 198 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 
Premium Dienstleister aus Hannover

Finden Sie hier die Branchenpartner unseres Vertrauens aus Hannover und profitieren Sie von Ihnen!

Sie möchten mit ihrem Unternehmen in

unserem Branchenbuch erscheinen?

Jetzt Branchenpartner werden!

Ähnliche Artikel