Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 25.November 2021

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm

HANNOVER.

Baufortschritte beim Neubau der Leitstelle und dem ...beauftragt werden konnten. Für beide Gebäude gemeinsam sind Baukosten in Höhe von 46,4 Millionen Euro eingeplant.

Die neue Lage- und Führungszentrale ist erforderlich, weil die bisherige, aus den 90er-Jahren stammende Leitstelle dem erhöhten Einsatzaufkommen nicht mehr gerecht wird und eine Erweiterung des Gebäudes nicht möglich ist. Die neue Leitstelle wird an zukünftige Anforderungen angepasst und 20 anstelle der bisherigen zwölf Arbeitsplätze bereitstellen. Größere Glasflächen auf der Ost- und Westfassade sollen das Gebäude der Polizei offen darstellen.

Bei dem zweiten Neubau handelt es sich um ein Kfz-Service- und Logistikgebäude. Dieses Gebäude beinhaltet nicht nur eine Kfz-Werkstatt, die auch auf die Wartung von eFahrzeugen ausgerichtet ist, sondern zudem diverse Lagerräume, Hallen für Großfahrzeuge und Büroräume. Das Fassadenmaterial der Lage- und Führungszentrale soll sich auch beim Servicegebäude wiederfinden.

 

Bei Regen mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt: Polizei misst Autofahrer auf der Bundesstraße (B) 6 mit 208 Kilometern pro Stunde

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße (B) 6 nahe Neustadt am Rübenberge hat die Polizei am Dienstagabend, 23.11.2021, mehrere Dutzend Verstöße registriert. Spitzenreiter war ein 40-Jähriger, der mit 208 Kilometern pro Stunde gemessen wurde und damit mehr als doppelt so schnell fuhr wie erlaubt. Am Dienstagabend von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr führte die Spezialisierte Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Besondere Dienste eine Geschwindigkeitsmessung im Bereich des Parkplatzes "Dammkrug" an der B 6 durch. Insgesamt fuhren 64 Verkehrsteilnehmende schneller als die an der Messstelle maximal erlaubten 100 Kilometer pro Stunde. Sechs ertappten Verkehrssündern droht nun ein Fahrverbot von mindestens einem Monat. Trauriger Spitzenreiter bei der Geschwindigkeitskontrolle war ein 40-Jähriger. Dieser wurde in seinem Audi gegen 18:20 Uhr bei Regen mit einer Geschwindigkeit von 208 Kilometern pro Stunde gemessen. Dem Mann drohen ein dreimonatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße von mindestens 700 Euro und zwei Punkte im Fahreignungsregister.

 

Zeugenaufruf: Audi und Mercedes stoßen zusammen - 30.000 Euro Schaden

Am Dienstag, 09.11.2021, wollte ein 69-Jähriger mit seinem schwarzen Audi A6 von der Bornumer Straße auf die Bundesstraße (B) 65 fahren. Ein 33-Jähriger fuhr mit seinem schwarzen Mercedes-Benz dem Audi in die Seite. Beide Fahrzeuge erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Polizeikommissariats (PK)Hannover-Ricklingen war der Audi A6 gegen 08:15 Uhr auf der Bornumer Straße in Richtung Linden unterwegs. Von dort wollte der 69 Jahre alte Fahrer auf die B65 in Richtung Westen fahren. Beim Abbiegen kollidierte er mit dem Mercedes-Benz des 33-Jährigen, der auf der Bornumer Straße in Richtung Mühlenberg fuhr. Beide Pkw wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird durch die Polizei auf circa 30.000 Euro beziffert. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Da die Angaben der beiden Fahrzeugführer zum Unfallhergang nicht übereinstimmend waren, sucht das PK Hannover-Ricklingen nun nach Zeugen des Unfalls. Diese werden gebeten, sich bei dem Polizeikommissariat unter der Telefonnummer 0511 109-3017 zu melden.

 

Maskierte überfallen Tankstelle in Kirchrode und erbeuten Geld - Wer kann Hinweise geben?

Zwei unbekannte und maskierte Männer haben am Dienstag, 23.11.2021, im hannoverschen Stadtteil Kirchrode eine Tankstelle überfallen. Die Täter bedrohten eine Mitarbeiterin mit einem Messer sowie einer Schusswaffe und verlangten Bargeld. Mit der Beute ergriffen sie wenig später die Flucht. Die Polizei sucht nach Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei betraten die beiden Täter am Dienstagabend gegen 19:40 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Brabeckstraße in Kirchrode. Die Männer begaben sich zum Kassenbereich und verlangten von der 29 Jahre alten Mitarbeiterin die Herausgabe von Bargeld.

Dabei bedrohten die Täter die Frau mit einer Schusswaffe und einem Messer. Mit  der Beute traten sie kurz darauf die Flucht in unbekannte Richtung an. Die Mitarbeiterin überstand den Raub unverletzt und verständigte die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung im Umfeld der Tankstelle verlief ohne Erfolg. Laut der Zeugin waren beide Tatverdächtige etwa 25 Jahre alt. Einer der Männerwurde als etwa 1,70 Meter groß und schlank bis schmächtig beschrieben. Zum Zeitpunkt der Tat war er mit einer schwarzen Jogginghose mit grünen Streifen am äußeren Hosenbein und schwarzen Schuhen mit Streifen, vermutlich der Marke Adidas, bekleidet. Zudem trug er dunkle Handschuhe sowie eine graue Maskierung mit zwei Gucklöchern. Darüber hinaus hatte er ein Messer bei sich. Der zweite Täter war etwa 1,80 Meter groß und von athletischer/muskulöser Statur. Laut Zeugen trug er eine schwarze Jogginghose und schwarze Daunenjacke.

Auf der linken Brust prangte ein weißes Logo. An den Füßen trug er weiße oder graue Stoffsneaker. Neben dunklen Handschuhen fiel der Mann zudem durch eine hellblaue Maskierung, die wie ein Papiertuch wirkte und zwei Gucklöcher aufwies, auf. Dieser Täter war es, der die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedrohte. Zeugen, die Hinweise zu den Gesuchten beziehungsweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

Schreibe einen Kommentar