Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 31. März 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Langenhagen: Zusammenstoß zwischen Notarzteinsatzfahrzeug und Pkw

Bei einem Verkehrsunfall am Montag, 30.03.2020, gegen 16:40 Uhr sind auf der Kreuzung Am Pferdemarkt/Westfalenstraße/Grovestraße ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) und ein BMW zusammengestoßen. Zwei Personen sind dabei leicht verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 39-jährige Fahrer des NEF (VW T6) aufgrund eines Einsatzes mit Blaulicht auf Straße Am Pferdemarkt in Richtung der Flughafenstraße unterwegs.

An der Kreuzung Am Pferdemarkt/Westfalenstraße/Grovestraße fuhr der Transporter bei roter Ampel in den Kreuzungsbereich ein, um weiter in Richtung geradeaus zu fahren. Zeitgleich passierte ein 5er BMW die Kreuzung aus Richtung der Westfalenstraße, um in Richtung Grovestraße weiterzufahren.

Der 49-jähriger BMW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit der Fahrerseite des NEF, wodurch diese auf die Beifahrerseite kippte. Bei der Kollision wurden der 39-Jährige und sein 32-jähriger Beifahrer leicht verletzt und kamen mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und hat einen Verkehrssachverständigen hinzugezogen, um die Fahrzeugdaten des NEF auszulesen. Nach aktuellen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 40.000 Euro.

 

Barsinghausen: Überfall auf Tankstelle - Zeugenaufruf

Am Sonntagabend, 29.03.2020, haben zwei Unbekannte eine Tankstelle an der Rehrbrinkstraße überfallen. Die Räuber sind mit der Beute unerkannt geflüchtet. Nun sucht die Kripo Hannover Zeugen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge betraten die zwei Täter gegen 22:00 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohten den 20-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe.

Hier forderten die maskierten Räuber die Herausgabe von Geld. Nachdem sie das Geld erbeutet hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der Angestellte blieb bei dem Überfall unverletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Streifenwagen sowie dem Polizeihubschrauber verlief ergebnislos. Beide Personen werden auf 16 bis 18 Jahre geschätzt. Sie sind schlank und circa 1,70 bis 1,80 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt waren beide mit einer Jeans und einer dunklen Jacke bekleidet. Zumindest ein Täter spricht Hochdeutsch. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können. Sie werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. Bereits am 14.02.2020 wurde die Tankstelle in Barsinghausen überfallen. Derzeit prüfen die Ermittler, ob ein Zusammenhang besteht.

 

Kripo sucht nach schwerer Brandstiftung in Kleefeld Zeugen

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu heute (30.03.2020) an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses am Schlegelplatz ein Feuer gelegt. Menschen sind dabei nicht verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die drei Bewohner des Wohnhauses kurz nach 02:00 Uhr unabhängig voneinander durch Rauchgeruch auf das Feuer aufmerksam geworden. Beim Blick ins Treppenhaus stand dies bereits voller Qualm. Die beiden Männer (27, 53) sowie ihre 39 Jahre alte Nachbarin verließen das Gebäude unverletzt und warteten auf der Straße auf die alarmierten Rettungskräfte. Noch in der Nacht hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Demnach gehen die Beamten davon aus, dass von Unbekannten vorsätzlich ein Feuer an der Eingangstür des Mehrfamilienhauses gelegt wurde.

Den entstandenen Schaden schätzen sie auf 5.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen am Schlegelplatz gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover (Telefon 0511 109-5555) zu melden.

 

Personelle Veränderungen in der Polizeidirektion Hannover; Leitungswechsel in den Polizeikommissariaten Ricklingen und Seelze

Nach über 42 Dienstjahren in unterschiedlichsten Führungsfunktionen tritt der bisherige Leiter des Polizeikommissariats Ricklingen, Erster Polizeihauptkommissar Hans Müller, mit Ablauf des Monats in den Ruhestand. Die Dienststelle in Ricklingen leitete er seit dem 1. April 2016. Sein Nachfolger wird der bisherige Leiter des PK Seelze, Erster Kriminalhauptkommissar (EKHK) Dennis Schmidt, der ab dem 1. April das Amtsgeschäft in Ricklingen übernimmt. EKHK Dennis Schmidt - ebenfalls seit über 30 Jahren Polizeibeamter - kann auf zahlreiche Verwendungen bei der Polizeidirektion Hannover zurückblicken: u.a. war er Rauschgiftermittler, Dienstabteilungsleiter im Einsatz- und Streifendienst, Leitender Beamter vom Dienst im Dezernat für Einsatz und Verkehr sowie Vorsitzender des Personalrates der Polizeidirektion Hannover.

Bevor EKHK Schmidt 2017 in das Amt als neuer Leiter des PK Seelze eingeführt wurde, war er drei Jahre Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im Polizeikommissariat Hannover-Stöcken und hierbei gleichzeitig stellvertretender Hundertschaftsführer einer Einzeldiensthundertschaft. Da die Nachfolge von EKHK Dennis Schmidt frühzeitig geregelt wurde, übernimmt Polizeihauptkommissar (PHK) Ralf Hantke ab dem 1. April 2020 sein neues Amt als Leiter des PK Seelze. PHK Hantke ist bereits seit neun Jahren in dieser Dienststelle tätig: neben kurzfristigen Verwendungen als Sachbearbeiter im Kriminal- und Ermittlungsdienst, leitete er seit August 2009 den dortigen Einsatz- und Streifendienst. Zuvor war Hantke als Leiter des Einsatz- und Streifendienstes im PK Springe sowie jeweils als Dienstabteilungsleiter im PK Wunstorf und in der Polizeiinspektion Garbsen tätig. Der neue PK-Leiter wird zukünftig nicht nur für fast 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig sein, sondern auch für die Sicherheit von rund 36.000 Menschen des Zuständigkeitsbereiches der Stadt Seelze und allen Ortsteilen. Das PK Seelze gehört organisatorisch zur Polizeiinspektion Garbsen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar