Polizei News aus Hannover vom 11. April 2019

Donnerstag, 11 April 2019 05:59
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Polizei News aus Hannover vom 11. April 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Polizei sucht nach Straßenraub im Stadtteil Anderten Zeugen

Ein Räuberduo hat Dienstagabend, 09.04.2019, kurz vor 23:00 Uhr, einen 25-Jährigen an der Straße Am Tiergarten angegriffen und seine Geldbörse erbeutet. Der junge Mann war an der Haltestelle "Ostfeldstraße" aus einer Stadtbahn gestiegen und im Anschluss entlang der Straße Am Tiergarten in Richtung Sunderhof gegangen. Dabei kamen ihm die späteren Täter entgegen. Beim Erreichen des 25-Jährigen packte ihn einer der Angreifer an der Jacke und sein Komplize bedrohte ihn mit einem Messer. In gebrochenem Deutsch forderten die Unbekannten die Herausgabe von Wertsachen. Nachdem sie die Geldbörse des jungen Mannes erbeutet hatten, flüchteten sie in Richtung Sunderhof. Zuvor hatten sie das Smartphone des 25-Jährigen an sich genommen, es jedoch unmittelbar danach auf den Boden geworfen und dadurch beschädigt. Der Überfallene, der bei dem Angriff unverletzt blieb, verständigte nach dem Vorfall per Notruf die Polizei. Umgehendeingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Einer der gesuchten Räuber ist etwa 1,80 Meter groß, circa 25 Jahre alt und hat eine dunkle Hautfarbe (afrikanisches Aussehen). Neben einem Dreitagebart hat er markante Wangenknochen. Während der Tat trug er eine glänzende, schwarze Steppweste, darunter eine weiße Strickjacke mit Kapuze sowie eine weiße Jogginghose. Sein gleichalter Komplize - er hatte das Opfer mit dem Messer bedroht - ist etwa 1,70 Meter groß, von arabischer Erscheinung und hat gezupfte Augenbrauen. Auch er hat einen Dreitagebart, an den Seiten abrasierte Haare und trug einen Adidas Sportanzug mit weißen Streifen. Hinweise zu den beiden Räubern nimmt die Polizeiinspektion Süd unter der Telefonnummer 0511 109-3620 entgegen.

 

Reisebuskontrollen am Zentralen Omnisbusbahnhof (ZOB) - 32 Verstöße festgestellt

Spezialisten der Polizeidirektion Hannover haben am Dienstag, 09.04.2019, insgesamt 16 Reisebusse und deren Fahrer kontrolliert. Bei den Überprüfungen ist der Fokus auf die Verkehrssicherheit der Busse sowie die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten gelegt worden. In der Zeit von 07:30 Uhr bis 13:00 Uhr hatte die Spezialisierte Verfügungseinheit den gewerblichen Personenverkehr am ZOB kontrolliert. In Zahlen: Es wurden 429 Fahrgäste und 22 Busfahrer überprüft. Dabei stellten die Beamten 32 Verstöße gegen die sogenannten Sozialvorschriften fest. Darunter fallen zum Beispiel fehlende Arbeitszeitnachweise, Nichteinhaltung von Ruhezeiten oder Fahren ohne Fahrerkarte. Im Besonderen wurde vier Mal die erforderliche Tagesruhezeit nicht eingehalten, acht Mal wurden Pausen zu spät eingelegt, in fünf Fällen wurde die Lenkzeit überschritten und fünf Mal fehlten die Arbeitszeitnachweise in Gänze. Neun Mal wurde sogar ein Bus ohne Fahrerkarte gelenkt. In einem Bus fanden die Polizisten eine Fahrerkarte, obwohl der Fahrer nicht anwesend war. Auch in Zukunft wird die Polizeidirektion Hannover Schwerpunktkontrollen des gewerblichen Personenverkehrs durchführen, um so die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Gelesen 155 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel