Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 11. Januar 2019

Polizei-News aus Hannover vom 11. Januar 2019 Polizei-News aus Hannover (C) Ulrich Stamm

Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 11. Januar 2019

HANNOVER. 

Bundesautobahn (BAB) 7: Entlaufener Hund nach drei Tagen eingefangen

Beamte der Autobahnpolizei haben am Donnerstag, 10.01.2019, einen seit drei Tagen vermissten Schäferhund im Bereich der Gemeinde Wedemark eingefangen und konnten ihn wohlbehalten an die Halterin übergeben. 

Nach derzeitigem Erkenntnissen hatten Verkehrsteilnehmer den Hund in der Mittagszeit auf der BAB 7 an der Anschlussstelle Mellendorf in Fahrtrichtung Hamburg entdeckt und sofort die Einsatzkräfte alarmiert. Kurz vor dem Dreieck Hannover-Nord entdeckten dann auch die Autobahnpolizisten den Vierbeiner. Im weiteren Verlauf überquerte der Schäferhund bei seiner Flucht vor den Beamten sogar alle Fahrstreifen der BAB 7 und gelangte auf den Grünstreifen der Gegenfahrbahn. 

Unmittelbar an der Anschlussstelle Mellendorf verließ der Hund die BAB und suchte Schutz unter einem Streifenwagen, der für den Einsatz auf der Landesstraße 310 stand. Dort gelang es den Einsatzkräften, den Schäferhund "Liam" einzufangen und diesen an seine glückliche Besitzerin zu übergeben.

 

Herrenhausen: Fahrkartenautomat gesprengt - Wer kann Hinweise geben?

Ein Unbekannter hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (10.01.2019) einen Fahrkartenautomaten an der Herrenhäuser Straße gesprengt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. 

Zeugen hörten gegen 03:15 Uhr einen Knall im hannoverschen Stadtteil Herrenhausen und sahen einen dunkel gekleideten Unbekannten an dem Fahrkartenautomaten an der Herrenhäuser Straße, Ecke Schaumburger Straße. Er flüchtete zu Fuß den Bahnsteig entlang und bog in die Alte Herrenhäuser Straße ein. Danach verliert sich seine Spur. 

Auf welche Weise der Fahrkartenautomat gesprengt wurde, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 30 000 Euro. 

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu Personen oder auf Fahrzeugen geben können, welche sich zu Tatzeit in der Nähe befunden haben, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. 

Bereits im Dezember (26.12.2018 und 31.12.2019) wurden zwei andere Automaten in Laatzen und Sehnde gesprengt. Derzeit prüft die Polizei, ob es einen Zusammenhang gibt.

 

Trio attackiert 17-Jährigen - mutmaßliche Täter ermittelt

Die mit Bildern aus einer Überwachungskamera gesuchten Personen sind ermittelt. Das Trio (20, 22 und 23 Jahre) steht im Verdacht, einen jungen Mann in einer Stadtbahn am 
Aegidientorplatz (Mitte) attackiert und verletzt zu haben. 

Der 17-Jährige hatte am Samstag, 11.08.2018, gegen 02:15 Uhr, in der Stadtbahn der Linie 8 in Richtung "Messe-Nord" gesessen, als er mit einer Personengruppe in Streit geriet. An der Haltestelle "Aegidientorplatz" traktierte das Trio das Opfer plötzlich mit Schlägen und Tritten. 

Eine couragierte Zeugin - auch sie sucht die Polizei mit Bildern - versuchte die Täter von weiteren Angriffen abzuhalten, ehe auch weitere Fahrgäste in die Auseinandersetzung eingriffen und die Parteien trennten. 

Nach der Veröffentlichung der Bilder der Gesuchten in den Sozialen Netzwerken erhielten die Ermittler mehrere Hinweise auf die mutmaßlichen Täter aus Hannover. 

Das Trio muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar