Log in

Polizei-News aus Hannover vom 12. Februar 2019

Gelesen 255
(0 Stimmen)
Polizei-News aus Hannover vom 12. Februar 2019 Polizei-News aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Wunstorf: Drei Frauen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall sind am Montag (11.02.2019) drei Frauen leicht verletzt worden. Dabei ist die Fahrerin eines Ford Fiesta mit einem VW Caddy am Frachtweg, Ecke Leinechaussee, kollidiert. Die 34 Jahre alte Frau hatte gegen 13:00 Uhr ordnungsgemäß mit ihrem VW Caddy am Frachtweg an der Einmündung zur Leinechaussee im Wunstorfer Ortsteil Blumenau angehalten. Als sie wieder losfuhr bemerkte sie nicht, dass von links auf der Leinechaussee vorfahrtsberechtigt eine 48 Jahre alte Frau in einem Ford Fiesta herannahte. Diese konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Ford prallte seitlich gegen die Front des Caddy. Bei dem Verkehrsunfall wurde die 34-Jährige im Caddy leicht verletzt, ihr 14 Monate alter Sohn blieb, da er vorschriftsmäßig gesichert war, unverletzt. Auch die Fahrerin des Ford wurde ebenso wie ihre 26 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt. Zwei Kinder, ein Junge im Alter von zehn Monaten und ein Mädchen von vier Jahren, die auf der Rückbank saßen, kamen mit dem Schrecken davon. Die Frauen wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zwischenzeitlich war vorsorglich auch ein Rettungshubschrauber vor Ort. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von 6 000 Euro. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme um den Ereignisort herumgeleitet. Es kam zu leichten Behinderungen.

 

Zeugenaufruf! Calenberger Neustadt: 20-Jähriger von mehreren Personen beraubt

Am frühen Samstagmorgen (09.02.2019), gegen 05:30 Uhr, ist ein 20-Jähriger an der Braunstraße von einer aus mehreren Personen bestehenden Gruppe junger Männer angegangen und beraubt worden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 20-Jährige mit einem 21 Jahre alten Bekannten auf einem Fußweg an der Braunstraße unterwegs, als beide kurz vor der Einmündung zum Goetheplatz auf die aus zirka fünf Personen bestehende Gruppe junger Männer trafen. Nachdem einer der Unbekannten das Opfer zunächst gefragt hatte, ob es wechseln kann, forderte er anschließend die Herausgabe seines Geldes. Als der 20-Jährige das ablehnte, schlug der Täter unvermittelt auf ihn ein. Im Zuge der weiteren Auseinandersetzung wurde der junge Mann nun von mindestens drei der Männer aus der Personengruppe geschlagen und getreten. Anschließend flüchtete die Gruppe mit einer geringen Menge Geld aus dem Portmonee in Richtung der Königsworther Straße. Der Haupttäter ist zirka 1,85 bis 1,90 Meter groß und schlank. Er trug einen grünen Parka mit Fellkragen und sprach akzentfreies Deutsch. Einer seiner Mittäter ist 1,70 bis 1,80 Meter groß und noch dünner. Er war dunkel gekleidet und hat sehr kurze, rasierte Haare. Ein weiterer Komplize ist 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat 15 bis 20 Zentimeter lange Haare und einen Dreitagebart. Er war mit einer grauen Softshell-Jacke mit grünlichem Karomuster bekleidet. Alle Unbekannten haben einen südländischen Teint und sind zwischen 20 und 25 Jahre alt. Wer Hinweise zur Tat oder zu den unbekannten Tätern geben kann, setzt sich bitte mit der Polizeiinspektion West unter der Telefonnummer 0511 109-3920 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar