Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 13. Januar 2019

Polizei-News aus Hannover vom 13. Januar 2019 Polizei-News aus Hannover (C) Ulrich Stamm

Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 13. Januar 2019

HANNOVER.

Langenhagen-Godshorn: 45-Jähriger nach Streitigkeit durch Messerstich verletzt

In der Nacht zu heute (13.01.2019), gegen 01:20 Uhr, hat ein 49-Jähriger in einer Wohnunterkunft an der Berliner Allee nach einem Streit einem 45 Jahre alten Mitbewohner eine Stichverletzung im Oberkörper zugefügt. 

Nach bisherigen Ermittlungen war das Opfer aus bislang ungeklärter Ursache mit dem 49 Jahre alten Mitbewohner in Streit geraten. 

In der Folge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden Beteiligten, in dessen Verlauf der 49-Jährige seinem Kontrahenten mit einem Messer eine Stichverletzung im Bereich des Oberkörpers zufügte. 

Ein weiterer, unbeteiligter Bewohner wurde auf die Situation aufmerksam und alarmierte daraufhin die Rettungskräfte. 

Während der 49-Jährige durch Schläge seines Widersachers leichte Verletzungen im Gesicht erlitt, kam der 45-Jährige mit einer schweren, aber nicht lebensgefährlichen Stichverletzung zur stationären Behandlung in eine Klinik. 

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. 

Er soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt werden.

 

Groß Buchholz: Unbekannte entzünden Matratze im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses

Unbekannte Täter haben Samstagabend (12.01.2019), gegen 20:00 Uhr, eine Matratze in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Straße Osterfelddamm entzündet. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer. 

Mehrere Bewohner des Hauses hatten am Samstagabend die Rettungskräfte alarmiert, als sie auf das Feuer im Treppenhaus aufmerksam geworden waren. 

Die Feuerwehr löschte die Flammen an der im Flur des ersten Obergeschosses abgelegten Matratze. 

Teile des darüber befindlichen Treppenhauses sind durch Rauchgasniederschlag in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein darüber hinaus gehender Gebäudeschaden entstand nicht. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. 

Die Kriminalpolizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass die Matratze vorsätzlich angezündet wurde und ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer. 
Der entstandene Schaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. 

Wer Hinweise geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung

 

Zeugenaufruf Badenstedt/Ronnenberg: Unbekannte sprengen Fahrkartenautomaten

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag (12.01.2019) an der Empelder Straße in Hannover-Badenstedt und in der Nacht zu Sonntag (13.01.2019) an der Benther Straße in Ronnenberg jeweils einen Fahrkartenautomaten gesprengt und sind mit Bargeld in unbekannter Höhe geflüchtet. Die Kriminalpolizei bittet um 
Zeugenhinweise. 

Badenstedt: 

Gegen kurz vor 04:00 Uhr hatte ein Stadtbahnfahrer gestern mit seiner Bahn die Haltestelle "Safariweg" an der Empelder Straße passiert, als ihm der aufgesprengte Fahrkartenautomat der ÜSTRA auffiel. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Nach ersten Ermittlungen der Kripo gehen die Beamten davon aus, dass die bislang unbekannten Täter den Automaten gegen 03:00 Uhr auf bislang nicht bekannte Weise gesprengt hatten. Die Summe des daraus erbeuteten Geldes ist aktuell unklar. 

Ronnenberg: 

Am Bahnhof Ronnenberg hatte ein 28 Jahre alter Fahrgast den stark beschädigten Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn heute Morgen gegen 03:30 Uhr bemerkt und die Polizei gerufen. Auch in diesem Fall stellten die Beamten fest, dass der Automat in der Nacht auf derzeit ungeklärte Art gesprengt worden war und eine unbekannte Menge Geld entwendet wurde. Die Tatzeit kann bislang nicht näher eingegrenzt werden. 

Die Kriminalpolizei prüft Zusammenhänge und ermittelt in beiden Fällen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Wer Hinweise geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung.

 

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar