Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 15. Januar 2019

Polizei-News aus Hannover vom 15. Januar 2019 Polizei-News aus Hannover (C) Ulrich Stamm

Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 15. Januar 2019

HANNOVER.

Falsche Polizisten erbeuten 120.000 Euro - Seien Sie wachsam!

Am Montag, 14.01.2019, in der Mittagszeit haben falsche Polizeibeamte einen Senior im hannoverschen Stadtteil Calenberger Neustadt um sein erspartes Geld gebracht. Die Ermittler warnen erneut vor der Masche der falschen Beamten. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten die Täter bei dem Senior angerufen und ihm vorgegaukelt, dass sein Erspartes bei seinem Geldinstitut nicht mehr sicher sei. Um seine Besitztümer zu sichern, sollte der Hannoveraner seine Wertgegenstände bei der Bank abholen und an die falschen Polizisten übergeben. Der Senior holte 
anschließend 50.000 Euro Bargeld sowie Goldmünzen mit einem Zeitwert von 70.000 Euro von der Bank ab. Jedoch wollte der ältere Mann selbstständig das Geld bei einer Polizeidienststelle abgeben. Die falschen Polizeibeamten sagten dem Senior zu, dass ein Streifenwagen ihn abholen und zur nächsten Dienststelle bringen würde. 

Nachdem er mit seiner Ehefrau vor die Wohnanschrift an der Gerberstraße trat, kam der falsche Polizist auf ihn zu und riss dem Senior den Stoffbeutel mit dem Bargeld und den Goldmünzen aus der Hand. Kurz nach dem Entreißen kam der Täter ins Straucheln und stürzte zu Boden. Er konnte seine Flucht jedoch ungehindert fortsetzen und in unbekannte Richtung flüchten. Der Senior blieb glücklicherweise unverletzt. 

Die Polizei sucht einen etwa 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann, der eine kräftige Statur hat. Er war von südländischer Erscheinung, hatte einen dunklen Bart sowie dunkle Haare. Bei der Abholung an der Gerberstraße trug der Täter einen dunklen Parka. 

Zeugen werden gebeten, Kontakt zum Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 aufzunehmen. Die Ermittler suchen insbesondere zwei Mädchen, die den Vorfall beobachtet und sich daraufhin nach dem Befinden der Senioren erkundigt haben.

 

Isernhagen: Weiterer Fahrkartenautomat gesprengt - Die Polizei sucht Zeugen

Unbekannte haben in der Nacht zu heute (15.01.2019) an der Kircher Straße im Ortsteil Altwarmbüchen einen ÜSTRA-Automaten mithilfe einer Explosion gewaltsam geöffnet und eine Geldkassette entwendet. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 53-jähriger Anwohner kurz vor 02:00 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen 
worden. Wenig später stellte er fest, dass an der Stadtbahnhaltestelle "Altwarmbüchen-Zentrum" ein Fahrkartenautomat offenbar gesprengt worden war. Zeitgleich hatte er das Geräusch eines schnell fahrenden Pkw gehört. 

Noch in der Nacht hat die Kripo die Ermittlungen in Isernhagen aufgenommen und geht davon aus, dass die Täter den Automaten mit einem pyrotechnischen Gegenstand aufgesprengt und anschließend eine Geldkassette entwendet hatten. Die Höhe des Diebesguts ist aktuell unbekannt. 

Nun suchen die Beamten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an der Kircher Straße gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden. 

Seit Ende Dezember 2018 haben sich neben der aktuellen Tat fünf weitere Automatensprengungen in der Region Hannover ereignet. Die Tatorte lagen dabei in Sehnde, Laatzen, Ronnenberg sowie den hannoverschen Stadtteilen Stöcken und Badenstedt. Der Zentrale Kriminaldienst prüft derzeit einen Zusammenhang zwischen allen Vorfällen.

 

Polizei stoppt volltrunkenen Trucker auf Bundesautobahn (BAB) 2

Beamte der Autobahnpolizei haben gestern Abend, 14.01.2019, einen 30 Jahre alten Mann mit einem Sattelzug angehalten. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem Berufskraftfahrer hat über vier Promille ergeben. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte ein Autofahrer kurz nach 20:00 Uhr über Notruf mitgeteilt, dass auf der BAB 2 in Richtung Dortmund ein Sattelzug unterwegs war, der teilweise in Schlangenlinie über alle drei Fahrspuren fuhr. 

Die daraufhin eingesetzten Polizeibeamten konnten den Lkw wenig später an der Tank- und Rastanlage Garbsen Nord anhalten. Der 30 Jahre alte Fahrer war stark alkoholisiert und pustete 4,45 Promille bei einer Atemalkoholkontrolle. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. 

Die Beamten stellten den Führerschein des Truckers sicher und nahmen ihm die Fahrzeugschlüssel ab. Er muss sich nun wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.

 

Zeugenaufruf! Südstadt: Unbekannter Autofahrer stößt mit Radlerin zusammen und flüchtet

Mittwochabend, 09.01.2019, gegen 18:10 Uhr, hat ein bislang unbekannter Autofahrer eine 28 Jahre alte Radlerin an der Anna-Zammert-Straße angefahren und ist anschließend geflüchtet. Die junge Frau hat bei der Kollision leichte Verletzungen erlitten. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war die Radlerin am frühen Abend auf der Anna-Zammert-Straße in Richtung Bischhofsholer Damm unterwegs. Als sie nach links in die Tiestestraße abbog, erfasste sie ein in gleicher Richtung fahrender Pkw und sie stürzte auf die Straße. Der Autofahrer kümmerte sich jedoch nicht um das Unfallgeschehen und setzte seine Fahrt in Richtung Bischhofsholer Damm fort. Einige Passanten eilten der jungen Frau zur Hilfe und halfen ihr auf. Die 28-Jährige erstattete später Anzeige und begab sich anschließend in hausärztliche Behandlung. Bei dem flüchtigen Fahrzeug hat es sich vermutlich um einen schwarzen VW mit hannoverschem Kennzeichen gehandelt. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, insbesondere die Ersthelfer, die Angaben zu dem Unfall oder dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Südstadt unter der Rufnummer 0511 109-3217 entgegen.

Zeugenaufruf: Sechs Autos in Hainholz beschädigt

Sechs Autos sind am Sonntag (13.01.2019) an den Straßen Auf dem Dorn und Am Hopfengarten von mindestens einem Unbekannten beschädigt worden. Die Polizei bittet um Hinweise. Ein aufmerksamer Zeuge hatte gegen 13:00 Uhr bemerkt, dass an sechs Autos im hannoverschen Stadtteil Hainholz, darunter auch ein Sprinter, die jeweils rechten Außenspiegel beschädigt worden waren. Er rief die Polizei. Ersten Ermittlungen zufolge hat mindestens ein Unbekannter gewaltsam auf die Spiegel der an den Straßen Auf dem Dorn und Am Hopfengarten geparkten Fahrzeuge eingewirkt. Einige wurden abgerissen, andere nach hinten hin überdreht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 1 000 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Tat zwischen Samstagnacht und Sonntagmittag, 13:00 Uhr, ereignet hat. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich im Polizeikommissariat Nordstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3117 zu melden.

Müllcontainer im Stadtteil Davenstedt angezündet - Wer kann Hinweise geben?

Bislang unbekannte Täter haben Sonntagabend (13.01.2019) einen Müllbehälter am Davenstedter Markt angezündet, wodurch zwei weitere Container beschädigt worden sind. Gegen 19:30 Uhr bemerkte eine 51 Jahre alte Frau den brennenden Behälter vor einer Kita am Davenstedter Markt und verständigte die Rettungskräfte. Beim Eintreffen der Polizei hatten die Flammen bereits auf zwei weitereContainer übergegriffen und diese beschädigt. Das Müllbehältnis, das zuerst gebrannt hatte, wurde vollständig zerstört. Die Beamten gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde und ermitteln nun wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 1 500 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Stadtteil Davenstedt gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-3920 in der Polizeiinspektion West zu melden.

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar