Polizei News aus Hannover vom 18.April 2019

Donnerstag, 18 April 2019 15:38
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Polizei News aus Hannover vom 18.April 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

 

Zeugenaufruf! Fünf Menschen bei Brand in Wohnheim verletzt -  Ursache ist Brandstiftung

Vier Bewohner und eine Betreuerin sind in der Nacht zum Donnerstag (18.04.2019) bei einem Brand im Keller eines Wohnheims in der Nordfelder Reihe (Mitte) durch Rauchgas verletzt worden. Die Ermittler der Kriminalpolizei haben Brandstiftung als Ursache für das Feuer ausgemacht. Die 36 Jahre alte Betreuerin der Einrichtung war gegen 0:15 Uhr durch einen Rauchmelder aufmerksam geworden. Als sie die Tür zum Hausflur öffnete, schlug ihr bereits dichter Rauch entgegen. Daraufhin alarmierte sie die Rettungskräfte. Diese stellten fest, dass im Keller des Gebäudes Sperrmüll in Flammen stand. Als das Feuer ausbrach, hatten sich elf Menschen im Haus befunden, einige von ihnen mussten von der Feuerwehr evakuiert werden. Die Betreuerin sowie vier Bewohner im Alter von 22 bis 30 Jahren erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Ermittler der Kriminalpolizei haben den Brandort heute in Augenschein genommen und gehen davon aus, dass das Feuer gelegt wurde. Sie ermitteln jetzt wegen schwerer Brandstiftung. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109- 5555 zu melden. 

 

Ein Schwerverletzter bei Auffahrunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2

Mittwochnachmittag, 17.04.2019, gegen 14:15 Uhr, ist ein Lkw-Fahrer auf der BAB 2 bei Bad Nenndorf (Landkreis Schaumburg) auf ein Stauende aufgefahren und dabei schwer verletzt worden. Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge war der Fahrer - seine Identität konnte bislang nicht geklärt werden - mit seinem Sattelzug (MAN) auf der BAB 2 in Richtung Hannover unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Lauenau und Bad Nenndorf bemerkte er aus bislang unbekannter Ursache ein Stauende zu spät und fuhr auf den Sattelzug (Mercedes) eines 39 Jahre alten Fahrers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes gegen einen weiteren Sattelzug eines 52-Jährigen gedrückt. Der Unfallverursacher musste von der alarmierten Feuerwehr aus seiner zerstörten Fahrerkabine befreit werden. Im Anschluss transportierte ein Rettungswagen den Schwerverletzten in eine Klinik. Die restlichen Fahrer sowie ein Insasse in dem Mercedes-Lkw blieben unverletzt. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen - unter anderem war ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle gelandet - musste die BAB 2 in Richtung Hannover bis etwa 16:00 Uhr voll gesperrt werden. Aktuell wird der Verkehr einspurig an der Unglücksstelle vorbeigeführt, es kommt zu erheblichen Behinderungen. Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf 130.000 Euro.

 

 

Gelesen 171 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel