Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 6. Dezember 2018

Polizei-News aus Hannover vom 6. Dezember 2018 Polizei-News aus Hannover (C) Ulrich Stamm

Polizei Hannover

Polizei-News aus Hannover vom 6. Dezember 2018

HANNOVER.

Mutmaßlicher Räuber festgenommen - Richter erlässt U-Haft 

Kriminalpolizisten haben Donnerstag (29.11.2018) einen 16-Jährigen festgenommen. Er steht im Verdacht, in den vergangenen Monaten insgesamt vier Raubtaten in der Landeshauptstadt begangen zu haben, drei davon zusammen mit einem Komplizen. 

Rückblick: Am 27.08.2018 hatten zwei Täter versucht, eine Tankstelle an der Melanchthonstraße (Vahrenwald) zu überfallen. Dabei wurde der 16 Jahre alte 
Hannoveraner mit seinem gleichalten Komplizen in Tatortnähe festgenommen. Aufgrund fehlender Haftgründe konnte das Duo nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen. Umfangreiche Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes begründeten den Verdacht, dass der Jugendliche für einen weiteren Tankstellenüberfall am 24.06.2018 an der Wunstorfer Landstraße in Ahlem in Frage kommt. 

Zusätzlich werden dem mutmaßlichen Räuber sowie seinem Komplizen zwei Überfälle (davon ein Versuch) auf einen Pizzalieferanten im Stadtteil Vinnhorst zur Last gelegt. Dabei wurden am 27.10.2018 und am 08.11.2018 Speisen sowie alkoholische Getränke bestellt. Am ersten Bestelltag überfielen die Jugendlichen den 47-jährigen Lieferanten mit einem Messer und erbeuteten die Lebensmittel. Derselbe Fahrer sollte auch die zweite Bestellung ausliefern, zu einer Übergabe kam 
es dabei jedoch nicht. 

In der letzten Woche war auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover beim Amtsgericht Hannover ein Haftbefehl gegen den Jugendlichen erwirkt worden, der schließlich vergangenen Donnerstagnachmittag im hannoverschen Stadtteil Vinnhorst vollstreckt wurde. Nun sitzt der 16-Jährige in Untersuchungshaft. Bezüglich 
seines gleichalten Mittäters konnte kein Haftgrund begründet werden. Derzeit prüft die Kripo, ob das Duo noch für weitere Taten in Frage kommt.

 

Zeugenaufruf! Mitte: Geländewagen touchiert Fußgängerin und flüchtet 

Dienstagnachmittag (04.12.2018), gegen 16:15 Uhr, ist bei einem Zusammenstoß zwischen einem grauen Geländewagen und einer die Rathenaustraße/Ecke Theaterstraße überquerenden Fußgängerin, die 20-jährige Frau leicht verletzt worden. Die Polizei bittet jetzt um Zeugenhinweise zu dem von der Unfallstelle 
geflüchteten Geländewagen und seiner Fahrerin/seinem Fahrer. 

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Geländewagen aus der Theaterstraße gekommen und nach rechts in die Rathenaustraße abgebogen. 

Kurz hinter der Einmündung und etwa 20 Meter hinter einem Fußgängerüberweg touchierte der Wagen die von rechts kommende, 20-jährige Fußgängerin, die gerade dabei war, die Rathenaustraße zu überqueren. 

Die Heranwachsende wurde bei dem Zusammenstoß zu Boden geschleudert und erlitt leichte Verletzungen. Sie kam zur Behandlung in eine Klinik. 

Die Polizei bittet jetzt um Hinweise zu der bislang unbekannten Fahrerin/dem unbekannten Fahrer des grauen Geländewagens, der sich nach dem Unfall unerlaubt vom Geschehensort entfernte. 

Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 0511 109-1888 beim Verkehrsunfalldienst Hannover. 

 

Zeugen nach Trickdiebstahl in Burgdorf gesucht 

Mithilfe des Zetteltricks hat ein Duo am Dienstagmittag (04.12.2018) auf dem Parkplatz eines Supermarkts am Ostlandring in Burgdorf die EC-Karte einer 59-Jährigen erbeutet. Wenig später sind damit 1.000 Euro in einer nahe gelegenen Bank abgehoben worden. 

Laut Angaben der Burgdorferin war sie kurz vor 13:00 Uhr auf dem Parkplatz mit dem Verstauen ihrer Einkäufe beschäftigt. Dabei näherte sich eine Unbekannte dem VW Polo der 59-Jährigen und fragte nach dem Weg zu einem Krankenhaus. Im weiteren Verlauf lenkte die Diebin die Frau trickreich ab, indem sie sie bat, den Weg auf einem Zettel aufzuzeichnen. Als ihr die Situation merkwürdig vorkam, drehte sie sich zu ihrem Polo zurück und bemerkte dabei einen weiteren Täter, der die Beifahrertür ihres Wagens geöffnet hatte und die auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche durchwühlte. Als die Burgdorferin 
daraufhin laut zu Schreien begann, flüchtete das Duo zu Fuß auf dem Ostlandring in Richtung Immenser Straße. 

Aus der Tasche der 59-Jährigen stahl der Mann eine EC- sowie eine Krankenkassenkarte. Beim Sperren des Kontos stellte sie wenig später fest, dass zwischenzeitlich bereits 1.000 Euro in einer Bankfiliale am Rubensplatz abgebucht worden waren. 

Zu den Trickdieben liegt derzeit folgende Personenbeschreibung vor: Die Frau ist von asiatischer Erscheinung, von kleiner Statur und spricht gebrochenes Deutsch. Zu ihrem Komplizen ist lediglich bekannt, dass er schwarze Haare hat. 

Zeugen, die Hinweise zu dem Duo machen können, bzw. das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst in Hannover (0511 109-5555) zu melden.

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar