Log in

Polizei News aus Hannover vom 7. April 2019

Gelesen 209
(0 Stimmen)
Polizei News aus Hannover vom 7. April 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Groß-Buchholz: Polizei sucht nach Entgleisung einer Stadtbahn Zeugen

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu heute (07.04.2019) Steine in eine Weiche an der Haltestelle Roderbruch gelegt, sodass eine Stadtbahn entgleist ist. Personen sind bei dem Vorfall nicht verletzt worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Stadtbahn (TW 3000) der Linie 4 gegen 00:35 Uhr von der Haltstelle Roderbruchmarkt abgefahren und auf dem Weg zur Endhaltestelle. Kurz vor dem Erreichen der Station entgleiste die mit Fahrgästen besetzte Bahn an einer Weiche - verletzt wurde niemand. Nachdem die ÜSTRA den Wagon wieder eingegleist hatte, bemerkten die Einsatzkräfte, dass offenbar mehrere Steine absichtlich in die Weiche gelegt worden waren. Im Anschluss fuhr die Stadtbahn eigenständig zu einem Betriebshof, wo sie aktuell auf mögliche Schäden untersucht wird. Gegen 04:30 Uhr konnte der Schienenverkehr wiederaufgenommen werden. Die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und suchen nun dringend Zeugen. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Südstadt unter der Rufnummer 0511 109-3217 entgegen.

 

Zeugenaufruf Bundesautobahn 2: Planenschlitzer schlagen auf Rasthof Auetal Süd zu

In der Nacht von Donnerstag, 04.04.2019, auf Freitag, 05.04.2019, haben derzeit unbekannte Täter von einem auf der Tank- und Rastanlage Auetal Süd (Landkreis Schaumburg) abgestellten Lkw Ladung entwendet. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der 33-jährige Fahrer die Raststätte (Fahrtrichtung Berlin) mit seinem Sattelzug (DAF) angesteuert, um dort eine Ruhepause einzulegen. Während der Mann zwischen 21:00 Uhr und 00:20 Uhr in seinem Führerhaus schlief, schlitzten die Diebe unbemerkt die Plane des Aufliegers auf und entwendeten diverse Pakete der Firma Amazon. Eine genaue Auflistung der gestohlenen Gegenstände liegt den Ermittlern bislang nicht vor, sodass derzeit auch keine Angaben zum entstandenen Schaden gemacht werden können. Die Polizei Hannover ermittelt nun wegen schweren Diebstahls und sucht Zeugen, die auffällige Beobachtungen auf der Tank- und Rastanlage gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-8930 bei der Autobahnpolizei zu melden.

 

Trickdiebe erbeuten hochwertigen Schmuck - Wer kann Hinweise geben?

Mithilfe des sogenannten Wasserwerkertricks haben zwei bislang unbekannte Täter Samstagmittag, 06.04.2019, in einem Mehrfamilienhaus an der Zimmermannstraße im Stadtteil Limmer Schmuck von einer Seniorin entwendet. Kurz vor 12:00 Uhr war die ältere Dame von einem Einkauf in das Wohnhaus an der Zimmermannstraße zurückgekehrt. Als sie gerade ihren Rollator im Treppenhaus abstellen wollte, sprach sie der falsche Handwerker an und berichtete dabei von einem Wasserrohrbruch in dem Gebäude. Um nun die Leitungen in der Wohnung der Seniorin zu überprüfen, bat er um Zutritt zu ihren Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss. In der Wohnung pendelte er ständig zwischen demBadezimmer und der Küche und "überprüfte" dabei die Wasseranschlüsse. Zeitgleich musste die Dame die Toilettenspülung betätigen. Nach etwa 15 Minuten verließ der Unbekannte, unter dem Vorwand eine Visitenkarte zu holen, die Wohnung in unbekannte Richtung. Wenig später stellte die Seniorin fest, dass offenbar ein zweiter Täter die Räume unbemerkt betreten hatte und diese nach Wertsachen absuchte. Dabei erbeutete er hochwertigen Schmuck. Der vermeintliche Wasserwerker ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlank und spricht akzentfreies Deutsch. Bekleidet war der Brillenträger mit einem Blouson, einer Hose (beides dunkel) sowie einer Cappy. Zu dem Komplizen liegt derzeit keine Beschreibung vor. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

 

Feuer beschädigt Gebäude der Humboldtschule in Seelze - Die Polizei sucht Zeugen

In der Nacht zu heute (07.04.2019) hat ein Müllcontainer auf einem Schulgelände an der Humboldtstraße gebrannt. Durch die Flammen ist auch ein angrenzendes Unterrichtsgebäude leicht beschädigt worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein Anwohner den brennenden Container gegen 02:30 Uhr bemerkt und den Notruf gewählt. Die alarmierten Rettungskräfte konnten die Flammen zügig löschen. Dennoch wurden mehrere Fenster eines angrenzenden Gebäudes der Humboldtschule in Mitleidenschaft gezogen. Angaben zum entstandenen Sachschaden können derzeit nicht gemacht werden. Da die Beamten des Kriminaldauerdienstes gegenwärtig auch eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausschließen können, werden Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

 

Öffentlichkeitsfahndung nach Roman S. - Vermisster tot aufgefunden

Der seit 09.03.2019 vermisste 56-jährige Roman S. ist Samstagnachmittag (06.04.2019) in der Leine bei Laatzen tot aufgefunden worden. Mit einem Foto hatte die Polizei Hannover seit 11.03.2019 nach dem suizidgefährdeten 56-Jährigen gefahndet. Gestern, gegen 13:15 Uhr, fanden Kanufahrer in der Leine in Höhe des Laatzener Ortsteils Grasdorf eine männliche Leiche. Eine Identifizierung bestätigte, dass es sich um den vermissten Roman S. handelte. Derzeit geht die Kriminalpolizei von einem Suizid der Person aus.

 

 

Schreibe einen Kommentar