Log in

Stephan Weil: „Ich danke Ihnen für Ihre Leidenschaft“

(0 Stimmen)
Professor Dr. Ulrich Baumann, Dr. Frauke Mutschler, Stephan Weil und Endoskopieschwester Heike Hillebrecht (von links) bei der Demonstration einer Speiseröhren-Endoskopie. © MHH / Stefan Zorn Professor Dr. Ulrich Baumann, Dr. Frauke Mutschler, Stephan Weil und Endoskopieschwester Heike Hillebrecht (von links) bei der Demonstration einer Speiseröhren-Endoskopie.

HANNOVER (PM). „Ich habe gerade einen kleinen Jungen besucht, der dank der hochentwickelten Forschung und Krankenversorgung der MHH weiterleben kann – das ist anrührend“, sagte Stephan Weil am Montag, 10. August 2020, bei seinem Besuch der Pädiatrischen Gastroenterologie und Hepatologie der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Weil war nicht als Ministerpräsident, sondern in seiner Funktion als SPD-Landtagsabgeordneter in die MHH gekommen und besuchte nach eigenem Bekunden zum ersten Mal die Kinderklinik. „Ich danke Ihnen allen für die Leidenschaft, die dahinter steht.“

„Wir als Team wollen Ihnen die Kinder-Gastroenterologie in all ihren Facetten näher bringen“, betonte Professor Dr. Ulrich Baumann gegenüber dem SPD-Landtagsabgeordneten. MHH-Präsident Professor Dr. Michael Manns und Vizepräsident Professor Dr. Tobias Welte hatten Weil vor der Kinderklinik begrüßt. Professor Baumann und sein Team hatten Weil bei einem Betriebsausflug in den Landtag kennengelernt und zu einem Gegenbesuch  eingeladen. Der SPD-Politiker nahm die Einladung an. Weil zeigte sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Arbeitsbereichs der Kinder-Gastroenterologie, die auch gemeinsam mit den Viszeral- und Transplantationschirurgen der MHH für die Kinderlebertransplantation zuständig ist. Das multiprofessionelle Team der Pädiatrischen Gastroenterologie und Hepatologie versorgt pro Jahr etwa 1.500 Patientinnen und Patienten im Alter von Geburt bis zum 18. Lebensjahr mit komplexen seltenen Krankheitsbildern von Leber, Magen und Darm. Der Bereich hat eine ausgewiesene Expertise im Bereich der akuten und chronischen Lebererkrankungen bei Kindern und ist eines der ältesten Kinderlebertransplantationszentren Europas.

Während seines Besuchs traf Stephan Weil auch mit den kleinen Patientinnen und Patienten und ihren Eltern zusammen und lernte die verschiedenen Berufsgruppen kennen, die in die stationäre Versorgung und Forschung eingebunden sind. „Herr Weil hat unserer Arbeit ein großes ehrliches Interesse entgegen gebracht“, sagte Spieltherapeutin Christiane Konietzny. Stephan Weil wurde begleitet von Adis Ahmetovic (Vorsitzender, SPD Stadtverband Hannover) und der SPD-Regionsabgeordneten Regina Hogrefe.

Schreibe einen Kommentar