Log in

Treckerdemonstration in Hannover

(0 Stimmen)
Treckerdemonstration in Hannover - Land schafft Verbindung (C) Ulrich Stamm Treckerdemonstration in Hannover - Land schafft Verbindung (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. Seit Tagen war sie bereits angekündigt und die Polizei hatte auch mehrfach auf sie hingewiesen: die Demonstration der Bewegung "Land schafft Verbindung". Mehr als 2000 Landwirte aus Niedersachsen haben sich am Freitag Morgen mit ihren Traktoren auf den Weg in die Landeshauptstadt gemacht und bereits um kurz vor 9.00 Uhr rollten sie mit 18 Convois aus allen Himmelsrichtungen Richtung Neues Rathaus und Trammplatz.

Ob John Deere, Fendt oder Claas - mit lautem Gehupe fuhren die Traktoren durch die Innenstadt und positionierten sich dann in drei Reihen auf dem Friedrichswall. Auch die Culemannstraße stand dicht an dicht zugeparkt mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen und auch der Schützenplatz war gut gefüllt mit grünen Ackermaschinen.

Mit so wertvollen Fahrzeugen war der Friedrichswall bisher noch gar nicht oder wohl nur sehr selten zugeparkt - kostet ein Traktor den Landwirt heute nicht selten einen sechsstelligen Betrag - pro PS werden oft 1000 Euro fällig.

Zahlreiche Transparente und Schilder hatten die Landwirte an ihren Traktoren montiert, mit denen sie auf ihre Situation und ihren Unmut zur Agrarpolitikpolitik der Bundesregierung erneut aufmerksam machen wollen.

Auf dem Trammplatz gab es ab 12.00 Uhr mehrere Ansprachen und Reden, die mit großem Beifall der anwesenden Landwirte kommentiert wurden. Bis in den Nachmittag kam es durch die Traktoren und zusätzliche Demonstrationen der Fridays for Future - Bewegung zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt. Gut beraten waren alle die zu Fuß, mit dem Rad, öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Traktor unterwegs waren.

Schreibe einen Kommentar