Log in

Urbane Kunstwoche Hannover vereint Streetart & Graffiti-Festivals „Urban Nature“ und „Hola Utopia“

(0 Stimmen)
Symbolbild Quelle: Pixabay Symbolbild

Hannover (pm). Die zwei hannoverschen Streetart & Graffiti-Festivals „Urban Nature“ und „Hola Utopia“ finden unter dem Dach „Urbane Kunstwoche Hannover“ in diesem Jahr vom 23. bis 29. August statt.

Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover (LHH) sieht große Synergien in der Zusammenführung der beiden Einzelfestivals zum Thema Urbane Kunst in Hannover.

„Urban Nature“ ist ein dreitägiges Festival für Graffitikunst an der Ihmehall und rund um das Ihme-Zentrum Hannover. Das Festival feiert die Graffitikultur, vernetzt Akteur*innen und bringt die hannoversche Szene mit internationalen Künstler*innen und interessierten Besucher*innen zusammen. Das nicht kommerzielle Festival wird vom Graffitinetz Hannover und dem Kulturbüro der Stadt veranstaltet. Künstler*innen aus den hannoverschen Partnerstädten nehmen regelmäßig teil.

„Hola Utopia“ ist ein soziokulturelles Street-Art Festival mit Inhalten zu einer enkeltauglichen „Öko-Zukunfts-Vision“. Dabei verwandeln sich triste Hauswände in eine Galerie für gemalte Utopien. Das Konzept hinter dem Festival sieht vor, dass jede*r Bürger*in Hannovers bei der Ideenfindung partizipieren kann. Im Anschluss bringen Künstler*innen die entstandenen Entwürfe als großflächige Murals an Hausfassaden in Hannover an. Zukünftig soll das Festival parallel in Barcelona stattfinden.

Anmeldungen für Workshop ab sofort

Ab sofort laufen die Anmeldungen für den Vorab-Workshop, der dieses Jahr an drei Tagen unter dem Thema „Human Unity: Soziales Bewusstsein und ökologische Verantwortung stärken“ läuft.

Die Teilnehmer*innen des kostenfreien Workshops dokumentieren ihre Arbeitsprozesse und stellen die Ergebnisse den Künstler*innen des „Hola Utopia“ Festivals zur Verfügung. Aus den herausgearbeiteten Ideen entstehen die Entwürfe für die Fassadenbilder.

Anmeldung erfolgt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die drei Termine des Workshops:

25. Juni, 16 bis 19 Uhr;

26. Juni, 10 bis 17 Uhr;

27. Juni, 10 bis 15 Uhr.

Zur Geschichte der beiden Streetart & Graffiti-Festivals:

2018 wurde in Hannover eine 1.000 Quadratmeter große Freifläche für Urbane Kunst geschaffen, auf der legal Graffiti als Kunstform gestaltet werden kann. An der sogenannten „Ihmehall“ findet einmal im Jahr das Urban Art & Graffiti-Festival „Urban Nature“ statt, das jedes Jahr weiterwächst und auch Künstler*innen aus hannoverschen Partnerstädten mit einbezieht. 2021 verbindet es sich mit dem Mural-Festival „Hola Utopia“. Beide Festivals setzen Hannover auf die Urban-Art-Landkarte der europäischen Städte. 

Mit der Zusammenführung der beiden Einzelfestivals zur „Urbanen Kunstwoche Hannover“ will sich die Landeshauptstadt international in der modernen Kunst- und Kulturszene für Urbane Kunst positionieren. So ist es auch im Kulturentwicklungsplan der LHH verankert.

Schreibe einen Kommentar