Log in

350 Besucher beim Gründertag der IHK Hannover

Gelesen 275
(0 Stimmen)
350 Besucher beim Gründertag der IHK Hannover 1. Großer Andrang – rund 350 Besucher beim Gründertag Hannover (C) Wolf Kasse

HANNOVER. Rund 350 angehende Unternehmerinnen und Unternehmer sind heute in die Industrie- und Handelskammer gekommen. „Es gibt keine Selbstläufer bei der Gründung. Die Geschäftsidee muss schlüssig sein, dann sind Mut, Können und Durchhaltevermögen gefragt“, sagte Guido Langemann, Gründungsexperte der IHK Hannover bei der Eröffnung des 22. IHK-Gründertags Hannover.Die Zahl der Neugründungen befindet sich in Niedersachsen seit Jahren auf einem niedrigen Niveau. Allerdings sind Gründungen heute erfreulicherweise sehr bestandsfest. Dies liegt zum einen daran, dass die wirtschaftliche Lage gute Erfolgsaussichten für innovative Vorhaben in wachsenden Märkten bietet. Zum anderen sind Notgründungen, die nur mangels sinnvoller Jobalternative stattfinden, sehr selten geworden.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung gaben in einer Podiumsdiskussion drei Jungunternehmer Einblicke in ihre ganz persönlichen Erfahrungen bei der Existenzgründung: Sylvia Erdmann, die die Do-it-yourself-Trends Nähen und Stricken unter dem Namen schneider(s)trick vereint, Philipp Detmering, der 2017 gemeinsam mit seinem Bruder die Firma A & S Betondemontage GmbH übernommen hat, und Dr. Dominik Brouwer, der das Startup Picum MT als Ausgründung aus der Leibniz Universität gründete. In der Talkrunde schilderten sie anschaulich, welche Hindernisse bei der Umsetzung ihrer Ideen gemeistert werden mussten und welche Bedeutung ein Businessplan tatsächlich hat.

Mehr als 30 Kooperationspartner und neun Fachvorträge setzten den Rahmen für die seit 22 Jahren größte Gründermesse in Niedersachsen und boten am Samstag den Besuchern umfangreiche Informationen aus erster Hand. Sie gaben wertvolle Tipps und Tricks rund um Förderung und Finanzierung, Versicherungen, Marketing und vieles mehr.

Um 15.00 Uhr hieß es dann Bühne frei für Mutige, die ihre Geschäftsidee vor einer Expertenjury und dem Publikum präsentieren wollten. Hier hatten die Kandidaten rund zwanzig Minuten Zeit, ihre Geschäftsidee im Rahmen eines Live-Pitching überzeugend vorzustellen. Katrin Potyka präsentierte ein Taschenkonzept, Dr. Gabriela Hoppe und Bijan Parwini stellten ein Konzept rund um Nahrungsergänzungsmittel vor und Deniz Hartmann plant den Umbau von Containern, um bezahlbaren Wohnraum für Studenten und Auszubildende zu schaffen. Am Ende gewannen Katrin Potyka und Deniz Hartmann nicht nur die Sympathien des Publikums sondern auch einen Seminargutschein im Wert von je 500 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar