Log in

Achte „Lange Nacht der Berufe“ am 25.September

(0 Stimmen)
Achte „Lange Nacht der Berufe“ am 25.September Rathaus Hannover (C) Ulrich Stamm
Achte „Lange Nacht der Berufe“ am 25.September

 

Im September haben SchülerInnen aller allgemeinbildenden Schulen ab der neunten Klasse sowie der Berufseinstiegs- und Berufsfachschulen wieder die Gelegenheit, sich umfassend über einen betrieblichen Ausbildungsplatz, ein Studium oder ein duales Studium zu informieren.

Am Freitag (25. September) veranstaltet die Landeshauptstadt Hannover zusammen mit der Agentur für Arbeit Hannover und der Region Hannover zum achten Mal eine „Lange Nacht der Berufe“.

Oberbürgermeister Stefan Schostok gibt um 17 Uhr im Rathaus den Startschuss. Bis 22 Uhr können sich SchülerInnen zusammen mit Eltern und FreundInnen hier, im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur und in der Dr. Buhmann-Schule einen Überblick verschaffen über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufsbilder und die Erwartungen an sie selbst als zukünftige MitarbeiterInnen oder Studierende.

„Die Berufswelt zum ‚Anfassen‘ kennen zu lernen, gemeinsam mit Eltern oder Freunden, in ungezwungener Atmosphäre auf dem Weg in das Wochenende – das haben bei den vergangenen ‚Langen Nächten der Berufe‘ jeweils mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher genutzt. Besonders gut kommt dabei die Möglichkeit an, in Begleitung von vertrauten Menschen mit Praktikern der verschiedenen Berufsfelder zu reden und sich mit Auszubildenden oder Studierenden über ihre Erfahrungen auszutauschen. Unser Konzept erweist sich in Zeiten einer steigenden Anzahl freier Ausbildungsplätze als richtiger denn je“, freut sich Jugend- und Sozialdezernent Thomas Walter heute (4. September) bei der Vorstellung des Programms. „Bei unserem Standort hier im Rathaus bespielen wir inzwischen jeden möglichen Winkel, so dass wir die Zahl der Aussteller auf rund 110 beschränken mussten, obwohl wir mit drei Zelten die Ausstellungsfläche auch auf den Trammplatz ausdehnen.“

Bärbel Höltzen-Schoh, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Hannover, würdigt den Status der Veranstaltung als eine der größten Berufsorientierungsmessen landesweit: „Es gibt über 300 Ausbildungsberufe, und die Jugendlichen wählen seit mehr als zwanzig Jahren die gleichen Top Ten - Berufe. Um sich entscheiden zu können für einen Beruf, braucht man Informationen, das gilt für Schüler und Eltern. Die Lange Nacht der Berufe ist genau die passende Veranstaltung: hingehen, schauen, entdecken und Kontakte knüpfen.“

„Das große Interesse der Betriebe zeigt, wie wertvoll diese Veranstaltung für die Nachwuchsgewinnung ist. Die Betriebe können sich jungen Leuten in lockerer Atmosphäre präsentieren und sich als attraktive Arbeitgeber darstellen“, unterstreicht Ulf-Birger Franz, Wirtschaftsdezernent der Region Hannover.

Seitens der Stadt Hannover ist den OrganisatorInnen bei der Jugendberufshilfe im Fachbereich Soziales die Wirtschaftsförderung im Fachbereich Wirtschaft und Umwelt maßgeblich an der Veranstaltung beteiligt. Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette unterstreicht: „Das breit gefächerte Spektrum der Aussteller ist eine hervorragende Darstellung des vielfältigen Wirtschaftsstandortes Hannover – und wir sehen in der ‚Langen Nacht der Berufe‘ einen wichtigen Beitrag zu dessen langfristiger Sicherung.“

 

Standorte 2015

 

Am Standort Neues Rathaus, Trammplatz 2, sind mehr als 110 AusstellerInnen mit Informationsständen vertreten. Unternehmen, Universitäten, Schulen sowie Kammern und Innungen präsentieren viele verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge zum Ausprobieren und Mitmachen. Fachleute und Professor-Innen, aber auch Auszubildende und Student-Innen stehen Rede und Antwort.

Die BesucherInnen können sich im Rahmen der vielen verschiedenen Mitmachaktionen ein besseres Bild von ihrem Traumberuf machen und vor allem direkt mit Firmen, Hochschulen und Universitäten in Kontakt treten. Die Verwaltung selbst zeigt, für wie viele unterschiedliche Berufsfelder die Stadt Arbeitgeberin ist.

Am Standort Agentur für Arbeit öffnet die Arbeitsagentur ihr Berufsinformationszentrum (BiZ). BerufsberaterInnen, PsychologInnen und MentorInnen der IHK geben umfangreiche Informationen und beantworten individuelle Fragen. Verschiedene externe BeraterInnen halten Vorträge zu dem Komplex der Bewerbungen und des Bewerbungsverhaltens.

Auch in diesem Jahr verbindet ein Shuttle-Bus die Standorte Arbeitsagentur und Neues Rathaus.

Die Dr. Buhmann Schule Europa Fachakademie, Prinzenstraße 13, informiert über Informatik, Fremdsprachen, Wirtschaft, Gestaltung, Kaufmännische Berufsausbildungen und die Möglichkeit des Erwerbs höherer Schulabschlüsse.

Nähere Informationen zu den AusstellerInnen, der Berufsauswahl und den Studiengängen gibt es im Internet unter www.Lange-Nacht-der-Berufe.de und bei der Jugendberufshilfe Hannover, Telefon 0511/168-45216.

 

Schreibe einen Kommentar