Log in

„Fairer Handel schafft Transparenz in Hannover“

(0 Stimmen)
„Fairer Handel schafft Transparenz in Hannover“ Blick über Hannover (C) Ulrich Stamm
„Fairer Handel schafft Transparenz“ – Aktionswoche vom 11. bis 25. September  

Die bundesweite „Faire Woche“ vom 11. bis 25. September steht unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“. Damit wird ein Grundprinzip in den Fokus gerückt und gezeigt, wie der faire Handel Transparenz in der Lieferkette gewährleistet.

Wie breit das Spektrum des Fairen Handel(n)s ist, spiegelt das vielfältige Programm in Hannover wider: von Krimilesung und Poetry-Slam über Geocaching, Mitkochaktionen und Stadtführung bis zu Snacks in der Kröpcke-Station und Pralinenworkshops für Schulen reicht die Palette. Veranstalter sind das Agenda21- und Nachhaltigkeitsbüro der Stadt Hannover, der Allerweltsladen, der Wissenschaftsladen Hannover, Janun Region Hannover, der Bildungsverein Hannover, „Viva con Agua“–Zelle Hannover und der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen. Das Programm:

 

13. September, 10 bis 18 Uhr

Fest „Kultur des Wandels“ (KdW) 

 

Das KdW-Fest Hannover, in diesem Jahr auch Programmpunkt des Regions-Entdeckertags, ist ein gemeinschaftliches Stadtfest einer Kultur des Wandels. Viele Gruppen, Initiativen und Menschen arbeiten an verschiedenen Teilen des gesellschaftlichen Kulturwandels; gemeinsam wird daraus ein Zukunftsbild. Das KdW-Fest versammelt die regionalen AkteurInnen zu einem gemeinsamen Fest im Stadtzentrum - mit Projektpräsentationen und Musik, offene Werkstätten und Aktionen, Klamottentausch und Volksküche sowie vielem mehr. Dem Engagement und der Kreativität der mitwirkenden Personen, Gruppen und Organisationen sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Hierbei geht es um Inhalte statt Profit, um Lebensfreude und Gemeinschaft. Probieren wir die Zukunft einmal aus, die wir uns wirklich wünschen. Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro und der Allerweltsladen werden mit fair gehandelten Snacks, „Upcycling“, einem Kakaoangebot für Kinder und Informationen zum Fairen Handel vertreten sein.

Weißekreuzplatz (Veranstalter: Netzwerk Kultur des Wandels in Kooperation mit dem Urban Futures Netzwerk; www.kulturdeswandels.de)

 

14. bis 25. September

Das Rathaus isst fair!

 

Der Gartensaal bietet vom 14. bis 19. September täglich ein Tagesgericht mit fair gehandelten Zutaten an. Auch die Rathauskantine beteiligt sich vom 21. bis 25. September mit leckeren Desserts. Außerdem gibt es Informationen rund um den fairen Handel.

Neues Rathaus, Trammplatz 2.

 

16. September, 20 Uhr

"Du bist, was Du isst!?" – Der Poetry-Slam 

 

Eine Bühne, fünf DichterInnen, zwei Runden, ein Thema und ein Ziel: die Herzen der ZuschauerInnen für sich und seinen Text zu gewinnen. Das sind die Grundzutaten beim Poetry-Slam zur Fairen Woche 2015. An den Start gehen Julia Ustinski (Wallensen), Sim Panse (Bremen), Gerrit Wilanek und Tobias Kunze (beide Hannover) sowie als Titelverteidiger des letztjährigen "Fair-Slams", Robert Kayser (ebenfalls Hannover).

Kulturzentrum Faust, Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3; Eintritt: 8 Euro (ermäßigt 6 Euro)

 

16. und 23. September, 17 bis 19 Uhr

Mittwochsküche

 

Hier wird geschnippelt, geschält, geraspelt und gekocht! Die Mitmachküche öffnet ihre Türen und Topfdeckel für alle, die Lust am Kochen in geselliger Runde haben. Aus saisonalen Zutaten der Region entstehen leckere, meist mehrgängige vegane Mahlzeiten. Im Rahmen der fairen Woche liegt der Schwerpunkt bei fair gehandelten Zutaten.

Faustgelände, Zur Bettfedernfabrik 3

 

17. September, 18 Uhr

„Du musst den Brunnen graben, bevor du Durst hast“ - Infoveranstaltung zu „Viva con Agua“

 

Der Bildungsverein und die „Viva con Agua“-Zelle Hannover stellen die vielfältige praktische Projektarbeit vor Ort sowie die Bildungsarbeit hier in Deutschland vor. Außerdem wird das „Viva con Agua“-Mineralwasser vorgestellt und verköstigt. Als Gast wird Hans Mönninghoff, ehemaliger Erster Stadtrat und Wirtschafts- und Umweltdezernent der Landeshauptstadt Hannover, teilnehmen und über ein Wasserprojekt in Kibakwe/Tansania berichten.

Neues Rathaus, Hodlersaal, Trammplatz 2; Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

22. September, 18 Uhr

True Cost - Der wahre Preis der Mode

 

Film mit anschließender Diskussion: In der Bekleidungsindustrie wird besonders deutlich, dass die Produktion zu Lasten von Menschen und Umwelt geht. Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen stellt die Verantwortung öffentlicher Einkäufer zur Diskussion – „Niedersachsen kauft fair?!“

Kino im Künstlerhaus, Sophienstr. 2

 

24. September, 19 Uhr

Krimilesung mit Robert Brack

 

Transparenz, das diesjährige Motto der Fairen Woche, suchen auch die ProtagonistInnen in diesem Krimi. Daher gibt es auch in diesem Jahr wieder eine kriminalistische Veranstaltung. Natürlich passend vor dem Hintergrund von Fairem Handel(n): Robert Brack stellt seine „Lenina“-Reihe vor und liest aus dem neusten Roman - Die drei Leben des Feng Yun-Fat.

Lenina Rabe ermittelt schnörkellos und schlagfertig in den unterschiedlichen Milieus Hamburgs. Rechtspopulismus, Gentrifizierung oder, wie aktuell, die Arbeitsbedingungen von Köchen in China-Restaurants, Lenina nimmt es mit allem auf. Immer dabei viel Lokalkolorit, aberwitzige Szenen und mindestens ein Mord. Robert Brack lebt in Hamburg. Er wurde mit dem „Marlowe“ der Raymond-Chandler-Gesellschaft und dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Volkshochschule Hannover im Lindener Rathaus, Lindener Marktplatz 1; Eintritt frei.

 

27. September, 11 – 14 Uhr

Faire Snacks in der üstra-Station Kröpcke

 

Was hat der Faire Handel mit der üstra zu tun? Die üstra setzt sich für null Prozent Emissionen und damit für Klimaschutz ein, der Faire Handel für mehr Gerechtigkeit in der Welt des Handelns. Dazu gehört auch der Umweltaspekt. Das bedeutet, dass bei gerechterer Bezahlung der Kleinbauern/-bäuerinnen sie nachhaltiger wirtschaften können, umweltbewusster anbauen und vor allem keine Regenwälder abholzen. Dieses trägt entscheidend zum Klimaschutz bei. Somit passen üstra und Fairer Handel gut zusammen. Allerweltsladen, Wissenschaftsladen Hannover und üstra informieren zum Fairen Handel und bieten kleine Snacks an.

Stadtbahnstation Kröpcke

Schreibe einen Kommentar