Log in

Verständnis und Toleranz

Goslar und Windsor/Maidenhead feiern 50 Jahre Städtepartnerschaft

GOSLAR. Vor einem halben Jahrhundert wurde die Städtepartnerschaft urkundlich besiegelt; am Wochenende feierten Goslar und das britische Windsor/Maidenhead 50-jähriges Jubiläum. Neben einer Delegation um die Bürgermeisterin von Windsor and Maidenhead, Sayonara Luxton, reisten auch Repräsentanten aus Schottland an. Die Städtepartnerschaft zwischen Forres und Vienenburg, heute Goslar, feierte nämlich zeitgleich ihr 35-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk begrüßte Ratsherrn James Allan aus Forres sowie den Vorsitzenden des dortigen Städtepartnerschaftsvereins, David MacFarquhar.

Außerdem kamen zum Festakt in die Kaiserpfalz Vertreterinnen und Vertreter aus Goslars anderen Partnerstädten: Ratsfrau Claire Marescot aus dem französischen Arcachon, aus dem tschechischen Beroun die Bürgermeisterin Sonja Chalupová und aus dem polnischen Brzeg der Bürgermeister Jerzy Wrębiak. Besonderes Lob richtete der Oberbürgermeister an den Ersten Stadtrat Burkhard Siebert, der so Junk wie kaum ein zweiter für den Gedanken der Städtepartnerschaft stehe. Darüber hinaus grüßte der Oberbürgermeister „alle Freunde und Wegbegleiter der jahrzehntelangen Städtepartnerschaft“ sowie alle Rats- und Verwaltungsmitglieder. „Ein herzlicher Willkommensgruß gilt natürlich auch den Vertretern der Vereine, Schulen, Feuerwehren, Service-Clubs und der Seniorenvertretung, um nur einige zu nennen, die seit Jahren gute Kontakte nach Windsor haben sowie allen in Goslar lebenden Britinnen und Briten.“ Dank sprach er der Sparkasse Hildesheim, Goslar, Peine für die finanzielle Unterstützung des Festaktes aus.

Am 4. Juli 1969 wurde in der Guildhall in Windsor die Städtepartnerschaftsurkunde zwischen Windsor und Goslar unterzeichnet. Wie Dr. Oliver Junk berichtete, verpflichteten sich der damalige Bürgermeister Ian Keeler und Oberbürgermeister Wilhelm Degenhardt in einer Sondersitzung des Rates, an die Jugend zu appellieren. Sie sollte im Geiste gegenseitigen Verstehens handeln und ihre Kraft zur Erlangung ihres höchsten Ziels vereinigen: der Verständigung der Völker Europas und eines weltumfassenden Friedens. „Menschen mit Mut und Weitsicht wie Erich Brennecke, Stadtjugendpfleger in Goslar, Maude Swain und Bob Hutton aus Windsor setzten sich bereits 1949 dafür ein, neue Wege zu beschreiten.“ 1951 sei daraus eine erste Jugendbegegnung entstanden, die sich dann zum kommunalen Jugendaustausch entwickelte.

Mit Blick auf die politische Entwicklung in der Welt, die Eskapaden eines Donald Trump oder Boris Johnson, äußerte Goslars Oberbürgermeister die Sorge, dass sich die Menschen zusehends voneinander entfernen. „Der Brexit hat uns schmerzlich vor Augen geführt, dass immer mehr Brücken und immer weniger Mauern keine Selbstverständlichkeit mehr sind, dass es auch wieder anders kommen kann.“ Umso wichtiger seien Städtepartnerschaften. Besonders die wechselseitigen Jugendbegegnungen öffneten Horizonte und förderten Verständnis und Toleranz.

Bedürfnisse und Erwartungen hätten sich allerdings ebenso wie die Technologie in den vergangenen 50 Jahren verändert, erklärte Sayonara Luxton. Fundament der Städtepartnerschaft sei gegenseitiges Verständnis und Respekt.

Bereits vor dem Festakt hatten die Delegationen den im Bau befindlichen Kulturmarktplatz besucht. Anlass war die offizielle Benennung eines Seminarraums nach Goslars britischer Partnerstadt, der Windsor and Maidenhead Leseraum. Später sollen weitere Räume und Flure die Namen der anderen Partnerstädte erhalten.

  • 0
Schlagwörter

Polizei Hildesheim

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 16. September 2019

HILDESHEIM.

Versuchter Einbruch in einen Telekomshop

Am Sonntag, den 15.09.2019, schlägt ein Mann mit einem unbekannten Gegenstand gegen 22:30 Uhr eine Glasscheibe eines Telekomshops in der Almsstraße in Hildesheim ein. Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet und kann von der Polizei gestellt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen meldete ein 26-jähriger Hildesheimer ein Klirren einer Glasscheibe des Telekomshops in der Fußgängerzone, sowie eine verdächtige Person. Umgehend wurden mehrere Streifenwagen zum Shop entsandt. Noch während der Anfahrt flüchtete der Täter.

Der 26-jährige Zeuge konnte jedoch den flüchtenden Täter gut beschreiben. Nach nur wenigen Minuten wurde er in der Nähe des Tatortes festgestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 33-jährige Hildesheimer wieder entlassen. Aus dem Telekomshop wurden keine Gegenstände gestohlen. Bei einem Schaufenster wurde ein ca. 35cm großes Loch festgestellt.

 

Hochzeitskorso durch die Hildesheimer Innenstadt

Am späten Samstagnachmittag, 14.09.2019, bewegte sich ein Fahrzeugkonvoi hupend und mit eingeschaltetem Warnblinklicht durch die Hildesheimer Innenstadt. Die Polizei erhielt gegen 17:15 Uhr Kenntnis von dem Autokorso, der zu dieser Zeit die Schuhstraße in Richtung Zingel entlangfuhr. Dabei wurden auch Knallgeräusche gemeldet. Mehrere Streifenwagen rückten umgehend aus. Der Konvoi konnte anschließend in der Bahnhofsallee, zwischen der Wallstraße und dem Ostertor, festgestellt werden. Es handelte sich um zwölf Pkw sowie zwei Motorräder.

Bei den Insassen handelte es sich um Angehörige einer Hochzeitsgesellschaft. Die Beamten sperrten den Teilbereich der Bahnhofsallee und unterzogen die Fahrzeuge und deren Insassen einer Kontrolle. Das Fahrzeug, dem die Knallgeräusche zugeordnet werden konnten, wurde nach vorherigem Antrag der Staatsanwaltschaft und anschließender richterlicher Anordnung durchsucht. Dabei konnte Pyrotechnik aufgefunden und sichergestellt werden. Nach Beendigung der Kontrolle durften die Fahrzeugführer ihre Fahrt einzeln und zeitversetzt fortsetzen. Dabei wurde die Abfahrt durch die Beamten überwacht. Gegen die Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des ungenehmigten Fahrens in einem geschlossenem Verband eingeleitet. Ferner wurde gegen einen Insassen ein weiteres Verfahren wegen des Abbrennens von pyrotechnischen Gegenständen eingeleitet.

 

Schmuck und hochwertige Taschen bei Wohnungseinbruch gestohlen

Am 14.09.2019, in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 15:15 Uhr, kam es zu einem Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Kalenberger Graben in Hildesheim. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden dabei Schmuck sowie hochwertige Taschen entwendet. Unbekannte Täter gelangten auf bisher nicht bekannte Art und Weise in das betreffende Mehrfamilienhaus, das zwischen der Weberstraße und der Humboldtstraße liegt.

Zugang in die zur Rede stehende Wohnung verschafften sie sich, indem sie die Eingangstür gewaltsam öffneten. Anschließend durchsuchten sie die Räume nach Diebesgut. Dabei fielen ihnen Schmuckstücke sowie hochwertige Taschen in die Hände. Eine genaue Schadensaufstellung steht noch aus. Zeugen, denen im Zusammenhang mit der Tat eventuell verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

 

Zeugenaufruf nach Schlägerei

In der Nacht von Samstag, 14.09.2019, auf Sonntag, 15.09.2019, gab es gegen 03:00 Uhr mehrere körperliche Auseinandersetzungen in der Lokalität "Vier Linden" in Hildesheim. Bei den Gewalttaten wurden mindestens vier Personen verletzt. Am Ereignisort waren mehrere Streifenwagenbesatzungen eingesetzt. Es wurde unter anderem ein Verfahren wegen des Verdachtes eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es bei der Feierlichkeit, die unter dem Motto "HIP Hop or Nah" stand, eine Schlägerei zwischen Gästen der Veranstaltung. Ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma versuchte einzugreifen, wurde aber sofort von einem unbekannten Beschuldigten mit einem Heizstrahler angegriffen.

Der Mitarbeiter ging zu Boden. Daraufhin wurde der Beschuldigte von einem anderen Mitarbeiter des Sicherheitspersonals zu Boden gebracht.

Der Beschuldigte setzte sich jedoch zu Wehr und flüchtete. Bei der Rangelei am Boden verletzte sich der Mitarbeiter am Bein. Im weiteren Verlauf versuchten zwei Sicherheitskräfte den Flüchtigen festzuhalten, sie wurden von einem anderen unbekannten Täter durch Einsatz von Reizgas daran gehindert. Die zwei Mitarbeiter wurden dadurch leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Während der polizeilichen Aufnahme versammelten sich ca. 20 Personen am Geschehensort. Die Stimmung war zwischenzeitig sehr aufgeheizt und aggressiv. Es wurden mehrere Strafanzeigen gefertigt. Die beiden Täter, die Gegenstände bei ihren Taten einsetzten, konnte vor Ort nicht mehr festgestellt werden. Beschreibung des Täters, der den Heizstrahler als Waffe eingesetzt hat: -Männlich -180 cm groß -Ca. 30 Jahre -Kräftig, sehr muskulös -Südeuropäisch -Glatze -Drei- Tage- Bart -Weißes Oberteil -Helle Jeans Beschreibung des Täters, der ein Reizstoffsprühgerät benutzt hat: -Männlich -160 cm groß -Ca. 20 Jahre -Schwarze halblange Haare -Schlank -Südländisches Aussehen -Rotes T-Shirt -Schwarze Lederjacke Aus ermittlungstaktischen Gründen werden zu den Opfern und zu den genauen Vorgehensweisen keine weiteren Angaben gemacht. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben. Diese mögen sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden.

 

Tankstellenräuber mit Pfefferspray vertrieben - Zeugenaufruf

Am Sonntagabend, 15.09.2019, gegen 21:30 Uhr, überfielen zwei bisher unbekannte Täter eine Tankstelle in der Goslarschen Straße Ecke Immengarten in Hildesheim. Die Tankstellenangestellte setzte sich jedoch zu Wehr, worauf die Täter ohne Beute flüchteten. Den bisherigen Ermittlungen zufolge betraten die beiden maskierten Täter die Tankstelle und forderten unter Vorhalt eines Elektroschockers die Herausgabe von Bargeld von der 26-jährigen Angestellten. Diese setzte daraufhin Pfefferspray gegen die Täter ein, worauf beide aus dem Verkaufsraum liefen und in Richtung Goslarsche Straße flüchteten. Die 26-jährige wurde durch das Pfefferspray selbst leicht verletzt und musste anschließend in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Polizei leitete nach Bekanntwerden der Tat eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein, die jedoch nicht zur Ergreifung der Täter führte. Zur Beschreibung der unbekannten Männer liegen folgende Informationen vor:

Täter 1

-Ca. 20-25 Jahre alt -Dunkle Haare -Dunkle, buschige Augenbrauen

-Athletische Statur -Ca. 185 cm groß

-Südländisches Erscheinungsbild

-Dunkler Kapuzenpullover, Marke Diesel

-Dunkle Jogginghose, Marke Nike

-Helles Basecap -Rote Schuhe, Marke Nike, weißes Nike-Zeichen

-Maskiert mit weißem Tuch oder Schal

Täter 2

-Um die 20 Jahre alt -Athletische Statur

-Ca. 180 cm groß -Südländisches Erscheinungsbild

-Gelber Kapuzenpullover, Aufschrift "Champions", Kapuze über den Kopf gezogen

-Blaue Jeanshose

-Dunkle Schuhe

-Dunkle Umhängetasche

-Maskiert mit weißem Tuch oder Schal Zeugen, die Hinweise zur der Tat oder den beiden Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

 

Unfall auf der A7- Vollsperrung

Am 14.09.2019 kam es gegen 19:00 Uhr auf der A7 zwischen der Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt und dem Parkplatz an der Alpe in Fahrtrichtung Hannover zu einem Verkehrsunfall. Bei der Kollision zweier Fahrzeuge wurden drei Personen leicht verletzt. Die Autobahn war über mehrere Stunden voll gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 49-jähriger Fahrzeugführer an der Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt auf die Bundesautobahn 7 auf.

Anschließend wollte er sofort einen Pkw der Marke VW, der mit einem 52-jährigen Fahrer und einer 51-jährigen Beifahrerin aus Dänemark besetzt war, überholen. Den Überholvorgang brach er jedoch ab, weil sich ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit von hinten näherte.

Dabei verriss der 49-jährige aus Celle das Steuer nach rechts und touchierte seitlich den fahrenden VW. Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und prallten dann in die Schutzplanke beziehungsweise Lärmschutzwand. Bei dem Verkehrsunfall wurden alle drei beteiligten Personen leicht verletzt. Sie wurden in ein Hildesheimer Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Ein Fahrzeug verlor Flüssigkeit, deswegen musste ein Teilstück des Erdreiches auskoffert werden. Der VW und der BMW wurden abgeschleppt.

Die A7 war von 19:30 Uhr bis 00:30 Uhr für Bergungs- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 90000 Euro.

 

5 Fahrräder am Bahnhof Derneburg beschädigt

Am Sonntag 15.09.19, gegen 20.00 Uhr, zeigt ein Geschädigter an, dass ein Fahrrad, das bei dem Fahrradständer des Bahnhofs Derneburg seit Freitag Vormittag angeschlossen war, beschädigt wurde. Das angeschlossene Fahrrad wurde offensichtlich durch Tritte gegen die Reifen beschädigt.

Am Fahrradständer wurden noch 4 weitere auf die gleiche Art beschädigte Fahrräder festgestellt, deren Eigentümer jedoch bislang nicht ermittelt werden konnten.

Es wird vermutet, dass unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag oder Sonntag die Räder mutwillig durch Tritte beschädigt haben. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Bad Salzdetfurth unter der Rufnummer 05063/901115 in Verbindung zu setzen.

  • 0
Schlagwörter

Bauarbeiten am Abwasserkanalnetz Eulenkamp vom 17.09. - voraussichtlich 27.09.2019

HANNOVER. Wegen dringlicher, nicht aufschiebbarer Bauarbeiten am Abwasserkanalnetz muss die Straße Eulenkamp von Dienstag, 17. September, bis voraussichtlich Freitag, 27. September, zwischen Posener Straße und Sahlkamp zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts werden. Für die Fahrtrichtung stadteinwärts wird eine Umleitungsstrecke über General-Wever-Straße eingerichtet. Verkehrsteilnehmer*innen werden gebeten, diesen Bereich in Fahrtrichtung stadteinwärts weiträumig zu umfahren, da mit unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist.

  • 0

„Blue Eyed Soul“

Simply Red - Live in Hannover am 30. Oktober 2020

HANNOVER. Mehr als 30 Jahre nachdem sie begannen, Generationen mit ihrem unwiderstehlichen Soul zu begeistern, melden sich Simply Red mit einer Tour zurück, die alle Hits umfasst. Rotschopf Mick Hucknall verspürt wieder eine große Lust, live zu performen und hat mit Blue Eyed Sould ein neues Studioalbum im Gepäck. „Ich möchte gemeinsam mit meinen Fans eine gute Zeit haben“, kündigt er an. Ihren perfekten Mix aus Soul, Funk und Reggae sowie die geballten Greatest Hits präsentieren Simply Red vom 29. Oktober bis 18. November 2020 in Deutschland und der Schweiz. Hamburg, Hannover, Leipzig, Berlin, Dortmund, Köln, Frankfurt, Mannheim, München, Zürich und Stuttgart sind die Stationen des Soul-Express.

Ihre Musik zeichnete sich stets durch eine eindrucksvolle, zeitlose Qualität aus, die der Band weltweit eine Vielzahl von Top 20-Hits in den Achtzigern, Neunzigern und nach 2000 bescherte. Gemeinsam mit seinen langjährigen Gefährten und Co-Songschreiber Ian Kirkham am Saxophon, Gitarrist Kenji Suziku, Bassist Steve Lewinson und Trompeter Kevin Robinson sowie weiteren Mitstreitern gehen Simply Red nach vier Jahren wieder auf Tour. Sie wollen ihren loyalen Anhängern genau das geben, worauf sie stets sehnsüchtig warten: Den Power des „Blue-Eyed Soul“.

Simply Red haben mit ihrer mitreißenden Mischung aus Soul und Pop, ebenso eleganten wie einfühlsamen Balladen einen emotionalen Soundtrack ihrer Zeit geliefert. Ihre über 100 Single- und Album-Charterfolge erreichten eine Gesamtauflage von mehr als 60 Millionen. Dutzende von Gold- und Platinauszeichnungen markieren ihre erstaunliche Karriere. In über 1.500 Konzerten bejubelten 12 Millionen Fans musikalisch brillante Auftritte.

Ihr Debutalbum „Picture Book“ und die Single „Money's Too Tight (To Mention)“ brachte 1985 mit einem R&B-Groove den Durchbruch. Der Millionenseller „Men And Women“ (1987) driftete treffsicher hin zum Funk und die überwältigenden Welterfolge „A New Flame“ (1989) und „Stars“ (1991) fanden eine genaue Balance zwischen den Genres. Auch als Simply Red mit dem globalen Nr. 1 Hit „Fairground“ und dem Album „Life“ 1995 Referenzen an die Modern Dance Music lieferten, blieben sie dennoch ihrem unverwechselbaren Sound treu.

Mit „Blue“ (1998), „Love In The Russian Winter“ (1999), „Home“ (2003) und „Simplified“ (2005) knüpften Simply Red an die Tradition der Vorgänger-CDs an, reihten weiterhin Erfolg an Erfolg, bis hin zum zehnten Studioalbum „Stay“ (2007).  Sein besonderes Gespür für Soul-Klassiker und seine einzigartige Vokalqualität bewies Mick Hucknall immer wieder. So lieferte er beispielsweise bemerkenswerte Interpretationen wie „You Make Me Feel Brand New“ und „If You Don't Know Me By Now“ sowie seine Hommage an den einflussreichen Bobby ‚Blue‘ Bland oder sein American Soul Album.

Immer wieder gelangen Mick Hucknall und Simply Red die perfekte Verschmelzung von Soul und Pop, wobei der Studiosound authentisch über die Rampe gebracht wurde. Selten hat sich ein britischer Sänger Technik und Resonanz der amerikanischen Soulstars so angenähert, wie dies Hucknall scheinbar mühelos schafft. Seine Songs „Holding Back The Years”, „The Right Thing”, „A New Flame”, „Stars” oder „You've Got It” sind Glanzpunkte einer wahrlich außergewöhnlichen Karriere.

 

Live Nation Presents

SIMPLY RED - TOUR 2020 ALL THE HITS!

BLUE EYED SOUL

 

Simply Red Blue Eyed Soul Tour 2020

Freitag, 30. Oktober 2020, TUI Arena Hannover, Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Tickets von € 60,10 und € 178,55 inklusive Gebühren

 

Do. 29.10.2020 Hamburg Barclaycard Arena

Fr. 30.10.2020 Hannover TUI Arena

Sa. 31.10.2020 Leipzig Arena

Mo. 02.11.2020 Berlin Mercedes-Benz Arena

Di. 03.11.2020 Dortmund Westfalenhalle

Mi. 04.11.2020 Köln LANXESS Arena

Fr. 06.11.2020 Frankfurt Festhalle

Sa. 07.11.2020 Mannheim SAP Arena

So. 08.11.2020 München Olympiahalle

Do. 12.11.2020 Zürich Hallenstadion*

Mi. 18.11.2020 Stuttgart Schleyerhalle

 

 

 

Samsung Prio Tickets: nur für Deutschland

Mttwoch, 18.09.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 48 Stunden)

www.samsung.com/de/members/priotickets

 

 

MagentaMusik Prio Tickets in Kooperation mit Samsung: nur für Deutschland

Mittwoch, 18.09.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 48 Stunden)

www.magenta-musik-360.de/prio-tickets

 

Ticketmaster Presale:

nur für Deutschland

Do., 19.09.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 24 Stunden)

https://www.livenation.de/artist/simply-red-tickets

 

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 20.09.2019, 10:00 Uhr

 

 

Raiffeisen Pre-Sale:

* nur für die Schweiz

Mi., 18.09.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 48 Stunden)

www.raiffeisen.ch/memberplus

 

inOne Moments Priority-Ticketing:

* nur für die Schweiz

Mi., 18.09.2019, 10:00 Uhr (online Pre-Sale, 48 Stunden)

www.swisscom.ch/moments

 

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 20.09.2019, 10:00 Uhr

 

 

 

 

 

DEUTSCHLAND

www.livenation.de/artist/simply-red-tickets

www.ticketmaster.de

www.eventim.de

 

 

 

SCHWEIZ:

www.ticketmaster.ch

www.ticketcorner.ch

 

 

www.livenation.de | www.livenation.at | www.livenation.ch facebook.com/livenationGSA | twitter.com/livenationGSA

instagram.com/livenationGSA | youtube.com/livenationGSA

  • 0

Polizei Hannover

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 16. September 2019

HANNOVER.

Burgwedel: Motorradfahrer bei Unfall auf der Landesstraße (L) 310 schwer verletzt

Am Freitagnachmittag, 13.09.2019, ist ein 34 Jahre alter Motorradfahrer von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden. Die L 310 ist während der Unfallaufnahme voll gesperrt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Biker mit seiner Yamaha kurz nach 15:30 Uhr auf der L 310, aus Fuhrberg kommend, in Richtung Allerhop unterwegs gewesen. Zeitgleicht befuhr ein 56 Jahre alter BMW-Fahrer die L310 in die Gegenrichtung. Als der Autofahrer nach links in einen Waldweg abbog, erfasste er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Der Biker wurde nach der Kollision in den Gegenverkehr geschleudert. Während seine Yamaha in einen hinter dem Unfallverursacher fahrenden Renault rutschte, stieß der inzwischen vom Motorrad getrennte 34-Jährige mit einem dahinterfahrenden Hyundai zusammen. Zur medizinischen Erstversorgung wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert. Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde anschließend in eine nahegelegene Klinik gebracht. Die L 310 wurde in Höhe der Unfallstelle bis etwa 18:30 Uhr voll gesperrt.

 

Zeugenaufruf! 22-Jähriger bei Attacke von Unbekannten in Linden-Nord schwer verletzt

Am frühen Sonntagmorgen (15.09.2019) haben zwei bislang unbekannte Täter einen 22-Jährigen mit einer Glasflasche angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der junge Mann gegen 05:45 Uhr mit einer Bekannten (25) und zwei Begleitern (22 und 24) an der Limmerstraße /Ecke Nedderfeldstraße aufgehalten und sich mit drei bislang unbekannten Männern unterhalten. Aus derzeit unbekannten Gründen entwickelte sich daraus ein Streit bei dem einer der Unbekannten unvermittelt auf den 22-Jährigen eintrat. Parallel attackierte den jungen Mann ein zweiter Angreifer von hinten mit einer Flasche, die am Kopf des Opfers zersplitterte. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrem Begleiter in Richtung Leinaustraße, wo das Trio in ein Taxi stieg. Eine Fahndung der zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten verlief erfolglos. Das Opfer erlitt am Kopf und im Bereich des Oberkörpers mehrere Verletzungen und wurde zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die drei Angreifer waren dunkel gekleidet und sind von deutscher Erscheinung. Der Täter mit der Flasche ist etwa 1,80 Meter groß und hat einen Dreitagebart. Er trug einen Kapuzenpullover, eine Jogginghose und ein Cap. Sein Komplize ist etwa 25 Jahre alt, hat eine Glatze und ist von athletischer Statur. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem unbekannten Tätern und ihrem Begleiter aufgenommen und sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 0511 109-3920 entgegen.

 

Linden-Mitte: Ein Schwerverletzter nach Auseinandersetzung mit Messer

In der Nacht zu Sonntag (15.09.2019) ist es aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten gekommen. Ein 38 Jahre alter Mann hat dabei eine Stichverletzung erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das spätere Opfer mit zwei Bekannten (27 und 32 Jahre) gegen 02:00 Uhr auf der Limmerstraße unterwegs gewesen. In Höhe der Stephanusstraße geriet das Trio mit drei anderen Männern aus noch nicht abschließend bekannten Gründen in Streit. Die beiden Parteien trennten sich jedoch zunächst wieder, ehe der 38-Jährige kehrtmachte und erneut mit mindestens einem der Kontrahenten eine verbale Auseinandersetzung austrug. Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung in deren Verlauf der hinzugeeilte 32-Jährige einen Faustschlag abbekam und das 38 Jahre alte Opfer eine Stichverletzung erlitt. Die Täter flüchteten vom Tatort, während der 27 Jahre alte Begleiter des Verletzten die Einsatzkräfte alarmierte. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten 38-Jährigen zur stationären Versorgung seiner Stichverletzung in eine Klinik - sein Zustand ist stabil. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

  • 0
Schlagwörter

Schutz!?

PIRATEN fordern erneut Asyl für Edward Snowden

BERLIN. Mehr als sechs Jahre sind die Enthüllungen des US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden nun her. Seit seiner Flucht aus Honkong sitzt er immer noch in Russland fest. Am kommenden Dienstag, dem 17. September, wird seine Autobiographie "Permanent Record: Meine Geschichte" veröffentlicht. Zur Vorstellung dieses Buches gab Snowden einige Interviews, auch deutschen Medien. In diesen machte er deutlich, dass er immer noch hofft, in Deutschland politisches Asyl zu erhalten.Sebastian Alscher, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland, kommentiert dazu: "Die Piratenpartei sieht im Aufdecken von Überwachungs- und Spionagemaßnahmen gegen die Bevölkerung eine wichtige Leistung für die Demokratie und für die Gesellschaft. Menschen wie Edward Snowden verdienen Schutz und Anerkennung statt Ächtung und Verfolgung. Deshalb sollte die deutsche Bundesregierung sich nicht nur dazu bereit erklären, Edward Snowden Asyl in Deutschland zu gewähren, sondern sich auch endlich um Schutz für Whistleblower, wie ihn die Piratenpartei schon lange fordert, kümmern!"Mit seinen Enthüllungen hat Edward Snowden der ganzen Welt die Augen geöffnet und einen der größten Geheimdienstskandale öffentlich gemacht. Durch die Aufdeckung US-amerikanischer Massenüberwachungsprogramme ist er zum Helden geworden und verdient dauerhaft sicheren Aufenthalt in einem Rechtsstaat. Die Bundesregierung, die dies aus Rücksicht auf die USA bisher verweigert, muss sich endlich bewegen!

  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hildesheim am 17. September 2019

Veranstaltungen und Events in Hildesheim am 17. September 2019

 

Quiz im LitteraNova

Littera Nova, Wallstrasse 12a, 31134 Hildesheim, ab 21.00 Uhr

 

Öffentliche Führungen durch das Hildesheimer Dommuseum

Dommuseum Hildesheim, Domhof 18-21, 31134 Hildesheim, ab 14.30 Uhr

 

Ausstellung: 80+8. Dinge der Populären Kultur

Roemer-und Pelizaeus-Museum, am Steine 1-2, 31134 Hildesheim, von 10.00 bis 18.00 Uhr

 

Besucherzentrum Welterbe Hildesheim

Tourist Information, Rathausstrasse 20, 31134 Hildesheim, von 10.30 bis 18.00 Uhr

  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hannover am 17. September 2019

Veranstaltungen und Events in Hannover am 17. September 2019

 

Faire Woche 2019

Hannover

 

EMO Hannover 2019

Messegelände Hannover, ab 9.00 Uhr

 

Abendspaziergang im Zoo

Erlebnis-Zoo Hannover, Adenauerallee 3, 30175 Hannover, ab 18.00 Uhr

 

Das 25. Hannoversche Rudelsingen

Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

Farai

LUX, Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover, ab 20.00 Uhr

  • 0

Tore und Punkte

Spielergebnisse des 6. Spieltages der 2.Fussball-Bundesliga 2019/2020 vom 15. September 2019

HANNOVER. Am 6.Spieltag der 2. Fussball-Bundesliga kam es zu folgenden Ergebnissen:

 

Freitag, 13. September 2019

 

SpVgg Greuther Fürth :  SV Wehen Wiesbaden 2:1
       
Karlsruher SC  : SV Sandhausen 1:0

 

 

Samstag, 14. September 2019

 

 Hannover 96 :  DSC Arminia Bielefeld 0:2
       
1. FC Heidenheim 1816  : Holstein Kiel 3:0
       
SSV Jahn Regensburg : VfB Stuttgart 2:3
       

   

 

Sonntag, 15. September 2019 

 

SV Darmstadt 98 : 1. FC Nürnberg 3:3
       
VfL Bochum 1848 :  SG Dynamo Dresden 2:2
       
FC Erzgebirge Aue : VfL Osnabrück 1:0
       

 

Montag, 16. September 2019

 

 FC. St. Pauli : Hamburger SV :
       
       
       
       
       
  • 0

Vokalmusikfestival

Erfolgreiche chor.com Premiere in Hannover

HANNOVER. Das Vokalmusikfestival chor.com ging diesen Sonntag mit großem Erfolg zu Ende. 2.500 FachteilnehmerInnen und mehr als 10.000 KonzertbesucherInnen kamen erstmals in Hannover zu 203 Workshops, 35 Konzerten und einem Forum mit 72 internationalen Ausstellern zusammen. Nach vier Auflagen in Dortmund ist Hannover bis 2023 neue Heimstadt der chor.com.

 

„Die chor.com ist Thinktank für innovative Programme und Herangehensweisen in der musikalischen Praxis. Damit trägt sie dazu bei, Bildungsungleichheiten aufzuheben“, so Moritz Puschke, Künstlerischer Leiter der chor.com. „Dieses Ziel wurde bei der Premiere in Hannover erreicht: Von hier ausgehend wirken die neu gewonnenen Ansätze in die Fläche.“

 

„Die chor.com ist eine einzigartige Plattform, bei der sich die Chorszene in ihrer ganzen Vielfalt begegnet. Menschen kommen zusammen, tauschen sich aus und lernen voneinander. Die chor.com ist Knotenpunkt und Wegweiser für die wachsende internationale Vokalmusik. Sie wirkt in unsere Gesellschaft hinein und ist als Format ebenso großartig wie unverzichtbar“, betont Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands.

 

46 teilnehmende Chöre und Ensembles sowie 146 hochkarätige KünstlerInnen und DozentInnen waren in diesem Jahr bei der chor.com vertreten. Darunter nahm die vielseitige Chorlandschaft Hannovers mit ihren erstklassigen ChorleiterInnen einen großen Stellenwert ein. Sie begeisterten nicht nur in einer Vielzahl von Konzerten, sondern gaben ihr Wissen auch in Workshops weiter. Darüber hinaus unterstützte das Junge Vokalensemble Hannover als Studiochor die Masterclass bei Simon Halsey, das Collegium Vocale Hannover wirkte bei der Masterclass bei Georg Grün mit. Das Masterclass-Angebot wurde außerdem in diesem Jahr um den Bereich Jazz/Pop-Chorleitung mit Anne Kohler erweitert.

 

Zu den zentralen Bestandteilen der chor.com gehört die Nachwuchsförderung. Bei dem Projekt „SingBach!“ beschäftigten sich mehr als 200 Kinder aus den Grundschulen Auf dem Loh, Wendlandstraße und Kestnerstraße unter der Leitung von Friedhilde Trüün eine Woche lang mit Originalkompositionen sowie umgearbeiteten Werken von Johann Sebastian Bach. Das Erlernte führten sie komplett auswendig mit dem Frank-Schlichter-Jazzensemble in zwei ausverkauften Konzerten in der Galerie Herrenhausen auf. Mit dem internationalen Spitzenensemble Voces8 durfte der Mädchenchor Hannover zusammenarbeiten. In einem Workshop erlernten die jungen Sängerinnen neue Einsingmethoden und traten am darauf folgenden Tag gemeinsam in der Christuskirche unter der Leitung von Andreas Felber auf.

 

Gefördert wurde die chor.com 2019 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Stiftung Niedersachsen, das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, die Hannover Marketing & Tourismus GmbH und die VHV Stiftung. Kooperationspartner sind der Niedersächsische Chorverband, die A-cappella-Woche Hannover, die Deutsche Chorjugend, Üstra, Kawai und die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Medien- und Kulturpartner: Deutschlandfunk Kultur, NDR Kultur, neue musikzeitung, Chorzeit – das Vokalmagazin, Musik & Kirche und Musica Sacra.


The Tyger Choreos (C) Rüdiger Schestag

  • 0
Schlagwörter

64. Spielzeit

Farbenfroher Abschied vom Rattenfänger-Freilichtspiel

HAMELN. Das Rattenfänger-Freilichtspiel verabschiedete sich am 15. September von ihrem Publikum mit einer farbenfrohen Überraschung: Ein Ballon-Wettbewerb wurde zum Abschied der 64. Spielzeit gestartet – Findern winken Preise, wenn sie die Kärtchen bis Ende November eingesendet haben. Bürgermeister Gerhard Paschwitz überbrachte zum Abschluss die besten Grüße und lobte das Engagement der Spielgruppe: „Sie sind für die Stadt Hameln ein kultureller Schatz, wir danken Ihnen für Ihren Einsatz, dass Sie die Geschichte unermüdlich erzählen und damit die Tradition aufrechterhalten“, so Gerhard Paschwitz. Anschließend ehrte er mehrere Mitspieler für ihr beeindruckendes, langjähriges Engagement: Petra Plaul-Paschkes (10 Jahre), Ilse Nachtigall (30 Jahre) Alexander Dzierson (35 Jahre), Edda Leunig (35 Jahre), Michael Bräunig (35 Jahre) und Andreas Nitschke (40 Jahre).

 

Die Spielleiter Michael Bräunig und Christian Fölsch blicken auf eine muntere Saison mit gemeinsamen Freizeitaktivitäten und insgesamt 19 Auftritten zurück, bei acht Auftritten konnten Gäste mitspielen und 20 Kinder schnupperten über die städtische Sommer-FerienCard Bühnenluft. „Das lief alles super, wir hatten regen Zulauf, auch wenn das ab und an etwas stressig sein kann“, so Spielleiter Christian Fölsch. „klasse ist es, wenn wir über diesen Weg neue Spieler gewinnen können“, sagt Spielleiter Michael Bräunig. Und tatsächlich hätte es dieses Jahr mehr Zugänge als Abgänge gegeben, zeigten sich beide Spielleiter erfreut.  


v.l. Christian Fölsch, Gerhard Paschwitz, Harald Wanger, Ilse Nachtigall, Alexander Dzierson, Andreas Nitschke, Michael Bräunig, Petra Plaul-Paschkes und Rattenfänger-Darsteller Brian Boyer (C) Hameln Marketing

  • 0
Schlagwörter

Neue Bult

13800 Zuschauer besuchen den Renntag der Landwirtschaft

LANGENHAGEN/HANNOVER. Der Renntag der Landwirtschaft auf der Galopprennbahn Neue Bult bot am heutigen Sonntag in jeder Hinsicht ein abwechslungsreiches Programm. 13.800 Zuschauer weilten vor Ort und erfreuten sich neben zehn spannenden Galopprennen an einem großen Bauernmarkt, Vorführungen in der Stroharena und auf dem Geläuf.

 

Im von Stuten bestrittenen Listenrennen Großer Preis der Metallbau Burckhardt Metall Glas GmbH ging es für das internationale Starterfeld um 25.000 Euro. Im ersten Highlight der Veranstaltung gab es wenig überraschend den Sieg eines Gastes. Nachdem sie zu Beginn der Zielgerade ein bisschen Slalom gelaufen war, setzte sich die Französin Firebird Song aus dem Stall von Henri-Alex Pantall mit Jockey Soufiane Saadi sicher durch. Platz 2 belegte Best On Stage aus dem Gestüt Brümmerhof des Rennvereinspräsidenten Gregor Baum, Dritte wurde die lange führende Nayala.
 
Mit 52.000 Euro Gesamtdotierung war das Kurd v. Lenthe - Erinnerungsrennen, ein BBAG-Auktionsrennen, die wertvollste Tagesprüfung. 14 Dreijährige, die zuvor bei einer Auktion der Baden Badener Auktionsgesellschaft durch den Ring gingen, liefen auf der 2000 Meter-Distanz. Der schon mehrfach als Talent aufgefallene Dato aus dem Stall von Sascha Smrczek siegte unter Bayarsaikhan Ganbat Start-Ziel. Zwar kam das mit 100.000 Euro teuerste Pferd Enjoy The Moon am Ende noch angeflogen und La Pradera gab sich nie geschlagen, doch es war ein verdienter, sicherer Erfolg. Jockey Ganbat hatte bereits zuvor mit Dolcetta gewonnen und in der Landtechnik Bank Trophy für die höchste Quote des Tages gesorgt. Es gab mehr als dreißigfaches Geld.

 

Im mit 10.000 Euro dotierten Preis der VGH Versicherungen, einem Ausgleich II, gelang dem von Andreas Wöhler trainierten Majestic Colt erwartungsgemäß der vierte Sieg in Folge beim erst fünften Rennbahnauftritt. Es war allerdings enger als gedacht gegen die große Außenseiterin Enge Euphoria.

 

Neben Bayarsaikhan Ganbat war auch Kollege Maxim Pecheur mehrfach erfolgreich: Er gewann mit Tickle Me Green die von Zweijährigen bestrittene Auftaktprüfung Preis der Stiftung Tierärztliche Hochschule und mit Jin Jin den Gehrke Econ Cup. Diese auf der Neuen Bult von Bohumil Nedorostek trainierte Stute bleibt somit nach zwei Starts unbesiegt. Den ersten Neue Bult-Treffer hatte es bereits im 2. Rennen gegeben, dem Preis der Landesjägerschaft Niedersachsen. Let me know war mit Wladimir Panov für Trainer Dominik Moser die Erste im Ziel. Moser und Pecheur gewannen mit Luciani die Abschlussprüfung.
 
Der Umsatz nach zehn Rennen betrug 212.138,38 Euro.
Der nächste Renntag auf der Neuen Bult findet am 29. September statt, es handelt sich um den Oktoberfest-Renntag.
  • 0

Zweiter Tag vom Kulturlustwandeln

Strahlender Sonnenschein begleitete die Döhrener bei ihren Kulturspaziergängen durch den Stadtteil

HANNOVER. Petrus meinte es gut mit den Döhrenern. Auch am heutigen zweiten Tag (15. September) des 15. Kulturlustwandelns in Hannover-Döhren herrschte tolles Spätsommerwetter und die Sonne strahlte vom blauen Himmel. Wieder lockten über 20 Angebote im ganzen Stadtteil die Menschen auf die Straße. So konnte etwa die katholische St. Bernwardkirche erkundet werden. Für den katholischen Glauben wichtige Ausstattungsgegenstände des Gotteshauses wurde erklärt - vom Altar bis zum Weihwasserbecken. Auf dem Kirchplatz wurde unterdessen Kaffee und Kuchen zur Stärkung gereicht. Auch im Zentrum von Döhren auf dem Fiedelerplatz ging es seit den Mittagsstunden hoch her. Hubertus Süllow zeigte das Flechten von Sitzflächen für Stühle, Henry (10 Jahre) und weitere Kinder, die am Erzählprojekt mitgewirkt hatten, signierten Bücher und verschiedene Musiker zeigten ihr Können auf der Bühne. Wie auch in den vergangenen Jahren bildete dann das gemeinsame Kulturpicknick auf dem Fiedelerplatz den Abschluss eines rundum gelungenen Wochenendes.


Hier wurde gezeigt, wie Sitzflächen von Stühlen geflochten werden

Kaffee und Kuchen gab es bei St. Bernward

Einsatz für einen guten Zweck: Verkauf zu Gunsten des Frauenhauses

Bezirksbürgermeisterin Antje Kellner (Bildmitte) war ebenfalls wieder mit dabei.

Autogrammstunde der kleinen Autoren

Am Stand der Kulturinitiatiive auf dem Fiedelerplatz

S. und E. von Llum de Mon

Zara-Band: Musik aus Eritrea

Zara-Band: Musik aus Eritrea

Zara-Band: Musik aus Eritrea

Mit Jazz von den Frisco Guys klang das Kulturfestival aus

Mit Jazz von den Frisco Guys klang das Kulturfestival aus

Mit Jazz von den Frisco Guys klang das Kulturfestival aus

  • 0

Fast 200 fotobegeisterte Teilnehmer bannen Hannover auf ihre Bilder

3. Fotomarathon Hannover 2019 steht ganz im Zeichen rund um unsere Stadt

HANNOVER. Mit fast 200 fotobegeisterten Teilnehmern ging am Samstag pünktlich um 10:00 Uhr im Neuen Rathaus Hannover der diesjährige Fotomarathon des Vereins Fotografie und Kommunikation e.V.an den Start.

Für die Hobbyfotografinnen und Hobbyfotografen, welche teilweise aus ganz Deutschland kamen, waren durch den Vorstand und einem Teil der Jury, darunter Prof. Rolf Nobel, 12 Aufgaben rund um die Stadt Hannover ausgearbeitet worden. Auch Kinder und Jugendliche beteiligten sich an dem beliebten Wettbewerb, der über 12 Stunden ging. Obwohl in unserer heutigen Zeit die Digitalkamera nicht mehr aus diesem Hobby wegzudenken ist, nahmen auch einige Fotografen mit analoger Fototechnik und einem 36er-Analogfilm an den Aufgaben teil.

Jeder Teilnehmer bekam am Start einen Aufgabenzettel mit den ersten drei Themen. Nun musste man jedes Thema mit nur einem einzigen Bild pro Aufgabe kreativ festhalten. Am Abend durften dann nur 12 Bilder zu den einzeln gestellten Themen noch auf der Speicherkarte sein. Besondere Herausforderung war, auch die Reihenfolge der Vorgaben einzuhalten. Eine Nachbearbeitung über einen PC oder Laptop war nicht erlaubt und wird von der Jury auch überprüft.

Nach jeweils 3 Stunden mussten alle Teilnehmer eine Kontrollstelle anfahren und sich dort auf ihrer Teilnehmerkarte einen Stempel abholen. Den ersten Stempel gab es am Weidendamm bei dem Fotofachgeschäft PROBIS, welches auch gleichzeitig Sponsor dieser Veranstaltung war. Dann ging es in die Herrenhäuser Gärten gegen 16:00 Uhr und im Anschluss ins Zentrum für kreatives Gestalten an der Lister Meile. Den Abschluss bildete als Zielort die Galerie für Fotografie in Hannover (GAF) in der Eisfabrik im Stadtteil Südstadt.

Die einzelnen Themen standen ganz im Zeichen „Hannover ist…“. Sie sollten mit Kreativität und Interpretationsgefühl von den Teilnehmern umgesetzt werden und können auch als kleiner Beitrag in Richtung Kulturhauptstadt Europa 2025 verstanden werden. Hannover hat eine große Szene im Bereich Fotografie.

Im Einzelnen lauteten die Themen wie folgt:

HANNOVER IST…

  • … Musik
  • … Baustelle
  • … Sport
  • … Schwitters
  • … Bildung
  • … Multi-Kulti
  • … Wasserwelt
  • … Leibniz
  • … Schrebergarten
  • … Öffis
  • … Kiosk
  • … Nachtleben

Einige Aufgaben erforderten Geschick in der Recherche und lokales Hintergrundwissen. So sah man häufig nach Ausgabe der Aufgabenzettel ganze Teilnehmergruppen tief versunken in die Suchmaschinen ihrer Handys im Internet vertieft.


Anmeldung zum Fotomarathon im Neuen Rathaus © Bernd Günther

Die grünen Mützen der Fotomarathonteilnehmer sind weit sichtbar © Bernd Günther

Das Fotomarathonteam ist gut zu erkennen und steht Rede und Antwort bei Fragen © Bernd Günther

Zeit für Gespräche vor dem Start (Mitte Vorstand Andreas Kaiser) © Bernd Günther

Wegweiser zur Registrierung © Bernd Günther

Jeder Teilnehmer erhält eine Startkarte © Bernd Günther

Auch kleine Fotografinnen nehmen teil © Bernd Günther

Gruppenbild Fotomarathon Hannover 2019 auf der Rathaustreppe © Bernd Günther

Die ersten Aufgaben sind bekannt © Bernd Günther

Erst einmal beratschlagen und dann starten © Bernd Günther

Ideen sammeln für die ersten Aufgaben vor dem Rathaus © Bernd Günther

Der erste Stempel ist nach 3 Stunden auf dem Ausweis © Bernd Günther

Zügig werden die nächsten Aufgaben rausgegeben © Bernd Günther

Wer mag Schwitters sein? © Bernd Günther

Mit dem Handwagen zur nächsten Aufgabe © Bernd Günther

Die Bilder werden zwischengesichtet © Bernd Günther

Recherche übers Handy zu den nächsten Aufgaben © Bernd Günther

Schau mal ... © Bernd Günther

Kontrollstelle in den Herrenhäuser Gärten © Bernd Günther

Wo findet man den besten Fotostandort © Bernd Günther

Man kann natürlich auch im Team arbeiten © Bernd Günther

Warten auf die nächsten Fotografen © Bernd Günther

Impressionen einfangen © Bernd Günther

Um auch etwas zur Schonung der Umwelt beizutragen, hatte der Veranstalter für die Teilnehmer kostenlose Tickets für den Nahverkehr und die Möglichkeit der Nutzung von Fahrrädern eines hannoverschen Verleihers ausgehandelt.

Nach dem Fotomarathon ist es jetzt Aufgabe der Jury, die Gewinner zu ermitteln und am 19.10.2019 um 19:00 Uhr bei der VGH, Schiffgraben 4, Hannover bekannt zu geben. Zur Jury gehören 2019 die Professorin Dr. Annika Schach (derzeitige Kommunikationschefin der Landeshauptstadt Hannover), Professor Rolf Nobel (ehem. Hochschule Hannover - Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie), der Vorjahressieger der FMH2018 Ulf Kleiner, der Geschäftsführer der Galerie für Fotografie (GAF) in der Eisfabrik Hannover Petar Beres sowie der Fotograf Jörg Hagitte von PROBIS. Immerhin sind fast 2400 Bilder zu beurteilen und zu schauen, ab sie den gestellten Aufgaben fotografisch gerecht werden.

  • 0
Schlagwörter

Polizei Nienburg

Polizei Nachrichten aus Nienburg vom 15. September 2019

NIENBURG.

Verkehrsunfallflucht

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es in Krankenhagen auf dem Parkplatz des Combi-Marktes an der Extertalstraße am Donnerstag, 12.09.2019 in der Zeit zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr. Ein bisher Unbekannter beschädigte vermutlich beim Aussteigen aus seinem Pkw mit der Tür die Beifahrertür eines daneben geparkten roten VW Polo mit LIP-Kennzeichen. Hinweise auf den Verursacher oder das verursachende Kfz. nimmt die Polizei Rinteln unter Tel.: 05751/95450 entgegen.

Verkehrsunfall mit Verletzten

In Rehren A/O kam es am Freitagmorgen, 13.09.2019 um 07:15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen. Ein 49-jähriger Hess. Oldendorfer befuhr mit seinem Opel Corsa die L 434 von Rohdental kommend in Richtung der Kreuzung Zur Obersburg und wollte dort nach links in Richtung Marktplatz abbiegen. Hierbei übersah er einen aus Richtung Escher entgegenkommenden Mercedes Vito eines 46-jährigen Hülseders. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoss. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

 

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am Freitag, 13.09.2019 in der Zeit von 09:45 Uhr bis 15:45 Uhr lösten bisher unbekannte Personen die Radmuttern eines geparkten Pkw Renault Clio in Rinteln am Josua-Stegmann-Wall. Die Fahrerin bemerkte dieses erst während der Fahrt. Zum Glück kam es nicht zu einem Verkehrsunfall. Zeugenhinweise werden durch die Polizei Rinteln unter Tel.: 05751/95450 entgegengenommen.

 

Kennzeichendiebstahl

Am Freitag, 13.09.2019 in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter ein Kennzeichenpaar von einem geparkten Pkw Opel Corsa in Rehren A/O an der Rehrener Straße. Diese wurden am Samstag, 14.09.2019 im Laufe des Nachmittags im Bachlauf der Aue wieder aufgefunden. Täterhinweise bitte an die Polizei Rinteln unter Tel.: 05751/95450 oder die Polizei Rehren unter Tel.: 05752/1290.

  • 0
Schlagwörter

Tore und Punkte

Spielergebnisse des 6. Spieltages der 2.Fussball-Bundesliga 2019/2020 vom 14. September 2019

HANNOVER. Am 6.Spieltag der 2. Fussball-Bundesliga kam es zu folgenden Ergebnissen:

 

Freitag, 13. September 2019

 

SpVgg Greuther Fürth :  SV Wehen Wiesbaden 2:1
       
Karlsruher SC  : SV Sandhausen 1:0

 

 

Samstag, 14. September 2019

 

 Hannover 96 :  DSC Arminia Bielefeld 0:2
       
1. FC Heidenheim 1816  : Holstein Kiel 3:0
       
SSV Jahn Regensburg : VfB Stuttgart 2:3
       

   

 

Sonntag, 15. September 2019 

 

SV Darmstadt 98 : 1. FC Nürnberg :
       
VfL Bochum 1848 :  SG Dynamo Dresden :
       
FC Erzgebirge Aue : VfL Osnabrück :
       

 

Montag, 16. September 2019

 

 FC. St. Pauli : Hamburger SV :
       
       
       
       
       
  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hannover am 16. September 2019

Veranstaltungen und Events in Hannover am 16. September 2019

 

Faire Woche 2019

Hannover

 

EMO Hannover 2019

Messegelände Hannover, ab 9.00 Uhr

 

Klang und Leben - ein Benefizabend

GOP Varieté, Georgstraße 36, 30159 Hannover, ab 19.00 Uhr

 

Klimakrise-Was können wir dagegen tun?

Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, ab 19.00 Uhr

  • 0

Polizei Hannover

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 15. September 2019

HANNOVER.

Auseinandersetzung in der Innenstadt - 20-Jähriger festgenommen

Beamte der Polizeiinspektion Mitte haben gestern Abend (13.09.2019) einen 20 Jahre alten Tatverdächtigen zu einem versuchten Totschlag vom 07.09.2019 an der Georgstraße (Mitte) festgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Polizei von einem hannoverschen Krankenhaus alarmiert worden, nachdem dort zwei Personen mit Stichverletzungen erschienen waren. Offenbar waren die beiden kurz zuvor in Streitigkeiten am hannoverschen Steintor mit mehreren Personen involviert. Bei der anschließenden körperlichen Auseinandersetzung erlitten der 18- und der 19-Jährige Stichverletzungen. Freitagabend, gegen 21:30 Uhr, hat ein Türsteher den Tatverdächtigen wiedererkannt und die Polizei alarmiert. Den Einsatzkräften gelang es daraufhin den jungen Mann an der Georgstraße festzunehmen. Er soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover wegen des Verdachts des versuchten Totschlags noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Zeugenhinweise zu der Auseinandersetzung nimmt die Kripo unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen.

 

Versuchter Totschlag: 33-Jähriger sticht auf Ehefrau ein - Tatverdächtiger stellt sich

Am späten Freitagabend (13.09.2019) hat sich der 33 Jahre alte Tatverdächtige zu einem versuchten Tötungsdelikt vom 09.09.2019 an er Vahrenwalder Straße gestellt. Er steht im Verdacht, auf seine 31-jährige Frau losgegangen zu sein und ihr lebensgefährliche Stichverletzungen zugefügt zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das Ehepaar aus bislang unklarer Ursache gegen 05:00 Uhr in der Wohnung im Stadtteil Vahrenwald in Streit geraten. Im weiteren Verlauf wurde die 31-Jährige offenbar von ihrem Mann bedroht, flüchtete sich ins Badezimmer und sprang aus dem Fenster in den Innenhof. Dort konnte der Täter sie wieder einholen und stach anschließend mehrfach auf sie ein. Der 33-Jährige stellte sich am späten Freitagabend bei der Polizei. Ihm soll noch heute von einem Richter der bereits zu Wochenanfang erlassene Haftbefehl wegen versuchten Totschlags verkündet werden. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

  • 0
Schlagwörter
Diesen RSS-Feed abonnieren