Log in
Webseite-URL:

Schlag gegen Drogenring in Hannover

HANNOVER. Bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion in sechs Wohnobjekten im Stadtgebiet hat die Polizei Hannover am Mittwoch (17.07.2019) neun Männer festgenommen, gegen die seit geraumer Zeit wegen gewerbs- und bandenmäßigen Handels mit Kokain und Marihuana ermittelt wurde. Zudem beschlagnahmten die Beamten rund 50 Kilogramm Marihuana, diverse abgepackte Verkaufseinheiten Kokain, etwa 40.000 Euro Bargeld und weitere Beweismittel. Bereits seit mehreren Monaten ermittelt die Zentrale Kriminalinspektion der Polizei Hannover gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Hannover gegen eine aus dem Westbalkan stammende Tätergruppierung, die überwiegend in den Bereichen Georgengarten, Leibniz-Universität (Nordstadt), des Steintors (Mitte) und Linden-Nord strukturiert und in einem Schichtsystem organisiert mit Betäubungsmitteln gehandelt hat.

Über drei rund um die Uhr erreichbare Telefonnummern konnten die Kunden Drogen ordern und bekamen diese kurze Zeit später von den Verdächtigen ausgehändigt. Durchschnittlich verkauften die Dealer auf diese Weise täglich 120 Einheiten Kokain zu jeweils 20 Euro. Im Rahmen der verdeckten Ermittlungen konnten die Polizeibeamten umfassende Beweise gegen die Täter sammeln, sodass Haftrichter bereits gegen sechs der festgenommenen Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle erließen. Drei weitere Beschuldigte sollen am heutigen Donnerstag vor den Haftrichter treten.

NIGHT OF THE PROMS 2019 - Live am 18. Dezember 2019 in Hannover TUI Arena

HANNOVER. Die Stars der Night of the Proms 2019 stehen fest. Alan Parsons, Al McKay´s Earth, Wind & Fire Experience, Eric Bazilian & Rob Hyman of The Hooters, Leslie Clio, „Mister Music“ John Miles und die kanadische Sopranistin Natalie Choquette präsentieren bei der diesjährigen Tournee ihre größten Hits in Begleitung eines Sinfonieorchesters.


Alan Parsons (C) Ulrich Stamm

Leslie Clio (C) Hannes Caspar

Al McKay´s Earth, Wind & Fire Experience (C) Freeya Goossens

The Hooters (C) Sven Ruehl

Natalie Choquette (C) Hannover Concerts

John Miles (C) Ulrich Stamm

 

Bei der Night Of The Proms treffen Klassik auf Pop, Arie auf Charthit, Anzug auf Lederjacke, Stilettos auf Chucks und Tschaikowsky auf die Hooters. Während das Antwerp Philharmonic Orchestra und der Chor Fine Fleur unter Leitung der brasilianischen Dirigentin Alexandra Arriche eben noch die Klassiker von Brahms, Händel, Verdi oder Bach intonieren, begleiten sie im nächsten Augenblick zusammen mit der Rockband NOTP-Backbone die Legenden der Rock- und Popgeschichte bei ihren größten Hits. Unter dem Motto „Klassik trifft Pop“ beweist der Veranstalter, dass klassische Musik auch außerhalb typischer Klassik-Konventionen funktioniert – dargeboten in einer Form, die so ungewöhnlich wie einmalig ist. Unterstützt durch eine spektakuläre Lichtshow und Großprojektionen wird die dreistündige Show zum audiovisuellen Vorweihnachts-Happening.

Mit der Produzentenlegende Alan Parsons steht dieses Jahr ein alter Bekannter auf der Bühne, denn genau vor zehn Jahren war er schon einmal Gast dieser Veranstaltungsreihe. Der nach wie vor unablässig tourende Brite gilt als einer der besten Produzenten weltweit und lieferte mit „Eye in the Sky“ oder „Don´t answer me“ weltweit Radiohits ab. Als Produzent zeichnete Parsons für die legendären Alben der größten Stars der Musikgeschichte verantwortlich. Dazu gehören das „Abbey Road“ Album der Beatles und „Dark Side Of The Moon“ von Pink Floyd. Auch die heimliche Proms-Hymne „Music“ von John Miles erhielt den richtigen Sound von Alan Parsons. Nachdem er bereits 13 Mal für einen Grammy nominiert wurde, gewann er 2018 für die Jubiläumsedition von „Eye in the Sky“ in der Kategorie „best immersive audio album“ seinen ersten Grammy.

Al McKay`s Earth, Wind & Fire Experience wird die Night of the Proms in eine einzige große Tanzfläche verwandeln. Die Songs von Earth, Wind & Fire dürfen bis heute auf keiner guten Playlist einer Party fehlen. Gitarrist und Songwriter Al McKay war von 1973 bis 1981 Mitglied dieser legendären US-Funkband und schrieb zusammen mit Mastermind Maurice White die Hits „September“, „Sing a Song“ oder „Best of my Love“ und stellte damit eine beträchtliche Sammlung an Platinalben und Grammys zusammen. Vor seiner Zeit bei Earth, Wind & Fire arbeitete McKay als Gitarrist für nicht minder erfolgreiche Stars wie Sammy Davis Jr. oder Ike & Tina Turner.

Die Hits der US-Rocker von The Hooters gehören seit Jahrzehnten zum täglichen Programm der meisten deutschen Radiostationen. „All You Zombies“, „500 Miles“ oder „Johnny B.“ sind nur einige der Hits der Band aus Philadelphia, die ihren Durchbruch nach dem Auftritt beim Live-Aid-Festival 1985 feierte. Ihr erstes Album bei Columbia Records verkaufte sich dann 1985 auch gleich über zwei Millionen Mal. Anfang der Neunziger Jahre begann dann ihre Erfolgssträhne auch in Europa. In Deutschland spielten sie im Vorprogramm beim legendären The-Wall-Konzert von Roger Waters in Berlin.

Mit Leslie Clio konnte eine junge deutsche Künstlerin gewonnen werden, die ihren musikalischen Stil selbst als Soul-Pop bezeichnet. 2012 erschien ihre Debütsingle „Told You So“, wenig später landete sie mit ihrer zweiten Single „Couldn’t Care Less“ den Ohrwurm des Jahres, der ihr unter anderem Auftritte bei Harald Schmidt und Schlag den Raab verschaffte. 2015 war sie eines von fünf Mitgliedern der deutschen Jury des Eurovision Song Contest. Nach drei Alben nahm sie 2018 an der fünften Staffel von „Sing meinen Song“ teil und überzeugte durch ihre Interpretationen der Lieder der anderen Teilnehmer in ihrer sehr eigenen und unvergleichlichen Art.

Nach genau 20 Jahren kehrt mit Natalie Choquette eine Künstlerin auf die Night of the Proms Bühne zurück, die mit ihrem Auftritt 1999 für Furore sorgte. Die damals hochschwangere Choquette glänzte mit humorvoll interpretierten Arien und stellte für manchen Besucher selbst Zucchero und Status Quo in den Schatten. Auch das Feuilleton überschlug sich vor Lob für diese außergewöhnliche Sopranistin.

John Miles wird auch in der 26. Ausgabe der deutschen Night of the Proms selbstverständlich wieder einen festen Platz im Programm einnehmen. Der sympathische Brite aus Newcastle liefert mit seinem Welthit  „Music (was my first love)“ nicht nur die Hymne dieser Tournee, sondern begeistert seit vielen Jahren das Publikum mit seinen Interpretationen bekannter Hits.

Wer aus einem klassischen Konzertbesuch einen besonderen Event machen möchte, kann dies an ausgewählten Terminen mit dem VIP-Ticket tun. Dieses umfasst neben einem Parkplatz in Hallennähe, einem separaten Zugang mit eigener Garderobe und Sektempfang auch ein umfangreiches kulinarisches Angebot. Neben einem großen warmen Buffet vor der Show erwartet die Gäste Erfrischungsgetränke in der Pause sowie Snacks, Dessert und eine Cocktailbar nach Ende der Show. Bei der Aftershowparty sind nicht selten auch Stars der Proms auf der Tanzfläche anzutreffen. Diverse Side-Events machen die VIP-Lounge zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wer schon ein normales Konzertticket besitzt, kann problemlos auf ein VIP-Ticket upgraden.

 

  • Publiziert in Kultur

Polizei Nachrichten aus Wolfenbüttel vom 18. Juli 2019

WOLFENBÜTTEL.

Schladen: Einbruchsversuch scheitert

Dienstag, 16.07.2019, 18:00 Uhr, bis Mittwoch, 17.07.2019, 13:40 Uhr Zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag betraten unbekannte Täter die Kleingartenanlage "An der Okeraue" in Schladen, Königsberger Straße. Hier versuchten der oder die Täter offenbar in ein Gartenhaus und in einen Schuppen einzubrechen. Dieser Versuch schlug jedoch offensichtlich fehl, so dass kein Eindringen erfolgte. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Hinweise: 05331 / 933-0.

Schöppenstedt: Schwerer Unfall nach Kollision mit Rehwild

Mittwoch, 17.07.2019, 03:40 Uhr Nach einer Kollision mit einem Reh auf der Bundesstraße 82 im Bereich von Schöppenstedt kam am frühen Mittwochmorgen der 20-jährige Fahrer eines VW mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf durchfuhr er mit dem PKW den angrenzenden Straßengraben, bevor er mit dem PKW gegen einen Straßenbaum stieß. Durch den Anprall verletzte sich der Fahrer leicht und wurde durch den Rettungsdienst in das städtische Klinikum nach Wolfenbüttel gebracht. Am PKW entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 10.000,-- Euro. Er musste abgeschleppt werden. Zum Reh können keine Angaben gemacht werden.

 

 

Veranstaltungskalender Braunschweig am 19. Juli 2019

Veranstaltungen und Events in Braunschweig am 19. Juli 2019

 

Öffentliche Domführung

Dom St.Blasii, Braunschweig, ab 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr

 

Die Okerstadt vom Wasser aus

OkerTour am John.F.-Kennedy-Platz, Braunschweig, ab 16.30 Uhr

 

Die Lichterfahrt auf Braunschweigs Oker - erleben Sie Braunschweig bei Nacht!

Floßstation an der Oker, Kurt-Schumacher-Straße 25, 38102 Braunschweig, ab 21.00 Uhr

 

SOMMERNÄCHTE 2019 im Braunschweiger Dom

Dom St.Blasii, Braunschweig, ab 22.00 Uhr

  • Publiziert in Kultur

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten vom 18. Juli 2019

FRANKFURT/MAIN. An den europäischen Börsen haben die Kurse am Mittwoch den Rückwärtsgang eingelegt. Der Euro-Stoxx-50 fiel um ein 0,6 Prozent auf 3.502 Punkte. "Die Anleger bleiben risikoscheu", so ein Händler. Während Öl-Aktien, Banken und die Auto-Titel schwach im Markt lagen, zogen die konjunkturunabhängigen Aktien der Hersteller antizyklischer Konsumgüter und von Nahrungsmitteln sowie die Versorger deutlich an. Sie profitierten von den weiter fallenden Renditen. Der DAX gab 0,7 Prozent ab auf 12.341 Punkte. Impulse kamen auch von der anlaufenden Berichtssaison zum zweiten Quartal.

Ausreißer nach unten waren die Ölaktien, deren Index 2,1 Prozent verlor. Laut US-Außenminister Mike Pompeo ist der Iran zu Gesprächen über sein Atomprogramm bereit, die Aussagen drückten auf den Ölpreis. Auf der anderen Seite stiegen Nestle mit der guten Nachfrage nach konjunkturunabhängigen Aktien um 1,3 Prozent auf den neuen Rekordkurs von 103,26 Franken.

Im DAX wurde die Verliererseite von Fresenius Medical Care angeführt. Sie fielen um 3,5 Prozent, und im Sog gaben Fresenius um 2,4 Prozent nach. Händler verwiesen auf den Einstieg von CVS Health in das US-Heimdialyse-Geschäft. Für FMC mit seinem stationären Dialyse-Geschäft sei die Entwicklung negativ. Covestro fielen um 2,1 Prozent, Thyssenkrupp um 1,3 Prozent und BASF um 1,4 Prozent. Deutsche Bank legten mit einem Minus von 2,4 Prozent ebenfalls den Rückwärtsgang ein.

Dagegen gewannen Beiersdorf gegen den Trend 0,6 Prozent und Vonovia 0,8 Prozent. Der Versorger RWE legte ebenfalls etwas zu.

ASML auf Rekordkurs - Ericsson und Swedbank schwach

Star des Tages waren ASML mit einem Plus von 5,2 Prozent, die Aktie markierte neue Rekorde. Der Nettogewinn fiel im zweiten Quartal deutlich oberhalb des Konsenses aus.

Ericsson brachen dagegen um fast 12 Prozent ein. Das positive Umsatzmomentum sei durch höhere Kosten überschattet worden, was negativ auf die Marge gewirkt habe, so Citigroup. Ericsson warnte davor, dass die vielen "strategischen Verträge" zum Ausbau der Marktposition, besonders in Asien, kurzfristig Bruttomarge und Gewinne negativ beeinflussten.

In Stockholm fielen Swedbank um 7,1 Prozent. Die Swedbank hat das Ziel für die Dividenden-Quote auf 50 von 75 Prozent des Gewinns gesenkt und will so die Kapitalbasis stärken. Bei der ING hieß es, der Kapitalpuffer sei vergleichsweise dünn.

Swatch mit positivem Ausblick - BHP mit guten Produktionszahlen

Swatch wiederum stiegen um 5,9 Prozent. Der Luxusgüterhersteller hat nach Aussage der Citi-Analysten für das erste Halbjahr zwar nur "durchwachsene" Geschäftszahlen vorgelegt. Swatch geht aber von einem starken Wachstum in der zweiten Jahreshälfte aus. Das Ergebnis der Handelsgespräche zwischen den USA und China, eine potenzielle Yuan-Aufwertung und die chinesische Nachfrage nach Luxusgütern sollten im zweiten Halbjahr und auch im kommenden Jahr die Wachstumstreiber stellen.

Als positive Überraschung stuften die RBC-Analysten die Produktionszahlen des Rohstoffgiganten BHP Billiton ein. Dabei hätten alle Bereiche zu der Entwicklung beigetragen. Für BHP ging es um 0,2 Prozent nach oben.

Brenntag nur leicht unter Druck - Salzgitter deutlich

Im MDAX fielen Brenntag um 0,8 Prozent. Das Unternehmen geht beim bereinigten EBITDA im laufenden Jahr nur noch von einem Wachstum von 0 bis 4 Prozent statt den bisher genannten 3 bis 7 Prozent aus. Andererseits meinte Berenberg, die Gewinnwarnung sei weitgehend erwartet worden und die Aktie weiterhin kaufenswert.

Airbus lagen dagegen weiter auf Rekordkurs und gewannen 0,4 Prozent auf 131,76 Euro. Im TecDAX legten Morphosys und Carl Zeiss Meditec weiter zu. Dagegen gaben Dialog Semiconductor anfängliche Gewinne wieder ab und verloren 0,1 Prozent. Der Chiphersteller hat gute Geschäftszahlen geliefert und den Ausblick angehoben. Beim Umsatz liegt Dialog nun etwa 1 Prozent über dem oberen Rand der ursprünglich genannten Spanne.

Im SDAX fielen Salzgitter um 3,7 Prozent. Die Deutsche Bank hat die Aktien des Stahlunternehmens auf "Halten" abgestuft. In der vierten Reihe gewannen Villeroy und Boch trotz einer Gewinnwarnung 1,1 Prozent ein. Das saarländische Unternehmen erwartet nun einen leichten Rückgang des Konzernumsatzes und des EBIT. Bisher war eine Umsatz- und Gewinnsteigerung von jeweils 3 bis 5 Prozent in Aussicht gestellt worden.

(Quelle: finanzen.net)