HANNOVER.

Zeugenaufruf: Fahrkartenautomat gesprengt

Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag (18.05.2019) einen Fahrkartenautomaten an der Haltestelle Bornum, Lindener Weg, im ricklinger Stadtbezirk Bornum gesprengt. Die Polizei sucht Zeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge haben Unbekannte Freitagnacht einen Fahrkartenautomaten gesprengt. Die Tatzeit liegt mutmaßlich zwischen 23:00 Uhr und 23:30 Uhr. Ein Zeuge hatte die Schäden an dem Gerät bemerkt und die Polizei verständigt. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Täter nichts erbeutet haben. Eine Schadenssumme steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

 

Zeugenaufruf: Schwerer Raub auf Spielhalle in Wennigsen

Drei Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag, 18.05.2019, an der Straße Im Büntefeld eine Spielhalle überfallen. Eine Angestellte ist mit einer Waffe bedroht worden. Die Polizei sucht Zeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge betraten drei voll Maskierte am Samstag gegen 00:30 Uhr die Spielothek. Ein Täter bedrohte das Opfer mit einer Waffe, mutmaßlich einer Pistole. Die Täter verstauten Geld aus der Kasse und den Wechselautomaten in einer Plastiktüte und flohen in Richtung des Sportplatzes Holtensen. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Diese verlief jedoch erfolglos. Laut Zeugen soll es sich bei den Tätern um Männer gehandelt haben. Zwei von ihnen hatten eine normale Statur, einer sei füllig gewesen. Alle drei sind etwa 1,70 Meter groß. Getragen haben sie dunkle Kleidung und dunkle Masken. Einer der Täter habe einige Worte auf Deutsch mit einem Akzent gesagt, der jedoch keinem Land zugeordnet werden könne. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen.

 

Calenberger Neustadt: Drei Menschen bei Unfall leicht verletzt - Polizei sucht Zeugen

Bei einem Verkehrsunfall sind am Samstag, 18.05.2019, drei Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die das Geschehen am Königsworther Platz beobachtet haben. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 19-jährige Fahrer eines Ford Fiesta gegen 13:25 Uhr auf dem rechten der beiden Linksabbiegefahrstreifen auf dem Bremer Damm kommend unterwegs und wollte in Richtung Schloßwender Straße fahren. Zeitgleich beabsichtigte eine 33-Jährige mit einem Skoda Octavia, von der Brühlstraße kommend, in Richtung Bremer Damm zu fahren. Dabei befand sie sich auf dem rechten der beiden Linksabbiegefahrstreifen. Im Kreuzungsbereich des Königsworther Platz kam es zum Zusammenstoß. Dadurch geriet der Skoda Octavia ins Schleudern und überschlug sich. Beide Fahrer sowie die Beifahrerin (37) im Skoda Octavia wurden leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich etwa eine Stunde lang gesperrt, sodass sich ein erheblicher Rückstau auf dem Bremer Damm, auf der Brühlstraße und auf der Schloßwender Straße bildete. Insgesamt entstand Sachschaden schätzungsweise in Höhe von 15 000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und sucht Zeugen. Insbesondere fragen die Beamten: Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zur Ampelsituation machen? Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-1888 entgegen.

 

SALZGITTER.

Verkehrsunfall mit Rollstuhlfahrer

Samstag, 18.05.2019, 08:44 Uhr, 38302 Wolfenbüttel, Parkplatz Schweigerstraße Am Samstag, 18.05.2019, gegen 08:45 Uhr, übersah, auf dem Parkplatz an der Schweigerstraße, der Fahrer eines VW Caddy beim Rückwärtsfahren einen Rollstuhlfahrer sodass es zum Zusammenstoß kam. Der Führer des Krankenfahrstuhls wurde durch den Unfall leicht an der Schulter verletzt, konnte seinen Weg jedoch fortsetzen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

 

Verkehrsunfallflucht

Freitag, 17.05.2019, 19:00 Uhr  bis Samstag, 18.05.2019, 08:00 Uhr 38319 Remlingen, Am Bahnhof, Remlingen-Semmenstedt In der Zeit von Freitag, 17.05.2019, 19:00Uhr bis Samstag, 18.05.2019, 08:00 Uhr, stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in Semmenstedt, Am Bahnhof, mit seinem Fahrzeug gegen einen Holzgartenzaun. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizei Wolfenbüttel unter 05331-933-0

Veranstaltungen und Events in Braunschweig am 20. Mai 2019

 

Braunschweiger Frühjahrsmesse

Schützenplatz, Braunschweig

 

Öffentliche Domführung

Dom St.Blasii, Braunschweig, ab 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr

 

Lunchkonzert

Staatstheater Braunschweig (Kleines Haus), ab 13.00 Uhr

 

Die Okerstadt vom Wasser aus

OkerTour am John.F.-Kennedy-Platz, Braunschweig, ab 16.30 Uhr

Veranstaltungen und Events in Hildesheim am 20. Mai 2019

 

Einer für alle - Erzähltheatersolo mit Mantel und Degen von Karin Eppler (ab 8 Jahre)

Theater für Niedersachsen, Theaterstrasse 6, 31134 Hildesheim, ab 11.00 Uhr

 

Die Prinzessin von Trapezunt - Operette von Jacques Offenbach

Theater für Niedersachsen, Theaterstrasse 6, 31134 Hildesheim, ab 19.30 Uhr

 

Aufstieg St.-Andreas-Kirchturm (Sommersaison)

St. Andreas-Kirche, Andreaskirchplatz, 31134 Hildesheim

 

Öffentliche Führungen durch das Hildesheimer Dommuseum

Dommuseum Hildesheim, Domhof 18-21, 31134 Hildesheim, ab 14.30 Uhr

 

Ausstellung: 80+8. Dinge der Populären Kultur

Roemer-und Pelizaeus-Museum, am Steine 1-2, 31134 Hildesheim, von 10.00 bis 18.00 Uhr

 

Besucherzentrum Welterbe Hildesheim

Tourist Information, Rathausstrasse 20, 31134 Hildesheim, von 10.30 bis 18.00 Uhr

HILDESHEIM. 

Großeinsatz der Polizei in Hildesheim beendet

Am Samstag haben in Hildesheim mehrere versammlungsrechtliche Aktionen stattgefunden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund Hildesheim und das "Bündnis gegen Rechts" versammelten sich um 11:00 Uhr in der Nordstadt an der Martin-Luther-Kirche. Mit ca. 1500 Demonstranten ging der Aufzug die Martin-Luther-Straße entlang, auf der sich zwischenzeitlich bis zu 130 Personen niederließen und die Fahrbahn blockierten. Der überwiegende Teil der Versammlung zog wie geplant weiter zum Platz an der Lilie und konnte dort gegen 15:15 Uhr nach einer Abschlusskundgebung die Versammlung beenden. Ca. 120 Personen blockierten weiterhin die Martin-Luther-Straße, um zu verhindern, dass der angezeigte Aufzug der Partei "Die Rechte" die bestätigte Route zurücklegen konnte. Die zweite Versammlung mit 17 Teilnehmenden startete daher zwar wie geplant um 14:00 Uhr am Bahnhof, musste ihren Aufzug jedoch in der Martin-Luther-Straße, etwa in Höhe Hochkamp, unterbrechen. Die Personen in der Martin-Luther-Straße wurden durch die Einsatzkräfte mehrfach aufgefordert, die Straße zu räumen, diesen Aufforderungen kamen sie nicht nach, so dass die ca. 120-köpfige Gruppe als eigenständige Versammlung eingestuft wurde. Da auch weitere Aufforderungen, die Straße frei zu geben, missachtet wurden, löste die Polizei diese Versammlung auf und begann die Fahrbahn zu räumen. Entsprechende Ermittlungsverfahren nach dem Niedersächsischen Versammlungsgesetz hat die Polizei eingeleitet. Die Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer der Versammlung der Partei "die Rechte" entschieden sich schließlich über die bereits zurückgelegte Strecke zum Bahnhof zurückzukehren. Gegen 17:40 Uhr war auch diese Versammlung beendet. Der Einsatzleiter Uwe Ippensen zieht nach Einsatzende folgendes Fazit: "Unser Auftrag war es, allen Personen eine friedliche Teilnahme an ihren Versammlungen zu ermöglichen. Das ist uns zunächst für beide Versammlungen gelungen. Wir bedauern allerdings sehr, dass einige Personen ihr Recht auf Versammlungsfreiheit dazu missbraucht haben, andere an diesem Recht zu hindern. Damit haben sie polizeiliche Maßnahmen ausgelöst, bei denen wir keinen Ermessensspielraum mehr hatten. Für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hildesheim - insbesondere für die Bewohner der Nordstadt - hatte dies eine wesentlich längere Beeinträchtigung zur Folge, als wir erhofft und erwartet haben."

 

Brand einer Gewerbehalle in Hildesheim

Aus bislang unbekannter Ursache ist es in einer Gewerbehalle in der Senkingstraße in Hildesheim am Samstag, dem 18. Mai 2019, gegen 14:25 Uhr zu einem Brand gekommen. Personen wurden dabei nicht verletzt. Das Gebäude wurde durch das Feuer vollständig zerstört, wobei sich der geschätzte Sachschaden auf circa 20.000 Euro beläuft. Ein Zusammenhang mit dem zeitgleichen Versammlungsgeschehen in Hildesheim besteht nicht.

 

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Polizei Bad Salzdetfurth/Groß Ilde Im Tatzeitraum vom 14.05.2019, 12:00 Uhr, bis zum 17.05.2019, 12:30 Uhr, kam es in der Ortschaft "Groß Ilde", in der Schneidergasse/Einmündung "Am Geren", zu einem Verkehrsunfall. Vermutlich beim Wenden oder Rückwärtsfahren stieß ein bisher unbeklannter Fahrzeugführer gegen die Grundstücksmauer der "Schneidergasse, Hausnummer 5".

Durch diesen Zusammenstoß brach ein Teil der Betonmauer ab und fiel auf die Fahrbahn. Ohne sich um den entstandenen Schaden (ca. 200,- Euro) zu kümmern, entfernte sich der Fahrzeugführer vom Unfallort. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Straftat und bittet Zeugen sich bei dem Polizeikommissariat in Bad Salzdetfurth, unter der Telefonnummer: 05063/901-0, zu melden

 

Reisebus mit Schulklasse aus Hannover auf der BAB 7 innerhalb einer Baustelle gestrandet

Ausgerechnet an einem Freitagnachmittag, am 17.05.2019, gegen 16.06 Uhr, melden Verkehrsteilnehmer einen liegengebliebenen Reisebus im Baustellenbereich der BAB 7, Gemeinde Holle, in Fahrtrichtung Kassel. Aufgrund eines geplatzten Reifens auf der linken Seite kommt der Reisebus in einer engen Baustelle zum Stehen und kann nicht mehr bewegt werden. Der Reisebus war mit einer Schulklasse (insgesamt 39 Kindern im Alter zwischen 10-15 Jahren) sowie 6 Betreuern besetzt und auf dem Weg von Hannover nach St. Andreasberg im Harz unterwegs. Sofort wurde entschieden, dass die Kinder/Jugendlichen schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich Autobahn abtransportiert werden mußten. Nach Rücksprache mit dem Ortbrandmeister der FF Holle wurden die Kinder durch die örtlichen Feuerwehren zum nahegelegenen Campingplatz "Seecamp" nach Derneburg verbracht. Um die Kinder und Betreuer gefahrlos umsteigen und transportieren zu können, wurde die Autobahn jetzt vollgesperrt. Der Reisebus wurde von der Bockenemer Abschleppfirma geborgen und abtransportiert. Verletzt wurde vor und während des Einsatzes glücklicherweise niemand. Nach eineinhalb Stunden wurde die Sperrung aufgehoben und der sich mittlerweile 11km lange gebildete Rückstau baute sich langsam ab. Die Schulklasse konnte nach 1 Stunde Wartezeit auf dem Campingplatz "Seecamp" Derneburg die Fahrt zum Zielort mit einem Ersatzbus fortsetzen.

 

Zeugenaufruf nach Trunkenheitsfahrt

Bad Salzdetfurth/Bockenem Am frühen Samstagmorgen, den 18.05.2019, gegen 02:45 Uhr, kam einer Polizeistreife aus Bad Salzdetfurth, in Höhe des Weinberges bei Nette, ein weißer VW-Bully entgegen und sprach die beiden Polizeibeamten an. Hierbei wurde durch den männlichen Fahrer ein Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug gegeben, welches soeben vor dem VW Bully gefahren sei.

Das Fahrzeug sei ohne erkennbaren Grund von der Fahrbahn abgekommen und in den Böschungsraum geraten, dann aber weiter gefahren. Die Polizisten nahmen daraufhin unverzüglich die Verfolgung des vom Fahrer beschriebenen Fahrzeuges auf und konnten dieses schließlich an der Wohnadresse antreffen.

Hierbei wurde eine Alkoholisierung des Fahrzeugführers festgestellt und weitere Maßnahmen eingeleitet. Die Polizei bittet nun den Hinweisgeber, den Fahrer des weißen VW Bullys, sich bei dem Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth, unter der Telefonnummer: 05063/901-0, zu melden

 

Alfeld: Verkehrsunfallflucht auf Lidl-Parkplatz, Zeugen gesucht

Eine 26-jährige Alfelderin hat ihren Pkw Peugeot, Farbe: grün, am Freitag, 17.05.2019, 18:45 Uhr, auf dem Parkplatz Lidl an der Hannoverschen Straße in Alfeld abgestellt.

Als sie gegen 19 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück kam stellt sie fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug ihren Pkw an der vorderen, linken Stoßstangenecke beschädgt hat. Das verursachende Fahrzeug hat sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Der entstandene Schaden dürfte bei etwa 1500 Euro liegen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim PK Alfeld unter Tel.-Nr. 05181/91160 zu melden.

 

Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 17.05.19, 08:45 - 15:10 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Verursacherfahrzeug den ordnungsgemäß im rechten Parkstreifen der Moltkestraße geparkten PKW Mazda. Geschädigt ist ein 40-Jähriger aus Klein Förste. Am PKW wurde die rechte Fahrzeugseite beschädigt.

Möglicher Verursacher aufgrund der Spurenlage ist möglicherweise ein Radfahrer. Hinweise bitte an die Polizei Hildesheim unter der Tel. Nr.: 05121-9390.

 

Seite 1 von 6446