Log in
Dienstag, 21 Juli 2015 07:25

2 Seniorinnen in Celle bestohlen

Diebe bestehlen zwei ältere Frauen in Celle

 

Celle (ots) - In Celle wurden gestern zwei Diebstähle angezeigt, bei denen zwei ältere Damen Opfer wurden. Nach Angaben einer 79-jährigen wurde sie am frühen Nachmittag des gestrigen Montags vor dem Pflegeheim in der Guizettistraße von einer Unbekannten angesprochen, während sie auf ein Taxi wartete. Die Fremde verwickelte die alte Dame in ein Gespräch, stahl ihr währenddessen die Geldbörse und verschwand trotz des lautstarken Protestes der Bestohlenen. 

In der vergangenen Woche zwischen Donnerstag und Samstag erschienen zwei Männer bei einer 84 Jahre alten Frau in der Lüneburger Heerstraße, gaben sich als Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens aus und gelangten so in die Wohnung.

Hier verwickelte einer beiden die Frau in ein Gespräch, während der andere in der Wohnung nach Wertgegenständen suchte. Die Unbekannten verließen dann wieder die Wohnung und nahmen dabei Bargeld und Schmuck mit. Der Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro wurde allerdings erst wesentlich später festgestellt.

Zeugen der geschilderten Sachverhalte werden gebeten, sich mit derPolizei in Celle unter Telefon 05141/277-215 in Verbindung zu setzen.
Blindgänger in Braunschweig entschärft - Sicherheitsmassnahmen aufgehoben 

 

Braunschweig. Eine 500-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am heutigen Montag, 20. Juli, kurz nach 23 Uhr auf dem Gelände des „BraWo“-Parks nahe dem Braunschweiger Hauptbahnhof entschärft worden. Die Anwohnerinnen und Anwohner können in ihre Wohnungen zurückkehren.Rund 1000 Frauen und Männer, die die Sammelstelle Volkswagen Halle genutzt haben, werden mit Bussen wieder in ihre Wohngebiete gefahren.Der Blindgänger war am Montagmittag bei Baggerarbeiten entdeckt worden. Einer der beiden Aufschlagzünder war beschädigt. Aus Sicherheitsgründen wurden auf Entscheidung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes des Landes Niedersachsen (KBD) umgehend die Maßnahmen zur Entschärfung eingeleitet.Die Bürgerinnen und Bürger in dem Gebiet mit einem Radius von rund einem Kilometer um die Fundstelle mussten ihre Wohnungen verlassen. Betroffen waren etwa 11.000 Menschen. Für sie wurde eine Auffangstelle in der Volkswagen Halle eingerichtet. Ein Bus-Ringverkehr der Verkehrs-GmbH durch das Evakuierungsgebiet brachte Anwohner zur Volkswagen Halle. Rund 60 betreuungsbedürftige oder  erkrankte Personen wurden vom Rettungsdienst in die VW Halle transportiert.Auch der Hauptbahnhof musste evakuiert werden. Züge wurden umgeleitet, der ÖPNV im Bereich des Evakuierungsgebietes unterbrochen.

KETTWIESEL KROSS: High-End-Technik trifft Designerpreis  

 

Red Dot Award: Best of the Best für Spezialradhersteller HASE BIKES

 

Der mittelständische Spezialradhersteller HASE BIKES hat für sein KETTWIESEL KROSS gerade die höchste internationale Produktdesign-Auszeichnung erhalten, den Red Dot Award: Best of the Best.

 

Die Freude in der Manufaktur des mittelständischen Spezialradherstellers HASE BIKES war riesig: Das Design seines KETTWIESEL KROSS ist ausgezeichnet mit dem Label Red Dot Award: Best of the Best. Jährlich vergibt die Jury des Red Dot Awards diese besondere Auszeichnung für Produkte, deren Gestaltung überragend und wegweisend ist. Für Produktdesign ist das die höchste internationale Auszeichnung. In diesem Jahr erhielten nur 1,6 Prozent der Bewerber den Preis, unter anderem auch die „Watch“ von Apple und der Mercedes-AMG GT.

 

Das Team um Chef-Entwickler Marec Hase und Designer Paulo Mesquita hat beste Arbeit geleistet. Gemeinsam haben sie dem KETTWIESEL in der Neuentwicklung eine moderne und markante Designsprache gegeben. Das Delta-Dreirad – zwei Räder hinten, ein Rad vorne – genießt als Alltagsrad und Spaßmaschine bereits seit Jahren Kultstatus. Nun kommen neue Features wie Vollfederung und Einzelradaufhängung dazu, auch gestalterische Elemente werden bewusst hervorgehoben. „Es war eine Herausforderung, den Steps-Motor von Shimano in den Vorderrahmen des KETTWIESEL zu integrieren“, berichtet Mesquita. Die Lösung: eine organisch anmutende Form, die die Aerodynamik des Rads betont. Die Manufaktur unterstreicht damit ihren Anspruch, intelligente Mobilitätslösungen anzubieten. Als einziges Unternehmen hat HASE BIKES den Steps-Motor für 20-Zoll-Räder im Programm.

 


Glückliche Gewinner: Marec Hase, Kirsten Hase und Chefdesigner Paolo Mesquita (von links nach rechts)

 

Das geländegängige KETTWIESEL KROSS im knalligen Gelb mit Stollenreifen und E-Motor überzeugte die Jury. Bereits einige Modelle des Mittelständlers aus dem Ruhrgebiet sind mit dem Qualitätssiegel Red Dot Award gekennzeichnet. Mesquita selbst bewundert den Designer Raymond Loewy, der sich mit der klassischen Coca-Cola-Flasche ein Denkmal gesetzt hat. Bis zum 26. Juli 2015 sind alle aktuell Red-Dot-prämierten Produkte in einer Sonderausstellung im Red Dot Museum Essen ausgestellt. Anschließend werden sie in die Dauerausstellung integriert, wo sie mindestens bis Juni 2016 verbleiben.

 

Über HASE BIKES

HASE BIKES feierte 2014 bereits sein 20-jähriges Firmenjubiläum: Seit 1994 entwickelt Gründer Marec Hase innovative Tandems, Liegezwei- und Dreiräder, die neben ihrer enormen Praxistauglichkeit und Flexibilität vor allem für viel Fahrspaß bekannt sind. Die „Kurvensuchmaschine“ KETTWIESEL hat heute Kultstatus, das Tandem PINO ist nicht nur das meistgenutzte Reise-Tandem weltweit und das coolste Eltern-Kind-Taxi. Es ist auch ein vollwertiges Transportrad. Die Manufaktur mit gut 40 Mitarbeitern sitzt im denkmalgeschützten Areal der Zeche Waltrop mitten im Ruhrgebiet. Ständig aktualisierte Informationen zum HASE BIKES-Angebot und den Ideen hinter den Konzepten finden Sie auf www.hasebikes.com. Der HASE BIKES BLOG informiert darüber hinaus über Internes und fahrradspezifische Themen.

 

Die HASE BIKES Award-Chronologie

2010: Eurobike Green Award 2010 für KLIMAX 2K

2011: iF Gold Award 2011 für KLIMAX 2K

          Red Dot Design Award 2011 für KLIMAX 2K

2013: Eurobike Award 2013 für PINO PORTER

2014: Red Dot Design Award 2014 für PINO PORTER

          Eurobike Award 2014 KETTWIESEL KROSS 

2015: Red Dot: Best of the Best 2015 für KETTWIESEL KROSS

"Hilflose" Personen in Laatzen werden von der Feuerwehr Laatzen in 2 Einsätzen versorgt

 

Zu zwei Einsätzen unter der Stichwort "Hilflose Person" rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen heute Mittag aus.Gegen 13 Uhr eilten die Helfer in die Alte Rathausstraße nach Alt Laatzen, dort stand ein Betreuer in der 3. Etage vor der Wohnung seines Schützlings. Die Feuerwehr gelangte über eine Schiebleiter auf den Balkon, dort stand die Balkontür offen. Für den Mann kam leider jede Hilfe zu spät.Ein wenig kurios der nächste Einsatz gegen 13.30 Uhr. In der Würzburger Straße hatte ein Kind seine Mutter auf dem Balkon ausgesperrt. Als die Mutter gerade draußen war schloss das Kind die Tür von innen. Die Feuerwehr versuchte zuerst sich über die Wohnungstür Eintritt zu verschaffen, dieses missglückte allerdings. Auch durch die Balkontür gab es keinen Eintritt. Wenige Minuten kam allerdings der Ehemann von seiner nahen Arbeitsstätte herbeigeeilt, er öffnete mit einem Schlüssel die Tür.An beiden Einsatzstellen waren acht Helfer mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Unbekannte setzen Müllcontainer in Brand - Wer kann Hinweise geben?

Hannover (ots) - In der Nacht zu Samstag, gegen 00:30 Uhr, haben Unbekannte an der Straße Kurzer Kamp im Seelzer Ortsteil Letter zwei Müllcontainer sowie mehrere Holzpaletten in Brand gesetzt. Durch übergreifende Flammen wurde ein Mehrfamilienhaus in Mitleidenschaft gezogen.Eine 50-jährige Bewohnerin des Mehrfamilienhauses hatte ein Knistern gehört, daraufhin die brennenden Müllsammelbehälter sowie mehrere Holzpaletten an der Gebäuderückseite bemerkt. Ihr 51-jährigerEhemann löschte das Feuer vor dem Eintreffen der alarmierten Brandbekämpfer gemeinsam mit weiteren Bewohnern mit einem Gartenschlauch.

Nach bisherigen Ermittlungen setzten bislang Unbekannte eine an der Rückseite des Wohnhauses abgestellte Altpapiertonne, einen Müllcontainer sowie mehrere Holzeuropaletten inBrand.

Die Flammen griffen auf das Mehrfamilienhaus über, wobei mehrere Fenster im Erdgeschoss sowie das Dach des Eingangsbereiches beschädigt wurden. Die Feuerwehr nahm im Bereich des Eingangs lediglich Nachlöscharbeiten vor. Brandermittler gehen nach ihrer heutigen Untersuchung von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus und schätzen den Schaden auf 15 000 Euro.

 

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen
Seite 6558 von 7027