Log in

 

 Radarmessungen im Landkreis Celle  in der Zeit 27.Juli bis zum 02.August 2015

 

 

Celle (lkc). Der Landkreis Celle beabsichtigt, in der 31. Kalenderwoche unter anderem an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen:

 Datum 

Landkreis Celle Radar- und Videoüberwachung 

 

Mo. 27.07. 

Bereich Langlingen, Bröckel, Nienhof, Gut Holtau, Winsen, Wolthausen, Stedden, Eldingen, Gockenholz, Ahnsbeck, Hohne, Jarnsen 

Di. 28.07. 

Bereich Oehus, Bleckmar, Bergen, Wohlde, Wietze, Hornbostel, Thören, Bannetze, Walle, Wolthausen 

Mi. 29.07. 

Bereich Eschede, Weyhausen, Schelploh, Klein Hehlen, Groß Hehlen, Celle, Faßberg, Poitzen, Müden 

Do. 30.07. 

Bereich Papenhorst, Nienhagen, Adelheidsdorf, Lachtehausen, Altencelle, Altencelle, Wietzenbruch 

Fr. 31.07. 

Bereich Celle, Groß Hehlen, Scheuen, Oehus, Hoope, Bergen, Grünewald, Nienhagen, Adelheidsdorf 

Sa. 01.08. und So. 02.08. 

Bereich B 3, B 191, B 214, K 74, L 298 und im Stadtgebiet Celle 

Künftige Unterbringung von Flüchtlingen in Wolfsburg

 

Rat entschied über den Neubau und die Erweiterung von WohnheimenWolfsburg reagiert auf die steigenden Flüchtlingszahlen. In der aktuellen Sitzung entschied der Rat der Stadt Wolfsburg in gleich sieben Vorlagen über den Neubau und die Erweiterung von Flüchtlingswohnheimen. Derzeit leben in Wolfsburg rund 1.000 Flüchtlinge, davon etwa 500 in Sammelunterkünften. Die aktuelle Aufnahmequote von 526 Menschen gilt noch bis zum Ende des dritten Quartals 2015. Hiervon sind noch 81 Personen aufzunehmen. Entschieden wurde vom Gremium jeweils Neubauvorhaben in Vorsfelde, in der Nordstadt und im Ortsratsgebiet Mitte-West zu realisieren. Darüber hinaus sollen bereits vorhandene Unterkünfte in der Suhler Straße und in der Hafenstraße in Fallersleben erweitert werden. Außerdem soll der frühere Kindergarten in der Borsigstraße zu einer Flüchtlingsunterkunft ausgebaut. Diese sechs Projekte haben ein Gesamtvolumen rund 21 Millionen Euro. Darüber hinaus stand ein Planungsbeschluss für ein weiteres Projekt auf der Tagesordnung. Auch der ehemalige Kindergarten der Lebenshilfe in Detmerode soll umgebaut und erweitert werden. Dafür werden Planungskosten in Höhe von rund 200.000 Euro bereitgestellt.

Meinhard Siewers ist neuer Ortsheimatpfleger in Albaxen  

Im Beisein von Bürgermeister Alexander Fischer hat Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka Meinhard Siewers in das Ehrenamt des Ortsheimatpflegers der Ortschaft Albaxen eingeführt.

 

Meinhard Siewers tritt die Nachfolge von Josef Hüls an, der sich über 31 Jahre um die Heimatpflege in Albaxen gekümmert hatte.

Unterstützung erhält Meinhard Siewers dabei von seinem 5-köpfigen Team. Zu diesem Team gehören Josef Dinand, Reinhard Henneke, Heinrich Potthoff, Ulrich Reese und Dietmar Warnecke. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde die Ernennung zum neuen Ortsheimatpflegers  im Sitzungssaal der Stadtverwaltung Höxter vollzogen. 

Dabei wünschten Bürgermeister Alexander Fischer, Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka und der Ortsausschussvorsitzender der Ortschaft Albaxen Günter Fricke dem neuen Ortsheimatpfleger und seinem Team alles Gute und einen gelungenen Start in das neue Ehrenamt.

 

13.000 Freiwillige beim 6. „Großen Rausputz“  

·       Städte und Gemeinden der Region veranstalteten bisher 125 Sammlungen

·       Schirmherr der Aktion ist Regionspräsident Hauke Jagau

·       Wettbewerb: Dorfgemeinschaft Empede-Himmelreich gewinnt 1. Preis

 

125 Rausputzgruppen, 13.000 fleißige Sammlerinnen und Sammler, über 13.000 rote Rausputzsäcke und 29 Container – die bisherige Bilanz der Abfallsammelaktion der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) kann sich sehen lassen. Mit dem großen Rausputz unterstützt aha Organisationsteams in der Region bei ihrem ehrenamtlichen Engagement gegen wilden Müll und eine verschmutzte Umwelt. Die Schirmherrschaft hat auch in diesem Jahr Regionspräsident Hauke Jagau übernommen.

Als kleinen Anreiz hatte sich aha wieder einen kleinen Wettbewerb ausgedacht, an dem alle Sammelgruppen bis Mitte Mai teilnehmen konnten. Beim diesjährigen Bilderrätsel „Original und Fälschung“ hat die Dorfgemeinschaft Empede-Himmelreich/Neustadt a. Rbg. den ersten Platz belegt und bekommt eine „Blaue Bank“ sowie 250 Euro für die Einweihungsparty. Den Gewinn überreichte heute Maik Renneberg, stellvertretender aha-Geschäftsführer, im Beisein von Heinrich Zieseniß, Ortsbürgermeister von Empede, an Heinrich Wilhelms von der Dorfgemeinschaft. Die Bank wird einen Platz am Kriegsmahnmal in Empede bekommen. Über den 2. Preis (200 Euro) freuen sich die Feuerlinge und die Jugendfeuerwehr Ingeln-Oesselse/Laatzen. Den 3. Preis (100 Euro) erhält der Förderverein Dorfentwicklung Benthe e.V./Ronnenberg.

Seit 2004 unterstützt aha die Organisatoren von regionalen Abfallsammlungen. Seit 2010 unter dem Titel „Der große Rausputz“ mit folgendem Angebot: Rote Sammelsäcke mit dem Aktionslogo gibt es bei Anmeldung der Sammlung und frei Haus geliefert. Am nächsten Abfuhrtermin nach der Sammlung nimmt aha die bereitgestellten Säcke mit. Für große Sammelgruppen ab 100 Personen stellt aha auf Wunsch Container auf – solange der Vorrat reicht. Unterstützt werden die Organisatoren auch durch Plakate, auf die der Veranstalter nur noch die Daten seiner Aktion eintragen muss.

„Eine saubere Umwelt stärkt den Wohlfühlfaktor und schafft Identifikation mit dem eigenen Heimatort. Wir freuen uns jedes Jahr wieder über das große Engagement der Bürgerinnen und Bürger“, so Maik Renneberg. 

Insgesamt kamen seit 2004 rund 115.000 gefüllte Säcke und 530 Container zusammen. Außerdem nahmen von Jahr zu Jahr mehr Organisatoren das Angebot von aha wahr: Von 72 Sammlungen im ersten Jahr hat sich die Zahl auf 135 im vergangenen Jahr fast verdoppelt.

Der große Rausputz wird das ganze Jahr über veranstaltet. Wer mitmachen möchte, findet alle Informationen im Internet unter aha-region.de/rausputz.

Volkswagen und Fleet Investments B.V. verkaufen Beteiligung an LeasePlan – Gesamtwert der Transaktion rund 3,7 Milliarden EUR

  • Abschluss unter Vorbehalt der Prüfung der zuständigen Behörden

 

Die Volkswagen Aktiengesellschaft und die niederländische Fleet Investments B.V. verkaufen die weltweit führende Leasing- und Fuhrparkmanagementgesellschaft LeasePlan Corporation N.V. an ein Konsortium von Investoren. Der Gesamtwert der Transaktion beläuft sich auf rund 3,7 Milliarden EUR. Der Abschluss der Transaktion wird – vorbehaltlich der Prüfung durch die zuständigen Aufsichts- und Kartellbehörden – bis Jahresende erwartet. „Seit dem Einstieg von Volkswagen bei LeasePlan im Jahr 2004 hat sich das Investment positiv entwickelt. Das attraktive Angebot der Investoren spiegelt diese Entwicklung wider", sagte Hans Dieter Pötsch, Vorstand Finanzen und Controlling der Volkswagen Aktiengesellschaft. „Mit dem Ausbau des eigenen Flottenmanagements bei Volkswagen Financial Services ist nach unserer Meinung jetzt der geeignete Zeitpunkt gekommen, LeasePlan in neue Hände zu geben", ergänzte Pötsch.

 

LeasePlan ist derzeit in 32 Ländern weltweit präsent, beschäftigt über 6.800 Mitarbeiter, hat rund 1,5 Millionen Fahrzeuge unter Vertrag und ist damit weltgrößter Anbieter von Fuhrparkmanagementservices. Im Jahr 2014 hat LeasePlan ein Nettoergebnis von 372 Millionen EUR erwirtschaftet. Über das niederländische Gemeinschaftsunternehmen Global Mobility Holding B.V. sind die Volkswagen Aktiengesellschaft sowie die niederländische Fleet Investments B.V., eine Investmentgesellschaft des deutschen Bankiers Friedrich von Metzler, zu jeweils 50 Prozent indirekt an LeasePlan beteiligt.

Seite 6559 von 7048