Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 702

Deutscher Wetterdienst

Amtliche Warnung vor Sturmböen für Stadt- und Region Hannover

 

gültig von:          Donnerstag, 19.11.2015 12:05 Uhrvoraussichtlich bis: Donnerstag, 19.11.2015 17:00 UhrEs treten Sturmböen mit Windgeschwindigkeitenbis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) auf.ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.

 

Detaillierte Warninformationen erhalten sie unterhttp://www.wettergefahren.de.

DWD / RZ Hamburg

 

 

 

Deutscher Wetterdienst / Amtliche Warnung vor markantem Wetter - Sturmböen -

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN für Region Hannover

gültig von:          Mittwoch, 18.11.2015 23:00 Uhrvoraussichtlich bis: Donnerstag, 19.11.2015 12:00 Uhrausgegeben vom Deutschen Wetterdienstam:                  Mittwoch, 18.11.2015 19:59 UhrEs treten Sturmböen mit Windgeschwindigkeitenbis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) auf.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.

Detaillierte Warninformationen erhalten sie unterhttp://www.wettergefahren.de.DWD / RZ Hamburg

Deutscher Wetterdienst

Amtliche Wetterwarnung vor Windböen für Stadt- und Region Hannover

 

gültig von:          Mittwoch, 18.11.2015 20:00 Uhrvoraussichtlich bis: Mittwoch, 18.11.2015 23:00 Uhrausgegeben vom Deutschen Wetterdienstam:                  Mittwoch, 18.11.2015 17:49 UhrEs treten Windböen mit Windgeschwindigkeitenbis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) auf.Detaillierte Warninformationen erhalten sie unterhttp://www.wettergefahren.de.DWD / RZ Hamburg

DWD -> Amtliche Warnung vor markantem Wetter - STARKES GEWITTER (-Hannover-)

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER  für Region Hannover

 

gültig von:          Mittwoch, 18.11.2015 00:40 Uhrvoraussichtlich bis: Mittwoch, 18.11.2015 04:00 Uhrausgegeben vom Deutschen Wetterdienstam:                  Mittwoch, 18.11.2015 00:40 UhrEs treten starke Gewitter auf. Dabei sind (schwere) Sturmböen, Starkregen und kleinkörniger Hagel möglich.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Hinweis auf gültige Warnkriterien im Deutschen Wetterdienst:- (schwere) Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten zwischen   65 und 100 km/h (18 - 28 m/s, 34 - 55 kn, Bft 8 - 10)- Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen   15 und 25 l/m² in 1 Stunde oder 20 und 35 l/m² in 6 StundenDetaillierte Warninformationen erhalten sie unterhttp://www.wettergefahren.de.DWD / RZ Hamburg


Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr bindet Diesel mit Bindemittel (C) Christian Wiethe

Feuerwehr muss Defekten Diesel-Tank am LKW sichern

1000 m² Straße verunreinigt / 33 Sack Bindemittel im Einsatz

 

Der 41-jährige LKW-Fahrer befuhr gegen 14.35 Uhr die Langenforther Straße über die Autobahnbrücke der BAB 2, als die Motorkontrollleuchte blinkte. Bei einer Kontrolle des  mit Stückgut beladenen LKW bemerkte der LKW-Fahrer eine Leckageam Dieseltank und alarmierte die Feuerwehr.

Das Lage- und Führungszentrum der Berufsfeuerwehr Hannover alarmierte daraufhin den Einsatzleitdienst  sowie zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Feuerwache 5 und den Abrollbehälter Gefahrengut.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren bereits ca. 75-Liter Diesel des 100 Liter Tank ausgelaufen und hatten zu einer Großflächigen Verschmutzung von ca. 1000 m² geführt.

Umgehend wurde damit begonnen den Diesel mit Bindemittel zu binden.  Hier kamen sofort sechs Sack zum Einsatz.  Zusätzlich wurde die Langenforther Straße sowie der Auffahrtsbereich auf die BAB 2 in Richtung Berlin abgesperrt. Mehrere Gullys und Straßenabläufe wurden auf eine mögliche Dekontaminierung hin überprüft, was aber negativ verlief. Der Defekte LKW-Tank wurde mit einer Ölwanne gesichert.

 

Zur weiteren Abarbeitung der Schadensstelle wurden zwei Paletten Bindemittel ( 30 Sack ) mit dem GW-Logistik sowie der Gerätewagen-Ölschadensbekämpfung angefordert. Die Untere Wasserbehörde wurde alarmiert zur Kontrolle der Schächte und des Erdreiches. Der Zuständige Straßenbaulastträger lag bei der Autobahnmeisterei Hannover.

Insgesamt wurden 33 Sack Bindemittel aufgetragen und eingearbeitet.Der Gerätewagen-Ölschadensbekämpfung hat das Bindemittel durch rotierende Bürsten wieder aufgenommen und die Fahrbahn mittels Thermischen Reinigung wieder befahrbar gemacht.

Während der Einsatzmaßnahmen kam es durch die Sperrmaßnahmen zu Erheblichen Verkehrsbehinderungen. Infolge der Baustellensituation auf der BAB 2 herrschte zwischen dem Kreuz Hannover-Ost und der Anschlussstelle Langenhagen eine Staulage, welches ebenfalls die Verkehrssituation belastete.

Der Einsatz war um 17.35 Uhr beendet. Eingesetzt waren 6 Fahrzeuge mit 15 Einsatzkräften.

 

Stadtreporter : Christian Wiethe

Seite 11 von 94