Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 702
Log in

Aufmerksame Tierliebhaberin sichtet verletztes Schwan Küken

Die Hinweisgeberin war am Nachmittag gegen 17. Uhr mit Ihren zwei Hunden am Ostufer des Mittellandkanal in Misburg unterwegs,

als Ihr eine junge Schwanenfamilie auffiel, unweit der Brücke an der Hannoverschen Straße.

Ein Jung Tier hatte offensichtlich eine Flügel Verletzung, was zu einer Alarmierung der Tierrettung der Feuerwehr Hannover führte.

 

Die Leitstelle alarmierte daraufhin den Gerätewagen Tierrettung. Die Hinweis erwartete die Besatzung bereits in Ufernähe.

Die Junge Schwanenfamile mit zwei Küken Schwamm in Ufernähe, allerdings reichte dies nicht aus, um das Verletzte Jungtier

mit einem Kescher einzufangen. Der Feuerwehreinsatz sorgte allerdings für großes Intresse der umliegenden Schwäne und Enten.

Neugierig verfolgten diese aus dem Wasser den Einsatz....

Nach mehreren Einfangversuchen wurde die Aktion Ergebnislos um 18.40 Uhr abgebrochen.

 

Stadtreporter : Christian Wiethe

 

 


Uferbereich des Mittellandkanal in Misburg (C) Christian Wiethe

Schwannfamilie auf dem Mittellandkanal (C) Christian Wiethe

Neugieriger Schwann auf der Kanalmauer (C) Christian Wiethe

Auch eine Ente zeigt Interesse (C) Christian Wiethe

Feuerwehrmann im Uferrandbereich (C) Christian Wiethe

Jungtier auf dem Mittellandkanal (C) Christian Wiethe

Schwäne in Ufernähe (C) Christian Wiethe

Schwannfamilie mit Kücken auf dem Mittellandkanal (C) Christian Wiethe

Deutsche Meisterschaft der Höhenretter

Notfälle bei Arbeiten an hohen Gebäuden, auf Hochspannungsmasten oder Kränen haben die Feuerwehren vor wenigen Jahrzehnten noch oft an die Grenzen ihrer Einsatzmöglichkeiten gebracht. Längst ist das Problem gelöst: Überall in  Deutschland sind Höhenretter einsatzbereit – bei den Feuerwehren ebenso wie bei vielen Hilfsorganisationen.Bei der „Deutschen Meisterschaft der Höhenretter“ werden im Rahmen der INTERSCHUTZ 2015 mehr als 100 Helfer einen Einblick in ihr Können geben. Jede der etwa 15 teilnehmenden Gruppen mit je sechs Rettern durchläuft insgesamt vier Stationen, an denen schwierige Aufgaben zu bewältigen sind. Die genaue Art der Übungen ist bis zum Wettkampftag, dem 13. Juni, geheim. Entscheidend ist zum Schluss die schnellste Zeit. Für Fehler bei den Übungen gibt es Strafzeiten, die auf die Gesamtzeit addiert werden. Sein Sie dabei, am Samstag, 13.06.2015, INTERSCHUTZ 2015 - auf dem Vorführgelände.

In Deutschland ist die Tradition der Höhenretter noch nicht lang. Erste Anfänge gab es zu Beginn der  1980er-Jahre in der damaligen DDR bei der Ostberliner Berufsfeuerwehr. 1986 schließlich wurde der „Spezielle Rettungsdienst“ (SRD) überall in der DDR eingeführt. In der Bundesrepublik erhielt die Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main, damals als erste Feuerwehr in den alten Bundesländern, ein spe ziell ausgebildetes Rettungsteam. In Hannover, Gastgeberstadt der INTERSCHUTZ 2015, gab die EXPO 2000 den Anstoß, als Pläne für eine Seilbahn über das Expo-Gelände bekannt  wurden. 1999 wurde aus Kräften der Berufsfeuerwehr, der Polizei und des Betreibers der Seilbahn-Gesellschaft eine Seilbahn-Rettungsgruppe gegründet.

Nach der Expo bildete sich dann die Fachgruppe Höhenrettung der Feuerwehr Hannover, die heute 40 Feuerwehrleute zählt. Alle sind gleichzeitig ausgebildete Rettungsassistenten. Zehn von ihnen sind zusätzlich zu Ausbildern für die spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen fortgebildet. Um die Zusatzqualifikation zum Höhenretter zu erwerben, sind ein 80-stündiger Grundlehrgang und eine jährliche 72-stündige Fortbildung notwendig. Vor allem werden der Umgang mit dem Seil und die Sicherungstechnik ausgiebig geübt. Das längste Seil in Hannover ist 200 Meter lang. „Allerdings sind der Höhe eigentlich keine Grenzen gesetzt, denn man kann die Seile beliebig miteinander verlängern“, erläutert Tobias Slabon, der Leiter der Höhenrettung und Wachabteilungsleiter bei der hannoverschen Berufsfeuerwehr.

Insgesamt habe 14 Teams an der Meisterschaft der Höhenretter teilgenommen.

Die Siegerehrung fand um 18. Uhr auf dem Vorführgelände statt.

Die anschließende Interschutzfeier und Höhenretterparty fand ausserhalb der Öffentlichkeit ab 20. Uhr auf dem Gelände der Zentralen Polizeidirektion Hannover in der Tannenbergalle statt.

 

Platz 1 ging an das Team der Feuerwehr unser Polnischen Partnerstadt nach Posen ( 31,42 min. )

Platz 2 und der Deutsche Meister der Höhenretter 2015 ist das Team der Berufsfeuerwehr Hamburg ( 33,26 min. )

Platz 3 haben die Höhenretter der Berufsfeuerwehr Chemnitz 3 erreicht ( 35,39 min. )

 


Siegerehrung der Höhenrettung mit Direktor der BF Hannover Herr Claus Lange

Sieger der Höhenrettermeisterschaft 2015, Team Polen

Jubel bei Platz 5. Feuerwehr Oldenburg

Siegerehrung der Feuerwehr Oldenburg mit Platz 5

Jubel bei der Feuerwehr Essen mit Platz 4

Siegerehrung Platz 4 Feuerwehr Essen

Leiter der Berufsfeuerwehr Claus Lange bei der Siegerehrung

Jubel bei der Feuerwehr Chemnitz für Platz 3

Siegerehrung Platz 3 für die Höhenretter Chemnitz

Siegerehrung mit Ld. Branddirektor Claus Lange

Jubel beim Deutschen Meister der Höhenretter 2015. Platz 2 für die Berufsfeuerwehr Hamburg

Siegerehrung für den Deutschen Meister der Höhenretter, Platz 2 ür die BF Hamburg

Siegerehrung der Höhenretter

Feuerwehr Chemnitz im Jubel um Platz 3

Feuerwehr Chemnitz im Jubel um Platz 3

Siegerehrung Platz 3, Höhenretter aus Chemnitz

Siegerehrung Platz 2 für die BF Hamburg

Siegerehrung Platz 2 für die BF Hamburg

Jubel bei den Ponischen Gewinnern

Siegerehrung für Platz 1

Siegerehrung für Platz 1

Team der Höhenretter der Posener Feuerwehr

Team der Höhenretter aus Posen

Siegergruppenbild : Chemnitz-Posen-Hamburg

Siegergruppenbild : Chemnitz-Posen-Hamburg

Team der Feuerwehr Leipzig

Sieger Platz 1 : Höhenretter der Feuerwehr aus Posen

Sieger Platz 1 : Höhenretter der Feuerwehraus Posen

Sieger Platz 1 : Höhenretter der Feuerwehr aus Posen

Platz 4    Feuerwehr Essen  ( 34,34 min. )

Platz 5    Feuerwehr Oldenburg  ( 40,28 min. )

Platz 6    Feuerwehr Bochum  ( 41,13 min. )

Platz 7    Feuerwehr Dresden  ( 44,29 min. )

Platz 8    Feuerwehr Kiel  ( 47,28 min. )

Platz 9    Feuerwehr Stuttgart  ( 48,56 min. )

Platz 10  Feuerwehr Magdeburg  ( 53,41 min. )

Platz 11  Feuerwehr Köln  ( 55,52 min. )

Platz 12  Feuerwehr Erfurt  ( 59,07 min. )

Platz 13  Feuerwehr Frankfurt ( 75,10 min. )

Platz 14  Feuerwehr Leipzig

 

Stadtreporter : Christian Wiethe

 

 

 

Lebensretter ausgezeichnet

Aus den Fluten gerettetZwei Polizisten aus Cottbus erhielten den Hans-Dietrich-Genscher-Preis für eine Rettung von zwei Einbrechern aus der Neiße. Der Johanniter-Juniorenpreis ging an einen 17-Jährigen aus Bergisch-Gladbach, der einer Frau beistand und sie aus dem Rhein zog. Eine gesonderte Auszeichnung würdigt einen Sechsjährigen, der einer Gleichaltrigen half.Hannover. Alle schritten sie ein, als Menschen in Gewässern in Not gerieten. Sie waren da und handelten ohne zu zögern. Damit bewiesen sie Mut, Entschlossenheit und Menschlichkeit. Dafür wurden sie heute in Hannover während der INTERSCHUTZ 2015 ausgezeichnet.Der Johanniter-Juniorenpreis 2015Die aus Seelze in der Region Hannover gebürtige Laudatorin Lina Larissa Strahl, Darstellerin der Hexe Bibi Blocksberg in den Filmen um "Bibi & Tina" sowie Nachwuchs-Singer-Songwriterin, ehrte erstmals bei der Verleihung des Johanniter-Juniorenpreises einen Gleichaltrigen. Jordan Raß aus Herkenrath/Bergisch-Gladbach rettete Anfang Mai 2014 als 15-Jähriger eine Frau aus dem Rhein, bevor sie von der Strömung mitgerissen werden konnte. Er half der Frau, die kurz zuvor mit einem Kajak gekentert war und sich noch mit letzter Kraft an einer Verstrebung festhielt, auf eine Bootsplattform hinauf. Selbst in unsicherem Stand streckte er ihr beide Hände entgegen. Seinem couragierten Handeln ist es zu verdanken, dass das Unvermeidliche verhindert werden konnte. Immer wieder unterschätzen Menschen die starke Strömung und die Strudel des Rhein-Nebenarms bei Bornheim-Hersel. Auch das noch kühle Nass im Mai hatte der Frau bereits zugesetzt.Der Hans-Dietrich-Genscher-Preis 2015Noch kälter war es aber am 27. November 2014, um drei Uhr morgens in Cottbus-Forst: Bei minus zwei Grad haben die Polizisten Rico Berger (27) und Axel Voigt (49) zwei flüchtenden Einbrechern aus Polen geholfen. Die beiden Beamten der Polizeidirektion Cottbus Süd verfolgten mit anderen Kollegen die bei einem Einbruch Ertappten. Sie konnten kaum ihren Augen trauen, dass diese in die eiskalte Neiße sprangen, um sich einer Verhaftung zu entziehen. Der eine konnte mit Hilfe eines polnisch sprechenden Kollegen ans Ufer zurückgelotst werden. Der andere nahm diese Unterstützung nicht an. Dann wurde er von der Strömung mitgerissen und ging unter. Berger und Voigt schwammen zu dem Untergegangenen. Sie fanden ihn, brachten den Leblosen zurück ans Ufer und konnten ihn wiederbeleben. Dann doch noch ein trauriger Ausgang: Die Panik, der Schock des kalten Wassers, die Unterkühlung und die Bewusstlosigkeit setzten dem 28-Jährigen so zu, dass er trotz der erfolgreichen Reanimation auf dem Weg ins Krankenhaus verstarb. Beide Retter nahmen dies niedergeschlagen auf. Aber die beeindruckte Jury ehrte mit ihrer Wahl das couragierte Eingreifen und auch das Über-sich-Hinauswachsen der Brandenburger Polizisten. Sie sahen die Menschen in Bedrängnis und schritten konsequent zur Tat. Den Hans-Dietrich-Genscher-Preis überreichte in diesem Jahr der Herrenmeister des Johanniterordens, Dr. Oskar Prinz von Preußen. Seit 1693 stellt das Haus Hohenzollern die höchste Position des ältesten Ritterordens der Welt. Der Historiker und Medienberater übernahm die Laudatio, da leider der Namenspatron der Auszeichnung kurzfristig aus Krankheitsgründen absagen musste. Bundesminister a. D. Hans-Dietrich Genscher bedauerte dies außerordentlich und sendete seine Grüße an alle Gäste des Festakts sowie den Preisträgern. Sein tiefempfundener Respekt gehöre allein ihnen und ihrer Leistung. "Wer springt schon bei minus zwei Grad in einen dunklen, kalten Fluss?", so Dr. Oskar Prinz von Preußen über die beeindruckende Rettungstat der beiden Polizisten. "Aber es zeigt, dass man über sich hinauswachsen kann, um das Leben eines anderen Menschen zu retten."Viele Einsendungen - schwere AuswahlEs wurden zahlreiche Vorschläge für beide Preise aus ganz Deutschland eingereicht. Nominiert wurden Laien wie Profiretter. Vorgeschlagen von Angehörigen, Arbeitskollegen, Medien wie auch Organisationen. Die Juroren - der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius, der Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Messe AG Dr. Wolfram von Fritsch, der Präsident des vfdb (Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes) Dirk Aschenbrenner, der Geschäftsführer der Buro Assekuranz GmbH & Co. KG Bernd Sülzenfuhs, der Verantwortliche für Vertrieb an Sonderabnehmer bei VW Hannes Wendler und der Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Dr. Arnold von Rümker - mussten die schwere Auswahl treffen und sie entschieden sich für Rico Berger, Axel Voigt und Jordan Raß. Eine gesonderte WürdigungIn diesem Jahr kam es noch zu einer gesonderten Auszeichnung: Der sechsjährige Finn Scheuring, Sohn eines Kreisbrandmeisters, aus dem unterfränkischen Rödelmaier wurde heute zusätzlich geehrt. Er hat im Juni letzten Jahres als Fünfjähriger ein gleichaltriges Mädchen aus seiner Kindergartengruppe ganz alleine aus dem Dorfsee herausgeholt. Da es geregnet hatte, war die Uferböschung glitschig. Das Mädchen rutschte aus und tauchte bis zum Hals ab. Bei einem Besuch der Feuerwehr im Kindergarten hatte er sich eingeprägt, dass schnelles Handeln wichtig ist. Deswegen suchte Finn einen sicheren Halt, streckte beide Hände aus und half so seiner Freundin ans Ufer. Außer einem großen Schreck blieb das Mädchen unverletzt. Die Meldung kam außer Konkurrenz, sie ist den Johannitern jedoch eine gesonderte Würdigung wert. Denn sie zeigt auf, dass bereits sehr junge Menschen schon verantwortungsvoll handeln. Diesem frühen Impuls des Helfens wird mit dem kindgerechten Konzept "Ersthelfer von Morgen" bei der JUH Rechnung getragen, das aktuell noch weiter ausgebaut wird. Bereits Kitakinder können einfache Schritte zur Ersten Hilfe erlernen. Damit wird in den ersten Lebensjahren die Bereitschaft zum Handeln unterstützt und dafür gesorgt, dass hier eine unverkrampfte Herangehensweise erhalten bleibt.Die Veranstaltung 2015Beim Festakt im Convention Center auf dem hannoverschen Messegelände gab Dr. Arnold von Rümker des Weiteren einen Einblick in die Historie und Bedeutung des Preises, Boris Pistorius berichtete über die Arbeit der Jury und bedankte sich bei allen nominierten Rettern für die für den couragierten Einsatz. " Alle Retter haben so gezeigt wie eine Gesellschaft reicher werden kann - denn Gesellschaft lebt durch Zivilcourage." Die diesjährige Preisverleihung fand im Rahmen der INTERSCHUTZ, der Weltleitmesse für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit, statt. Unterstützt und gefördert wurde die Veranstaltung von der Deutschen Messe AG, der vfdb (Vereinigung des deutschen Brandschutzes), VW Nutzfahrzeuge, Georg Buro Assecuranz GmbH & Co. KG und Geilenkothen Fabrik für Schutzkleidung GmbH. Der Hans-Dietrich-Genscher-Preis wird unter diesem Namen seit 1997 verliehen und ist mit 2.500 Euro dotiert. Seit 2003 wird der Johanniter-Juniorenpreis vergeben, der mit einem Sachpreis honoriert wird. Beide Auszeichnungen werden vom Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe ausgelobt. Für die Ehrungen 2017 können ab Ende 2016 wieder Nominierungen eingereicht werden.

TEXT : Johanniter-Unfall-Hilfe

Stadtreporter : Christian Wiethe


Thomas Mähnert, JUH-Landesvorstand

Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport

Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stas

Lina Larissa Strahl. Schauspielerin und Sängerin

Thomas Mähnert, JUH-Landesvorstand

Boris Pistorius und Dr. Arnold von Rümker mit Rettungshund Timmy

Boris Pistorius, Dr. Arnold von Rümker mit Dr. Oskar Prinz von Preußen mit Rettungshund Timmy

Trio Stefan Abel

vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner und der Moderator

Dr. Arnold von Rümker, Rico Berger ( 27), Axel Vogt (49) und Dr. Oskar Prinz von Preußen

Sonderauszeichnung : Finn Scheuring ( 6 ) mit Vater

  • Publiziert in Politik

Blaulichtmeile auf der Georgstraße- auch Rettungshund Timmy ist dabei

Mehr als 125.000 Besucher aus aller Welt werden vom 08. bis 13. Juni 2015 auf demMessegelände in Hannover zur Weltleitmesse Interschutz erwartet. Kurz vor derEröffnung präsentieren sich Feuerwehr, Hilfsorganisationen, das THW sowie auch dieDeutsche Messe AG in Hannovers Innenstadt am Samstag, 06. Juni in derGeorgstraße in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr zur Einstimmung auf das Ereignis zudem Themen Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit.Messe spendiert Kuscheltiere für den Rettungsdienst

Rettungshund Timmy, Maskottchen der INTERSCHUTZ 2015, hatte alle facebook-Userdazu aufgerufen, die Seite der INTERSCHUTZ mit „Gefällt mir“ zu markieren. DieDeutsche Messe hat mit ihm vereinbart, dass sie bei 11 200 Fans dem Rettungsdienst inder Landeshauptstadt Hannover 112 Kuscheltiere spendet. Die Zahl der Fans ist schonbei Weitem überschritten und Interschutz-Projektleiter Bernd Heinold der DeutschenMesse AG wird nun die Kuscheltiere im Rahmen der Blaulichtmeile an FeuerwehrchefClaus Lange übergeben.

TEXT : FEUERWEHR HANNOVER

 

STADTREPORTER : Christian Wiethe

 

POL-H: Zeugenaufruf! PKW bei Containerbränden zerstört

Hannover - Gestern Abend haben Unbekannte zwei Container im hannoverschen Stadtteil Misburg-Nord in Brand gesetzt. Ein Feuer hat auf einen PKW übergegriffen und diesen zerstört.

Zunächst hatten Anwohner den Rettungskräften gegen 23:20 Uhr eine brennende Altpapiertonne an der Straße Hinter der Alten Burg gemeldet. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatten die Flammen auf einen vor dem Abfallbehälter geparkten VW Fox übergegriffen.

Der Container wurde komplett zerstört, an dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Noch während der Löscharbeiten erhielten die Einsatzkräfte Kenntnis über den Brand eines Altkleidercontainers an der nahegelegenen Ludwig-Jahn-Straße.

Die Experten des Zentralen Kriminaldienstes gehen nach ihren heutigen Untersuchungen davon aus, dass die Feuer an den Altpapiercontainer vorsätzlich gelegt wurden und ermitteln

wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung durch Feuer. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 3 500 Euro.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

 

TEXT : POLIZEIDIREKTION HANNOVERStadtreporter : Christian Wiethe


Löscharbeiten von Müll Box und VW

Löscharbieten von der Müllbox und VW

Ausgebrannte Müll Box mit 1100 Liter Müllbehälter

ausgebrannter VW-Fox

ausgebrannter VW-Fox

Feuerwehrmann untersucht ausgebrannten VW-Fox

ausgebrennte Müll Box und der VW-Fox

Ausgebrannte Müll Box mit 1100 Liter Müllbehälter

Brandstiftung an einem Altkleidercontainer in der Ludwig-Jahn-Straße

Tagbilder : Vom Feuer Beschädigter PKW

Tagbilder : Vom Feuer Beschädigter PKW

Tagbilder : Ausgebrannte Müll Box

Tagbilder : Ausbegrannte Müll Box mit dem VW-Fox

Tagbilder vom Feuer Beschädigter VW

Tagbilder vom Feuer Beschädigter VW

Tagbilder : Ausbrannter Altkleidercontainer in der Ludwig-Jahn-Straße