Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 905

Im vergangenen September eröffnete das Restaurantkonzept L'Osteria sein erstes Restaurant in Göttingen. Seit dem hat in der Stadt ein Run auf die 45cm im Durchmesser messenden, über den Tellerrand hinausgehenden Pizzen eingesetzt.

Betreiber Jan Hansen, der auch schon Restaurants in Hannover, Braunschweig und bald auch in Kassel betreibt, war sich von Anfang an sicher, dass riesengroße Steinofen-Pizza, hausgemachte Pasta, leckere Salate und feine Dolci, serviert in stylischem Ambiente, in Göttingen ihren Platz finden werden. Doch vom bisherigen Erfolg ist auch er beeindruckt. "Wir haben heute die 30.000 Pizza seit der Eröffnung aus dem Ofen geholt", strahlt der gebürtige Göttinger. "Der Göttinger ist im ersten Moment erst einmal etwas abwartend. Wenn er aber erst einmal auf den Geschmack gekommen ist, schlägt die Zurückhaltung in Leidenschaft um. Nach acht Monaten können wir sagen, dass unsere Entscheidung für diesen Standort am Marktplatz die richtige war."

"Wir sind Gastgeber aus Leidenschaft und setzten auf Produkte höchster Qualität", betont Jan Hausen. Dabei ist L'Osteria nicht der klassische Italiener mit Tischtuch und Kerze, der das geeignete Ambiente für den romantischen Heiratsantrag schafft. Wir sind anders, ein wenig lauter, ein wenig verrückter und füllen unsere Marke mit Begeisterung für Frische, Design und Gemütlichkeit". Der Erfolg scheint der in Süddeutschland ansässigen L'Osteria Recht zu geben. Insgesamt gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit heute 59 Restaurants. Ein Drittel von ihnen betreibt die Muttergesellschaft FR L'Osteria eigenständig. In ausgesuchten Regionen und im Ausland gibt es strategische Allianzen mit Lizenznehmern (Franchise) und Kooperationen (Joint Ventures).Göttingen ist bereit für die nächsten 30000. Pizzen. Das Maß der Dinge lautet: 45 Zentimeter.

Die neue Unternehmensberatung medicoles wurde Anfang 2016 von der langjährigen Fachärztin und Kassenmanagerin Dr. Elisabeth Siegmund-Schultze in Hannover gegründet. Zu den Schwerpunkten gehören medizinische Bestandsanalysen, Versorgungsstrategien, Gesundheitsprogramme, E-Health sowie das komplexe Gebiet des Kooperations- und Vertragsmanagements. Dr. Elisabeth Siegmund-Schultze berät bundesweit. Zu Ihren Mandanten gehören u.a. Krankenkassen, wissenschaftliche Einrichtungen, Kliniken und Unternehmen der Pharma-, Biotechnologie- und Medizintechnik-Branche. Dabei nutzen die Kunden ihre medizinische Kompetenz und ihre Kenntnisse der Strukturen und Steuerungsmechanismen der Gesundheitswirtschaft.

 

Über Ihre Beratungen hinaus ist die Medizinerin häufiger Gast und gefragte Referentin auf Fachmessen und Kongressen.

 

Freitag, 01 April 2016 23:45

Welteitmesse bauma erneut auf Rekordjagd

 

Die Weltleitmesse bauma ist die weltweit führende Plattform für Experten rund um Bau- und Baustoffmaschinen, Baufahrzeuge und -geräte sowie Bergbaumaschinen. Die 31. Auflage der Weltleitmesse findet vom 11. bis 17. April 2016 in München statt. Bei ihrer letzten Auflage im Jahr 2013 erzielte die bauma erneut Rekordzahlen und bewies so erneut ihre führende Rolle als größte Fachmesse der Welt. Auch in diesem Jahr präsentieren sich auf rund 575.000 m² Ausstellungsfläche mehr als 3.400 Aussteller aus 57 Ländern. An den Messetagen werden mehr als eine halbe Million Besucher aus über 200 Ländern erwartet. Für München ist die Messe in puncto Einnahmen seit Beginn ein Glückslos. Im Radius von 80 Kilometern gibt es nahezu keine Hotelunterkünfte mehr und die Restaurants in der Innenstadt sind bestens gebucht.  Und die Fachbesucher wissen, was sie an der bauma schätzen:

 

Riesige Krans, gewaltige Bagger und die neuesten Techniktrends – wer in irgendeiner Form in der Baubranche tätig ist, kommt an einem Besuch auf der bauma 2016 nicht vorbei. Die Leitmesse für Bau- und Baustoffmaschinen, Baufahrzeuge und -geräte sowie Bergbaumaschinen stellt die aktuellsten Trends und Entwicklungen auf diesem Sektor vor. Bei zahlreichen Showveranstaltungen werden die Geräte und ihre Einsatzmöglichkeiten live vorgeführt. Experten beraten die Besucher über die neuesten Entwicklungen, bei Podiumsdiskussionen und Konferenzen erhält das Fachpublikum vielfältige Einblicke, wohin die Trends in der Baumaschinenbranche in den nächsten Jahren gehen werden. Tausende Aussteller aus der ganzen Welt sind auf der Messe, die sich zudem auch eignet, um Kontakte zu knüpfen oder direkt neue Gerätschaften für die eigene Firma anzuschaffen.

 

Mit Lesungen im Rahmen des Krimi-Fest Hannover gehört der Himmler hagebaumarkt in der Südstadt seit einigen Jahren zu den gefragtesten Veranstaltungsterminen. Die große Nachfrage hat Himmler Geschäftsführerin Nadine Hummer zu einem Frühlings-Krimi-Intermezzo im Mai bewogen. Die Lesung im Baumarkt ist das kulturelle Highlight im Rahmen der seit 2012 etablierten Veranstaltungsreihe "HIMMLER Aktiv".

Unter dem Motto "Wein-Lese" präsentiert sie am 12. Mai um 20:30 Uhr einen Abend mit dem Thriller-Bestseller Autor Arno Strobel aus Trier. Strobel wird aus seinem aktuellen Roman "Die Flut" lesen. Für erlesene "Flut" in Maßen stellt sich das renommierte und mehrfach ausgezeichnete Weingut Wengerter aus Chur-Franken erstmals den Hannoveranern vor. Karten für die Lesung inklusive eines Glas gibt es zum Preis von € 12,-- unter Tel. 0511 / 26 09 07 0 oder direkt im Himmler hagebaumarkt An der Weide 12.

Letzte Woche eröffnete das Restaurantkonzept L'Osteria sein 57. Restaurant in Deutschland. Der Run auf die im Schnitt 45cm im Durchmesser messenden, über den Tellerrand hinausgehenden Pizzen, hat in Braunschweig jedoch bereits vor fast genau vier Monaten eingesetzt. Mitte November eröffnete das Einkaufszentrum BraWo Park, mit ihr die erste L'Osteria in der Löwenstadt.

Betreiber Jan Hansen, der auch schon Restaurants in Hannover, Göttingen und bald auch in Kassel betreibt, war sich von Anfang an sicher, dass riesengroße Steinofen-Pizza, hausgemachte Pasta, leckere Salate und feine Dolci, serviert in stylischem Ambiente, in Braunschweig ihren Platz finden werden. Doch vom bisherigen Erfolg ist auch er beeindruckt. "Wir haben heute die 25.000 Pizza seit der Eröffnung aus dem Ofen geholt", strahlt Gastronom Hausen. "Der Braunschweiger ist im ersten Moment erst einmal zurückhaltend. Wenn er aber erst einmal auf den Geschmack gekommen ist, schlägt die Zurückhaltung in Leidenschaft um. Nach wenigen Monaten können wir sagen, dass unsere Entscheidung für diesen Standort die richtige war."

"Wir sind Gastgeber aus Leidenschaft und setzten auf Produkte höchster Qualität", betont Jan Hausen. Dabei ist L'Osteria nicht der klassische Italiener mit Tischtuch und Kerze, der das geeignete Ambiente für den romantischen Heiratsantrag schafft. "Wir sind anders, ein wenig lauter, ein wenig verrückter und füllen unsere Marke mit Begeisterung für Frische, Design und Gemütlichkeit". Der Erfolg scheint der in Süddeutschland ansässigen L'Osteria Recht zu geben. Insgesamt gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit heute 57 Restaurants. Ein Drittel von ihnen betreibt die Muttergesellschaft FR L'Osteria eigenständig. In ausgesuchten Regionen und im Ausland gibt es strategische Allianzen mit Lizenznehmern (Franchise) und Kooperationen (Joint Ventures).Braunschweig ist bereit für die nächsten 25.000. Pizzen. Das Maß der Dinge lautet: 45 Zentimeter.

Seite 11 von 13