HANNOVER. Am 31. August verwandelt sich die Expo Plaza in Hannover in ein Konzert-Gelände der Extraklasse. Tolle Künstler, einzigartige Stimmung und das alles ohne Eintritt.

Die Tickets für das Antenne Niedersachsen STARS for FREE gibt es nirgendwo zu kaufen, sondern nur bei Antenne Niedersachsen und den Volksbanken Raiffeisenbanken zu gewinnen. Mit dabei sind Wincent Weiss, Lena, Juli, Welshly Arms und noch einige Überraschungsgäste.

Die Tickets für das Sommer-Open-Air gibt es seit Montag, 17. Juni, im Programm von Antenne Niedersachsen und beim Gewinnspiel der teilnehmenden Volksbanken Raiffeisenbanken. 

Alle weiteren Infos zum Antenne Niedersachsen STARS for FREE gibt es unter antenne.com.

HILDESHEIM.

Unbekannte Frauen verschaffen sich mit "Zetteltrick" Zugang in die Wohnung einer Seniorin

Nachdem es bisher unbekannten Täterinnen mit dem sogenannten "Zettelrick" am 06.06.2019 und 11.06.2019 gelang, zwei ältere Frauen in ihren Wohnungen zu bestehlen (Pressemeldung vom 13.06.2019, 13:05 Uhr), ereignete sich am 14.06.2019 eine dritte Tat, bei der diese Masche zur Anwendung kam. Nach vorliegenden Erkenntnissen wurde dabei eine 90-jährige aus der Von-Emmich-Straße, gegen 17:55 Uhr, durch eine fremde Frau gebeten, eine Nachricht für eine Nachbarin aufzuschreiben. Die Seniorin ließ die Frau anschließend in ihre Wohnung, wo der 90-jährigen ein Text diktiert worden ist. Kurze Zeit später bemerkte die Dame, dass sich noch zwei weitere Frauen in ihrer Wohnung aufhielten. Eine dieser Personen hatte sich zuvor im Schlafzimmer der Wohnungsinhaberin aufgehalten. Alle drei Frauen haben anschließend schnellen Schrittes die Wohnung verlassen. Die 90jährige stellte bei einer Nachschau einen offenen Nachtschrank in ihrem Schlafzimmer fest und informierte die Polizei. Trotz dessen, dass sich mehrere Streifenwagen sofort auf die Suche nach den weiblichen Personen machten, konnten diese letztlich nicht mehr angetroffen werden. Den Ermittlungen zufolge ist nichts gestohlen worden. Von zwei der Frauen liegen Beschreibungen vor. Person 1: Ca. 40 Jahre alt - ca. 165-170 cm groß - kräftige Statur - glatte, blonde, lange Haare - sprach gebrochenes Deutsch (Akzentnicht bekannt) Person 2: Ca. 40 Jahre alt - ca. 170 cm groß - kräftige Statur - lange, blonde Haare - dunkler Teint - sprach ebenfalls gebrochen Deutsch Zeugen, die Angaben zu den weiblichen Personen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 zu melden. Tatzusammenhänge zu den Diebstählen vom 06.06. und 11.06.2019 erscheinen wahrscheinlich.

 

Einbruch in Tabakwarengeschäft

Am 15.06.2019, gegen 02.20 Uhr haben unbekannte Täter die Scheibe eines Geschäftes für Tabakwaren, am Moorberg in Sarstedt, eingeschlagen. Anschließend betraten der oder die Täter die Räumlichkeiten und entwendeten eine bislang unbekannte Anzahl an Zigarettenschachteln. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-115, zu melden.

 

Einbruch in Optikergeschäft

Am 16.06.2019, gegen 01.00 Uhr haben sich bislang unbekannte Täter Zugang zu den Räumlichkeiten eines Optikergeschäftes in der Hauptstraße in Nordstemmen verschafft, in dem sie die Eingangstür aufgehebelt haben. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-115, zu melden.

 

Zwei weitere Einbrüche in Bäckereifilialen

Nachdem es in den Nächten zu Samstag und Sonntag zu zwei Einbrüchen in Bäckereien in Harsum und Algermissen gekommen ist (unsere Pressemeldung vom 17.06.2019, 11:54 Uhr), wurden in den frühen Morgenstunden des 17.06.2019 zwei weitere Bäckereieinbrüche in Filialen in Hasede und Hildesheim angezeigt. Betroffen war in diesen Fällen allerdings eine andere Bäckereikette als in Harsum und Algermissen. Zwischen dem 15.06.2019, 18:30 Uhr, und dem 17.06.2019, 03:50 Uhr, gelangten unbekannte Täter in eine Filiale der betroffenen Kette in der Hannoverschen Straße in Hasede, indem sie die Zugangstür gewaltsam öffneten. Im Inneren stießen die Täter bei der Suche nach Diebesgut auf einen Tresor, der mit Gewalt geöffnet worden ist und aus dem Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet wurde. Zudem fanden die Täter Trinkgelder der Angestellten, die sie ebenfalls mitnahmen. Anschließend gelang es ihnen unerkannt zu entkommen. In Hildesheim wurde eine Filiale im Ulmenweg Ecke Alfelder Straße durch unbekannte Täter im Zeitraum vom 16.06.2019, 18:00 Uhr, bis zum 17.06.2019, 04:30 Uhr, heimgesucht. Das Vorgehen war identisch mit dem Einbruch in Hasede. Auch in diesem Fall wurde die Eingangstür gewaltsam geöffnet, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Aus einem vorgefundenen Tresor, der ebenfalls mit Gewalt geöffnet worden ist, entwendeten die Täter eine bisher unbekannte Bargeldsumme. Ferner wurden auch in dieser Filiale die Trinkgelder der Mitarbeiter mitgenommen. Tatzusammenhänge zu allen vier Einbrüchen werden geprüft. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 zu melden.

 

Einbrüche in Bäckereien

Am vergangenen Wochenende ereigneten sich im Landkreis zwei Einbrüche in Filialen einer Hildesheimer Bäckerei. Betroffen waren dabei die Filialen in Harsum sowie in Algermissen. Im Zeitraum vom 15.06.2019, 17:00 Uhr, bis zum 16.06.2019, 00:20 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Filiale in der Kaiserstraße in Harsum ein. Zugang verschafften sie sich durch das gewaltsame Öffnen einer Nebeneingangstür. Anschließend wurden die Räumlichkeiten nach Diebesgut durchsucht. Ob auch etwas entwendet worden ist, steht momentan noch nicht fest. Zwischen dem 14.06.2019, 20:00 Uhr, und dem 15.06.2019, 03:00 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Filiale in der Marktstraße in Algermissen ein. Zugang ins Innere verschafften sie sich, indem sie den Glaseinsatz einer Tür zerstörten. Anschließend wurden die Räume nach Diebesgut durchsucht. Dabei fiel den Tätern ein unterer, vierstelliger Geldbetrag in die Hände. Zeugenhinweise zu beiden Taten nimmt die Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 entgegen.

 

Mehrere Pkw-Aufbrüche im Stadtgebiet Hildesheim

Am vergangenen Wochenende wurden im Stadtgebiet Hildesheim sechs Pkw aufgebrochen. Im Zeitraum vom 14.06.2019, 14:30 Uhr, bis zum 15.06.2019, 09:45 Uhr, war ein Skoda Kodiaq im Thomas-Dehler-Weg betroffen. Dabei verschafften sich die Täter auf bisher unbekannte Art und Weise Zugang ins Fahrzeuginnere. Anschließend wurde daraus das festinstallierte Multimediagerät, bestehend aus Radio und Navigationsgerät, entwendet. Der entstandene Schaden wurde auf einen mittleren, dreistelligen Betrag geschätzt. Am 15.06.2019, zwischen 05:00 Uhr und 12:50 Uhr, wurde in der Speicherstraße die Scheibe an der Fahrertür eines Audi A 4 eingeschlagen. Ob etwas aus dem Pkw entwendet worden ist, steht momentan noch nicht fest. Zwischen dem 14.06.2019, 18:30 Uhr, und dem 15.06.2019, 12:10 Uhr, wurde in der Basedowstraße an einem Mazda 5 die Scheibe an der Beifahrertür zerstört. Im Anschluss wurde das Innere des Fahrzeuges durchwühlt. Entwendet wurde jedoch nichts. In der Richthofenstraße wurde zwischen dem 14.06.2019, 19:30 Uhr, und dem 15.06.2019, 15:30 Uhr, die Scheibe an der Beifahrerseite eines Opel Zafira eingeschlagen. Entwendet wurde anschließend ein älteres Mobiltelefon. Am 15.06.2019, in der Zeit von 00:00 bis 13:30 Uhr, wurde in der Klosterstraße die Beifahrerscheibe an einem Opel Corsa eingeschlagen. Entwendet wurden in diesem Fall ein Navigationsgerät sowie die Zulassungsbescheinigung I. Am 15.06.2019, gegen 21:10 Uhr, versuchte ein bisher unbekannter Täter in der Behrlastraße über die Fahrertür gewaltsam in einen Audi A 4 zu gelangen. Dabei wurde er durch einen Zeugen beobachtet. Nachdem der Täter dies bemerkte, ließ er von einer weiteren Begehung ab und flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Richthofenstraße. Der Zeuge informierte die Polizei, woraufhin mehrere Streifenwagen umgehend nach dem unbekannten Mann fahndeten, ihn jedoch nicht mehr antreffen konnten. Der Flüchtige wurde wie folgt beschrieben: Ca. 30-40 Jahre alt - kurze, blond-graue Haare - kräftige Statur - bekleidet mit blauer Jeans, schwarzer Jacke und eine schwarz-weißen Basecap. Zusammenhänge zwischen den Taten werden durch die Ermittler geprüft. Zeugen, die eventuell sachdienliche Hinweise zu den Pkw-Aufbrüchen geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

 

Unfall mit leicht verletzten 5-Jährigen

Am Samstag gg. 10.15 Uhr wurde ein 5- Jähriger Junge aus Nordstemmen bei einem Unfall in seinem Wohnort leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Junge auf einem Laufrad in der Straße Am Vogelherd unterwegs, um zum Spielplatz zu gehen. Er war hierbei in Begleitung seines größeren Bruders. Während er die dortige Kreuzung querte, fuhr eine 31-jährige Nordstemmerin mit ihrem Pkw aus Richtung Eulenring auf die Kreuzung zu. Als sie den Jungen sah, konnte sie nicht mehr rechtzeitig bis zum Stillstand abbremsen. Es kam zum Zusammenstoß. Der 5-Jährige fällt zu Boden und verletzt sich dabei, nach bisherigen Erkenntnissen, leicht. Er wird durch einen Elternteil in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung verbracht. Am Golf der Nordstemmerin entstand leichter Sachschaden.

 

Unfall mit verletzter Motorrollerfahrerin

Am Samstag gg. 13.55 Uhr kam es in Sarstedt zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Kleinkraftrad. Ein 23-jähriger Laatzener fuhr mit seinem Golf die Breslauer Str. in Richtung Heisede und wollte an der Kreuzung Görlitzer Str. nach links abbiegen. Hierbei übersieht er die ihm entgegenkommende 24-jährigen Rollerfahrerin aus Hildesheim. Es kommt zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Hierbei verletzt sich die 24-Jährige leicht und wird für weitere Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von 2000 Euro.

 

 

HANNOVER. 

Recyclingfirma für Altöl in Uetze durch Feuer zerstört

Eine Firmenhalle ist am Samstagabend, 15.06.2019, gegen 21:20 Uhr, an der Rudolf-Diesel-Straße in Brand geraten. Die Halle ist dabei vollständig zerstört worden. Ein angrenzendes Wohnhaus ist ebenfalls beschädigt worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein 43-Jähriger das Feuer bemerkt und sofort die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar nach Stunden löschen, dennoch wurde die Halle vollständig zerstört. Darüber hinaus wurde ein angrenzendes Wohngebäude durch die Hitzentwicklung zusätzlich beschädigt. Brandermittler haben das Firmengelände heute untersucht und gehen von einer Selbstentzündung als Ursache für das Feuer aus. Der Gesamtschaden wird auf etwa 200.000 Euro beziffert.

 

Einfamilienhaus in Sehnde nach Feuer unbewohnbar

Am Freitagnachmittag, 14.06.2019, ist ein zweigeschossiges Haus an der Straße Im Nordfelde in Brand geraten und dadurch erheblich beschädigt worden. Ursache des Feuers ist ein technischer Defekt im Bereich der Solaranlage. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Eigentümerin gegen 16:00 Uhr die Flammen am Dachstuhl bemerkt und sofort die Rettungskräfte alarmiert. Nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr das Feuer löschen. Die Hausbewohner konnten das Gebäude selbstständig verlassen und blieben unverletzt. Durch Flammen und Löscharbeiten wurde das Einfamilienhaus erheblich beschädigt und ist derzeit einsturzgefährdet. Heute haben Ermittler das Haus untersucht und als Ursache für das Feuer einen technischen Defekt im Bereich der Solarthermie festgestellt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 350.000 Euro.

 

82-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand - Ermittlungen zur Brandursache abgeschlossen

Das am Sonntagnachmittag, 16.06.2019, gegen 16:45 Uhr, in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Constantinstraße ausgebrochene Feuer ist durch einen technischen Defekt verursacht worden. Wie von uns bereits berichtet, hatten mehrere Zeugen die Flammen in der Wohnung des Gebäudes an der Constantinstraße bemerkt und sofort die Einsatzkräfte alarmiert. Die Berufsfeuerwehr konnte das Feuer löschen. Dennoch fanden sie in der Wohnung die verstorbene 82-Jährige vor. Heute haben Beamte des Zentralen Kriminaldienstes ihre Ermittlungen vor Ort abgeschlossen. Demnach gehen sie von einem technischen Defekt in einem Elektrogerät als Brandursache aus. Den Schaden an den weiterhin unbewohnbaren Räumlichkeiten schätzt die Polizei auf 100.000 Euro.

 

Pkw und Kleinkraftrad kollidieren in Uetze

Am Sonntagvormittag, 16.06.2019, 09:20 Uhr, sind ein Opel Karl und ein Kleinkraftrad (NSU Quickly) an der Einmündung Hünenburgstraße, Ecke Herrschaftsweg, kollidiert. Ein 57-jähriger Fahrer des Kleinkraftrades hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes war eine 37-Jährige mit ihrem Karl auf der Hünenburgstraße in Richtung Herrschaftsweg unterwegs. An der Einmündung Herrschaftsweg bog sie mit ihrem Auto nach rechts in Richtung Marktstraße ab. Im weiteren Verlauf kollidierte sie mit der ihr auf dem Herrschaftsweg entgegenkommenden NSU Quickly. Durch den Zusammenstoß stürzte der 57-jährige Fahrer zu Boden und blieb dort schwer verletzt liegen. Mitglieder der Feuerwehr Uetze, die sich auf dem angrenzenden Gelände aufhielten, leisteten sofort Erste Hilfe. Dennoch zog sich der 57-Jährige unter anderem Kopfverletzungen zu, da er keinen Helm trug. Er wurde mit einem Rettungswagen unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik gebracht. Die Unfallverursacherin erlitt einen Schock und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Einmündung musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen gesperrt werden. Auf rund 5.000 Euro schätzt der Verkehrsunfalldienst den entstandenen Schaden.

 

Bundesautobahn (BAB) 2: Drei Fahrzeuge kollidieren im Bereich Lehrte - Sechs Leichtverletzte

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat am Samstagabend, 15.06.2019, gegen 16:00 Uhr, einen Verkehrsunfall auf der BAB 2 zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost verursacht. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein Mercedes E500 (Fahrerin: 19 Jahre) auf der mittleren Fahrspur in Richtung Hannover unterwegs. Plötzlich wechselte der rechts neben ihr fahrende Pkw auf ihre Spur und kollidierte mit dem Mercedes, wodurch dieser wiederrum nach links gegen einen Audi A6 eines 23-Jährigen prallte. Im Anschluss daran schleuderten der Mercedes sowie der Audi über die gesamte Fahrbahn und prallten mehrfach gegen die Schutzplanken. Nach etwa 250 Metern kamen die Autos zum Stehen. Der Unfallverursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle. Bei der Kollision wurden die Insassen des Mercedes (45, 19, 17 und 11 Jahre alt) sowie des Audi (beide 23 Jahre alt) leicht verletzt. Alle Verletzten kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Die BAB 2 musste von 16:20 Uhr bis 17:30 Uhr voll gesperrt werden. Bis etwa 20:30 Uhr konnte der Verkehr nur über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es entstand ein Rückstau von etwa 15 Kilometern. Die Autobahnpolizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 70.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, wenden sich bitte unter folgender Telefonnummer 0511 109-8930 an die Polizei.

 

Hauptbahnhof: Bundespolizist nimmt Fahrraddieb fest

Ein Polizist der Bundespolizeiinspektion Hannover hat am Sonntagmorgen, 16.06.2019, einen 40-Jährigen an der Lister Meile festgenommen, der im Verdacht steht, versucht zu haben, ein Fahrrad zu entwenden. Noch bevor der Täter flüchten konnte, hat der Beamte ihn vorläufig festgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 50-jährige Bundespolizist gegen 06:30 Uhr die Dienststelle verlassen. Gegenüber der Wache (vor der Ernst August Galerie) bemerkte der Beamte den 40-Jährigen, als dieser sich mit einem Gegenstand an einem Fahrrad zu schaffen machte. Der Polizist gab sich sofort zu erkennen. Der Täter versuchte noch zu flüchten, konnte aber sofort festgenommen werden. Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Mitte stellten bei der Sachverhaltsaufnahme ein weißes Damenrad fest, von dem der Fahrradständer abgebrochen wurde. Mit diesem Fahrradständer versuchte der 40-Jährige offenbar das Schloss des SCOTT 70Scale aufzubrechen. Der Fahrraddieb soll noch heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Untersuchungshaftrichter vorgeführt werden.

 

 

HANNOVER. Hannover 96 schafft langfristig Klarheit auf der Torhüterposition: Ron-Robert Zieler kehrt an den Maschsee zurück. Der Weltmeister von 2014 kommt vom Bundesligaabsteiger VfB Stuttgart. Bereits von 2010 bis 2016 stand der 30-Jährige bei den Roten unter Vertrag. Zieler erhält einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2023. Beim Trainingsauftakt am Montag ist er bereits dabei.

Ron-Robert Zieler: „Ich hatte unterschiedliche Optionen, habe mich aber ganz klar und bewusst für den Wechsel nach Hannover entschieden. Als sich die Möglichkeit ergeben hat, hierher zurückzukehren, stand für mich sofort fest, dass ich das machen möchte. Viele wichtige und unvergessliche Momente meiner Karriere verbinde ich mit meiner ersten 96-Zeit, und ich freue mich auch sehr darauf, wieder in dieser Stadt zu leben, in der ich noch immer viele Freunde habe. Ich komme wieder nach Hause. Mit Jan Schlaudraff und Mirko Slomka hatte ich lange Gespräche, in denen deutlich wurde, dass es einen Plan gibt, mit dem wir hier wieder etwas Stabiles entwickeln und erfolgreich sein werden, und ich hatte den Eindruck, dass sie mich sehr gern dabei haben wollen. Ich bin hierhergekommen, um etwas zu erreichen, und möchte Teil des Neuaufbaus bei 96 sein.“

96-Geschäftsführer Martin Kind: „Wir haben die Möglichkeit genutzt, mit Ron-Robert Zieler einen Spieler zu verpflichten, mit dem wir langfristig auf der Torhüterposition topbesetzt sind. Wir kennen ihn schon lange, er ist bei Hannover 96 zum Nationalspieler geworden. Ich erinnere mich an herausragende Leistungen von ihm, unter anderem in der Europa League. Dass er jetzt nach Hannover zurückkehrt, zeigt, dass er sich mit dem Klub und der Stadt identifiziert, und es ist ein schönes Zeichen, dass 96 eine attraktive Adresse ist.“

96-Trainer Mirko Slomka: „Ron-Robert Zieler ist genau der Typ mitspielender Torwart, den ich mir für unsere künftige Spielidee gewünscht habe. Er ist zudem ein Führungsspieler, der uns in jeder Hinsicht Stabilität geben wird. Nach Edgar Prib ist Ron-Robert Zieler ein weiterer Leuchtturm für unsere künftige Mannschaft. Beide werden auch für die jungen Spieler wichtige Typen sein, an deren Seite sie wachsen können.“

Der gebürtige Kölner Zieler kam 2010 im Alter von 21 Jahren aus der Jugend von Manchester United erstmals zu 96 - zunächst als Ersatzkeeper. Trainer war damals wie auch jetzt Mirko Slomka. Er setzte mit Beginn der Rückrunde auf Zieler als Stammtorhüter, der sich als starker Rückhalt in der Bundesliga behauptete. In besonderer Erinnerung wird vielen 96-Fans noch Zielers Glanzleistung im Rückspiel der Europa-League-Playoffs beim FC Sevilla im August 2011 sein, die ein wichtiger Faktor dafür war, dass die Roten sich durchsetzen und das Ticket für die Gruppenphase ziehen konnten. Damit spielte er sich auch ins Blickfeld der deutschen Nationalmannschaft, für die er im November desselben Jahres debütierte. Insgesamt absolvierte Zieler sechs Länderspiele und war auch Teil des Weltmeisterteams 2014.

Im Sommer 2016 wechselte er nach sechs Jahren und 221 Pflichtspiel-Einsätzen für Hannover 96 zum damaligen Premier-League-Überraschungsmeister Leicester City, ehe er sich ein Jahr darauf dem VfB Stuttgart anschloss. Nun kehrt er zur „Alten Liebe“ nach Hannover zurück.

Veranstaltungen und Events in Braunschweig am 18. Juni 2019

 

Öffentliche Domführung

Dom St.Blasii, Braunschweig, ab 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr

 

Die Okerstadt vom Wasser aus

OkerTour am John.F.-Kennedy-Platz, Braunschweig, ab 16.30 Uhr

 

Frühstück bei Monsieur Henri

Komödie am Altstadtmarkt, Gördelingerstrasse 7, 38100 Braunschweig,  ab 19.30 Uhr

 

"Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui"

Staatstheater Braunschweig (Großes Haus), ab 18.00 Uhr

 

Frühstück bei Monsieur Henri

Komödie am Altstadtmarkt, Gördelingerstrasse 7, 38100 Braunschweig,  ab 19.30 Uhr

Seite 1 von 6516