Veranstaltungen und Events in Braunschweig am 23. Oktober 2018

 

 

Öffentliche Domführung

Dom St.Blasii, Braunschweig, ab 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr

 

Die Okerstadt vom Wasser aus

Geführte Tour, Oker Tour, Anleger John F. Kennedy-Platz, 38122 Braunschweig, ab 15.00 Uhr

 

 

 

Weitere Veranstaltungen und Events in Braunschweig gibt es HIER im Stadtreporter-Veranstaltungskalender!

Veranstaltungen und Events in Hildesheim am 22.Oktober 2018

 

Aufstieg St.-Andreas-Kirchturm (Sommersaison)

St.Andreas-Kirche, Andreasplatz, 31134 Hildesheim

 

Öffentliche Führungen durch das Hildesheimer Dommuseum

Dommuseum Hildesheim, Domhof 18-21, 31134 Hildesheim, ab 14.30 Uhr

 

Ausstellung: 80+8. Dinge der Populären Kultur

Roemer-und Pelizaeus-Museum, am Steine 1-2, 31134 Hildesheim, von 10.00 bis 18.00 Uhr

 

Besucherzentrum Welterbe Hildesheim

Tourist Information, Rathausstrasse 20, 31134 Hildesheim, von 10.30 bis 18.00 Uhr

 

 

Weitere Veranstaltungen und Events in Hildesheim finden Sie HIER im Stadtreporter - Veranstaltungskalender

HANNOVER. Am 8.Spieltag der 1. Fussball-Bundesliga kam es zu folgenden Ergebnissen:

       

Freitag, 19. Oktober 2018

 

 Eintracht Frankfurt Fortuna Düsseldorf 1895 e.V.  

7:1

 

Samstag, 20. Oktober 2018

  

 

   Bayer 04 Leverkusen

:  Hannover 96  2:2
 VfB Stuttgart : Borussia Dortmund

0:4

FC Augsburg     : RB Leipzig  0:0
VfL Wolfsburg : FC Bayern München  1:3
1. FC Nürnberg  : TSG 1899 Hoffenheim 1:3
FC Schalke 04    SV Werder Bremen  0:2

 

Sonntag,21. Oktober 2018

 

 

Hertha BSC    

  Sport-Club Freiburg

1:1
Borussia Mönchengladbach 
:

1.FSV Mainz 05

4:0
        

 
   

HANNOVER.

Trio entwendet Autoradio aus VW Polo - Die Polizei sucht Zeugen! 

Drei Männer haben Sonntagmorgen, 21.10.2018, einen Pkw an der Victor-Schulte-Straße in Bemerode aufgebrochen und ein Radio gestohlen. Am Tatort ist ein 21-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden - seine Komplizen sind geflüchtet. 

Eine Anwohnerin verständigte kurz nach 05:00 Uhr die Polizei, nachdem sie das Trio an dem am Straßenrand geparkten VW Polo bemerkt 
hatte. Beim Eintreffen der alarmierten Beamten saß der 21 Jahre alte Mann - seine beiden Komplizen waren bereits in Richtung Brabeckstraße davongelaufen - noch in dem silbernen Pkw. Als er die Polizisten sah, versuchte er zu flüchten, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung vorläufig festgenommen werden. Ermittlungen ergaben, dass das Trio auf bislang unbekannte Weise in den Wagen eingedrungen war und anschließend das Autoradio entwendet hatte. Die derzeit unbekannten Komplizen des 21 Jahre alten Hannoveraners waren offenbar mit der 
Beute vom Tatort geflüchtet. 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der stark alkoholisierte Tatverdächtige die Wache wieder verlassen. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn und seine beiden Mittäter wegen schweren Diebstahls. 

Zeugen, die Hinweise zu den Komplizen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Süd (0511 109-3620) zu melden.

 

Verkehrseinsatz zur Bekämpfung von Lärmbelästigungen in der Innenstadt 

Beamte der Polizeidirektion Hannover haben Freitag- sowie Samstagnacht diverse Pkw vornehmlich in der City kontrolliert und dabei zahlreiche Verstöße geahndet. 

Einen besonderen Fokus legten die Polizisten in beiden Kontrollnächten auf die Fahrer von leistungsstarken Fahrzeugen, die sogenannten "Autoposer". In der Zeit von jeweils 18:00 Uhr bis 03:00 Uhr führten sie daher zahlreiche Kontrollen im Stadtkern Hannovers sowie auf den Zufahrtsstraßen durch. Von den insgesamt 62 überprüften Fahrzeuge wiesen 19 PS-starke Pkw technische Veränderungen auf, sodass die Betriebserlaubnis noch vor Ort erlosch (davon sechs Mal Verschlechterung der Geräuschemission). Zusätzlich leiteten die Beamten 23 Verkehrsordnungswidrigkeiten (10 wegen unzulässiger Lärmbelästigung) ein. Bei Geschwindigkeitsmessungen wurden 11 Fahrer ertappt, wovon nun vier mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Den negativen Spitzenreiter stellten die Polizisten mit 82 km/h fest (50 km/h-Bereich). Darüber hinaus beschlagnahmten sie zwei Fahrzeuge noch am jeweiligen Kontrollort und leiteten vier Strafverfahren ein.

 

Zeugen nach Straßenraub in der Innenstadt gesucht! 

Sonntagmorgen, 21.10.2018, gegen 04:15 Uhr, hat eine Gruppe einen 27-Jährigen in der Stadtbahnstation Markthalle (Mitte) angegriffen und seine Armbanduhr erbeutet. Dabei ist der Mann leicht verletzt worden. 

Laut Angaben des 27-Jährigen war er mit seiner Verlobten auf dem Weg zur Haltestelle Markthalle gewesen, als er an der Karmarschstraße auf die etwa sechs bis sieben Männer traf. In der Untergrundstation (Bahnsteig Richtung Wettbergen/Empelde) griff die Gruppe - mit dieser war es kurz zuvor in einer nahegelegenen Disko zu Streitigkeiten gekommen - den jungen Mann sowie seine Begleiterin an. Dabei schlug ihm einer der Täter mit einer Glasflasche gegen den Kopf und verletzte ihn leicht. Bevor die Angreifer aus der Station flüchteten, entwendete einer der Räuber die Casio-Armbanduhr des 27-Jährigen. Anschließend stieg das Pärchen in eine Stadtbahn und verständigte die Polizei. 

Zu zwei Tätern liegt eine Beschreibung vor: Sie sind etwa 1,70 Meter groß, zirka 25 bis 30 Jahre alt und haben Vollbärte. Einer hat dunkle, lockige Haare, ist pummelig, von südosteuropäischer Erscheinung und spricht russisch. Bekleidet war der Brillenträger mit einer blauen Jeansjacke. Sein Komplize trug eine braune Holzfällerjacke mit hellem Innenfutter. 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Mitte unter der Telefonnummer 0511 109-2820 entgegen.

 

Mutmaßlicher Einbrecher auf frischer Tat festgenommen 

Polizeibeamte haben Samstagfrüh (20.10.2018) einen 24-Jährigen in einem Optikergeschäft an der Lister Meile in der Oststadt festgenommen. Er steht im Verdacht, in den Laden eingebrochen zu sein. 

Gegen 02:20 Uhr war eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Ost - diese nahm gerade einen Sachverhalt an der Kreuzung Hamburger Allee/Lister Meile auf - auf den 24 Jahre alten Mann aufmerksam geworden, da dieser mehrfach gegen das Schaufenster des Optikers trat. Nachdem der Tatverdächtige die Scheibe zerstört hatte, stieg er in den Verkaufsraum ein. Die Beamten folgten daraufhin dem Mann in die Räumlichkeiten und nahmen ihn auf frischer Tat fest. Bei der anschließenden Fixierung setzte sich der 24-Jährige zur Wehr, sodass er sich nun wegen versuchten Einbruchs sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten muss. Ein Rettungswagen brachte den stark alkoholisierten, mutmaßlichen Einbrecher in eine Klinik, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen blieb er zur Ausnüchterung in demKrankenhaus.

 

Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt 

Samstagnachmittag, 20.10.2018, ist ein 81-Jähriger beim Abbiegen mit seinem Auto an der Hildesheimer Straße (Wülfel) mit einer Seniorin (83 Jahre) zusammengestoßen. Die Frau hat dabei schwere Verletzungen erlitten. 

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes zufolge war der Autofahrer mit seinem BMW X1 gegen 14:00 Uhr auf der Garkenburgstraße aus Richtung des Messeschnellweges kommend unterwegs. An der Einmündung zur Hildesheimer Straße bog er nach links ab und übersah dabei die 83-Jährige, die zeitgleich die Fahrbahn unmittelbar hinter einer Fußgängerfurt, aus seiner Sicht von links kommend, überquerte. Im weiteren Verlauf erfasste der Pkw die Frau und schleuderte sie auf die Straße. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Seniorin unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik. 

Während der Unfallaufnahme musste die Hildesheimer Straße in Richtung Süden kurzfristig gesperrt werden.

 

 

HANNOVER. Die infa, Deutschlands größte Erlebnis- und Einkaufsmesse, ist am Sonntag, 21. Oktober, erfolgreich zu Ende gegangen. 

Die Stimmung sowohl bei den Besuchern als auch Ausstellern sei außerordentlich gut gewesen, das Kaufverhalten gegenüber dem Vorjahr angestiegen, so Carola Schwennsen, Geschäftsführerin beim infa-Veranstalter Fachausstellungen Heckmann. 

Dies bestätigt auch das unabhängige Marktforschungsinstitut Gelszus. Die Besucherbefragung ergab, dass 90,5 Prozent etwas gekauft und im Durchschnitt 346,30 Euro ausgegeben haben (Vorjahr: 325,30 Euro). Die Besucherbefragung des Marktforschungsinstituts ergab außerdem, dass 94 Prozent der Besucher die infa auch im nächsten Jahr besuchen möchten (Vorjahr: 91 Prozent).

Entsprechend gut ist die Laune bei den Ausstellern. Ariane Jablonka, Geschäftsführerin Klavierhaus Döll, Hannover: „Die infa hat erneut bewiesen, dass sie als Verbrauchermesse ein fester Termin im Kalender für den Einzelhandel ist. Wir haben uns über die vielen Besucher aus der Region und ganz Niedersachsen bis Nordrhein-Westfalen gefreut. Die Stimmung war sehr positiv, und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit unseren Kunden, Besuchern und sympathischen Ausstellern in 2019.“

Fritz Feldmann, Geschäftsführer bei Feldmann Sektionaltore, Lüneburg: „Wir sind seit über 25 Jahren auf der infa und sind wieder sehr zufrieden. Wir haben hier vor Ort über 50 Sektionaltore (Garagen-Rolltore) verkauft, das ist ein sehr gutes Ergebnis. Die Messe ist Gold wert, besser als jede Anzeige in der Zeitung oder im Internet. Das Publikum ist hier sehr gut, und wir kommen auf jeden Fall auch nächstes Jahr wieder.“

Steffen Klein, Geschäftsführer bei Klein Metalldesign, Aalen (Baden-Württemberg): „Wir sind das erste Mal bei der infa als Aussteller dabei, und alles, was wir im Vorfeld gehört hatten, ist so eingetroffen. Sowohl was die Besucher als auch die Messeorganisation angeht. Die infa ist eine ausgesprochen gute Messe, und wir müssen einfach nächstes Jahr wiederkommen.“

Vermutlich wegen des außergewöhnlich schönen Sommerwetters sei die Verweildauer auf dem Gelände in diesem Jahr deutlich höher gewesen, so Schwennsen. „Wir konnten beobachten, dass die Menschen wesentlich länger auf dem Gelände blieben, sie sich mehr Zeit genommen haben und dadurch das Kaufverhalten positiv beeinflusst wurde.“ 

Allerdings dürfte das teils hochsommerliche Wetter mit Temperaturen von bis zu 27 Grad auch für den leichten Besucherrückgang von 183.000 (Vorjahr) auf 178.000 verantwortlich sein, so die Messe-Veranstalterin. Carola Schwennsen: „27 Grad und Sonne an allen neun Tagen sind eine starke Konkurrenz.“

Neben den Highlights wie infa kreativ und infalino sowie den Klassikern „Christmas“, „LEBENSART“ und „Markthalle“ kamen bei den Besuchern auch die neuen Bereiche „Beauty & Style-Tage“, die „infa regional“ und die sinnlich-erotische Themenwelt „modern feelings“ sehr gut an. 

Huda Lutz, Veranstalterin der „modern feelings“: „Wir sind sehr positiv überrascht, dass die Besucherinnen das Thema so gut angenommen haben. Es gab kaum Kritik, ganz im Gegenteil: Die Leute wollten mehr sehen! Wir kommen auf jeden Fall wieder! Für uns war Modern Feelings ein Testballon, der sehr erfolgreich war.“

Und Ria Saage, Mitorganisatorin der Beauty & Style-Tage: „Ich war überrascht, dass so viele Kunden extra für mich angereist sind, weil sie über die Werbung und das Marketing der infa auf mich und meinen Stand aufmerksam geworden sind. Ich würde auch im nächsten Jahr in jedem Fall wieder mit dabei sein, weil ich hier mit Kundinnen in Kontakt treten kann, die ich sonst nicht erreichen kann.“ 

Und somit ziehen die Veranstalter ein überwiegend positives Fazit der infa 2018. Carola Schwennsen: „Die stetige Modernisierung der infa, ohne auf das Altbewährte zu verzichten, macht die Veranstaltung Jahr für Jahr zu einer absoluten Top-Veranstaltung.“

Die nächste infa findet statt vom 12. bis 20. Oktober 2019.

Seite 1 von 5955