Jedes kranke Kind, das als Notfall in die MHH kommt, wird behandelt.

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) kann nicht alle Betten auf ihrer Kinderintensivstation belegen, da es an Intensivpflegekräften fehlt. Dr. Michael Sasse, Leiter der Kinderintensivstation, betont, dass seine Station 298 schwerkranke Kinder nicht aus anderen Krankenhäusern übernehmen konnte. Die Botschaft beim heutigen Pressegespräch war eindeutig, jedes kranke Kind, das als Notfall in die MHH kommt, wird nach unseren hohen Standards behandelt- und wenn nötig auch intensivmedizinisch versorgt. Das betonte Dr. Andreas Tecklenburg, Vizepräsident der MHH, am Montag während eines Pressegesprächs. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Kind zum Beispiel nach einem Unfall per Rettungswagen in die MHH gekommen oder von den Eltern gebracht worden sei.. 12 bis 15 von 18 Betten können auf der Station 67 sicher betrieben werden. In den vergangenen Tagen war es zu Fehlinterpretationen gekommen. Die MHH hatte gegenüber einem TV-Team des NDr bestätigt, dass sie in diesem Jahr den Anfragen von anderen Kliniken auf Übernahme eines erkrankten Kindes in knapp 100 Fällen eine Absage erteilen mussten. Dazu kommen Absagen bei 200 Kinder, bei denen eine geplante Operation ansteht, die aber keinen Notfall darstellen. Der Grund: Die Anzahl der Intensivpflegekräfte reicht nicht aus, um alle 18 Betten auf der Kinderintensivstation 67 zu betreiben, sondern meist nur 12 bis 15 Betten. Die beschriebenen Fälle von nicht aufgenommenen Notfall-Kindern betrafen nur Patienten, die bereits in anderen Kliniken stationär erstversorgt worden waren, sagte Dr. Tecklenburg, der im Präsidium zuständig für das Ressort Krankenversorgung ist. Zu keiner Zeit wurden Kinder abgewiesen, die bereits in der MHH, etwa über die Notaufnahme, gekommen waren. Die Kinderintensivstation behandelte in diesem Jahr bereits 900 Kinder, im gesamten Jahr 2017 waren es 1.060 gewesen.

aha-Straßenreinigung in Hannover im Herbsteinsatz.

Ausgerüstet mit 220 Besen, 55 Kehrmaschinen und bis zu 80 Laubpustern sorgen 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) jetzt für Verkehrssicherheit in der Herbstzeit. Sie entschärfen und verhindern durch Blätter verursachte Rutschpartien. Zwischen Oktober und Dezember kommen dabei insgesamt rund 3.500 Tonnen Laub zusammen. Das entspricht etwa 140 Lkw-Ladungen.Bereits ab 6 Uhr ist die Straßenreinigung mit dem Besen unterwegs. Eine Stunde später kommen Laubpuster dazu. Die neuen akkubetriebenen Modelle sind deutlich leiser als herkömmliche Laubbläser und haben obendrein eine angenehmere Hörfrequenz. Außerdem unterstützen kleine und große Laubsauger die einzelnen Teams. Die großen Fahrzeuge funktionieren wie riesige Staubsauger: Ein großer Rüssel saugt jeweils die zusammengekehrten Laubhaufen auf. Er ist an ein umgerüstetes Abfallsammelfahrzeug angeschlossen, welches durch die integrierte Presse bis zu zehn Tonnen Laub aufnehmen kann. Das ist ungefähr das Gewicht von zehn Pkw. Reines Laub wird auf der Deponie Hannover mit anderen Grünabfällen kompostiert. aha-Kundinnen und Kunden können sich den Kompost bis zu einer Menge von einem Kubikmeter kostenlos auf den Wertstoffhöfen der Deponien in Hannover Lahe, Wunstorf und Burgdorf abholen. Das mit Reifenabrieb, Bremsstaub und anderen Materialien belastete Laub übergibt aha zur weiteren Verarbeitung einer Fremdfirma. Durch die Trockenheit.müssen die Mitarbeiter wegen dem Staub im Laub  unbedingt einen Mundschutz tragen Übrigens: Hauseigentümer müssen vor ihrer Haustür selbst fegen und das Laub über die Biotonne oder den Biosack entsorgen, wenn sie nicht selbst kompostieren. Auch auf den aha-Wertstoffhöfen sowie den Grüngutannahmestellen im Umland kann man bis zu einem Kubikmeter Laub pro Tag kostenlos abgeben. Alle Annahmestellen finden Interessierte unter:www.aha-region.de

 

7. GOP Kinder-Weihnachs-Musical im Georgspalast Hannover: 03.November -06. Januar 2019.

Hannovers Kinder-Showsensation – es ist wieder soweit: Christian Berg ›der König des Kindermusicals (ARD)‹ und Konstantin Wecker mit neuem Musical im GOP Varieté-Theater Hannover. Vom 3. November 2018 bis 6. Januar 2019   zieht als siebte Show aus der Veranstaltungsreihe ›GOP Kinder-Weihnachtsmusical‹ Christian Bergs Musical-Erfolg „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ in das GOP ein. Die großartige Musik zum Stück – mit Ohrwurm-Garantie– stammt aus der Feder von Konstantin Wecker inkl. seines Lummerland-Liedes

 Wer kennt sie nicht – die liebevolle, spannende Geschichte von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, den sympathischen Bewohnern der Insel mit zwei Bergen – genannt „Lummerland“ - regiert von König Alfons dem Viertel-vor-Zwölften. Aus Gründen drohender Überbevölkerung verlassen Lukas und Jim Knopf ihre geliebte Heimat. Auf ihrer Reise erleben sie die spannendsten Abenteuer, treffen so ungewöhnliche Wesen wie den Scheinriesen Herrn Tur Tur und retten die Prinzessin von China, Li-Si, aus den Klauen der schrecklichen Drachenlehrerin Frau Mahlzahn.
Der 1929 geborene Autor Michael Ende hat mit dieser Geschichte einen Klassiker der deutschen Kinderliteratur geschaffen, der aus keinem Kinderzimmer mehr wegzudenken ist. Die „Augsburger Puppenkiste“ verhalf mit ihrer zauberhaften Inszenierung diesem Kinderklassiker zur Unsterblichkeit.

 Montag bis Sonntag Vormittags- und Nachmittagsvorstellungen

 Donnerstag        15 Uhr

Freitag               14 Uhr

Samstag             11 Uhr und 14 Uhr

Sonntag             11 Uhr

 Preise (auf allen Plätzen):

Erwachsene                               19,90 Euro                                                                              

Kinder                                      16,90 Euro Kinder (bis einschl. 12 Jahren)                            

Familienticket                             66.-Euro (2 Erwachsen + 2Kinder) Montag bis Donnerstags – Feiertage ausgenommen

 Sondervorstellungen: Für Schulen und Kindergärten 9,90 Euro, ab 10 Kinder eine Begleitperson frei. FAST AUSVERKAUFT

Jim Knopf (Viktoria Weiner), Lukas der Lokomotivführer (Kevin Arand), Erzähler König Alfons Bonze (Volker Figge),  Herr Ärmel. Kaiser von Cina Herr Tur Tur (Ari Gosch),

Frau Wass, Frau Mahlzahn, Oberbonze (Annika Stumpp) und PrinzessinLisi, Ping-Pong, Nepomuk (Mirjam Baur).

Mittwoch, 10 Oktober 2018 19:57

The Harlem Globetrotters World Tour 2019

The Harlem Globetrotters World Tour 2019.

Die legendären Harlem Globetrotters gastieren am Mittwoch, 20. März 2019, in der TUI Arena Hannover. Doch zuvor statteten die beiden Spieler Bull Bullard und Too Tall am Mittwoch, 10. Oktober, Hannover einen Besuch ab, um Spieler der Jugendteams der Hannover Basketball (HB) Dragons zu treffen.

Gemeinsam haben die beiden Globetrotters-Stars und die HB Dragons ab 15 Uhr in der Swiss Life Hall trainieren, fachsimpeln und auch einige Würfe aus der Trickkiste präsentiert. Beständig formen die Harlem Globetrotters das Profil einer neuen Generation von Stars und pflegen dabei das außergewöhnliche Erbe der Teamgeschichte. In ihren Shows legen sie das Hauptaugenmerk auf Familienunterhaltung und präsentieren berauschendes und einzigartiges Basketball können. Bis heute haben die Harlam Globetrotter sechs der sieben Kontinente durchquert  und über 144 Millionen Fans in 122 Ländern zu Begeisterungsstürme hingerissen. Aktuell bestreitet das Team jährlich etwa 300 Spiele in aller Welt.

The Harlem Globetrotters World Tour 2019

Mittwoch 20.März 2019 TUI Arena Hannover

Beginn 18:30 Uhr (Einlass 18 Uhr)    Tickets von 35€ - 66 € inkl. Gebühren  Kindertickets von 25,80€ - 44,20€ inkl. Gebühren.

 

Sonntag, 30 September 2018 20:25

Drachenfest am Kronsberg 2018

Drachenfest am Kronsberg 2018.

Am Wochenende vom 28.- 30. September fand das Drachenfest in Hannover (Kronsberg) statt. Leider fehlte es am Sonntag wie auch am Sonnabend am nötigen Wind. So konnten die Drachenfreunde ihre großen Drachen nicht zum blauen Himmel aufsteigen lassen.

Selbst auf dem Berg war es nicht windig genug, um die kleineren Flugdrachen in die Luft zu bekommen. Trotzdem war auf der Wiese am Kronsberg ein buntes Treiben; die Kinder aber auch ihre Eltern ließen nichts unversucht, um die kleinen Drachen wenigstens für ein paar Minuten steigen zu lassen.

Seite 1 von 187