Dienstag, 12 Februar 2019 05:24

Nerissa Rothhardt lud zum Promi-Talk

Nerissa Rothhardt lud zum Promi-Talk.

Der Ort war das "anna leine" gelegen in der Altstadt hier fließt die Leine im Herzen von  der Landeshauptstadt Hannover.

Gut gelaunt und humorvoll sprach Hannover 96 Chef Martin Kind (74 Jahre) nicht nur über Fußball sondern auch über sein privates Leben.

Moderatorin Nerissa Rothhardt und Martin Kind bekamen viel Beifall von den Gästen, die ihren Spaß an den Fragen und Antworten hatten.

Nach einer kurzen Pause gab es eine musikalische Einlage von Hannover 96 Fans Anca & Ossy  mit ihrem Song "96 Alte Liebe", diesen singen

sie auch bei jedem Heimspiel im Stadion.

Montag, 11 Februar 2019 15:22

Warnstreik: GEW Lehrer legen Arbeit nieder.

Warnstreik: GEW Lehrer legen Arbeit nieder.

Die Gewerkschaft GEW rief ihre Mitglieder am Montag, den 11.Februar.2019 zum Warnstreik auf.

Die zentrale Kundgebung fand um 14:00 Uhr am Kröpcke (Hannover City) statt.

Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Lohn, mindestens 200 Euro, im Monat. Die Länder finden

diese Forderung als überzogen zurück. In den zentralen Fragen gibt es noch keine Einigung,

am 28.Februar sollen die Verhandlungen weitergehen.

 

WeinHannover Internationales Genießertreffen.

Dieses alljährliche Gipfeltreffen der Weingenießer dient als Plattform für Weinhandel und gehobene Gastronomie in Niedersachsen.

Der Weinjahrgang 2018 wird wohl als einer der besten Jahrgänge in der Deutschen Weingeschichte eingehen.Im Gegensatz zu vielen

anderen Naturprodukten hat der Wein nicht unter der langen Trockenperiode gelitten. Einige Male hat etwas Regen für genug Grundwasser

gesorgt und somit konnte anhaltende Trockenheit den Reben nichts ausmachen. Das trockene Wetter sorgte dafür, dass es keinen Pilzbefall,

keine Fäulnis und kaum Schädlinge gab. Es war der perfekte Sommer, denn anders als im Jahr 2003 waren die Temperaturn nicht zu hoch, so dass

die Trauben bis zum Schluss saftig und tadellos blieben. Auf der Messe sind vor allem Familienbetriebe und Winzergenossenschaften, die bei der

Produktion  nicht auf Masse, sondern auf die hohe Qualität und den unverwechselbaren Charakter des Weines setzen.

Die WeinHannover im HCC ist auch noc am Sonntag, den 10.Februar.2019  von 12-18:00 Uhr geöffnet.

8. Freiwilligenbörse erstmals mit vier Themenbereichen.

zum achten Mal veranstalten das Netzwerk Bürgermitwirkung und die Landeshauptstadt Hannover die „Freiwilligenbörse Hannover“ – das Forum für alle, die sich für ein Ehrenamt interessieren oder solches anbieten. In diesem Jahr ist vieles neu – Ort und Datum, Themenbereiche und Workshops, Veranstaltungsdesign und zwei Warm-Up-Veranstaltungen im Vorfeld. Oberbürgermeister Stefan Schostok als Schirmherr stellte am Donnerstag, dem 7. Februar, im Rathaus, das Programm der Börse (Sonnabend, 2. März, Kulturzentrum Pavillon) und der Vorabveranstaltungen (Montag, 18. Februar, und Mittwoch, 20. Februar) vor, zusammen mit Annette Reus, im Fachbereich Soziales der Stadt verantwortlich für die Freiwilligen-Arbeit und Organisatorin der Veranstaltung. Anwesend waren auch Autorin und Poetry Slammerin Nina LaGrande, die die Freiwilligenbörse in diesem Jahr unterstützt. Weitere Ansprechpartner Felix Kostrzewa vom Wissenschaftsladen Hannover e.V. für die beiden Warm-Up-Veranstaltungen, Jutta Schulte, Diakonisches Werk Hannover gGmbH, und Rita Hagemann, KIBIS, als Vertreterinnen der gemeinnützigen Organisationen sowie Jürgen Deubler, der sich ehrenamtlich in einem Partnerbesuchsdienst engagiert. 

Montag, 04 Februar 2019 16:05

Der Hannoccino bekommt seinen Deckel.

    Der Hannoccino bekommt seinen Deckel.

HANNOVER. Die Erfolgsgeschichte von Hannovers umweltfreundlichem Pfandbecher „Hannoccino“ geht weiter. Jetzt kommt der heiß erwartete passende Pfanddeckel. Ab dem 1. März gibt es ihn in allen Wechselstuben, in denen es auch die Becher gibt. Er ist schwarz, aus dem gleichen Material wie der Hannoccino und ist ebenfalls für zwei Euro Pfand zu haben

„Mit dem perfekt passenden Deckel komplettieren wir das System“, freut sich die Schirmherrin der Aktion, Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Stadt Hannover. „Jetzt ist das Pfandsystem richtig rund.“ Und der Hannoccino wird immer sportlicher. Auch Hannovers Handballer „Die Recken“ machen mit und feiern den Start des umweltfreundlichen Deckels. 

„Den Menschen in Hannover wird es jetzt noch leichter gemacht, beim täglichen Kaffeegenuss die Umwelt zu schonen und ein Zeichen gegen Ressourcenverschwendung zu setzen“, sagt aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz. 

Jetzt bleibt Heißes länger heiß und nichts schwappt mehr über. Der Deckel garantiert genau wie der Becher höchste Hygienestandards und lässt sich hunderte Male waschen. Er besteht überwiegend aus Biopolymeren, Naturharzen, Cellulose und natürlichen Verstärkungsfasern. Der Deckel ist passgenau, stabil, lebensmittelecht und spülmaschinengeeignet. Seine häufige Wiederverwendung spart Ressourcen.

 

Dabei bleibt der Erfolg des Hannoccino nicht auf Hannover beschränkt. „Ganz nach dem Muster des trendigen Hannover-Bechers gibt es in Potsdam jetzt denPotspresso“, freut sich Mathias Quast, Leiter der aha-Stadtreinigung. Weitere bundesdeutsche Großstädte sind an der Einführung eines kommunalen Mehrwegbechersystems interessiert. Dies zeigt den hohen Stellenwert, den das hannoversche Pfandsystem als Symbol gegen den Plastikwahn genießt.

Über 50.000 Becher, 160 Wechselstuben und 74 teilnehmende Betriebe belegen, dass sich das nachhaltige kommunale Pfandsystem für „to go Getränke“ in Hannover etabliert hat. Es ist damit das größte kommunale Mehrwegbecher-Pfandsystem bundesweit. Geschätzte 20 Millionen Einwegbecher für „to go Getränke“ werden jährlich allein in Hannover verbraucht. Eine enorme Vergeudung von wertvollen Ressourcen und damit eine erhebliche Umweltsünde. Auch für die Stadtreinigung von aha ergeben sich hieraus negative Folgen und hohe Kosten für die Reinhaltung der Stadt. Zusätzlich verstopfen großvolumige Kaffeebecher die Einfüllöffnungen der öffentlichen Abfallbehälter. Sie müssen häufiger geleert werden und in die Landschaft geworfene Becher verrotten durch die Kunststoffbeschichtung nicht.

Deshalb hatte aha gemeinsam mit dem städtischen Wirtschafts- und Umweltdezernat im Frühjahr 2017 beschlossen, ein eigenes Mehrwegbechersystem auf Pfandbasis in Hannover zu etablieren. Im August 2017 startete die Ausgabe des Mehrwegbechersystems in Hannover mit 30 Kooperationspartnern aus Wirtschaft (insbesondere Bäckereibetriebe) und Verwaltung. Neben einer Reihe von Bäckereien, Cafés und Betriebskantinen gibt es den Hannoccino auch bei den Spielen von Hannover 96 in der HDI-Arena, im Erlebniszoo Hannover und im Hannover Congress Centrum HCC. Sauberere Straßen geben dem Projekt recht: Seit Einführung des trendigen Bechers ist die Zahl der weggeworfenen Einwegbecher um ca. 30 Prozent gesunken. Geschätzt sieben Millionen kunststoffbeschichtete Pappbecher landen so nicht mehr auf Hannovers Straßen.

Seite 1 von 199