Log in
Webseite-URL:

Schüler sammeln für Kleine Herzen Hannover.

Schüler sammeln für Kleine Herzen Hannover.

Am letzten Samstag waren 14 HeisterbergschülerInnen mit einigen Lehrern und Eltern auf Einladung von "Kleine Herzen Hannover" zu Gast in der Kinderherzklinik der Medizinischen Hochschule Hannover. "Wir wollten uns bei ihnen für eine ganz besondere Spendenaktion bedanken, die sie im letzten Jahr an ihrer Schule zugunsten unseres Vereins umgesetzt haben. Immerhin haben wir 564 Euro erhalten, die wir für die Neugestaltung des Wartebereichs der Kinderherz-Ambulanz einsetzen," freute sich Ira Thorsting, Vorsitzende von "Kleine Herzen Hannover". Gemeinsam hatte sie mit der Kunsttherapeutin Anne Nissen, die seit vielen Jahren im Auftrag des Vereins drei kunsttherapeutische Mal-Projekte für Herzkinder, für Eltern und auch an Wochenenden für die ganze Familie anbietet, einen Dankeschön-Nachmittag vorbereitet: Die Kinderkardiologin Dr. Anke Zellmer von der MHH-Kinderintensivstation erklärte den Gästen die Funktion des Herzens - und mittels Herzmodell und Medizintechnik den Einsatz von sogenannten "Schirmchen" beim Herzkatheter-Eingriff, um einen Verschluss eines Lochs zwischen den beiden Hauptkammern in der Herzscheidewand zu erzielen. Es gab sehr viele interessierte Nachfragen, die Dr. Zellmer beantwortete, bevor sie anschließend die Gäste zu einem Rundgang durch die Bereiche der Kinderklinik führte, für die der Verein "Kleine Herzen Hannover" seit über 13 Jahren intensiv Spenden sammelt.Es wurde ein ganz bunter Dankeschön-Nachmittag in der MHH-Kinderklinik, denn alle Gäste bemalten nach der theoretischen Einführung und dem Klinikrundgang kleine und auch ein ganz großes Leinwandherz, das ihnen "Kleine Herzen Hannover" als bleibende Erinnerung und als herzliches Dankeschön übergab. "Alle waren mit vollem Eifer und großer Begeisterung dabei," freute sich Ira Thorsting, die den engagierten SchülerInnen auch Urkunden für ihre Bewerbungsmappe überreichte. Und Christiane Hardekopf, Lehrerin der Heisterbergschule, betonte: "Das Team der Heisterbergschule wird diesen Tag in der MHH-Kinderklinik immer in Erinnerung behalten.""Gerne möchten wir gemeinsam mit dem Klinikdirektor der Kinderherzklinik der MHH, Herrn Prof. Philipp Beerbaum, auch einmal direkt in die Schule kommen, um über das Thema 'angeborene Herzfehler' zu informieren und die wichtige Arbeit des Vereins 'Kleine Herzen Hannover' vorzustellen," betonte Ira Thorsting. Denn immerhin kommt jedes 100. Baby mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt. Allein in Deutschland werden jährlich etwa 7.000 Kinder mit einem Herzfehler geboren. Den meisten kann mit modernsten medizinischen Mitteln geholfen werden, und die Forschung macht ständig Fortschritte. Deutsche Kinderkardiologen und Kinderherzchirurgen gehören zu den besten weltweit. Für die Familien der kleinen Patienten aber bleibt die Belastung, das Monate oder Jahre dauernde Bangen. Es tut weh, ein Kind in der Klinik allein lassen zu müssen, aber nicht alle Familien haben das Glück, dort zu wohnen, wo es ein Herzzentrum gibt. "Wir sind ein kleiner Verein, der bewusst auf einen Verwaltungsapparat verzichtet. Darum wird jeder Cent, der an die 'Kleinen Herzen Hannover' gespendet wird, in genau definierte, bundesweit bereits mehrfach ausgezeichnete und nachhaltige Projekte umgesetzt," betont die Vereinsvorsitzende während der Klinikbesichtigung. Und weiter: "Es ist sehr wichtig für uns, dass unsere Unterstützer wissen, wo wir ihre Spenden einsetzen. Deshalb laden wir unsere Sponsoren immer wieder gerne zu einer Klinikbesichtigung ein."








Ira Thorsting, Dr.Anke Zellmer, Anne Nissen.








Bürgermeisterin Kramarek empfing Delegation der Stadt Shanghai.

Bürgermeisterin Kramarek empfing Delegation der Stadt Shanghai.

Bürgermeisterin Regine Kramarek empfing am Donnerstag, 20. Juni, 12 Uhr, im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine Delegation der Stadt Shanghai. Schwerpunkt der Delegation wird das Thema Stadtentwicklung und Beteiligung sein. Außerdem stehen die Themen Abfallwirtschaft und Energie auf dem Programm, für die externe Termine mit enercity und aha in Planung sind.


















Event-AG sammelt bereits zum 2. Mal für Kleine Herzen Hannover

Event-AG sammelt bereits zum 2.Mal für Kleine Herzen Hannover.

Die enorme Spendensumme in Höhe von 1.500 Euro kam in diesem Jahr aus zwei Blutspende-Aktionen zusammen: Mehr als 210 SchülerInnen der Hannah-Arendt-Schule in Hannover haben im letzten und in diesem Jahr Blut gespendet, dafür jeweils 10 Euro erhalten, und dann hat die Event-AG die SchülerInnen abstimmen lassen, an wen diese große Summe gehen soll: Die Wahl viel mehrheitlich auf Kleine Herzen Hannover e.V. - Hilfe für kranke Kinderherzen! Was für eine tolle Spendenaktion! Wir bedanken uns ganz herzlich und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Rückblick: Artikel über die "Pfand-tastische Spende" der Event-AG in 2018 im MHH-Info 4/2018 auf Seite 38.










7.Auflage des größten Benefizturniers der Stadt

7. Auflage des größten Benefiztuniers der Stadt.

Mehr als 25 Teams aus Hannover und Umgebung unterstützen die7. Auflage des größten Benefizturniers der Stadt.50.000 € Marke soll in diesem Jahr geknackt werden.Am 23. Juni 2019 veranstaltet der Lions Club Hannover Löwenbastion bereits zumsiebten Mal den Lionscup Hannover, das inzwischen größte Benefiz Fußballturnierder Stadt. Gespielt wird zu Gunsten von Kinderherz Hannover e.V. Schirmherr ist die96-Legende Altin Lala. Der Erlös des Benefiz Fußball Turniers kommt vollständig demVerein KINDERHERZ Hannover e.V. zugute, der sich zur Aufgabe gemacht hat, dieKinderherzchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover zu unterstützen.Der Lionscup ist eine besondere Mischung aus Fußballturnier, Familienfest undBenefizveranstaltung und all das gepaart mit einer gehörigen Portion Spaß und guter Laune.Das haben bereits die ersten sechs erfolgreichen Auflagen gezeigt. Erneut stellt der Lions ClubHannover Löwenbastion das Turnier mit großem Engagement auf die Beine.„Wir freuen uns über die Beteiligung von mehr als 25 Teams, darunter die Traditionsmannschaftvon Hannover 96 & Kinderherz mit den Hannover 96 Ex-Profis Altin Lala, Steven Cherundolound Fabian Ernst. Auch die Hannover Scorpions schicken ihr Fußballteam bereits zum siebtenMal ins Rennen bzw. auf den Platz. Darüber hinaus sind wieder tolle Mannschaft aus Hannoverund der Region dabei, so z.B. die Mannschaften der AOK Niedersachsen, den TUI Tigers odererstmals Enercity Hannover. Über 40.000 € konnten wir bisher für herzkranke Kinder spendenund hoffen, dass noch viele weitere dazukommen. In diesem Jahr wollen wir die 50.000 €Marke knacken. Das ist unser Ziel“, so Mitorganisator Toni Hesse.Die Besucherinnen und Besucher erwartet am Turniertag ein buntes Rahmenprogramm. Es istfür jeden etwas dabei. Kinder können beispielsweise auf einer Riesenrutsche viel Spaß habenoder mit überdimensionalen Mikado- oder „Vier gewinnt Spielen“ sowie diversen Wurfspielen,die freundlicherweise von den VGH Versicherungen zur Verfügung gestellten wurden. Für dasleibliche Wohl ist ebenso gesorgt.„Besonders möchten wir uns bei Thorsten Meier von Hannover 96 und Pfarrer Heinrich Plochgaus der List für die langjährige wertvolle Zusammenarbeit bedanken. Ohne Förderer undUnterstützer könnten wir solch ein Turnier nicht auf die Beine stellen. Dazu gehört auch die SG1874 Hannover, die das Sportgelände wieder zur Verfügung stellen“ ergänzt Anke Fuhrmannaus dem Organisationsteam. So freuen wir uns ganz besonders über die Partnerschaften mitMachwitz Kaffee, dem Edekamarkt Wucherpfennig, der Warsteiner Brauerei oder Hannover Ice,die uns immer sehr großzügig unter die Arme greifen. Erstmals in diesem Jahr haben wir mitder Ludwig Fresenius Schule einen neuen Partner an unserer Seite. Angehende Masseurewerden die Spieler zwischen den Spielen zur Topform massieren.

Presse-Information

Ein großer Dank gebührt auch den Handballern der Recken Hannover Burgdorf, die 2019 den„Recken-Preis“ ausgerufen haben. Die von den Schiedsrichtern gewählte fairste Mannschaftdes Turniers erhält mit dem Recken-Preis eine Einladung zu einem Heimspiel derBundesligamannschaft.„Es macht mir sehr viel Spaß, nun bereits zum siebten Mal Schirmherr des Lionscups zu sein.Was hier auf die Beine gestellt wird ist toll! Die Atmosphäre und die Stimmung am Turniertagsind unbeschreiblich. Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden ganz herzlich.“ fügt SchirmherrAltin Lala hinzu.“Kinderherz Hannover wurde im Jahr 2005 von „einer Handvoll Leuten“ mit dem Gedanken insLeben gerufen, etwas für Hannover und seine Region zu tun. Wir unterstützen die Forschungvon mitwachsenden Herzimplantaten, die Beschaffung von notwendigem medizinischen Gerät,unterstützen beispielsweise Familien mit herzkranken Kindern bei Übernachtung / Aufenthaltoder tragen zur Verbesserung der Infrastruktur der Kinderklinik bei,” erläutert Sascha Casadodas Engagement von Kinderherz Hannover.Der Lions Club Hannover Löwenbastion lädt alle Interessierten zu einem fröhlichen Familienfestam 23. Juni auf das Sportgelände der SG 1874 Hannover ein.Zusammenfassung:Was ? Fußballturnier und Familienfest für Kinderherz Hannover e.V.

mit Speisen und Getränken, Kinderprogramm uvm.Wann ? 23. Juni 2019 ab 10 Uhr bis ca. 17 UhrWo ? Sportanlage der SG 1874 HannoverIn der Steintormasch 48, HannoverStadtbahnlinien 4 und 5 Haltestelle Herrenhäuser Gärten

Besonderheit: EINTRITT frei !


Anke Fuhrmann












KulturWERK feiert Premiere am 02.Juli in den Herrenhäusern Gärten

KulturWERK feiert Premiere am 02.Juli in den Herrenhäusern Gärten.

Um die vielfältigen Kooperationen von Kultur und Schule sichtbar zu machen, laden die Stadt und CircO Hannover e.V. gemeinsam mit den Herrenhäuser Gärten am 2. Juli zu einer neuen Veranstaltung ein. KulturWERK³ in den Herrenhäuser Gärten beleuchtet die kulturelle Kinder- und Jugendbildung aus drei unterschiedlichen Perspektiven. Zur Eröffnung am 2. Juli um 11 Uhr sprechen Bürgermeister Thomas Hermann und der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne auf der Bühne im Gartentheater.

KulturWERK³ - ein spannender Austausch der kulturellen Kinder- und Jugendbildung in den Herrenhäuser Gärten in drei Teilen:

1.   Werkschau von 11 bis 14 Uhr, Bühnen im Großen Garten Herrenhausen

Bei der Werkschau werden 25 Projekte kultureller Bildung von 20 Schulen aller Schulformen auf drei bis vier Bühnen im Großen Garten im Wechsel vorgestellt. Dazu gehören Tanz, Theater, Poetry, Performance, Zirkus und noch vieles mehr. In einer dokumentarischen Ausstellung im Arne-Jacobsen-Foyer kann sich das Publikum über die aufgeführten Kulturprojekte ebenso informieren wie über Projekte, die nicht aufgeführt wurden. Eintrittskarten gibt es in diesem Jahr an der Tageskasse zum ermäßigten Preis von 3,50 Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Bei Dauerregen und Sturm wird die Werkschau abgesagt.

Zu den 20 Schulen gehören:

Grundschulen: Ahlem, Stammestraße, Mühlenberg, Henning-von-Tresckow, Wettbergen, Otfried-Preußler-Schule. IGSen: Bothfeld, Roderbruch, Kronsberg. Oberschulen, Förderschulen und Realschulen: Ludwig-Windhorst-Schule, Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule, Gerhard-Hauptmann Schule, Peter-Ustinov-Schule. Gymnasien: Limmer, Herschelschule, Kurt-Schwitters-Gymnasium, Humboldt Schule, Käthe-Kollwitz-Schule.

 2.   Fachtagung zum Thema „Wieviel Kultur ist in Schule drin?“, Orangerie, mit einer Ausstellung, Arne-Jacobsen-Foyer, 13 bis 21.30 Uhr

Bei der Fachtagung für pädagogisches Fachpersonal und Interessierte geht es um die Zusammenarbeit zwischen Kultur und Schule. Mit Fachvorträgen und Workshops von Spezialist*innen aus ganz Deutschland sollen neue Impulse in der Zusammenarbeit gegeben werden. Geboten wird ein abwechslungsreiches Programm mit Workshops, Vorträgen und Ausstellungen für anregende Denkanstöße und zum Fachaustausch von unterschiedlichen Partner*innen bieten. Städtische Programme und Projekte werden im Rahmen des Fachtages mit dem Ziel vorgestellt, Formen der Netzwerkarbeit und inhaltliche konzeptionelle Schwerpunkten zu präsentieren. Mit einbezogen werden dabei Zirkus, Musik, Bewegung, Theater, ästhetische Bildung und viele andere Ausdrucksmöglichkeiten. Es geht dabei immer um die Kombination und Synergieeffekte von schulischen Aktivitäten mit kultureller Bildung. Geplant ist darüber hinaus die Gründung eines Netzwerkes zur kulturellen Schulentwicklung. Der Markt der Möglichkeiten bietet im Arne-Jacobsen-Foyer die Möglichkeit für Stiftungen, Verbände, Verwaltung und Kulturschaffende ihre Angebote der Kulturellen Bildung und Fördermöglichkeiten darzustellen. Das Programm zur Fachtagung und die Anmeldeformalitäten gibt es unter www.kinderkultur-stadt-hannover.de. Teilnahme am Fachtag nur mit Anmeldung. Eine Tageskarte kostet 25 Euro.

3.   „Fest für junge Leute“ 2019 im Großen Garten Herrenhausen, 16 bis 19 Uhr

CircO Hannover e.V., das Netzwerk für Kinder- und Jugendzirkusgruppen in Hannover und der Region, präsentiert zum zehnten Mal in Herrenhausen das „Fest für junge Leute“ im Großen Garten. Von 16 bis 19 Uhr bespielen unter der Leitung von Trainer*innen und Zirkuspädagog*innen etwa 400 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf Jahren aufwärts gemeinsam mit Profi-Künstler*innen aus der Region Hannover und Niedersachsen die Bühnen mit Zirkus-, Musik-, Tanz- und Theateraufführungen. Wie beim richtigen „Kleinen Fest“ dauern die Aufritte jeweils 20 bis 25 Minuten. Dann haben die Besucher*innen Zeit zur nächsten Bühne zu gehen. Unterwegs begegnen ihnen WalkActs, Jongleur*innen und Einradfahrer*innen.

Veranstalterin ist der Verein CircO Hannover in Kooperation mit der Stadt Hannover und den Herrenhäuser Gärten. Unterstützer ist das „Kleine Fest im Großen Garten“.

Einlass für das „Fest für junge Leute“ ist ab 14.30 Uhr. Die Auftrittszeiten sind zwischen 16 und 19 Uhr. Eintrittskarten gibt es in diesem Jahr an der Tageskasse zum ermäßigten Preis von 3,50 Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Hannover-Aktiv Pass-Inhaber*innen zahlen die Hälfte des Normalpreises.

Bei Dauerregen und Sturm wird das „Fest für junge Leute“ abgesagt.

Mehr Informationen zur Arbeit von CircO Hannover e.V. gibt es im Internet unter www.circo-hannover.de.