Log in

Medizinische Hochschule Hannover / Symphonieorchester

Konzerte des MHH-Symphonieorchesters am 21.und 22.Juni 2015 - Kostenloser Eintritt

Konzerte des MHH-Symphonieorchesters am 21.und 22.Juni 2015

 

Auftritte am 21. und 22. Juni in der Tellkampfschule und in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) / Kostenloser Eintritt

Das Symphonieorchester der MHH unter der Leitung von Volker Worlitzsch spielt in seinen nächsten Konzerten folgende Werke: "Die Moldau" von Smetana, die 8. Symphonie von Beethoven, Variationen über "Karneval von Venedig" von Arban sowie "Variations in olden style" von Stevens. Mit dabei ist Peter Stadlhofer Solotubist der NDR-Radiophilharmonie.Der Eintritt ist kostenlos. Die Konzerte finden statt am:

- Sonntag, 21. Juni 2015- um 17 Uhr- in der Aula der Tellkampfschule Hannover, Altenbekener Damm 83, 30173 HannoverUnd am- Montag, 22. Juni 2015- um 20 Uhr- im Hörsaal F der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover

  • 0

CDU Landtagsfraktion Niedersachsen / Björn Thümler

"Regierung Weil muss Sofortprogramm mit 1.000 zusätzlichen Lehrern auflegen"

Thümler: Nach OVG-Urteil gegen Lehrermehrarbeit ist Heiligenstadt nicht mehr im Amt zu halten 
 
 

Regierung Weil muss Sofortprogramm mit 1.000 zusätzlichen Lehrern auflegen

 

Hannover. Nachdem das OVG Lüneburg heute die von der Regierung Weil beschlossene Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrer kassiert hat, sagt CDU-Fraktionschef Björn Thümler: „Entgegen aller berechtigter Kritik und ohne eine empirische Grundlage hat die Ministerin die Mehrarbeit für Gymnasiallehrer durchgepeitscht.

Nun muss sich Heiligenstadt höchstrichterlich bescheinigen lassen, dass ihre Pläne verfassungswidrig sind. Nicht einmal zweieinhalb Jahre nach ihrem Amtsantritt steht Kultusministerin Heiligenstadt damit vor einem riesigen Scherbenhaufen rot-grüner Schulpolitik.

Schlimmer noch: Durch dieses Urteil hat Heiligenstadt als Dienstherrin das Vertrauen der ihr untergebenen Beamten restlos verloren. Als Kultusministerin ist Heiligenstadt nicht mehr im Amt zu halten."

Damit Niedersachsens Gymnasien im kommenden Schuljahr nicht im Chaos versinken, fordert Thümler die Regierung von Ministerpräsident Weil auf, 1.000 Lehrer zum neuen Schuljahr an den Gymnasien einzustellen. „Bereits ohne die OVG-Entscheidung war die Unterrichtsversorgung an Gymnasien durch die rot-grüne Schulpolitik auf dem absteigenden Ast. Mit dem heutigen Tag hat sich die Situation weiter zugespitzt.

Jetzt kann nur noch ein Sofortprogramm helfen." Die eine Stunde Mehrarbeit entspreche etwa 740 Vollzeitstellen an Gymnasien. „Rot-Grün muss zügig einen Nachtragshaushalt vorlegen, um die Unterrichtsversorgung im kommenden Schuljahr an allen Gymnasien sicherzustellen", fordert Thümler. Er kündigte an, seine Fraktion werde für die Kultusausschusssitzung am Freitag eine sofortige Unterrichtung durch die Landesregierung beantragen.

  • 0

Staatsoper Hannover

Staatsoper Hannover bietet Bühnenbildhospitanz für RUSALKA an

Staatsoper bietet Bühnenbildhospitanz für RUSALKA an

 

 

Im Rahmen der Neuinszenierung der Oper „Rusalka“ von Antonín Dvořák bietet die Staatsoper eine Bühnenbildhospitanz an.

Die Proben haben bereits begonnen und dauern zunächst bis 19.07., die zweite Probenphase dauert dann vom 03.09.  bis zur Premiere am 23.09.2015. 

 

Der Hospitant/die Hospitantin sollte neben Begeisterung für das Theater idealerweise auch Organisationstalent und Teamgeist mitbringen.

 

Die Eröffnungsinszenierung der Spielzeit 2015/16 verspricht besonders spannend zu werden, da mit Dietrich Hilsdorf eine legendäre Persönlichkeit der deutschen Musiktheater-Szene Regie führt. Wie gewohnt arbeitet Hilsdorf mit dem Bühnenbildner Dieter Richter zusammen, der bereits bei zahlreichen Inszenierungen sein künstlerischer Partner war.

 

An der Bühnenbildhospitanz Interessierte melden sich bitte bei:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

  • 0

SPD-Landfraktion Niedersachsen /Bildungspolitik / Stefan Politze

OVG-Urteil: „Die Arbeitsbelastung von Lehrkräften ist uns bewusst und wir werden diese weiterhin genau im Auge behalten“

Politze: OVG-Urteil wird genau geprüft

 

Zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Stefan Politze: „Wir werden das Urteil in Ruhe auswerten. Wir werden genau analysieren, welche rechtlichen Konsequenzen sich daraus für die Schulpolitik ergeben. Außerdem werden wir sehr sauber prüfen, welche Folgen das Urteil auf die schulpolitischen Schwerpunkte und auf den Landeshaushalt haben wird.“

 

Politze betont, dass die SPD-Fraktion bisher davon ausging, dass alle Maßnahmen mit geltendem Recht vereinbar waren. „Wir investieren mehr als 1 Milliarde Euro in Bildung, daher musste auch das Kultusministerium durch Umschichtungen im eigenen Haushalt seinen Beitrag zur Verbesserung von Chancengerechtigkeit leisten. Deshalb haben wir die Entscheidung der Landesregierung auch unterstützt“, so Politze.

 

Der SPD-Fraktion sei bewusst, dass diese Einschnitte bei Teilen der Lehrkräfte unpopulär waren, aber sie waren insbesondere im Ländervergleich vertretbar. „Die Arbeitsbelastung von Lehrkräften ist uns bewusst und wir werden diese weiterhin genau im Auge behalten“, erklärt Politze.  Der SPD-Abgeordnete betont, dass es vor diesem Hintergrund gut sei, dass im neuen Bildungschancengesetz die Curricula an Schulen überarbeitet wurden, um eine Entlastung von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern voranzubringen.

  • 0

Bauarbeiten / Kopernikusstrasse

Umfangreiche Sanierung der Unterführung der DB-Brücke in der Kopernikusstrasse ab dem 15.Juni 2015

Umfangreiche Sanierung der Unterführung der DB-Brücke in der Kopernikusstrasse

 

Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der Unterführung der DB-Brücke muss in der Kopernikusstraße im Bereich zwischen der Straße Weidendamm und der Philipsbornstraße ab Montag (15. Juni) der Geh- und Radweg in Richtung Weidendamm gesperrt werden.

FußgängerInnen und RadfahrerInnen können die andere Straßenseite benutzen. Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit.

Die Unterführung weist starke Schäden an den Wänden des Troges auf. Diese müssen saniert und unter anderem mit einem neuen Entwässerungssystem versehen werden.

Auch werden im Rahmen dieser Baumaßnahme die Geh- und Radwege erneuert und eine Nachtausfahrt für die neue Feuer- und Rettungswache 1 gebaut. Die Arbeiten hierzu dauern voraussichtlich bis November 2017 an.

Diese erfolgen in vier Bauabschnitten mit zum Teil unterschiedlichen Verkehrsführungen.

 

Die für die folgenden drei Bauabschnitte erforderlichen Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.
  • 0

Bauverwaltung Hannover

Wanderausstellung zur nachhaltig ausgerichteten Städteentwicklung vom 16. bis 30.Juni 2015 in der Bauverwaltung Hannover

Präsentation von Wanderausstellung im ersten Obergeschoss der Bauverwaltung

 

agsta – Architekten und Ingenieure aus Hannover und die Baugemeinschaft Hanomaglofts wurden für die Sanierung und Umnutzung der ehemaligen Fabrik von HANOMAG zu Wohnungen nicht nur mit dem Niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2014 ausgezeichnet, sondern erhielten im Rahmen der Verleihung des Deutschen Städtebaupreises 2014 der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung auch eine Belobigung.

 

Die Jury führt als Begründung für die Auszeichnung an, dass die Fassade werthaltig und sensibel saniert wurde und der Vorstellung von Industriearchitektur folgt. Gleichzeitig verbirgt sich dahinter ein hohes Maß an individueller Nutzungsvielfalt im Zusammenhang mit heutigen Wohnvorstellungen.

Die Belobigung wird auf die qualitätsvolle und innovative Weise der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Stadtentwicklung zurückgeführt.

Die Wanderausstellung läuft ab Dienstag (16. Juni) bis Dienstag (30. Juni) in der Ausstellungsebene der Bauverwaltung (1. OG),  Rudolf-Hillebrecht-Platz 1 und kann von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr besucht werden.

  • 0

Hannover / Misburg

Einladung zum Kinofilm zum Fall der Mauer am 14. Juni 2015 in Misburg

Kinofilm zum Fall der Mauer am 14. Juni 2015 in Misburg

 

25 Jahre deutsche Einheit. Aus diesem Anlass wird in der Seniorenbegegnungsstätte im Misburger Rathaus an diesem Sonntag (14. Juni) der 2003 in Deutschland produzierte Film über den Fall der Mauer 1989 gezeigt.

Die Regie führte Leander Haußmann, in der Hauptrolle spielt Christian Ulmen. 

Der Film (Länge 110 Minuten) wird ab 15 Uhr gezeigt.

Einlass in der Waldstr. 9, Rathaus Misburg, ist ab 14.30 Uhr.

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen und Infos unter 168-46725, Herr Tiede.

  • 0

Hannover / Kleefeld

Fotowettbewerb für Stadtteilkalender Kleefeld/Heideviertel 2016 ist gestartet

Für den Stadtteilkalender Kleefeld/Heideviertel 2016: Fotowettbewerb um Bildmotive gestartet

Hannover.  Der Unternehmerverband „Wir sind Kleefeld“ gibt Gas: Zum vierten Mal starten die zusammengeschlossenen Unternehmer ihren Fotowettbewerb zur Produktion des Stadtteil-kalenders Kleefeld/Heideviertel 2016. Am Wettbewerb selbst (Titel „Kleefeld und Heideviertel – die schönsten Ecken“) werden sich mehr Fotografen beteiligen als je zuvor. Denn nach der Gründung eines Kleefelder Fotoclubs durch die Vorjahres-Sieger stehen alle Signale auf grün.

 

„In unserem vierten Fotowettbewerb, der wieder in einem Stadtteilkalender münden soll, wird viel mehr Herzblut pulsen, als zuvor“, sagt Beate Lenkeit, Vorsitzende des Vereins Wir sind Kleefeld e.V. dazu. „Beim letzten Mal waren die Menschen von dem Endprodukt ´Stadtteilkalender´ so begeistert, dass er uns förmlich aus den Händen gerissen wurde. Mit der zusätzlichen Teilnahme der Mitglieder des neuen Kleefelder Fotoclubs wird sicherlich nochmals die Bildqualität gesteigert“. Der Fotowettbewerb um die Platzierung im Stadtteilkalender Hannover Kleefeld / Heideviertel 2015 startete offiziell am 1. Juni 2015. Das Thema lautet 

 

„Kleefeld und Heideviertel – die schönsten Ecken“

 

Beate Lenkeit von der Kleefelder Buchhandlung weiter: „Wir beziehen mit dem 2015er Wettbewerbsthema ausdrücklich unseren Nachbarstadtteil Heideviertel mit ein und wünschen uns, dass mehr Fotomotive als bisher auch aus diesem Bereich kommen. Bei sicherlich mehr als 20 teilnehmenden Fotografen gibt es bestimmt eine breite Bildvielfalt!“ 

 

 

Sieger-Bilder winken Veröffentlichung Die eingereichten Aufnahmen werden ab Anfang September 2015 wieder für zwei Wochen öffentlich in Kleefeld ausgestellt. Anschließend wählt eine Bürgerjury die Top-Aufnahmen für den kommenden Stadtteil-Kalender Kleefeld/Heideviertel 2016. Doch nicht die Veröffentlichung im Kalender winkt, auch Buchpreise im Wert von € 50,- / € 30,- / € 20,- stehen wieder in Aussicht.

 

  • 1

Garbsen / Auf der Horst

VERKEHRSEINSCHRÄNKUNG AM KREISEL PLANETENRING BIS ZUM 17.JUNI 2015

BAUARBEITEN AM KREISEL PLANETENRING VOR ABSCHLUSS

 

AUF DER HORST (stp). Die Arbeiten am Kreisel Planetenring neigen sich dem Ende zu. Passende Witterung vorausgesetzt beginnen die Asphaltierungsarbeiten voraussichtlich am Montag, 15. Juni. 

Zunächst erhält der Kreisel seinen Fahrbahnbelag. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Kreisverkehr voraussichtlich am Dienstag, 16. Juni, freigegeben und die Sperrung zwischen Kastorhof und Saturnring somit aufgehoben.

Die Herstellung der Fahrbahndecke der Straße Planetenring folgt am Dienstag, 16., und Mittwoch, 17. Juni. 

Aus Verkehrssicherheitsgründen wird der Planetenring während der Asphaltierungsarbeiten am 16. und 17. Juni nur noch als Einbahnstraße in Richtung der Straße Auf der Horst zu befahren sein. Auch die Zufahrt vom Planetenring zum Planetencenter wird für zwei Tage voll gesperrt. Für die Anwohner der Leonidengasse ist in diesem Zeitraum ebenfalls mit Einschränkungen zu rechnen.

Bei Fragen steht Ali Özer aus der städtischen Verkehrsabteilung unter Telefon (0 51 31) 7 07 - 4 15 zur Verfügung.
  • 0

Hildesheim

Tag der Niedersachsen vom 26. bis 28. Juni 2015 in Hildesheim - Verkehrshinweise für Besucher

„Tag der Niedersachsen“: Tipps rund um den Verkehr für Hildesheim

 

Der „Tag der Niedersachsen“ (26. bis 28. Juni) wird mit täglich 50.000 bis 100.000 erwarteten Gästen einer der Höhepunkte in Hildesheims Programm zum 1.200-jährigen Stadtjubiläum. Selbstverständlich ist für die drei Tage ein besonderes Verkehrskonzept erforderlich, um einen möglichst reibungslosen, sicheren Ablauf zu gewährleisten. Einschränkungen des Verkehrs sind dabei nicht zu vermeiden – anderenfalls wäre die Ausrichtung dieser Großveranstaltung, die für jeden Veranstaltungsort etwas ganz Besonderes ist, gar nicht möglich.

 

Besonders im Fokus steht selbstverständlich die Veranstaltungsfläche im Innenstadtbereich. Die Anlieger wurden unter anderem per Anschreiben direkt über die erforderlichen Verkehrsmaßnahmen und die Möglichkeit, eine Durchfahrtsberechtigung zu beantragen, informiert. Für Fragen zum Thema „Verkehr“ ist unter Telefon 05121 301-2015 bzw. -1200 eine Hotline geschaltet, die montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr besetzt ist. Darüber hinaus können Fragen auch per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.

 

In der Hotline stehen die städtischen Mitarbeiter Julia Bohne und Markus Kliemann den Bürgerinnen und Bürgern mit zahlreichen Informationen zur Verfügung – pro Tag erreichen die beiden im Schnitt jeweils etwa 20 Anrufe mit Fragen zum Thema wie zum Beispiel

  • „Welche Einbahnstraßenregelungen werden aufgehoben?“ (vom 22. bis 30 Juni sind dies Margaretenweg, Binderstraße, Gartenstraße im Bereich zwischen Zingel und Binderstraße, Wallstraße im Bereich zwischen Bahnhofsallee und Osterstraße, Lüntzelstraße)
  • „Wie erreicht man von der Schuhstraße das Parkhaus Ratsbauhof?“ (über die Straße Am Ratsbauhof, Fußgängerzone wird dort aufgehoben)
  • „Wann ist die Schuhstraße eine Einbahnstraße?“ (vom 26. Juni, 13 Uhr, bis 28. Juni Fahrtrichtung Westen)
  • „Wo sind Behindertenparkplätze?“ (Altstädter Stobenstraße, Speicherstraße zwischen Bischof-Janssen-Straße und Kaiserstraße)
  • „Wie komme ich zu meinem Arzt?“ (dazu hängen in den jeweiligen Praxen individuelle Informationen aus)
  • „Müssen Autos aus bestimmten Straßen entfernt werden? Muss ich mein Auto für das Wochenende umparken?“ (Ja, bitte Beschilderung vor Ort beachten)
  • „Können Taxen mich von Zuhause abholen?“ (Den Veranstaltungsbereich und den umgebenden Kernbereich werden Taxen vom 22. bis 30. Juni in der Regel nicht befahren dürfen. Bei Vorlage von Krankentransportscheinen werden Durchfahrtsberechtigungen ausgestellt.)
  • „Ich habe einen Bewohnerparkausweis, darf ich damit ganz normal parken?“ (Nein, vom 26. bis 28. Juni nicht. Ersatz wird in diesem Zeitraum am Neustädter Markt angeboten)

 


Geobasisdaten (C) Stadt Hildesheim

„Die Anrufer zeigen fast durchweg Verständnis dafür, dass es rund um den Tag der Niedersachsen nicht ohne verkehrliche Einschränkungen geht – wütende Bürger sind die absolute Ausnahme“, berichtet Markus Kliemann.

 

Wer zum 1. Juli aus dem Bereich des Veranstaltungsgeländes ausziehen oder dort hinziehen möchte, sollte seinen Umzug nicht in die Zeit vom 22. bis 30. Juni legen, da keine Ausnahmegenehmigungen für Umzugswagen im öffentlichen Straßenraum möglich sind.

 

Doch auch für Gäste von außerhalb gibt es wichtige Hinweise zur Anreise: So ist von Freitag, 26. Juni, 13 Uhr, bis Sonntag, 28. Juni, 20 Uhr, die Kaiserstraße für den Durchgangsverkehr von der Kardinal-Bertram-Straße bis zur Bahnhofsallee in beiden Richtungen gesperrt. Es ist also empfehlenswert, die Veranstaltungsfläche gar nicht erst mit dem Auto anzusteuern, sondern den ÖPNV und die P+R-Plätze im Hildesheimer Wald und am Hafen (Achtung: Nicht Flughafen!) zu nutzen. Hinweise dazu gibt auch das Parkleitsystem.

 

Neben den P+R-Plätzen in Hildesheim selbst stehen über 2000 kostenlose P+R-Plätze an den Bahnhöfen im Landkreis bereit. Von dort fahren Züge mindestens im Stundentakt bis spät in den Abend mit erweiterten Kapazitäten direkt zur Festmeile. Zur Vermeidung von Wartezeiten erwerben Sie bitte die Fahrkarten im Vorverkauf an den Automaten, Fahrkartenschaltern oder im Internet. Aus vielen Orten des Landkreises verkehren zusätzliche Busse des Regionalverkehrs Hildesheim, auch der Stadtverkehr Hildesheim verdichtet sein Fahrtenangebot (mehr dazu unter www.rvhi-hildesheim.de/TdN bzw. www.svhi-hildesheim.de/TdN).

 

 

Weitere Informationen zum Beispiel zu Zufahrtsmöglichkeiten,  FAQs, Voraussetzungen für Durchfahrtsberechtigungen sowie entsprechende Antragsformulare und Kartenmaterial finden sich unter www.hildesheim.de/tdn. Spezielle Informationen zur Anreise finden Sie unter www.tdn-hildesheim.info/anreise

  • 0

TSV Hannover-Burgdorf "Die Recken"

"Die Recken" stellen ihren neuen Trainer Jens Bürkle vor

TSV Hannover-Burgdorf "Die Recken" stellen ihren neuen Trainer vor  

Jens Bürkle offiziell bei den RECKEN vorgestellt

 

Nach der Saison ist bei den RECKEN bereits vor der Saison. Obwohl die kommende Spielzeit offiziell erst am ersten Juli losgeht, stellte die TSV Hannover-Burgdorf ihren zukünftigen Trainer Jens Bürkle bereits heute den Medienvertretern der niedersächsischen Landeshauptstadt vor. „Jens bringt ein sehr spannendes Paket mit und ich freue mich, dass ich seine weitere Entwicklung als Trainer nicht mit dem Fernglas verfolgen muss, sondern direkt erleben darf“, erklärte Geschäftsführer Benjamin Chatton. Bürkle, der sich zurzeit noch auf Wohnungssuche in Hannover befindet, freut sich bereits auf die Zusammenarbeit mit seinem zukünftigen Team. „Jeder möchte gerne in der stärksten Liga der Welt arbeiten. Ich kann kaum erwarten, dass es endlich losgeht.“ Der Start in die Vorbereitung mit der Mannschaft beginnt dann am 13. Juli.

  • 0

Was-Wann-Wo ?

Veranstaltungstipps für den 10. Juni 2015 in Hannover

VERANSTALTUNGSTIPPS FÜR DEN 10.Juni 2015 IN HANNOVER

 

INTERSCHUTZ 2015

Messeglände Hannover, 30521 Hannover, von 09.00 bis 18.00 Uhr

 

Mein Hannover 2030 StadtLabor

Am Kläperberg 9, 30167 Hannover

 

ENSEMBLE ASCOLTA: ASCOLTA PLAYS ZAPPA

Orangerie Herrenhausen, Herrenhäuser Strasse 3, 30419 Hannover, von 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Bildhauer-Workshop in der IGS Kronsberg

IGS Kronsberg (Nebenstelle), Friedrich-Wulfert-Platz 1, 30539 Hannover, von 09.00 bis 18.00 Uhr

 

Caro Emerald live in Hannover

Konzert, Capitol, Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover, von 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Chance oder Falle

Vortrag, Haus der Region Hannover, Hildesheimer Strasse 18, 30169 Hannover, von 17.00 bis 20.30 Uhr

 

Facetten der Befreiung 1945,Vortrag: Schulddiskurs

Neues Rathaus, Trammplatz 2, 30159 Hannover, von 18.00 bis 19.00 Uhr

 

Ausstellung "Sehnsucht"

Region Hannover, Hildesheimer Strasse 20, 30169 Hannover

 

Stimmen der Stadt

Konzert, Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, von 18.00 bis 21.00 Uhr

 

Ringvorlesung: Transformation des Energiesystems „Entwicklungen für smarte Rotorblätter an Windenergieanlagen“

Leibniz-Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover, von 18.15 bis 20.00 Uhr

 

Da lacht der Bär!

Comedy, Kulturhaus Hainholz, Voltmerstrasse 36, 30165 Hannover, von 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Leibniz-Vorlesungen 2015 im Leibnizhaus

Leibnizhaus Hannover, Holzmarkt 4, 30159 Hannover, von 18.15 bis 20.00 Uhr

 

 

  • 0

Polizei Hannover

Unbekannter EC-Kartenbetrüger in Hannover gesucht !

Unbekannter EC-Kartenbetrüger in Hannover gesucht - Die Polizei Hannover bittet um Ihre Mithilfe !

 

(ots) - Die Polizei Hannover fahndet mit dem Foto aus einer Überwachungskamera nach einem Unbekannten. Er steht im Verdacht, sich mit zwei zuvor unrechtmäßig erlangten EC-Karten in verschiedenen Bankfilialen Geld auszahlen lassen zu haben. 

Nach bisherigen Ermittlungen nutzte der Unbekannte am 25.02.2015 die zuvor erlangten EC-Karten sowie ein Ausweisdokument eines 51-Jährigen zur Bargeldauszahlung in Gesamthöhe von 27.000 Euro in Filialen am Aegidientorplatz und an der Limmerstraße. 

Der Gesuchte war zur Tatzeit mit einer schwarzen Mütze, schwarzem Mantel, blauer Jeans und braunen Schuhen bekleidet. 

 

Zeugen, die Hinweise zu dem abgebildeten Mann geben können, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555.
  • 0

Volkswagen Nutzfahrzeuge / Hannover

Volkswagen Nutzfahrzeuge steigert Auslieferungen um 3,4 % in den ersten 5 Monaten

Volkswagen Nutzfahrzeuge: 37.000 Auslieferungen im Mai

 

  • Plus 3,4 Prozent bei Auslieferungen an Kunden in den ersten fünf Monaten 2015
  • Neuer Caddy und T6 kurz vor Markteinführung
  • Werke in Polen und Hannover mit vollstem Einsatz 
  • Marke legt im Mai in Westeuropa vornehmlich in Italien, den Niederlanden und in Großbritannien stark zu
  • Deutliches Wachstum auch in Asien und in Nahost

 

Hannover, 9. Juni 2015 – Volkswagen Nutzfahrzeuge erzielte von Januar bis Mai 2015 mit 184.400 Fahrzeugen der Baureihen T, Caddy, Amarok und Crafter ein Auslieferungs-Plus von 3,4 Prozent (1- 5/2014: 178.300 Einheiten). 

 


Äußerlich ist der Highline unter anderem an einer zusätzlichen Chromzierleiste im unteren Kühlerschutzgitter und Nebelscheinwerfern zu erkennen.

In Kombination mit diversen verbrauchsreduzierenden Maßnahmen verbraucht der BlueMotion als Kombi nur noch 4,2 Liter Diesel.

 

Gleichzeitig haben die Volkswagen Nutzfahrzeug-Werke in Hannover und im polnischen Poznan unter Hochdruck mit den Produktionsanläufen für die nächsten Generationen des neuen Volkswagen Caddy und des neuen Volkswagen Transporter begonnen. „Nach dem sehr erfolgreichen Auslauf des Caddy der dritten Generation und der T-Baureihe stellen wir derzeit die Produktion auf unsere neuen Modelle um. Und trotzdem können wir in wesentlichen Vertriebsregionen Zuwächse verzeichnen“, sagt Bram Schot, Markenvorstand Vertrieb und Marketing Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Die Reaktionen auf unseren neuen Caddy und unsere neue T-Baureihe sind vielversprechend“, so Schot. Selbst während des abgelaufenen Modellwechsels beim T und beim neuen Caddy blieben die Auslieferungen auch im Mai mit weltweit 36.900 Fahrzeugenweitgehend weitgehend stabil (2014: 37.700; -2 Prozent). In der wichtigen Vertriebsregion Westeuropa konnte die Marke mit 25.300 Fahrzeugen (2014: 25.200; +0,7 Prozent) ihr Ergebnis weiter verbessern. In Westeuropa verzeichneten vor allem die Märkte in Italien (800 Fahrzeuge; +50 Prozent), den Niederlanden (1.300 Einheiten; +25,5 Prozent) und Großbritannien (über 4.500 Auslieferungen; +21,2 Prozent) Zuwächse bei den Auslieferungen an Kunden. In der Region Asien/Pazifik lag Volkswagen Nutzfahrzeuge mit 2.100 ausgelieferten Fahrzeugen (+10,5 Prozent) deutlich im Plus, besonders in Australien war der Zuwachs mit +30 Prozent auf fast 1.300 Einheiten stark. In der Region Nahost (2.600 Fahrzeuge; +13,9 Prozent) ist die Türkei ein wesentlicher Wachstumstreiber. In Osteuropa lieferte Volkswagen Nutzfahrzeuge im Mai 2.400 Fahrzeuge aus (-23,7 Prozent) aus. In der Region Südamerika fiel die Zahl der Auslieferungen um 19 Prozent auf 2.600 Einheiten. Die Region Afrika lieferte 1.500 Fahrzeuge (-10,9 Prozent) aus. 

  • 0

FDP-Fraktion Niedersachsen / Bildungspolitik / Björn Försterling

„Das ist eine Klatsche für die Landesregierung. Die Kultusministerin ist nicht mehr zu halten"

Entscheidung zu Mehrarbeit - Kultusministerin muss zurücktreten – Nachtragshaushalt notwendig

 

Nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg zur Mehrarbeit von Gymnasiallehrern ist klar:  Kultusministerin Heiligenstadt muss zurücktreten: „Das ist eine Klatsche für die Landesregierung. Die Kultusministerin ist nicht mehr zu halten“, sagte der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling. Das Gericht habe klar die Kritik der Lehrer und der Oppositionsparteien gegen die Mehrarbeit bestätigt und deutlich gemacht, dass diese gegen den Gleichheitsgrundsatz und die Füsorgepflicht  verstoße.

 

Heiligenstadt habe die Stunde Mehrarbeit immer als „vertretbar“ oder „zumutbar“ abgetan. Nun sei endgültig klar, dass sie damit falsch liegt. Das Gericht bestätigte, dass das Land es versäumt habe, vorher empirisch die tatsächliche Arbeitsbelastung zu ermitteln. „Das haben wir immer gefordert. Es ist Zeit, dies nun endlich vorzunehmen“, sagte Försterling. Er forderte die Landesregierung auf, nun umgehend auch einen Nachtragshaushalt vorzulegen. „Um die Unterrichtsversorgung weiter zu gewährleisten, müssen nun mehr Lehrer eingestellt werden“, sagte Försterling. Das Gerichtsurteil dürfe nicht dazu führen, dass mehr Unterricht ausfällt und die Schüler die Leidtragenden sind. Försterling: „Die Verantwortung trägt alleine die Ministerin.“

 

Hintergrund: Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat heute entschieden, dass die Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung gegen höherrangiges Recht verstößt sowie den Gleichheitsgrundsatz und die Fürsorgepflicht verletzt. Gegen die um eine Stunde erhöhte Mehrarbeit hatten sieben verbeamtete Lehrer und zwei Schulleiter von Gymnasien geklagt.

  • 0

Polizei Hannover / Anderten

Mutmasslicher Einbrecher erschossen - Komplizen weiter flüchtig

Hausbesitzer schießt auf mutmaßlichen Einbrecher in Anderten!

(ots) - Heute, gegen 01:00 Uhr, ist ein 18-Jähriger bei  einem versuchten Einbruch in ein Wohnhaus an der Lehrter Straße von dem 40-Jährigen Hausbesitzer angeschossen worden. Der 18-Jährige ist  nach Einlieferung in eine Klinik wenig später an den Folgen der Schussverletzung verstorben. Zwei mutmaßliche Komplizen sind noch flüchtig.Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der 40-Jährige - er hielt sich zur Tatzeit gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin und einem Kind in dem Haus auf - verdächtige Geräusche im Bereich der Haustür wahrgenommen. Als er aus dem Fenster schaute, bemerkte er vor dem Haus drei Männer, wobei einer eine Waffe in der Hand gehabt haben soll.

Der 40-Jährige holte daraufhin seine Pistole (im legalen Besitz), ging vor das Haus und gab einen Schuss in Richtung der vermeintlichen Einbrecher ab. Das Trio flüchtete zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Anschließend alarmierte er über Notruf die Polizei. Die genauen Tatumstände sind bislang unklar. Die eintreffenden Beamten fanden den 18-Jährigen kurz darauf an der Ohefeldstraße - etwa 200 Meter vom Tatort entfernt - mit einer lebensgefährlichen Schussverletzung.

Ein Rettungswagen brachte ihn unter Reanimationsmaßnahmen in eine Klinik, wo er in den frühen Morgenstunden verstarb.Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach den Komplizen, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verliefen erfolglos. Der 40-Jährige wurde vorläufig festgenommen, gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des Totschlags eingeleitet. 

 

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.
  • 0

Laatzen / Guben

Bürgermeister Köhne besucht Stadtfest " Frühling an der Neiße" in Guben

Bürgermeister Köhne zu Gast in Guben

 

Frühling an der Neiße

 

Am vergangenen Wochenende war Bürgermeister Jürgen Köhne erstmals in seiner Amtszeit zu Gast in Guben. Am Freitagabend (5. Juni) wurde er von Gubens stellvertretenden Bürgermeister Fred Mahro herzlich begrüßt. Beide eröffneten das Stadtfest „Frühling an der Neiße“, das zahlreiche Gäste aus nah und fern anlockte. Bürgermeister Köhne überbrachte die Grüße der Stadt Laatzen in die befreundete Stadt.

 

Am Samstag zeigte Fred Mahro Bürgermeister Köhne die Stadt an der Neiße und gab ihm einen Überblick über die schönen Seiten und die Herausforderungen des Ortes. "Besonders beeindruckt haben mich der Kampf der Stadt um die wirtschaftliche Entwicklung sowie die demografische Entwicklung, die mit einem steten Bevölkerungsrückgang verbunden ist. Positiv überrascht haben mich die historischen Gebäude in der Stadt, insbesondere über das schöne Rathaus, das in einer ehemaligen Hut-Fabrik beheimatet ist.“, so Köhnes erster Eindruck.

 

Ebenso herzlich wurde er am Sonntag von Bartlomiej Bartczak, dem Bürgermeister der Zwillingsstadt Gubin in Polen, empfangen. Auch er nutzte Köhnes Antrittsbesuch, um ihm seine Stadt zu zeigen. „Auch in Gubin steht die Entwicklung der Infrastruktur im Vordergrund - hier sind intensive Aktivitäten insbesondere bei der Schaffung von Spiel- und Sportplätzen zu sehen - eine wichtige Entwicklung, da die Stadt deutlich jünger ist als ihr westliches Pendant“, so Köhne.

 

Am kommenden Wochenende reisen je eine Delegation nach Gubin (die Partnerstadt feiert das Fest „Frühling an der Neiße“ eine Woche später als Guben) und nach Grand-Quevilly in Frankreich. Grand-Quevilly lädt zu den diesjährigen Bacayades, dem großen Stadtfest dort, ein.

 


Bürgermeister Jürgen Köhne überbringt die Grüße der Stadt Laatzen und eröffnet gemeinsam mit Fred Mahro das Fest. Mit einem großen Foto aus dem Park der Sinne wird Laatzen in Guben jetzt noch präsenter sein (C) Stadt Laatzen

 

 

  • 0

ver.di

Über 600 Beschäftigte der Briefzentren in Niedersachsen und Bremen im Streik

Über 600 Beschäftigte der Briefzentren in Niedersachsen und Bremen im Streik

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben über 600 Beschäftigte der Briefzentren in Niedersachsen und Bremen ihre Arbeit niedergelegt. Vom unbefristeten Streik betroffen sind die Standorte Hannover-Pattensen, Celle, Braunschweig, Göttingen, Osnabrück, Oldenburg und Bremen. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kündigte an, von Tag zu Tag weitere Betriebsbereiche in den Arbeitskampf einzubeziehen und damit den Druck auf den Postvorstand zu erhöhen.

 

„Das ist eine notwendige Reaktion der Postbeschäftigten auf die Provokation des Postvorstands. Dieser hält weiter an seiner Strategie der geplanten Gewinnsteigerungen von über zwei auf fünf Milliarden im Jahr 2020 zu Lasten der Beschäftigten fest. Mit aller Brachialgewalt soll hier ein Geschäftsmodell durchgesetzt werden, das später als Blaupause für weitere Ausgliederungen von Dienstleistungen der Post genutzt werden kann. Gegen diese Lohndrückerei wehren sich die Beschäftigten“, sagte Jürgen Wolf, ver.di-Fachbereichsleiter für den Postbereich in Niedersachsen und Bremen.

 

Die Ablehnung des ver.di-Verhandlungsangebots in der letzten Woche sei nicht nur leichtsinnig, sondern „einfach erbärmlich“. Es lasse jegliche soziale Kompetenz des Postvorstandes vermissen. „Wo Angebote nichts zählen, Kompromisse ignoriert und Argumente bewusst nicht gehört werden, da hilft nur der betriebliche Druck.“

  • 0

Capitol Hannover

CICERO SINGS SINATRA-MIT DER ROGER CICERO BIG BAND - Live am 31.August im Capitol Hannover

zum 100. Geburtstag von Frank Sinatra 

CICERO SINGS SINATRA-MIT DER ROGER CICERO BIG BAND
Montag, 31. August 2015 | Capitol Hannover Einlass: 19:00 | Beginn: 20:00 Uhr
 

Zum 100. Geburtstag von FRANK SINATRA

CICERO sings SINATRA

 

Ein außergewöhnlicher Abend mit Roger Cicero. Freuen Sie sich auf diese musikalische Hommage, begleitet von seiner fantastischen Bigband.

Er ist einer der vielseitigsten Künstler in Deutschland, der mit jedem neuen erfolgreichen Album sein Repertoire um neue Facetten erweitert. Live begeistert er mit seiner vielschichtigen Stimme, hervorragenden Arrangements und – seinem Zitat folgend – „der besten Bigband der Welt“. Nicht zuletzt durch seine großartigen Live-Performances bei „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ überzeugte er als beste Jazzstimme Deutschlands. Roger Cicero hat sich im Laufe der Jahre zu einem der charismatischsten Entertainer entwickelt, der gerne durch spontanen Dialog mit dem Publikum einerseits als auch durch seinen durchaus augenzwinkernden Charme immer wieder zu überzeugen vermag.

Sich neu zu erfinden, ist seine Devise!

 


Roger Cicero (C) Hannover Concerts

 

 

Auch wenn er seit seinem Doppelplatin-Album „Männersachen“ 2006 sein musikalisches Spektrum erfrischend erweitert hat und auf seinem aktuellen Album „Was immer auch kommt“ auch mal leisere Töne erklingen lässt, überrascht er jetzt mit der Rückkehr zum Swing, wie es besser nicht sein könnte.

Anlässlich des 100. Geburtstags von Frank Sinatra erfüllt sich Roger Cicero einen Herzenswunsch. Gemeinsam mit seiner 13-köpfigen Bigband präsentiert er sein persönliches Best-of von Frank Sinatra, der ihn so sehr geprägt hat.

Wenn nicht Cicero, wer dann?

Als ein Kommilitone ihm während seines Studiums in Hilversum „Sinatra at the Sands“  vorspielte, hätte es Roger Cicero beinahe umgehauen, so intensiv empfand er dieses Live-Album. So beeindruckend empfand er die auf das wunderbar Wesentliche reduzierte Bigband-Umsetzung der Stücke Sinatras, so virtuos seine Phrasierungen und sein Timing. Es groovte so viel mehr als alles, was er bisher von ihm kannte! Er hörte das Album monatelang immer und immer wieder und bis heute gehört es zu seinen liebsten und inspirierendsten Aufnahmen.

Seit diesem Erlebnis ist Roger Cicero ein großer Bewunderer Sinatras und freut sich sehr auf die spannende Herausforderung, sich den Liedern neu und auf eine ganz eigene Weise zu nähern. Gemeinsam mit seiner Band wird er ein Programm zusammenstellen aus sorgfältig ausgewählten Stücken mit einigen gewohnten, doch auch mit neuen und überraschenden Arrangements. Am Original orientiert, aber doch losgelöst vom Vorbild, wird der Vollblutmusiker Roger Cicero seinem Publikum seinen ganz persönlichen Blick auf Frank Sinatra gewähren. Faszinierende Anekdoten rund um die einzelnen Titel werden das Programm ergänzen und zu einem unvergesslichen Ereignis machen.

Ein Highlight für alle Cicero-Fans 

Freuen Sie sich auf einen so vielfältigen wie spannenden Abend mit legendären Swingklassikern und der leidenschaftlichen Spielfreude von Roger Cicero und seiner Band. Und lassen Sie sich mitreißen von der Sinatra-Begeisterung Roger Ciceros, der sich dieser Aufgabe mit großem Respekt, aber auch unbändiger Vorfreude stellt.

 

Tickets für das Konzert in Hannover gibt es bereits an allen bekannten Vorverkaufsstellen, online sowie unter Tel.: 0511 12 12 33 33

 

 

 

  • 0

Hildesheim

Neue Wertstoffcontainer im Bereich Weingärten/Weinberg errichtet

Neuer Wertstoffcontainer Weingärten/Weinberg

 

 

Im Bereich Weingärten/Weinberg wurde ein neuer Standplatz für Wertstoffcontainer eingerichtet. Er steht den Anwohnerinnen und Anwohnern ab sofort für die Entsorgung von Altpapier, Altglas und Altkleidern zur Verfügung.

 

Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 301-3160  erhältlich.
 
  • 0
Diesen RSS-Feed abonnieren