Log in

Städtisches Museum Schloss Salder

Neue Kunst aus Niedersachsen im "Salon Salder"

Neue Kunst aus Niedersachsen im "Salon Salder"

 

 

Die Kunst-Ausstellung „Salon Salder“ im Städtischen Museum Schloss Salder ist in diesem Jahr ein Salon der Jubiläen. Vor 25 Jahren das erste Mal im Städtischen Museum präsentiert, zeigt er seit 15 Jahren neue Kunst aus Niedersachsen. Diesmal mit dem Thema „Civil signs“, findet er von Sonntag, 30. August bis Sonntag, 18. Oktober im Museums-Kuhstall statt. Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 30. August, um 11 Uhr.

 

„So wie der Salon Salder im Laufe der Jahre zu einem Markenzeichen zeitgenössischer Kunst in Niedersachsen geworden ist“, so Kuratorin Stephanie Borrmann, „ist Kunst heute ein ,civil sign‘, ein Zeichen oder Ausdruck der Gesellschaft.“ 

 

Gezeigt werden Werke von Johann Büsen, Ina Falkenstern, Henning Kappenberg, Hanswerner Kirschmann, Lotte Lindner und Till Steinbrenner, Nora Lena Meyer, Lienhard von Monkiwietsch, Inka Nowoitnick, Simona Pries, Frank Rosenthal, Rainer Splitt.

 

Das Künstler-Duo Lindner und Steinbrenner, das demnächst den Niedersächsischen Sparkassenpreis erhält, zeigt zeitlich begrenzt vorhandene Kunst, die sich auf die tagesaktuelle Themen wie Flüchtlinge bezieht. Im Hof des Schlosses Salder „schwebt“ eine Wolke aus handelsüblichen Kinder-Gummibooten und anderen aufblasbaren Wasserspielzeugen, die mit Afrika- und Hai-Motiven bedruckt sind und zu einer Wolkenform zusammengeschnürt wurden. Im Inneren des „Kuhstalls“ findet sich die Wolkenform wieder, diesmal im Original-Kontext auf einem – bis auf einen blau-weißen Wolkenausschnitt - Schwarz-Weiß-Foto, auf dem ein riesiges übervolles Schlauchboot mit Flüchtlingen auf dem Mittelmeer zu sehen ist. Die Wolke steht hier für Hoffnung, Aufbruch und Schutz, während sie auf dem Hof den Einbruch anderer Realitäten in einer rundum abgesicherten Wohlstandsgesellschaft symbolisiert.

 

Unter den ausstellenden Künstlern ist auch Lienhard von Monkiwietsch, der bereits vor 25 Jahren beim ersten „Salon“ dabei war. Er zeigt sein typisches „schwarzes Quadrat“, das er in perspektivscher Verzerrung auf die Wände des ehemaligen Kuhstalls aufgebracht hat. 

 

Den Gebrauch und die Platzierung von Heiligtümern und Ikonen in der Alltagskultur unserer Zeit, analysiert Inka Nowoitnick mit ihrer fahrbaren „Wunschmaschine“. Eigentlich eine mobile „Kultstätte to go“ ist sie in Form eines schlichten Holzaufbaus mit künstlichen Kerzen gestaltet, die auf Knopfdruck für fünf Minuten leuchten. Bei der Buchhandlung Graff in Braunschweig warb sie vor Beginn der Ausstellung für den Salon Salder. Die Kunden gaben der Maschine auch Wünsche auf dem Weg nach Salzgitter mit. In der Ausstellung selbst ist das Gerät unter anderem  Objekt in einem Film der Künstlerin, in dem die Wunschmaschine eine fiktive Weltreise antritt. Die Künstlerin montierte eine Abbildung der Maschine in Fotos hinein, die Freunde von ihren Reisen schickten und formulierte passende, fiktive Texte dazu.

 

Die moderne digitale Bilderflut ist das Ausgangsmaterial für die künstlerische Arbeit von Johann Büsen. Der Künstler fügt am Bildschirm gesammelte Fragmente aus dem Internet gespiegelt, geschichtet und überlagernd zusammen, bis sie sich zu farbintensiveren Bildererzählungen entwickeln. Die digitale Bilderwelt wird kompositorisch, malerisch und grafisch bearbeitet.

 

Wer näheres über die Ausstellung und die Künstlerinnen und Künstler erfahren will, erhält detaillierte Informationen im Internet www.salon-salder.de .

 

Öffnungszeiten sind dienstags bis samstags von 10 bis 17 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr. Gruppenführungen nach Anmeldung unter folgenden Telefonnummern: 05341 / 839-4613 oder -4623. 

 

 

Sonderveranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:

 

01. September - 15. Oktober

 

Atelier der Kunstmäuse

Inspiriert durch die Kunstwerke im Salon Salder schaffen kleine Künstler große Kunstwerke.

Aktion für Kinder von 5 bis 9 Jahren

Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Kinder beschränkt.

Anmeldung: 05341 / 839-4613 oder -4623

Im Kuhstall und der Lernwerkstatt des Museums

 

18. September, um 19 Uhr

 

Marcel Duchamp und die Moderne

Vortrag: Michael Stoeber

im Kuhstall des Museums

 

20. September und 11. Oktober, um 11.15 Uhr

Führung

Salon-Salder - Neue Kunst aus Niedersachsen zum Thema "civil signs".

 

25. September, 19 Uhr

Künstlergespräch mit Künstlerinnen und Künstlern des Salons.

 

02. Oktober, um 19 Uhr

Short Stories

Konzertante Lesung

Michael Stoeber (Sprecher)

Benedikta Bonitz (Blockflöte)

Im Kuhstall des Museums

 

18. Oktober, 11 Uhr

Finissage

Salon Salder - Neue Kunst aus Niedersachsen

zum Thema (Civil Signs)

Im Kuhstall des Städtischen Museums Schloss Salder

  • 0

Roemer-und Pelizaeus-Museum Hildesheim

PROMINENTE AUS POLITIK, KIRCHE UND KULTUR STELLEN EIN OBJEKT IN DER SONDERAUSSTELLUNG AUS IHREM PERSÖNLICHEN BLICKWINKEL VOR

PROMINENTE AUS POLITIK, KIRCHE UND KULTUR STELLEN EIN OBJEKT IN DER SONDERAUSSTELLUNG AUS IHREM PERSÖNLICHEN BLICKWINKEL VOR

Welches Objekt in der Sonderausstellung „Hildesheim im Mittelalter – Die Wurzeln der Rose“ interessiert den Hildesheimer Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer besonders? Welche Bedeutung hat ein so genanntes „Schwurbündnis“ aus dem 13. Jahrhundert für Prof. Dr. Christiane Dienel, Präsidentin der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, und was können Museumsdirektorin Prof. Dr. Regine Schulz und Matthias Mehler, Geschäftsführender Gesellschafter der Werftengruppe GmbH, über ein mittelalterliches Handwaschgerät erzählen? Wer das erfahren möchte, sollte vom 3. September bis 1. Oktober 2015 jeden Donnerstag um 18.30 Uhr in das Roemer- und Pelizaeus-Museum kommen. Unter dem Titel „Persönlich vorgestellt!“ stellen Hildesheimer Prominente ausgewählte Objekte und Objektgruppen aus ihrem jeweiligen Blickwinkel vor. Neben den o.g. Persönlichkeiten konnten auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Ute Bertram und Landessuperintendent Eckhard Gorka gewonnen werden. Sie alle haben ein Objekt ausgewählt, das sie neugierig gemacht oder eine besondere Bedeutung für sie hat. Die Besucher erwartet also keine „normale“ Führung oder ein Fachvortrag, sondern ganz individuelle und neue Blicke auf die Ausstellung. Die Prominenten verstehen sich nicht als Ausstellungsführer, sondern wollen Fragen aufwerfen und so mit den Besuchern ins Gespräch kommen, erklären die beiden Ausstellungskuratoren Dr. Markus Blaich und Dr. Ulrich Knufinke das Format. „Alle Prominenten, die wir angesprochen haben, waren sehr interessiert. Wir sind deshalb gespannt auf die Bezüge, die jeder einzelne zu "seinem" Objekt herstellen wird, und sind sicher, dass wir von ihnen noch einiges über die Objekte lernen können“, meint Ulrich Knufinke. Im Rahmen der jeweils rund 45 Minuten dauernden Veranstaltung werden die beiden Wissenschaftler kurz in die Ausstellung einführen, um anschließend an den Referenten zu übergeben, den sie dann lediglich bei der Beantwortung fachspezifischer Fragen unterstützen. „Wir lassen uns überraschen und hoffen, dass viele Besucher ebenso neugierig auf spannende Gespräche mit den Prominenten sind“, ergänzt Markus Blaich. Im Anschluss an jede Veranstaltung haben die Besucher noch bis 20 Uhr Gelegenheit, sich die Ausstellung anzusehen und weitere Fragen an die Kuratoren zu stellen. Termine (Stand: 28. August 2015, Änderungen vorbehalten):

  • Donnerstag, 3. September, 18.30 Uhr: Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer
  • Donnerstag, 10. September, 18.30 Uhr: Prof. Dr. Christiane Dienel, Präsidentin der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • Donnerstag, 17. September, 18.30 Uhr: Ute Bertram (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestages 
  • Donnerstag, 24. September 2015, 18.30 Uhr: Prof. Dr. Regine Schulz, leitende Direktorin und Geschäftsführerin des Roemer- und Pelizaeus-Museums, Matthias Mehler, Geschäftsführender Gesellschafter der Werftengruppe GmbH
  • Donnerstag, 1. Oktober 2015, 18.30 Uhr: Eckhard Gorka, Landessuperintendent des Sprengels Hildesheim-Göttingen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover

Eintritt pro Veranstaltung: Erwachsene 10,00 € / Ermäßigt 8,00 € pro PersonFührungsgebühr: keineAnmeldung: nicht erforderlich, Teilnehmerzahl begrenztDie Sonderausstellung "Hildesheim im Mittelalter - Die Wurzeln der Rose" ist noch bis Sonntag, 4. Oktober 2015, im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim zu sehen. Weitere Informationen zur Ausstellung und zur Veranstaltungsreihe "Persönlich vorgestellt" unter www.hildesheim-im-mittelalter.de. Darüber hinaus stehen wir bei Rückfragen jederzeit gern direkt zur Verfügung.

  • 0

Volkswagen AG

Fast 1.600 junge Frauen und Männer beginnen bei Volkswagen Ausbildung oder duales Studium

Fast 1.600 junge Frauen und Männer beginnen bei Volkswagen Ausbildung oder duales Studium

 

•   Personalleiter Rosik: „Unternehmen bietet erstklassige Ausbildung und sehr gute Zukunftsaussichten"

 

1.587 junge Frauen und Männer starten in diesem Jahr ihre Berufsausbildung oder ihr duales Studium an einem von zehn deutschen Volkswagen Standorten. Die Nachwuchskräfte starten ihre Karriere in 30 gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen. 255 absolvieren ein duales Studium und werden parallel zu ihrer Berufsausbildung an einer Hochschule studieren. Ein Drittel aller Auszubildenden und dualen Studenten sind weiblich. Ausbildungsbeginn ist am Dienstag, 1. September 2015

 

Der Personalleiter der Marke Volkswagen, Martin Rosik, sagt: „Volkswagen bietet eine fundierte Berufsausbildung nach dem dualen Prinzip. Mit dem Fachwissen, das junge Leute bei Volkswagen erwerben, sind sie bestens auf ihr Berufsleben vorbereitet. Die Ausbildung ist ein hervorragender Einstieg, danach gibt es in einem Welt-Konzern wie Volkswagen erstklassige Entwicklungsmöglichkeiten." Herausragende Nachwuchskräfte fördert das Unternehmen zum Beispiel durch die Mitgliedschaft in Talentkreisen sowie durch „Wanderjahre" an internationalen Konzernstandorten.Betriebsratsmitglied Gerardo Scarpino, zuständig für Bildung und Ausbildung, sagt: „Junge Menschen, die bei Volkswagen ausgebildet werden, sind von Beginn an Teil der Volkswagen-Familie. Sie erhalten eine fundierte Berufsausbildung, die die Grundlage für eine gute berufliche Zukunft bildet. Wer sich mit Engagement einbringt, findet bei Volkswagen einen sicheren Arbeitsplatz und ein gutes Arbeitsklima. Und wenn es um ihre berechtigten Interessen geht, haben die jungen Kolleginnen und Kollegen uns als Betriebsrat immer im Rücken."Das Ausbildungsangebot ist groß: Vom Automobilkaufmann bis zur Zerspanungsmechanikerin sind 30 unterschiedliche Ausbildungsberufe vertreten. Die größte Gruppe im gewerblich-technischen Bereich stellen die Auszubildenden zu Elektronikern für Automatisierungstechnik. Im kaufmännischen Bereich sind es die angehenden Kaufleute für Büromanagement. Ein Drittel der Auszubildenden ist weiblich.Die insgesamt 255 dualen Studenten absolvieren parallel zur ihrer Berufsausbildung ein Studium. Sie erwerben dadurch zwei Qualifikationen – die Abschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) und einen Bachelorabschluss einer angesehenen Hochschule.Weitere Informationen zur Ausbildung bei Volkswagen gibt es unter www.volkswagen-karriere.de.Die neuen Auszubildenden nach Standorten:Wolfsburg: 626, Kassel: 219, Hannover: 210, Emden: 120, Braunschweig: 113, Salzgitter: 111, Zwickau: 112, Osnabrück: 36, Chemnitz: 32, Gläserne Manufaktur Dresden: 8.

  • 0

Ab 14 Jahren

15. Interkultureller Frauensporttag am 17.Oktober in Salzgitter

15. Interkultureller Frauensporttag am 17.Oktober in Salzgitter

 

 

In diesem Jahr findet bereits zum 15. Mal am Samstag, 17. Oktober, von 8 bis 16.30 Uhr, der Interkulturelle Frauensporttag statt. In den Sporthallen der Berufsbildenden Schulen Fredenberg in Lebenstedt, veranstaltet vom Referat Integration der Stadt Salzgitter, dem Kreissportbund Salzgitter und der AWO im Stadtteilzentrum Fredenberg (AWiSTA), lädt der Sporttag wieder Mädchen und Frauen ab 14 Jahren ein, die verschiedensten Sportarten auszuprobieren. 

 

Neue Sportarten, die beim Frauensporttag angeboten werden, so Edelgard Wunsch vom Kreissportbund, würden oft kurze Zeit später von den Salzgitteraner Vereinen in ihr Angebot aufgenommen. Auch diesmal sind viele neue, kaum bekannte Sportarten im Angebot, wie zum Beispiel TriloChi. Eine Methode zur Stressbewältigung und Gesundheitsförderung, die neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Sportmedizin, Physiotherapie und Biomechanik mit bewährten Elementen aus der Tradition des Yogas verbindet.

 

Oder wie wär es die Smovey-Schwungringe auszuprobieren? Dabei handelt es sich um ein außergewöhnliches Gesundheits-, Fitness- und Therapiegerät aus Österreich, mit dem man sich in jeder Umgebung kräftigen und entspannen kann.

 

Lieber Sensual Fighting? Das bedeutet „sinnlich kämpfen“ und ist ein Workout mit fernöstlichen Kampfsportelementen. Eine besondere Atmosphäre kommt dabei durch den Dreiviertel-Takt der polynesischen Musik auf. 

 


Eines der besonderen Angebote 2014: Hawaiianische Tänze (C) Stadt Salzgitter

Eines der besonderen Angebote 2014: "Drums Alive" (C) Stadt Salzgitter

Daneben gibt es aber auch bereits bekannte Sportarten zum Ausprobieren wie Zumba, Entspannung mit Klangschalen, Progressive Muskelentspannung, Volkstanz und das Sportschießen mit dem Lichtpunktgewehr sowie viele weitere Sportarten. 

 

Es wird wieder eine kostenlose Kinderbetreuung für Kinder von drei bis acht Jahren angeboten. Da sich das Angebot auch an Frauen mit Migrationshintergrund wendet, stehen während der Veranstaltung Stadtteilmütter zur Übersetzung in Arabisch, Bulgarisch, Russisch und Türkisch zur Verfügung.

 

Das Programm ist beim Kreissportbund und AWiSTA erhältlich und kann auf der Internetseite der Stadt Salzgitterwww.salzgitter.de heruntergeladen werden. 

 

Die Teilnahme kostet 13 Euro (einschließlich Imbiss und Getränke). Anmeldungen sind ab sofort bis Dienstag, 13. Oktober unter der Adresse Stadt Salzgitter, Referat 48, Melissa Franke, Joachim-Campe 6-8, 38226 Salzgitter möglich.

 

Weitere Informationen gibt es beim Kreissportbund unter der Telefonnummer 05341 / 70042 und 52609 sowie bei AWiSTA unter der Rufnummer 9027713.
  • 0

Gleichstellungsbeauftragte unterstützt Aktion der Antidiskriminierungsstelle

Umfrage "Diskriminierung in Deutschland 2015"

Umfrage "Diskriminierung in Deutschland 2015"

 

Gleichstellungsbeauftragte unterstützt Aktion der Antidiskriminierungsstelle

 

Vom 1. September bis zum 30. November 2015 läuft die Umfrage "Diskriminierung in Deutschland 2015", initiiert von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung.  Mitmachen können alle in Deutschland lebenden, die mindesten 14 Jahre alt 

sind.

 

Die Stadt Laatzen möchte die Umfrage unterstützen und die Teilnahmebedingungen erleichtern. Wir werden die Postkarten und Flyer, auf denen die Einwohnerinnen und Einwohner ihre Erfahrungen schildern können öffentlich und leicht zugänglich machen. Sie werden in Kitas, Schulen und in anderen Städtischen Einrichtungen ausliegen. „Auch auf laatzen.de kann man sich zu der Bundes Seite durchklicken, um sich rund um - und auch in unterschiedlichen Sprachen - zu informieren“, so Nicole Hendrych Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. 

 

Vielleicht haben auch Sie sich schon diskriminiert gefühlt?

  • Wegen Ihrer Behinderung oder Ihres Alters werden Sie nicht zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, obwohl Sie hervorragend qualifiziert sind?
  • Sie werden gemobbt, weil Sie lesbisch oder schwul sind?
  • Ihr Kind bekommt wegen seiner Migrationsgeschichte trotz guter Noten keine Gymnasialempfehlung?
  • Bei der Wohnungssuche gehen Sie leer aus, weil Sie ein Kopftuch tragen?

 

Schreiben Sie ihre Erfahrungen ganz einfach auf. Die Umfrage wird auch die "soziale Herkunft" z.B. Einkommen, Bildungshintergrund, auch der Elterngeneration, mit einbeziehen.

Diskriminierungen wegen des jungen oder alten Lebensalters, einer Behinderung oder chronischen Krankheit, aus rassistischen Gründen oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, Männer, Frauen, Trans* und intergeschlechtliche Menschen, der Religion oder Weltanschauung, sowie der sexuellen Identität sind nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz verboten. Die Umfrage soll Diskriminierungen sichtbar machen und auch die Auswirkungen aufzeigen, die sie auf Menschen haben kann. Mit den gewonnenen Ergebnissen sollen konkrete Handlungsempfehlungen entwickelt werden, wie Diskriminierung künftig verhindert werden kann. Mit ersten Ergebnissen soll schon nächstes Frühjahr zu rechnen sein. 

 

Zur Umfrage: www.umfrage-diskriminierung.de

 

  • 0

Was-Wann-Wo ?

Veranstaltungstipps für den 29. August 2015 in Braunschweig

Veranstaltungstipps für den 29. August 2015 in Braunschweig

 

 

Braunschweig Women's Open

Internationales Damentennisturnier, Braunschweiger Tennis- und Hockey-Club e.V., Friedrich-Kreiß-Weg 4, 38102 Braunschweig

 

2. Braunschweiger Bierfest

Platz der Deutschen Einheit, Braunschweig

 

Sommertheater im Botanischen Garten | Theater Fadenschein: Peppino Peperoni

Botanischer Garten Braunschweig, ab 17.00 Uhr

 

17. Lammer Open Air

Festplatz Lamme, Frankenstrasse, Braunschweig, ab 18.00 Uhr

 

Festival KulturImZelt 2015 | Varieté im Zelt 

Bürgerpark Braunschweig, ab 19.00 Uhr

 

Festival KulturImZelt 2015 | Etta Scollo & Joachim Król

Bürgerpark Braunschweig, ab 21.30 Uhr

 

Weststadt LAUT Festival

Kulturpunkt West, Ludwig-Winter-Strasse 4, 38120 Braunschweig, von 15.00 bis 22.00 Uhr 

 

Riddagshäuser Dorfmarkt

Klosterkirche Riddagshausen, Braunschweig, von 11.00 bis 18.00 Uhr

 

Luisa Kronfeld

Konzert, Lord Helmchen, Fallersleber Strasse 35, Braunschweig, ab 20.00 Uhr

 

Festival KulturImZelt 2015 | Kunsthandwerkermarkt

Bürgerpark Braunschweig, ab 12.00 Uhr

 

Gruselspaß auf der Oker

Anleger John F. Kennedy-Platz, 38122 Braunschweig, ab 19.00 Uhr

 

Da Da Da - Sommertheater im Kleinen Haus

Stadttheater, Magnitorwall 18, 38100 Braunschweig, ab 20.00 Uhr

 

Historische Stadttour mit dem Segway

Treffpunkt Tourist Info, Kleine Burg 14, Braunschweig, ab 17.30 Uhr

 

12 x Braunschweig

Blick hinter die Kulissen vom Eintracht-Stadion, Haupteingang Stadion, Hamburger Strasse 210, Braunschweig, 

 

Historischer Stadtrundgang 

Touristinfo Braunschweig, Klein Burg 14, Braunschweig, ab 14.00 Uhr

 

Die Okerstadt vom Wasser aus

Geführte Tour, Oker Tour, Anleger John F. Kennedy-Platz, 38122 Braunschweig, ab 16.30 Uhr

 

 

 

  • 0

CDU Landtagsfraktion Niedersachsen / Björn Thümler

Rot-Grün schränkt Zusammenarbeit von Unternehmen und Schulen ein

Rot-Grün schränkt Zusammenarbeit von Unternehmen und Schulen ein
 
 

Verbot nur für unliebsame Projekte?

 

Hannover. Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, befürchtet, dass es im Hinblick auf Kooperationen von Unternehmen und Schulen in Niedersachsen künftig zu massiven Einschränkungen kommen könnte. Hintergrund ist die vom Kultusministerium im Mai verbotene Zusammenarbeit von fünf niedersächsischen Gymnasien mit Energieunternehmen. Aus der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der CDU-Fraktion zu diesem Thema geht hervor, dass hier ein Einzelfall aufgrund eines Hinweises sehr genau unter die Lupe genommen wurde. Thümler: „Eine systematische Überprüfung von Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen gibt es jedoch nicht." So könne das Ministerium noch nicht einmal genau sagen, welche Schulen überhaupt solche Kooperationen unterhalten würden. „Es drängt sich deshalb der Verdacht auf, dass Rot-Grün hier einer ihnen unliebsamen Branche den Kontakt mit Schülern verwehren will", sagt Thümler.

Für den CDU-Fraktionschef stellt sich die Frage, ob jetzt auch andere Schulen, die mit Wirtschaftsunternehmen zusammenarbeiten, Angst haben müssen, dass ihre Kooperation vom Ministerium überprüft wird. Aus der Antwort gehe hervor, dass ein Verstoß gegen die Antikorruptionsrichtlinie „bereits im Begründen des Anscheins einer unzulässigen Beeinflussung" liege. „Im Klartext heißt das: Schon der Verdacht, eine Kooperation könnte eine solche Beeinflussung darstellen, kann eine Überprüfung durch das Ministerium auslösen", so Thümler. Er befürchtet, dass das Vorgehen der Landesregierung an den Schulen Verunsicherung schüre. „Wir müssen leider davon ausgehen, dass das nicht die letzte Kooperation zwischen Schulen und Firmen war, die Rot-Grün nicht passt und deshalb verboten wurde."

  • 0

Tolles Programm mit drei Ausstellungen

Tag des offenen Denkmals in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten am 12. und 13. September

Tag des offenen Denkmals in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten am 12. und 13. September

 

Am 12. und 13. September 2015 ist auch diesmal der Tag des offenen Denkmals ein besonderes Thema in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten.

An beiden Tagen erwarten die Besucher gleich drei Ausstellungen – die laufende Fotoausstellung von Sven Kocar „Melodie aus Form und Farbe“, die schon traditionelle Schnittrosenschau mit Fachberatung und die Ausstellung technischer Funktionsmodelle von Norbert Wegner.

An beiden Tagen gibt es außerdem Führungen durch das historische und gegenwärtige Krankenhausgelände und den Krankenhauspark, am Samstag um 14:00 Uhr und am Sonntag um 11:00 Uhr.

Es gibt Kaffee, Kuchen und Getränke, Möglichkeiten zu Begegnungen und Gesprächen und Musik.Der Sonntag beginnt mit einem festlichen Gottesdienst um 10:00 Uhr, der von dem Bläserensemble Kaulsdorf Brass begleitet wird.

Geöffnet ist die Kirche am Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr, am Sonntag nach dem Gottesdienst von 11:00 bis 18:00 Uhr.Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbHKrankenhauskirche im WuhlgartenBrebacher Weg 15, Haus 3412683 Berlin

  • 0

Stadtrundfahrt am 05 September

Auf Erlebnisreise durch Wolfsburg mit dem Wolfsburg-Bus

Auf Erlebnisreise durch Wolfsburg mit dem Wolfsburg-Bus

 

Stadtrundfahrt am 05 September

 

Wolfsburg, 28.08.2015 – Am Samstag, den 5. September 2015, lädt die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) zu einer klassischen Stadtrundfahrt durch Wolfsburg ein. Los geht es um 15 Uhr am Wolfsburger Hauptbahnhof. Während der rund einstündigen Tour begegnen die Teilnehmerinnen und Teilneh-mer vielen kulturellen Highlights Wolfsburgs, erfahren Spannen-des und Hintergründiges zur Stadthistorie und lernen weltbe-kannte Bauwerke von Alvar Aalto, Hans Scharoun oder Zaha Hadid kennen. Die Gäste fahren im komfortablen Reisebus, der in einem speziellen Wolfsburg-Design gestaltet ist. 

„Die Rundfahrt ist für Besucher eine tolle Möglichkeit, um Wolfs-burg zu erkunden. Doch auch die Wolfsburgerinnen und Wolfs-burger können auf der Fahrt viele unbekannte Facetten ihrer Stadt kennenlernen“, verspricht Joachim Schingale, Geschäfts-führer der WMG. 

Karten für die Tour können bis Mittwoch, den 2. September, in der Tourist-Information im Wolfsburger Hauptbahnhof gekauft oder telefonisch unter 05361/89993-0 reserviert werden (Kosten: 8,00 € pro Erwachsener und 6,50 € pro Kind). 

 

Die klassische Stadtrundfahrt ist Teil der öffentlichen Stadtfüh-rungen der WMG. Diese werden bis zum 4. Oktober 2015 jeden Samstag durchgeführt und finden jeweils zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten statt. Weitere Informationen zu dem viel-fältigen Angebot sind über die Tourist-Information Wolfsburg o-der online unter www.wmg-wolfsburg.de/stadtfuehrungen  zu erhalten.

  • 0

Polizei Peine

Polizei-News aus Peine vom 28.August 2015

Polizei-News aus Peine vom 28.August 2015

 

Gartenmöbel  in Hohenhameln entwendet

In der Nacht zu Donnerstag wurden in Hohenhameln, Soßmarer Tor, eine Outdoorsitzgruppe, bestehend aus 6 Stühlen und zwei Tischen, vonder Terrasse eines dortigen Grundstücks, von unbekannten Personen entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 250 Euro.  

Einbruch in Wohnhaus in der Schweidnitzer Strasse

In der Zeit von Montag bis Donnerstag nutzen ein oder mehrere Täter die Abwesenheit der Bewohner, um in  Peine, Schweidnitzer Straße,  in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Der oder die Unbekannten gelangten über die Terrassentür in das Gebäude. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Auch die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.  

Verkehrsunfallflucht in Oedesse

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Oedesse, Am Busch, ein ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw  VWGolf von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Dieser entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.

  • 0

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

21. Alt-Marzahner Erntefest und 23. Umweltfest vom 11. bis 13. September

21. Alt-Marzahner Erntefest und 23. Umweltfest

 

Von Freitag, den 11. bis Sonntag, den 13. September 2015 steigt auf dem romantischen Dorfanger inmitten der Marzahner Neubauten das 21. Alt-Marzahner Erntefest gemeinsam mit dem 23. Marzahn-Hellersdorfer Umweltfest. Auch in diesem Jahr schreiten Müller Jürgen Wolf, der Alte Fritz und die Erntekönigin am Sonnabend um 11:00 Uhr an der Spitze des Zuges zur Festwiese voran.Eröffnet wird das Fest traditionsgemäß am “Sonnabend, den 12. September 2015 um 11:45 Uhr durch den Bezirksbürgermeister und Schirmherrn Stefan Komoß, im Anschluss an den Festumzug. Nach der Eröffnungsrede, dem Erntetanz der evangelischen Kita und dem Aufziehen der Erntekrone erteilt der ehemalige Pfarrer der Dorfkirche, Ingolf Göbel, den Segen und es gibt zur Freude der Besucher den traditionellen Fassbier-Anstich.Höhepunkte des Erntefestes sind das bunte Feuerwehr-Hoffest für die gesamte Familie, das frisch gebackene leckere Mühlenbrot vom Müller, der Tierhof und die Wuhletal gGmbH mit ihren vielfältigen Angeboten, das Kulturgut mit der Keramikscheune SchaMottchen und natürlich das Weindorf, die Bürgermeile und der Kunstmarkt. Auch auf den Höfen gibt es Interessantes zu sehen. An zahlreichen Ständen werden Produkte der diesjährigen Ernte sowie Bioerzeugnisse angeboten.Attraktive Bühnenprogramme und Ponny-Reiten laden die Besucher zum Verweilen ein. Auf dem Festplatz sorgen Musik und Show für Stimmung und beste Unterhaltung. Dem Anliegen des Umweltschutzes sind auch zahlreiche weitere Angebote zum Zuhören, Zuschauen und Mitmachen angepasst. Am Samstagabend um 21:45 Uhr erstrahlt der Mühlenberg bei einem Barockfeuerwerk in einem mystischen Licht.Öffnungszeiten:

  • Freitag, 11. September: 12:00 bis 22:00 Uhr, 
  • Sonnabend, 12. September: 10:00 bis 22:00 Uhr 
  • Sonntag, 13. September: 10:00 bis 19:00 Uhr 

Ort: Alt-Marzahn, 12685 Berlin, Eintritt: freiInfohotline: 030 – 65 76 35 60www.alt-marzahner-erntefest.de

 

 

  • 0

Polizei Goslar

Polizei-News aus Goslar vom 28.August 2015

Polizei-News aus Goslar vom 28.August 2015

 

Unfallflucht ohne Führerschein In Langelsheim

 

Ein 17jähriger Langelsheimer fuhr mit einem VW auf dem Parkplatz des REWE-Marktes rückwärts aus einer Parkbucht heraus. Hierbei kollidierte er mit einem stehenden BMW aus Hameln. Trotz Sachschadens in Höhe von etwa 2000 Euro verließ der 17jährige den Unfallort, ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern. Da der Unfallfahrer nicht im Besitz eines Führerscheines ist wurde gegen ihnein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Gegen den Fahrzeughalter des VW wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet, weil er es zuließ oder duldete, dass der 17jährige mit seinem PKW fuhr.  

 

Verkehrsunfall mit verletzter Mofa-Fahrerin in Jerstedt

Ein 27jähriger Goslarer befuhr mit seinem Seat die Abfahrt der B 6 in Jerstedt. An der dortigen Einmündung übersah er eine 17 jährige Langelsheimerin, die mit ihrem Mofa in Richtung Oberer Dorfbach fuhr. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß. Die Mofafahrerin stürzte und wurde leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3500 Euro.

 

Kennzeichendiebstahl in Wolfshagen

In der Zeit zwischen Sonntag und Donnerstag wurde von einem auf dem Parkstreifen der Straße Im Töllegrund abgestellten PKW VW Passat das hintere Kennzeichen GS-MG 237 entwendet.

Hinweise bittean die Polizeistation Langelsheim, 05326 / 97870. 

Ladendiebstahl in Langelsheim

 

Am Donnerstag kam es in einem Langelsheimer Verbrauchermarkt zu einem Ladendiebstahl. Hierbei wurden Lebensmittelim Wert von 26,32 Euro gestohlen.  

Vorfahrt missachtet in Wolfshagen

Am Donnerstag befuhr ein 25jähriger Langelsheimer die Straße im Tölletal. Hier wurde ihm vom Fahrer eines Klein-LKW in HöheAn der Knokewiese die Vorfahrt genommen. Nur durch eine starke Bremsung konnte der Langelsheimer einen Verkehrsunfall verhindern.

 

Ladendiebstahl in Goslar

Am gestrigen Tage gegen 17 Uhr beobachtete ein Detektiv eines Goslarer Kaufhauses wie ein 26-jähriger ein Parfüm in seiner Kleidung verbarg und ohne dieses zu bezahlen das Geschäft verließ. Der Detektiv und die hinzugerufene Polizei fanden später bei dem 26-jährigen neben dem Parfüm noch weiteres Diebesgut aus einem anderen Warenhaus. Gegen den Mann wurden zwei Strafverfahren eingeleitet.

Fahrt ohne Führerschein

Gegen 20:30 Uhr am gestrigen Abend stoppten Polizeibeamte einen PKW auf der Harzburger Straße. Bei der Überprüfung des Fahrers wurde festgestellt, dass der 74-jährige Mann nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt undein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet

 

Verkehrsunfall in Goslar

 

Die Halterin eines Audi A 3 hatte ihr Fahrzeug auf dem Großparkplatz an der B 4 zum Parken abgestellt und nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert, so dass sich ihr Fahrzeug in ihrer Abwesenheit selbstständig machte und rückwärts gegen einen ebenfalls dort parkenden Pkw BMW M 3 rollte. Dabei entstand ein Sachschaden voninsgesamt ca. 2000,- Euro.  

Verkehrsunfall in Goslar

  

Beim Einfahren auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße streifte der Fahrer (49) eines Lkw  einen zum Parken abgestellten Pkw BMW X 5 und beschädigte diesen hinten rechts. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von zusammen etwa 6000,- Euro.

  • 0

Polizei Seesen

Polizei-News aus Seesen vom 28.August 2015

Polizei-News aus Seesen vom 29.August 2015

 

Gemeinschaftlicher Ladendiebstahl in Seesen  

Am 27.08.2015, gegen 15.55 Uhr, betraten drei Frauen, eine 24- undeine 18-Jährige aus Wolfenbüttel sowie eine 21-jährige Frau aus Remlingen ein Reitsportgeschäft in der Jacobsonstraße und entwendetendort gemeinsam hochwertige Reitsportartikel im Gesamtwert von ca. 1055 Euro. Die drei Frauen konnten nach dem Diebstahl gestellt und die Sachen sichergestellt werden. 

 

Verkehrsunfall in der Bockenemer Strasse

Am 26.08.2015, gegen 11.30 Uhr, stieß eine 32-jährige Frau aus Seesen in der Bockenemer Straße beim Zurücksetzen mit ihrem Pkw gegendie geöffnete Beifahrertür eines geparkten Pkw eines Mannes, ebenfalls aus Seesen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 800 Euro.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr  

In der Zeit vom 17.08.2015 bis 24.08.2015 haben bisher unbekannte Täter an einem Pkw einer 53-jährigen Frau aus Bad Gandersheim, die diesen auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes Am Wilhelmsbad abgestellt hatte, die Radmuttern des linken Vorderrades gelöst. Die Manipulation konnte aufgrund einsetzender Fahrgeräusche noch rechtzeitig bemerkt werden.

  • 0

Was-Wann-Wo ?

Veranstaltungstipps für den 29. August 2015 in Hildesheim

Veranstaltungstipps für den 29. August 2015 in Hildesheim

 

 

Erstes Hildesheimer Blues Festival

JoBeach, Lucienvörder Allee 1, 31139 Hildesheim, ab 16.00 Uhr

 

Das total verrückte Wasserspringen

Jo-Wiese, 31134 Hildesheim, ab 14.00 Uhr

 

15. Hildesheimer Marktplatz Musiktage

Marktplatz, 31135 Hildesheim, ab 19.00 Uhr

  

Hildesheim im Mittelalter – Die Wurzeln der Rose

Ausstellung, Roemer-und Pelizaeus-Museum, Am Steine 1-2, 31134 Hildesheim, von 10.00 bis 18.00 Uhr

 

Röslein, sprich!

Ausstellung, Akku-Café am Andreasplatz, 31134 Hildesheim, von 10.30 bis 19.00 Uhr

 

Citybeach 2015

 

Platz an der Lilie, Rathausstrasse 15, 31134 Hildesheim, von 10.00 - 23.00 Uhr

  • 0

Mit verkürzten Programm.

Rendezvous im Stadtpark am 27.August 2015

Letztes Rendezvous 2015 im Stadtpark bei Dauerregen!

 

Trotz Dauerregen kamen viele Besucher in den Stadtpark Hannover; sie wollten das letzte Rendezvou in diesem Jahr nicht verpassen.

Das Programm hatte leider viele wetterbedingte Absagen und das Abschlußfeuerwerk viel auch aus.

 

Um 18:00 Uhr wurden wieder Fahrräder zum Schnäppchen von Frank Schaffert versteigert.

Das Interview mit den Recken, Yannick Dräger und Timo Kastening entfiel, sie warfen dafür die beliebten roten  Bälle ins Publikum.

Kult-Dete und seine Freunde rockten den Regen warm - unter den Schirmen wurde heftig mit getanzt.

 

Anca Graterol, Dete Kuhlmann und Ossy Pfeifer( konnte nur mit einer Hand trommeln) sind immer beim letzten Rendezvous ein Höhepunkt.

Ein Ende ohne sie ist unvorstellbar und mit ihren Songs erfreuten sie die regentapferen Besucher. Zum Dank bekamen sie besonders viel Beifall.

 

Eine wunderschöne Modenschau im Dirndl fand im Schnelldurchlauf statt, ebenso der Tanz der Junioren der Hannoverschen Funkengarde 1971 in der Karnevalsshow.

Statt wie geplant um 22:00 Uhr endete das Rendezvous schon um 20:00 Uhr und die Besucher gingen traurig aber verständnisvoll nach Hause.

 


Fahrradversteigerung


Karnevalsshow




Ossy spiel nur mit einer Hand.

Dete


Anca



Recken werfen rote Bälle.


Dirndlshow


  • 0

Was-Wann-Wo ?

Veranstaltungstipps für den 29. August 2015 in Hannover

Veranstaltungstipps für den 29. August 2015 in Hannover

 

 

Vita Italiana: Italienischer Markt

Hauptbahnhof Hannover, Ernst-August-Platz 1, 30159 Hannover, von 10.00 bis 20.00 Uhr

 

Europaschützenfest 2015

Vahrenwalder Strasse 7, 30165 Hannover, von 08.00 bis 23.00 Uhr

 

Stadtfest Barsinghausen

Marktstrasse, 30890 Barsinghausen, von 11.00 bis 19.00 Uhr

 

Offene Ateliers

Ausstellungen, Schulenburger Landstrasse 152, 30165 Hannover, von 14.00 bis 18.00 Uhr 

 

Charity Walk Herrenhausen-Stöcken

MTV Herrenhausen, Am Großen Garten 3, 30419 Hannover, von 14.00 bis 16.00 Uhr

 

Europäische Nacht der Fledermäuse

Schulbiologiezentrum Hannover, Vinnhorster Weg 2, 30419 Hannover, ab 15.00 Uhr

 

Meyer und Schulz

Comedy, Werkstatt-Galerie Calenberg, Kommandanturstrasse 7, 30169 Hannover, von 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Orgelmusik in der Marktkirche

Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hannover, von 18.00 bis 20.00 Uhr

 

Best of Kleines Fest Schloss Marienburg

Marienberg 1, 30982 Pattensen, von 18.00 bis 23.00 Uhr

 

Überblicksführung - Kunst umgehen

Hauptbahnhof Hannover, Ernst-August-Platz 1, 30159 Hannover, von 17.00 bis 18.30 Uhr

 

Mein Goethe

Erzählungen, Kanapee, Edenstrasse 1, 30161 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Strangriede Fest 2015

Engelbosteler Damm, 30167 Hannover von16.00 bis 22.00 Uhr

 

Zytanien Open Air Festival

 

Konzerte, Zytanien, Ziegeleistrasse 41, 31275 Lehrte

  • 0

Berliner Engagementwoche

5. Freiwilligenbörse Steglitz-Zehlendorf am 10. September 2015

5. Freiwilligenbörse Steglitz-Zehlendorf am 10. September 2015

 

Zu Beginn der Berliner Engagementwoche wird in diesem Jahr die inzwischen 5. Steglitz-Zehlendorfer Freiwilligenbörse am Donnerstag, 10. September 2015 im Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin in der Zeit von 12 bis 16 Uhr in Kooperation mit Freiwilligenagentur Steglitz-Zehlendorf stattfinden.

Die Freiwilligenagentur Steglitz-Zehlendorf steht als Anlauf- und Beratungsstelle allen Engagementwilligen mit einem breiten Beratungsangebot zur Verfügung. Die Freiwilligenbörse bietet überdies eine gute Gelegenheit, vor Ort direkt mit Anbietern freiwilliger Engagementmöglichkeiten in Kontakt zu treten und sich über das breite Spektrum der verschiedenen Angebote im Bezirk ein Bild zu machen.

Weitere Informationen erteilt das Büro des Bezirksbürgermeisters, Nina Scholz, Koordinatorin für ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon: (030) 90299-5943.
  • 0

Polizei Hameln / Salzhemmendorf

Asylbewerberunterkunft in Salzhemmendorf von Unbekannten in Brand gesetzt

Brandanschlag auf Asylbewerberunterkunft in Salzhemmendorf

 

Heute Nacht kurz nach 02.00 Uhr wurde durch bislang unbekannte Täter ein Brandsatz in einen Raum eines ehemaligen Schulgebäudes geworfen, der derzeit als Unterkünfte für Asylbewerber genutzt wird. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.

Die Bewohner der Räumlichkeiten, eine Mutter mit drei Kindern, befanden sich in einem Nebenraum und blieben körperlich unverletzt. Sie wurden vor Ort medizinisch und psychologisch betreut.

  • 0

Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf / Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Daniel Höra liest aus seinem Roman „Das Schicksal der Sterne“ am 03.09.15 in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Daniel Höra liest aus seinem Roman „Das Schicksal der Sterne“ am 03.09.15 in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

 

Adib und Karl - der eine ein junger Flüchtling aus Afghanistan, der andere ein alter Mann, der in seiner Jugend aus seiner schlesischen Heimat vertrieben wurde. Beide sind geprägt von den Erlebnissen ihrer Flucht und beide haben Verlust, Angst und Verfolgung kennengelernt. Und trotzdem hat keiner von beiden aufgegeben. In Berlin kreuzen sich die Wege von Adib und Karl. Die Geschichte einer besonderen Freundschaft zwischen zwei Menschen, die ein gemeinsames Schicksal teilen, beginntPoltische Flucht ist ein stets präsentes Thema. Daniel Höra hat dieses nun in einem Buch für Jugendliche ab 14 Jahre aufgearbeitet. Er verknüpft dabei, 70 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs, die Geschichte einer Flucht im Jahre 1945 mit einem Flüchtlingsschicksal aus unserer Zeit.

Termin: Donnerstag, 03.09.2015, 18.30 UhrEintritt: frei.Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 BerlinVeranstalter: Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Bildungsforum Berlin.Information: Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel. (030) 90299-2410. 

 

Rückfragen: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Telefon: (030) 90299-2410
  • 0

LandesSportBund Niedersachsen

„WIR gestalten ZUKUNFT“

„WIR gestalten ZUKUNFT“

 

Projekt des Landessportbundes Niedersachsen

 

Sieben individuelle Beratungstermine bei Landesfachverbänden sind bis Ende 2015 im Rahmen des LSB-Modellprojektes „WIR gestalten ZUKUNFT“ terminiert.

An dem Projekt beteiligen sich der Niedersächsische Skiverband, der Tauchsport Landesverband Niedersachsen, der Landesruderverband Niedersachsen, der Niedersächsische Badminton Verband, der Billard Landesverband Niedersachsen, der Fechtverband Niedersachsen, RKB Solidarität und der Niedersächsische Basketballverband. Mehr Informationen gibt Gabi Bösing, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

  • 0
Diesen RSS-Feed abonnieren