Log in

Kindertreff Quatschkiste, Laatzen

Sommerferienbetreuung vom 23.Juli bis 02.September 2015 im Kindertreff Laatzen

Sommerferienbetreuung in der Quatschkiste und in der Buchte in Rethen

 

Die Stadt Laatzen bietet in den Sommerferien wieder eine Ferienbetreuung für Kinder von 6 Jahren bis 12 Jahren an. Vom 23.07. bis 02.09.2015 werden die Kinder montags bis freitags in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr betreut. Die Betreuung findet je nach Wohnort der Eltern im Kindertreff „Quatschkiste“, Im Langen Feld 49a oder im Kinder- und Jugendtreff Buchte, Braunschweiger Str. 4c in Rethen statt.

 

Das Angebot richtet sich sowohl an Familien aus Laatzen als auch an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die bei einem Laatzener Arbeitgeber beschäftigt sind, aber nicht in Laatzen wohnen.

 

Die Kosten für die Betreuung betragen 12,90 € pro Tag (inkl. Mittagessen und Programm).

 

Anmeldeschluss ist der 16. Juli 2015.

 

 

Weitere Informationen und das Anmeldeformular erhalten Sie unter www.laatzen.de oder bei der Jugendpflege in der Marktstraße 33a, unter 0511 8205-5012 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • 0

Rathaus Garbsen

Großes Fest der Vereine am 21.Juni 2015 in Garbsen

Großes Fest der Vereine am 21.Juni 2015

 

Aussteller bieten Informationen und Mitmachaktionen

 

GARBSEN-MITTE (stp). Mehr als 70 Vereine und Einrichtungen präsentieren sich mit Informationsständen, Angeboten und einem umfangreichen Bühnenprogramm am Sonntag, 21. Juni, von 11 bis 17 Uhr beim Fest der Vereine im und am Rathaus.

Unter dem Motto „Aktiv in Garbsen“ können die Besucher die abwechslungsreichen  Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und zum ehrenamtlichen Engagement in Garbsener Vereinen erkunden. Zahlreiche Informationen und vielfältige Mitmachaktionen warten auf die Besucher: Wassertreten, Fahrradcodierung, Schach, Blutdruck-Messungen, eine Funkstation und interessante Beiträge an den Ständen sind nur einige der Angebote, die die Vereine vorbereiten. 

Auf den Bühnen im Ratssaal, auf dem Rathausplatz und am Südeingang bieten Garbsener Chöre, der Musikcorps, die Musikschule und das Akkordeon-Orchester ein vielseitiges musikalisches Programm. Sportliches wird präsentiert mit Judo-, Taekwondo- und Zirkusvorführungen, Kindertanz, Ballett und Formationstanz, Line-Dance, Voltigieren und Fitness.

Ein großes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf Aktionen für und mit Kindern. So gibt es beispielsweise zahlreiche Bastelangebote, Spiele, Bilderbuchkino, eine Hüpfburg, eine Süßigkeitenwurfmaschine, Fußball-Kicker und Kinderschminken. 

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen beiden Städten beteiligt sich auch eine Delegation aus Garbsens Partnerstadt Schönebeck am Fest der Vereine. Bürgermeister Christian Grahl und Schönebecks Bürgermeister Bert Knoblauch begrüßen die Besucher um 12 Uhr im Rathaus. Dazu tritt der Elbenauer Frauenchor aus der Partnerstadt auf. Gemeinsam mit dem Frauenchor Schloß Ricklingen wird er am Nachmittag noch einmal zu hören sein.

 


Fest der Vereine (C) Stadt Garbsen

Fest der Vereine (C) Stadt Garbsen

Fest der Vereine (C) Stadt Garbsen

Fest der Vereine (C) Stadt Garbsen

Fest der Vereine (C) Stadt Garbsen

 
Weitere Informationen gibt Karin Schleiermacher von der FreiwilligenAgentur, Telefon (0 51 31) 7 07 - 5 74,  E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • 0

Volkswagen Nutzfahrzeuge / Hannover

Volkswagen Nutzfahrzeuge startet den Verkauf des neuen California

Ab in den Urlaub – der Vorverkauf des neuen California hat begonnen

 

  • In drei Ausstattungslinien: Beach, Coast und Ocean
  • Einstiegspreis schon ab 41.429,85 Euro
  • Neue TDI- und TSI-Motoren – weniger Verbrauch und Motor-Start-Stopp serienmäßig
  • Modernes Infotainment, Assistenzsysteme und DCC-Fahrwerk

 

Hannover, 11. Juni 2015 – In Deutschland hat jetzt der Vorverkauf für den neuen California von Volkswagen Nutzfahrzeuge bei den Händlern begonnen. Die Preise beginnen bei 41.429,85 Euro (California Beach mit 62kW-TDI). 

 

Der California ist jetzt in den Ausstattungslinien Beach, Coast und Ocean erhältlich: Den Einstieg bildet der California Beach. Er ist die perfekte Kombination aus einem bis zu 7-Sitzigen PKW und einem Reisemobil mit bis zu fünf Schlafplätzen. Serienmäßig mit einem manuellen Aufstelldach und zwei unterschiedlichen Grundrissen ausgestattet (2er-Liegesitzbank mit Staufach oder klappbare 3er-Sitzbank mit Multiflexboard), bietet er für den Alltag und das Reisen die ideale Basis. Dabei ist eine Verdunklung durch integrierte Rollos ebenso selbstverständlich wie die Möglichkeit die Vordersitze zu drehen, um eine gemütliche Sitzgruppe zu bekommen. In Kombination mit dem herausnehmbaren Campingtisch in der Schiebetür und den Klappstühlen in der Heckklappe ist man jederzeit für den kleinen oder großen Ausflug gerüstet.

Neu ist der California Coast. Mit einem manuellen Aufstelldach und einer Möbelzeile aus Aluminium im hellen Holzdekor ist er mehr Reisemobil als PKW ohne die hohe Alltagstauglichkeit zu verlieren. Mit bis zu fünf Sitzen zeigt er, wie ausgeklügelt das Konzept des California ist. Die Küche mit Edelstahl-Spülbecken, 42-Liter-Kühlbox mit Einhängekorb und Zweiflammen-Gaskocher mit Piezo-Zündung gepaart mit vielen Staumöglichkeiten ermöglicht ein komfortables Leben auch auf ausgedehnten Reisen.

Der California Ocean bietet eine sehr umfangreiche Serienausstattung u.a. mit Standheizung, Climatronic, Doppelverglasung, Zuziehhilfen und vielem mehr. Das Aufstelldach ist elektrohydraulisch betrieben, es hebt und senkt sich auf Knopfdruck. Die neue dimmbare LED-Beleuchtung im Aufstelldach und der Heckklappe bereiten ein ganz neues Wohlfühlambiente im Fahrzeug.

Wesentliches Grundmerkmal der California-Baureihe ist neben dem verwandelbaren, multifunktionalen Innenraum und dem integrierten Zubehör das aufklappbare Doppelbett im „ersten Stock“. So wurde das Aufstelldach mit einer Liegefläche von 1,2 x 2 Metern und der bewährte Grundriss mit einer Klapp-Liegesitzbank im Fond, die sich bei Bedarf zur Liegefläche plan legen lässt, und je nach Ausstattung eine schlanke Küchenzeile mit Kühlbox, Gaskocher und Spüle sowie Stauraum auf der linken Seite beibehalten. Ebenso beträgt die Fahrzeughöhe weiterhin alterstaugliche 1,99 Meter bei allen drei Modellen. Mit Detailverbesserungen wurde das erfolgreiche Konzept noch besser gemacht.

Selbst auch an kleine Details wurde gedacht: so gibt es jetzt einen multifunktionalen Halter für den Fondbereich. Er ist Becherhalter, Aschenbecherhalter und Handtuchhalter in Einem. Ein kleines Gimmick, welches aber zeigt wie detailverliebt man bei der Konstruktion des Ausbaus war. Das integrierte Zubehör wie z.B. Campingstühle und Tisch, kann platzsparend verstaut und sicher fixiert werden, steht aber nie im Weg und ist immer mit an Bord.

Darüber hinaus verfügen die California-Modelle serienmäßig oder auf Wunsch über alle zahlreichen Innovationen der neuesten Generation der T-Baureihe – von Fahrerassistenzsystemen über neuestes Infotainment mit „App Connect“ bis zum adaptiven Fahrwerk. Reisen wird so noch komfortabler, sicherer und unterhaltsamer.

Die neueste Motorengeneration bietet mit jedem Aggregat einen besonders niedrigen Kraftstoffverbrauch (ab 6,3 Liter bzw. 164 g/km) – ohne am Fahrspaß zu sparen. Alle neuen TDI-Motoren – von 62 bis 150 kW – erfüllen die Abgasnorm Euro 6 und verfügen serienmäßig über BlueMotion Technology mit Motor-Start-Stopp. Über die gesamte Baureihe sparen die neuen Motoren rund einen Liter Kraftstoff gegenüber der Vorgängergeneration. Insgesamt konnte der Verbrauch durchschnittlich um 15% Prozent reduziert werden. Bis zum Herbst werden weitere Motor-Getriebe-Kombinationen – DSG und Allradantrieb 4MOTION – sowie die zwei Benzinmotoren mit 110 und 150 kW ins Angebotsprogramm aufgenommen.

 

Seit Einführung des Modells California im Jahr 1988 wurde jede Generation beliebter. In der T3-Version wurden 22.000 und in der T4-Version 39.000 California gebaut. In der T5-Version erreicht der Volkswagen California einen Produktionsrekord von über 50.000 Fahrzeugen

  • 0

Hans Dietrich Genscher Preis

 

Aus den Fluten gerettet

 

 

 

Zwei Polizisten aus Cottbus erhielten den Hans-Dietrich-Genscher-Preis für eine Rettung von zwei Einbrechern aus der Neiße. Der Johanniter-Juniorenpreis ging an einen 17-Jährigen aus Bergisch-Gladbach, der einer Frau beistand und sie aus dem Rhein zog. Eine gesonderte Auszeichnung würdigt einen Sechsjährigen, der einer Gleichaltrigen half.

 

 

 

Hannover. Alle schritten sie ein, als Menschen in Gewässern in Not gerieten. Sie waren da und handelten ohne zu zögern. Damit bewiesen sie Mut, Entschlossenheit und Menschlichkeit. Dafür wurden sie heute in Hannover während der INTERSCHUTZ 2015 ausgezeichnet.

 











 

 

Der Johanniter-Juniorenpreis 2015

 

 

 

Die aus Seelze in der Region Hannover gebürtige Laudatorin Lina Larissa Strahl, Darstellerin der Hexe Bibi Blocksberg in den Filmen um "Bibi & Tina" sowie Nachwuchs-Singer-Songwriterin, ehrte erstmals bei der Verleihung des Johanniter-Juniorenpreises einen Gleichaltrigen. Jordan Raß aus Herkenrath/Bergisch-Gladbach rettete Anfang Mai 2014 als 15-Jähriger eine Frau aus dem Rhein, bevor sie von der Strömung mitgerissen werden konnte. Er half der Frau, die kurz zuvor mit einem Kajak gekentert war und sich noch mit letzter Kraft an einer Verstrebung festhielt, auf eine Bootsplattform hinauf. Selbst in unsicherem Stand streckte er ihr beide Hände entgegen. Seinem couragierten Handeln ist es zu verdanken, dass das Unvermeidliche verhindert werden konnte. Immer wieder unterschätzen Menschen die starke Strömung und die Strudel des Rhein-Nebenarms bei Bornheim-Hersel. Auch das noch kühle Nass im Mai hatte der Frau bereits zugesetzt.

 

 

 

Der Hans-Dietrich-Genscher-Preis 2015

 

 

 

Noch kälter war es aber am 27. November 2014, um drei Uhr morgens in Cottbus-Forst: Bei minus zwei Grad haben die Polizisten Rico Berger (27) und Axel Voigt (49) zwei flüchtenden Einbrechern aus Polen geholfen. Die beiden Beamten der Polizeidirektion Cottbus Süd verfolgten mit anderen Kollegen die bei einem Einbruch Ertappten. Sie konnten kaum ihren Augen trauen, dass diese in die eiskalte Neiße sprangen, um sich einer Verhaftung zu entziehen. Der eine konnte mit Hilfe eines polnisch sprechenden Kollegen ans Ufer zurückgelotst werden. Der andere nahm diese Unterstützung nicht an. Dann wurde er von der Strömung mitgerissen und ging unter. Berger und Voigt schwammen zu dem Untergegangenen. Sie fanden ihn, brachten den Leblosen zurück ans Ufer und konnten ihn wiederbeleben. Dann doch noch ein trauriger Ausgang: Die Panik, der Schock des kalten Wassers, die Unterkühlung und die Bewusstlosigkeit setzten dem 28-Jährigen so zu, dass er trotz der erfolgreichen Reanimation auf dem Weg ins Krankenhaus verstarb. Beide Retter nahmen dies niedergeschlagen auf. Aber die beeindruckte Jury ehrte mit ihrer Wahl das couragierte Eingreifen und auch das Über-sich-Hinauswachsen der Brandenburger Polizisten. Sie sahen die Menschen in Bedrängnis und schritten konsequent zur Tat.

 

 

 

Den Hans-Dietrich-Genscher-Preis überreichte in diesem Jahr der Herrenmeister des Johanniterordens, Dr. Oskar Prinz von Preußen. Seit 1693 stellt das Haus Hohenzollern die höchste Position des ältesten Ritterordens der Welt. Der Historiker und Medienberater übernahm die Laudatio, da leider der Namenspatron der Auszeichnung kurzfristig aus Krankheitsgründen absagen musste. Bundesminister a. D. Hans-Dietrich Genscher bedauerte dies außerordentlich und sendete seine Grüße an alle Gäste des Festakts sowie den Preisträgern. Sein tiefempfundener Respekt gehöre allein ihnen und ihrer Leistung.

 

 

 

"Wer springt schon bei minus zwei Grad in einen dunklen, kalten Fluss?", so Dr. Oskar Prinz von Preußen über die beeindruckende Rettungstat der beiden Polizisten. "Aber es zeigt, dass man über sich hinauswachsen kann, um das Leben eines anderen Menschen zu retten."

 

 

 

Viele Einsendungen - schwere Auswahl

 

 

 

Es wurden zahlreiche Vorschläge für beide Preise aus ganz Deutschland eingereicht. Nominiert wurden Laien wie Profiretter. Vorgeschlagen von Angehörigen, Arbeitskollegen, Medien wie auch Organisationen. Die Juroren - der Niedersächsische Innenminister Boris Pistorius, der Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Messe AG Dr. Wolfram von Fritsch, der Präsident des vfdb (Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes) Dirk Aschenbrenner, der Geschäftsführer der Buro Assekuranz GmbH & Co. KG Bernd Sülzenfuhs, der Verantwortliche für Vertrieb an Sonderabnehmer bei VW Hannes Wendler und der Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Dr. Arnold von Rümker - mussten die schwere Auswahl treffen und sie entschieden sich für Rico Berger, Axel Voigt und Jordan Raß.

 

 

 

Eine gesonderte Würdigung

 

 

 

In diesem Jahr kam es noch zu einer gesonderten Auszeichnung: Der sechsjährige Finn Scheuring, Sohn eines Kreisbrandmeisters, aus dem unterfränkischen Rödelmaier wurde heute zusätzlich geehrt. Er hat im Juni letzten Jahres als Fünfjähriger ein gleichaltriges Mädchen aus seiner Kindergartengruppe ganz alleine aus dem Dorfsee herausgeholt. Da es geregnet hatte, war die Uferböschung glitschig. Das Mädchen rutschte aus und tauchte bis zum Hals ab. Bei einem Besuch der Feuerwehr im Kindergarten hatte er sich eingeprägt, dass schnelles Handeln wichtig ist. Deswegen suchte Finn einen sicheren Halt, streckte beide Hände aus und half so seiner Freundin ans Ufer. Außer einem großen Schreck blieb das Mädchen unverletzt.

 

 

 

Die Meldung kam außer Konkurrenz, sie ist den Johannitern jedoch eine gesonderte Würdigung wert. Denn sie zeigt auf, dass bereits sehr junge Menschen schon verantwortungsvoll handeln. Diesem frühen Impuls des Helfens wird mit dem kindgerechten Konzept "Ersthelfer von Morgen" bei der JUH Rechnung getragen, das aktuell noch weiter ausgebaut wird. Bereits Kitakinder können einfache Schritte zur Ersten Hilfe erlernen. Damit wird in den ersten Lebensjahren die Bereitschaft zum Handeln unterstützt und dafür gesorgt, dass hier eine unverkrampfte Herangehensweise erhalten bleibt.

 

 

 

Die Veranstaltung 2015

 

 

 

Beim Festakt im Convention Center auf dem hannoverschen Messegelände gab Dr. Arnold von Rümker des Weiteren einen Einblick in die Historie und Bedeutung des Preises,

 

 

 

Boris Pistorius berichtete über die Arbeit der Jury und bedankte sich bei allen nominierten Rettern für die für den couragierten Einsatz. " Alle Retter haben so gezeigt wie eine Gesellschaft reicher werden kann - denn Gesellschaft lebt durch Zivilcourage."

 

 

 

Die diesjährige Preisverleihung fand im Rahmen der INTERSCHUTZ, der Weltleitmesse für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit, statt. Unterstützt und gefördert wurde die Veranstaltung von der Deutschen Messe AG, der vfdb (Vereinigung des deutschen Brandschutzes), VW Nutzfahrzeuge, Georg Buro Assecuranz GmbH & Co. KG und Geilenkothen Fabrik für Schutzkleidung GmbH.

 

 

 

Der Hans-Dietrich-Genscher-Preis wird unter diesem Namen seit 1997 verliehen und ist mit 2.500 Euro dotiert. Seit 2003 wird der Johanniter-Juniorenpreis vergeben, der mit einem Sachpreis honoriert wird. Beide Auszeichnungen werden vom Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe ausgelobt. Für die Ehrungen 2017 können ab Ende 2016 wieder Nominierungen eingereicht werden.

 

  • 0

Hameln

Hameln feiert Pflasterfest vom 28. bis 30. August 2015!

Von Bordsteinpropheten bis zu betrunkenen Affen auf Crack – Hameln feiert Pflasterfest!

 

Es hat schon besonderes Flair, wenn die Hamelner Altstadt zehntausende Besucher empfängt, die neue Fassadenbeleuchtung wunderschöne Gebäude erstrahlen lässt, von 4 Bühnen quer durch die Gassen ein satter Sound einsetzt und zahlreiche Stände um die Gunst der Besucher buhlen. Zweimal hat die große Altstadtsause Hameln bereits in den Ausnahmezustand versetzt und was nach der großen Fußgängerzonen Sanierung begann, ist bereits jetzt nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender wegzudenken. 

Dieses Jahr heißt das Motto „noch mehr Vielfallt!“: Aus 4 Bühnen werden 5, aus 50 Bands über 60, aus 1 Biersorte 4. Eine Black und Latin Area kommt hinzu, DJ-Klänge ertönen von verschiedenen Bierwagen und „Wingenfelder“ konnte als ein Hauptact für den Münsterkirchhof gewonnen werden. Das Konzept abwechslungsreiche gute Musik auf der gesamten 17.000 qm großen Fläche zu präsentieren, anstatt alles auf einen Hauptact zu setzen, gilt auch in diesem Jahr – und dennoch, es finden sich beachtliche neue Namen im Programm:

 

„Curbside Prophets“, „Ski-King“, „Pussy Cat Boys“, „Mofa25“, Sugarhills oder „Drunk Monkey´s on Crack“, genauso vielfältig wie die Namen ist die Musikauswahl beim Pflasterfest. Die Bühnen lassen sich keiner bestimmten Musik-Richtung zuordnen. Die Menschen können flanieren und an verschiedenen Orten immer wieder auf etwas stoßen, das Sie anspricht – die Qual der Wahl hat der Besucher und davon reichlich! Vielen jungen Musikern wird die Chance gegeben sich zu beweisen, aber auch alte Hasen zeigen Ihre Professionalität. Einige waren bereits dabei, doch die meisten bewegen sich zum ersten Mal auf dem neuen Pflaster. Über 250 Bands haben sich beworben, die Besten wurden ausgewählt:

 

Rhys Grimmin an the Toms reisen aus Australien an und lassen das Didgeridou erklingen, die Weserberglandgrößen 88-Miles planen den größten Tanzmarathon in der Geschichte Hamelns, Ski-King und Jimmy Cornett touren mit den Besuchern über die Route 66, die Curbside Prophets verwandeln rotzfrech den Dirty Dancing Hit „Time of my Life“ in einen Ragaee-Sommerhit und Sebastian Dey steht auf der selben Bühne wie die Lokalmatadoren von „Talkin Wire“ und die Fury in the Sloughterhouse Bandleader Kai und Thorsten Wingenfelder, die neben den Fury Klassikern auch die neuen Wingenfelderhits präsentieren. Nach Rock mit Green Room, gibt es Ska von den Bad Nenndorf Boys und Samstag lädt die nightLIVEband kompromisslos zur gute Laune Masseneskalation ein, während die Gitarenrifs der Wackenpioniere „5th Avenue“ in der Bäckerstraße erklingen. Soul, Jazz, Rock, Folk, Blues und mehr, mehr, mehr,  ja sogar der „Vergoldet“ Schlagernachmittag am Sonntag lockt runter vom Sofa – schwofen mit Muttti und Vati auf dem heißen Hamelner Pflaster ist angesagt.

 

 

Man könnte noch Stunden lang so weiter machen, muss man aber nicht. www.pflasterfest.de, die Pflasterfest-App für Android und I-Phone, wie auch die Pflasterfest Facebook-Seite verraten jetzt schon viele Highlights - natürlich mit aussagekräftigen Videos. Das Pflasterfest richtet sich an alle Liebhaber guter Musik und spektakulärer Partys und steht für ausgelassene friedliche Atmosphäre. Für das feierwütige Publikum wird ausgiebig gesorgt sein und für Kinder wird auf den Bühnen und an zahlreichen Ständen ein umfangreiches und spannendes Programm angeboten. 

 


Hameln feiert Pflasterfest vom 28. bis 30. August 2015! (C) Hameln Marketing

 

  • 0

Musikzentrum Hannover

ZUGEZOGEN MASKULIN-ENDLICH WIEDER GELD - Live am 20.Oktober 2015 im Musikzentrum Hannover

ZUGEZOGEN MASKULIN-ENDLICH WIEDER GELD

 

Dienstag, 20. Oktober 2015 | Musikzentrum Hannover Einlass: 19:00 | Beginn: 20:00 Uhr
 
 

Zugezogen Maskulin

“Endlich wieder Geld” Tour

 

Zugezogen Maskulin sind die Rapper Testo & Grim104. Nach ersten Sololäufen in ihren Heimatstädten Stralsund und Zetel, trafen sie sich erstmals 2010 in ihrer Wahlheimat Berlin und stellten schnell fest, dass ihre Herangehensweise an das Thema Rap Gemeinsamkeiten aufweist und man zu zweit fast schon eine Partei gründen könnte. Sie gründeten jedoch eine Band. Auch ein Statement irgendwie. Mit bissigem Humor, überziehen sie ihre Hörer mit Alltagsbeobachtungen über Hedonismus, falsch verstandenen Individualismus, die Eigenarten der Rapszene, politisches Getöse und die Spezies Mensch im Allgemeinen. Die Grenzen des guten Geschmacks werden dabei wie im Schengener Abkommen ziemlich weit und offen gezogen. Ihre zum Free Download im Netz bereitstehende LP “Kauft nicht bei Zugezogenen” (2011) fand in den einschlägigen Foren und Magazinen bereits erste Beachtung, 2012 erschient dann die Solo‐EP “Töte Deine Helden” von Testo, 2013 wird Grim104 mit noch nicht genau betiteltem Tonträger nachlegen. So sehr sich beide von der Herangehensweise an ihre Lyrics ähneln, so unterschiedlich agieren sie auf der Bühne. Während Testo schon aufgrund seiner Größe über den Dingen steht und seine Parts technisch präzise und wie Bauklötze auf das Publikum wirft, wohnt in Grim104 ein kleiner Klaus Kinski zur Untermiete.

Mit ihrem Anfang 2015 erschienenen Album “Alles Brennt” kommen Zugezogen Maskulin am 20. Oktober nach Hannover ins Musikzentrum.

 

Tickets gibt es bereits an allen bekannten Vorverkaufsstellen, online sowie unter Tel.: 0511 12 12 33 33.

 

 


Zugezogen maskulin (C) Marc Cantarellas Calvo

 

 

 

 

  • 0

Wolfsburg / Volkswagen AG

„Die Marke Volkswagen Pkw hat sich im Mai in einem angespannten und uneinheitlichen Marktumfeld leicht rückläufig entwickelt"

Volkswagen Pkw verkauft 2,5 Millionen Fahrzeuge von Januar bis Mai 2015

 

Die Marke Volkswagen Pkw hat von Januar bis Mai dieses Jahres 2,48 (Januar-Mai 2014: 2,55; -3,0 Prozent) Millionen Fahrzeuge ausgeliefert.

 

Auf den Einzelmonat Mai entfielen 499.500 (Mai 2014: 531.100; -5,9 Prozent) an Kunden übergebene Fahrzeuge. „Die Marke Volkswagen Pkw hat sich im Mai in einem angespannten und uneinheitlichen Marktumfeld leicht rückläufig entwickelt", erläuterte Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw, die aktuellen Auslieferungszahlen.

„Der Monat Mai hatte zwei Arbeits- und damit Verkaufstage weniger als im Vorjahr. Dies ist ein Grund für die Entwicklung der Gesamtverkäufe. Das hat sich vor allem in Europa ausgewirkt", so Klingler weiter.

 

In Gesamteuropa verkaufte die Marke Volkswagen Pkw in den ersten fünf Monaten 727.800 (712.700) Fahrzeuge und konnte damit um 2,1 Prozent zulegen, obwohl sich der europäische Gesamtmarkt mit -0,4 Prozent per Mai sogar leicht rückläufig entwickelte. Auf die Region Westeuropa (ohne Deutschland) entfielen davon 396.200 (372.300; +6,4 Prozent) Einheiten. Im Heimatmarkt Deutschland legten die Auslieferungen um 6,2 Prozent auf 249.000 (234.400) Fahrzeuge zu. Weiterhin rückläufig entwickelten sich die Verkäufe per Mai mit 82.700 (106.000; -22,1 Prozent) Fahrzeugen in der Region Zentral- und Osteuropa. In Russland übergab das Unternehmen im gleichen Zeitraum 29.800 (56.500; -47,2 Prozent) Fahrzeuge an Kunden.

In der Region Asien-Pazifik verkaufte die Marke per Mai 1,21 (1,25; -3,4 Prozent) Millionen Einheiten. Auf den Einzelmarkt China (inkl. Hongkong) entfielen davon 1,12 (1,16; -3,7 Prozent) Millionen Verkäufe. In der Region Nordamerika lieferte Volkswagen Pkw von Januar bis Mai unterdessen 241.300 (235.400; +2,5 Prozent) Fahrzeuge aus. Davon fanden 144.000 (150.300; -4,2 Prozent) Modelle ihre neuen Besitzer in den USA.

 

In der Region Südamerika entwickelten sich die Verkäufe per Mai rückläufig auf 207.700 (267.700; -22,4 Prozent) Einheiten. Davon entfielen 155.700 (215.700; -27,8 Prozent) Fahrzeugauslieferungen auf Brasilien.

  • 0

Bothfeld / GBK e.V. "Bothfeld und mehr"

Die „Bothfeld-und-mehr“ – Briefmarken sind ab Mitte Juni 2015 verfügbar! - Imageförderung von Bothfeld, Lahe, Klein- und Großbuchholz

Die „Bothfeld-und-mehr“ – Briefmarken sind ab Mitte Juni 2015 verfügbar!

 

Es ist soweit:  bei der GBK-Gewerbeschau im Mai 2015 entschieden die Besucher aus dem Stadtteil mit mehr als 200 Bewertungen über die Auswahl der Foto-Motive für die neuen Briefmarken. In zwei 10er-Blöcken mit den citipost-Markenwerten von € 0,55 und € 0,80 sind die neuen GBK-Hannover Nordost-Marken nun in den citipost-Shops und im GBK-Büro erhältlich. Die Marken können selbstverständlich auch einzeln gekauft werden. Das erste Druckkontingent beträgt schon 121.500 Briefmarken!

 

Die ausgewählten schönsten Motive aus dem Nordosten Hannovers sollen auf Dauer die schon seit einem Jahr verfügbare GBK-Logo-Briefmarke ersetzen.  Wolfgang Beermann, aus der Fotogruppe Bothfeld, hat die tollen Fotos erstellt, bearbeitet und mit viel Akribie in die wunderschönen Briefmarkenmotive verwandelt.  Die minifotografische Darstellung von Stadtteil-Highlights als identifizierende Serie stellt gleichzeitig 4 Jahreszeiten dar und hat sicher bald Sammler-Qualität!

 

citipost und GBK e.V. schließen nicht aus, je nach Verkauf der Marken, das Kontingent jederzeit zu erhöhen. „Durch die Verwendung für private und geschäftliche Post – nicht nur im Stadtteil – fördern alle Versender das Image und die Identifizierung mit den schönen Stadtteilen Bothfeld, Lahe Klein- und Groß-Buchholz“, sagt dazu der GBK-Vorsitzende Hans-Jürgen Wittkopf. „Also demnächst beim Kauf von citpost-Briefmarken nicht nur ans Sparen denken, sondern gleichzeitig die richtigen Motive als Hommage an den Wohnort aussuchen“. 

 

Verkaufsstellen sind:  GBK-Büro, Sutelstr. 53 und alle citipost-shops. 
  • 0

Polizei Hannover / Südstadt / Bult

Farbschmierereien mit fremdenfeindlichen Inhalten - Zeugen gesucht!

Farbschmierereien mit fremdenfeindlichen Inhalten in der Südstadt und Bult 

 

Hannover (ots) - Im Zeitraum von Freitag, 29.05.2015, bis Dienstag, 09.06.2015, sind im Bereich der hannoverschen Stadtteile Bult und Südstadt an vier Gebäuden Farbschmierereien mit fremdenfeindlichen Parolen festgestellt worden. Die Polizei sucht Zeugen.Am 02.06.2015 wurden bei der Polizei zwei Farbschmierereien an Gebäuden an der Janusz-Korczak-Allee (Bult) und an einem Supermarkt an der Straße An der Weide (Südstadt) gemeldet. Am Montag, 08.06.2015, kam es zur Anzeigeerstattung einer weiteren Tat mit ähnlichen, fremdenfeindlichen Inhalten an der Gebäuderückseite eines Möbelgeschäfts an der Jordanstraße (Südstadt).Offenbar haben bislang unbekannte Täter die Schmierereien an der Janusz-Korczak-Allee zwischen dem 29.05.2015 und dem 02.06.2015 aufgesprüht.Näher eingrenzen lässt sich der Tatzeitraum der beiden weiteren Schmierereien. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Täter an dem Supermarkt am Dienstag, 02.06.2015, zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr agiert. An dem Möbelgeschäft machten sie sich in der Nacht von Montag, 08.06.2015, zu Dienstag, 09.06.2015, zu schaffen.Die Polizei prüft Zusammenhänge zu den Vorfällen am Pfingstwochenende und sucht dringend Zeugen.

 

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen
  • 0

Interschutz 2015 / Deutsche Messe AG

Total digital auf der Interschutz 2015 in Hannover

Total digital auf der INTERSCHUTZ 2015

 

Vom Funkgerät bis zum Fahrzeug, von der Lichttechnik bis zur Leitstelle - überall regieren Bits und Bytes

 

 

Hannover. Total digital: Die Digitaltechnik begleitet die INTERSCHUTZ 2015 in den Hallen und auf dem Freigelände. Aber auch für die Gespräche der Besucher bieten die unzähligen digitalen Anwendungen reichlich Diskussionsstoff. Nicht immer stoßen digitale Anwendungen auf Begeisterung ihrer Nutzer. Viele Hersteller versuchen, das Problem mit einem Kompromiss zu lösen und bieten Produkte mit digitalem Innenleben, aber analoger Oberfläche an.

 

„Manchmal kommt man um ein Display nicht herum“, sagt beispielsweise Matthias Mühlbacher von Ziegler (Pavillon 35). „Aber dann muss es eine einfache Menüführung geben.“ Entscheidend sei eine sichere, aber robuste Bedienung, die auch mit Schutzhandschuhen noch möglich sei – vom Fahrzeugstart bis zur Pumpensteuerung.

 

Dennoch ist der Computer auch in Lösch- und Rettungsfahrzeugen nicht tabu. „Eines unserer Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge (HLF) kann optional sogar mit einem iPad bedient werden“, berichtet Mühlbacher. Die Technik wird immer ausgefeilter und raffinierter – innen und außen. So gehören Leuchtdioden, kurz LED, sowohl beim Blaulicht als auch den übrigen Beleuchtungsanlagen längst zum Alltag.

 

Dass die Akzeptanz digitaler Technik durchaus kein Thema von jungen oder älteren Nutzern ist, bestätigen nicht nur die Mitarbeiter auf dem Stand des Bundesministeriums für Forschung und Technologie (Halle 12/Stand E09), die dort ihr Programm „Forschung für die zivile Sicherheit“ vorstellen. So galt es, in Zusammenarbeit eines deutsch-französischen Projektkonsortiums ein Gerät zum sicheren Erkennen von Gefahrstoffen vor Ort zu entwickeln. Auch hier wurde Wert auf einfache zuverlässige Bedienung gelegt. „Wichtig ist, dass es nicht allein von Ingenieuren und Designern entworfen wird, sondern immer Leute aus der Praxis eingebunden sind“, sagen die Mitarbeiter.

 

Für die Cubos Internet GmbH auf dem Gemeinschaftsstand „Junge Innovative Unternehmen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft (Halle 24/Stand F31) ist die Technik mit Bits und Bytes Selbstverständlichkeit. Ihr Produkt GroupAlarm nutzt alle modernen Möglichkeiten, um Alarmmeldungen unter anderem als App, SMS, Anruf, Fax, E-Mail, Pager und so genannte Prowl-Push zu übertragen. Auch für Backup ist gesorgt – wenn ein Übermittlungsweg nicht funktioniert, wird auf eine andere Möglichkeit umgeschaltet. Digital sichert digital.

 

Ob Alarmierungssysteme oder Videoanlagen im öffentlichen Raum, komplette Leitstellensysteme oder Funk in Tunnelanlagen, wie sie zum Beispiel Center Communication Systems GmbH (Halle 25/Stand A34) anbietet – ohne digitale Technik funktioniert so gut wie nichts mehr. Vereinzelt gibt es noch analoge Systeme zur Absicherung. Natürlich werde von der Industrie die Sorge vor möglichen Hackerangriffen ernst genommen und bei der Konstruktion der Anlagen berücksichtigt, versichert ein Mitarbeiter.

 

Inzwischen findet auch der digitale Betrieb im Funkverkehr von Polizei, Feuerwehren, Rettungsdiensten und Katastrophenschutz immer größere Verbreitung. Laut Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (Halle 26/Stand C22) sind inzwischen mehr als 500 000 Teilnehmer im Funknetz für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Deutschland angemeldet. Das BOS-Digitalfunknetz, so die Bundesanstalt, ermöglicht eine organisationsübergreifende und bundesweite Verständigung und vereinfacht damit die Durchführung komplexer Einsatzszenarien.

 

„An der Digitaltechnik kommt niemand mehr vorbei“, sagt der Leiter der Feuerwehr in der INTERSCHUTZ-Gastgeberstadt Hannover, Claus Lange. „Wichtig ist, dass die Technik anwenderfreundlich ist und es eine Rückfallebene für den Fall gibt, dass die digitale Ebene nicht funktioniert.“ Die Industrie habe sich gut auf die Belange der Feuerwehren eingestellt und sorge dafür, dass die Anwendungen bedienerfreundlich und gut handhabbar sind. „Einfachheit muss im Vordergrund stehen“, betont der Feuerwehrchef.

  • 0

Sprengel Museum Hannover

Der Erweiterungsbau des Sprengel Museum Hannover verläuft genau im Zeit-und Kostenplan

Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover: Endarbeiten laufen, vereinbarte Fristen und Budget werden eingehalten

 

Von der Auslobung des Architektenwettbewerbs Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover im Juni 2009 bis heute, von ehemals insgesamt 11.800 auf nun mehr als 17.000 Quadratmetern und das alles in nur sechs Jahren.

Das ambitionierteste Bau- und Prestigeobjekt der vergangenen Jahre in Hannover geht in die Endphase. Gabriele Heinen-Kljajiæ, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Kulturdezernentin Marlis Drevermann und der Architekt Markus Peter, Meili und Peter Architekten AG, Zürich, haben sich heute (10. Juni) davon überzeugt, dass der Erweiterungsbau Sprengel Museum wie geplant rechtzeitig fertig wird.

"Insgesamt", so Kulturdezernentin Marlis Drevermann, "wird das Gesamtbudget von 35,77 Millionen Euro vor dem Hintergrund der aktuellen Kostenrechnungen und –prognosen zur Fertigstellung des Gebäudes ausreichen. Für das Budget haben wir ein Museum, das sich national und international sehen lassen kann."

Derzeit laufen abschließende Arbeiten weiter, die ohne EU-Förderung finanziert werden. Dazu gehören insbesondere die Arbeiten an den Außenanlagen auf der Rückseite sowie der Südseite des Sprengel Museums.

Die Maßnahmen beinhalten unter anderem die Asphaltierung der Anlieferungsstraße und Parkplätze auf dem Grundstück sowie abschließende Pflanzarbeiten. Parallel dazu wird vom FB Tiefbau die Wiederherstellung der Wallanlage sowie des Fuß- und Radwegs entlang des Rudolf-von-Bennigsen-Ufers ausgeführt. Hierzu gehören neben den aufwendigen Pflasterarbeiten auch die Baumpflanzungen vor der Sichtbetonfassade. Es ist geplant, die Arbeiten bis zur Eröffnung am 18. September 2015 abzuschließen - ausgenommen die Pflanzarbeiten, die jahreszeitbedingt erst im Herbst möglich sind. 

Ab 1. Juli beginnt der Aufbau für die Eröffnungsausstellung, die im Titel das Raumprogramm benennt und zunächst die neuen Räume ins Zentrum rückt, gleichzeitig aber auch künstlerische Akzente setzt: "Zehn Räume, drei Loggien und ein Saal".

Für jeden Raum wurde eine Künstlerin beziehungsweise ein Künstler eingeladen, mit einer Installation oder Intervention den Dialog mit der Architektur zu suchen. Sprengel-Museumsdirektor Dr. Reinhard Spieler: "Wir wollen damit das Augenmerk zunächst auf die Architektur, die Räume und das Licht werfen – allerdings mit einer speziellen Perspektive durch die Kunst, die diese Raumwahrnehmung zum Thema macht."

Die Eröffnungsfeier des Erweiterungsbaus mit Ministerpräsident Stephan Weil und Oberbürgermeister Stefan Schostok und geladenen Gästen ist am 18. September. Am 19. und 20. September heißt es dann "Das neue Sprengel Museum für alle" mit einem Programm für Kinder und Familien, Musik, Diskussionsrunden rund um die Entstehung des Neubaus und einem Kunstfest. Die BesucherInnen können den Eintritt zahlen, den sie als angemessen erachten ("pay what you want").

Die Eröffnungsausstellung "Zehn Räume, drei Loggien und ein Saal" ist bis zum 10. Januar 2016 zu sehen. Im Anschluss wird das Sprengel Museum von Ende Januar bis Ende des Frühjahrs 2016 geschlossen. Danach ist die Eröffnung mit den wertvollen Sammlungsbeständen des Museums geplant. Dazu wird das gesamte Museum umorganisiert, vom Leitsystem über weitere Renovierungsarbeiten im Altbau bis hin zur Neuorganisation von mehr als 1.600 Werken. 

 

Allgemeines

 

Mit der Erweiterung des Sprengel Museum Hannover nimmt eines der größten Kulturprojekte der vergangenen Jahre in Hannover Gestalt an. Der Kunstbestand des Hauses ist durch Ankäufe, vor allem durch Schenkungen und Dauerleihgaben, kontinuierlich angewachsen. Seine renommierten Sammlungsbestände der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts haben das Museum in aller Welt bekannt gemacht.

Fläche

Insgesamt gewinnt das Sprengel Museum Hannover rund 5.250 Quadratmeter hinzu, davon an Ausstellungsfläche rund 1.400 Quadratmeter. Im Vergleich dazu hat der Altbau etwa 11.800 Quadratmeter mit rund 5.250 Quadratmetern Ausstellungsfläche (ohne Museumspädagogik und Auditorium). Im Neubau ergänzen Funktionsräume, wie Werkstätten, Depots und speziell klimatisierte Lagermöglichkeiten für fotografische Arbeiten, die Kapazitäten des Hauses auf höchstem Niveau. Damit werden weitere bedeutende Schenkungen Realität. Die Erweiterung ermöglicht es, dauerhaft mehr Kunstwerke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, die heute in Depots verwahrt werden müssen, und außerhalb des Museums verwahrte Objekte jederzeit verfügbar im Haus zu lagern. Nicht zuletzt bestärkt die Erweiterung langfristig die Entwicklung und Bedeutung des Museums und Hannovers als Kulturstandort.

Lage und Umgebung 

Der Erweiterungsbau umfasst als Ergänzung des bestehenden Museums einen einfachen rechteckigen Körper. Von einem Sockelgeschoss getragen, vermittelt das vorragende Hauptgeschoss einen nahezu schwebenden Eindruck. Der gesamte neue Baukörper behauptet sich zur längsseitig verlaufenden Promenade als eigenständiges Gewicht. Die rückwärtige Südostseite des Gebäudes ist nach Fertigstellung von einer parkartigen Anlage umgeben, durch die ein Weg für Kunsttransporte zur Anlieferung verläuft.

 

Placement – vielseitiges Verbindungsstück mit prominenten Namen: Calder-Saal

Als Verbindung zwischen den verschiedenen Ebenen des Alt- und Erweiterungsbaus fungiert eine doppelgeschossige Halle mit einer großzügigen Rampen- und Treppenspirale. Der Raum wird nach dem Künstler Alexander Calder benannt werden. Eins seiner berühmten Mobiles wird in diesem Raum zu sehen sein. Dieses große Rondell ist nicht nur Durchgangs- und Eingangsbereich, sondern bildet einen Saal mit offener Raumstimmung, der für Veranstaltungen genutzt werden kann. An der Stirnseite unterstützt eine Wandbespannung aus farbigem Stoff die Akustik. Die Deckenhöhe bietet sich für die Installation raumgreifender Kunstwerke an. Für viel Licht sorgt eine ganzseitige Glasfront. Sie lässt sich zum Hof hin öffnen, so dass der Calder-Saal auch zur Verteilung großformatiger Werke in alle Teile des Alt- und Neubaus dient. Die Rampen- und Treppenspirale ist zu diesem Zweck für Schwerlasten ausgelegt.

 

Ausstellungstrakt – Die 'tanzenden' Räume

Die BesucherInnen des neuen Ausstellungstrakts erleben eine klare Raumflucht mit übersichtlicher Wegeführung. Unterschiedliche Raumformate und Deckenhöhen (4.80, 5.10 und 5.70 Meter) verleihen ebenso wie eine leicht versetzte Anlage der Räume im Grundriss dem Rundgang einen Rhythmus: Die Räume scheinen zu 'tanzen'. Drei verglaste Loggien sitzen an der Nahtstelle zwischen Innen- und Außenraum und geben den Blick auf die Umgebung frei. 

 

Oberlichter und Klimaanlage

Durch die Oberlichter werden diese Räume mit Tageslicht versorgt, das durch die Lichtdecke als diffuses Licht einfällt. Durch eine automatische Steuerung des oberhalb der Lichtdecke angeordneten Kunstlichts wird sichergestellt, dass immer ein gleichmäßiges Lichtniveau in den Räumen herrscht.Eine Klimaanlage hält Temperatur und Luft-feuchte in einem stetig konstanten Niveau mit sehr geringen Schwankungsamplituden.

 

Fassade

Die 'tanzenden' Räume umfasst eine ruhige und elegante Fassade aus Stahlbeton. Angelegt in Reliefbändern entlang der Gebäudelängsseiten entsteht sie als zweischalige kerngedämmte Konstruktion und knüpft an die rhythmische Raumanlage im Innern an. Die Fassade wird in sogenannten Betonierabschnitten von bis zu 18 Metern Länge und zirka 3,5 Metern Höhe hergestellt. Die Oberfläche weist reliefartige Vor- und Rücksprünge auf, die durch unterschiedliche Wanddicken (25, 36 und 47 Zentimeter) entstehen. Die gestalterisch angestrebte Erscheinung "eines Werkstücks" wird durch die Entwicklung einer Ortsbetonkonstruktion realisiert. Die Betonoberflächen sind teilweise und mit unterschiedlichen Techniken handwerklich nachbearbeitet. Die Eigenlast der Fassade wird punktweise auf Gleitlagern in die Querwände der Ausstellungsräume abgetragen. Diese punktweisen Ankerkonstruktionen verfügen in den tangentialen Richtungen über entsprechende Freiheitsgrade. Sie werden in drei Höhenlagen (oben, Mitte, unten) angeordnet.

 

Finanzierung

Der Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover des Schweizer Architekturbüros Meili und Peter wird für 35,77 Mio. Euro realisiert. Die Finanzierung erfolgt aus 11,6 Mio. Euro EFRE-Mitteln und fünf Mio. Euro aus Landesmitteln. Die Landeshauptstadt kommt für 14,1 Mio. Euro auf; weitere fünf Mio. Euro sollen aus Spenden dazu kommen.

 

Chronologie:

 

22.06.2009Auslobung des Architektenwettbewerbs Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover 

22.12.2009Bewerbungsschluss: 56 Entwürfe nationaler und internationaler Architekturbüros werden eingereicht

26.02.2010 Der Entwurf für den Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover des Büros Meili und Peter Architekten AG, Zürich, wird einstimmig als Sieger gewählt - mit dem Hinweis, die Fassade des Entwurfs zu überarbeiten. 

30.08.2011 Die Jury hat sich einstimmig für eine monolithische Sichtbetonfassade ausgesprochen.

16.02.2012Mit Drucksache 0045/2012 N1 hat der Rat die Verwaltung beauftragt, den Neubau des 3. Bauabschnitts des Sprengel Museum Hannover durchzuführen. 

27.11.2012Erster Spatenstich von Ministerpräsident David McAllister und von Oberbürgermeister Stephan Weil für den Erweiterungsbau

21.03.2013Das Budget wird mit einer Summe von 2,5 Mio. Euro auf dann insgesamt 31 Mio. Euro erhöht.

17.07.2014Mit der Drucksache 1301/2014 wurde der Budgetrahmen um 4,77 Mio. Euro auf maximal 35,77 Mio. Euro erweitert.

01.07.2015Der Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover wird an die Nutzer übergeben. 

18.09.2015Eröffnung des Erweiterungsbau Sprengel Museum Hannover mit Ministerpräsident Stephan Weil und Oberbürgermeister Stefan Schostok sowie geladenen Gästen

19./20.09.2015"Das neue Sprengel Museum für alle"

  • 0

Stadtbibliothek Hannover

Bibliotheken öffnen später am 17.Juni 2015

Bibliotheken öffnen später am 17.Juni 2015

 

Die Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, die Stadt- und Jugendbibliothek List, Lister Straße 11, und die Stadtbibliothek Döhren, Peiner Straße 9, öffnen am Mittwoch (17. Juni) erst um 12 Uhr.

 

Grund ist eine Personalversammlung. Die BesucherInnen werden um Verständnis gebeten.

  • 0

Kunst umgehen

Guerillapicknick heißt jetzt GPS - Erstes GPS am 21.Juni 2015 in Hannover

Vermittlungsprogramm „Kunst umgehen“: Statt Guerillapicknicks jetzt GPS

 

Erstes GPS am 21.Juni 2015

 

Hannover. Das beliebte "Guerillapicknick" hat in diesem Jahr einen neuen Namen erhalten: Das erste GPS am Sonntag (21. Juni) von 15 bis 17 Uhr startet auf 52°22‘53,21‘‘N / 9°46‘00,83‘‘E.

 

Das sind die genauen GPS-Daten des Objektes "Einschnürung" von Otto Almstadt. Treffpunkt für das von Prof. Otto Almstadt moderierte Gespräch ist die Adenauerallee, Eingang Erlebnis-Zoo Hannover. Die Teilnahme ist frei.

Der heutige Gast Prof. Almstadt war Meisterschüler bei Prof. E. Cimiotti an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig. Von 1980 bis 2003 lehrte er als Professor an der Fachhochschule Hildesheim/ Holzminden.

 

Er ist Gründungsmitglied der Gruppe Kontakt-Kunst Hildesheim, die zwischen 1971 und 1974 in jedem Jahr eine mehrwöchige Aktion in Hannover veranstaltete, bei der sie Passanten zum Mitgestalten von öffentlichen Skulpturen aufforderte. So stand auch bei der Entstehung dieser Arbeit während des "Straßenkunstprogramms" 1972 der Prozess mit Interaktion und Kommunikation im Vordergrund.

  • 0

KUBUS Hannover

„Stopover“ im KUBUS Hannover - Ausstellung vom 21.Juni bis zum 19. Juli 2015

„Stopover“ im KUBUS - Ausstellung vom 21.Juni bis zum 19. Juli 2015

 

"Stopover" nennen Ulrike Grest und Gerhard Merkin ihre Ausstellung vom 21. Juni bis zum 19. Juli in der städtischen Galerie KUBUS. Es ist ein Zwischenaufenthalt, kurzes Verweilen, Aussteigen, Anhalten und Innehalten. Ulrike Grest und Gerhard Merkin, 1956 und 1950 geboren, leben seit mehr als 30 Jahren mit und von ihrer Malerei in Hannover. BesucherInnen des Kunstvolkslaufs ZINNOBER sind seit vielen Jahren die Ateliers des Künstlerpaares in der Wörthstraße bekannt.

Die Schau bietet nach längerer Zeit wieder einen umfangreichen repräsentativen Einblick in die Bilderwelt der beiden. Die AusstellungsbetrachterInnen erwarten temperamentvolle Malerei, die auf delikate Selbstironie trifft, kleine feine Zeichen, expressiver Farbauftrag, präzise Formgebung und große Geste. Die Ausstellung wird am 21. Juni um 11.15 Uhr eröffnet.

  • 0

Buchholz / Kleefeld / Bezirksbürgermeister Henning Hofmann

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters Henning Hofmann am 18.Juni 2015

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters Henning Hofmann am 18.Juni 2015

 

Vor der nächsten Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld lädt Bezirksbürgermeister Henning Hofmann zu einer Sprechstunde für die EinwohnerInnen des Stadtbezirks ein.

Sie findet statt am Donnerstag, 18. Juni, von 17.45 bis 18.15 Uhr in der Maximililan-Kolbe-Schule, Nackenberger Straße 4, 27, 30625 Hannover.

  • 0

Neues Rathaus Hannover / Der Oberbürgermeister

Oberbürgermeister Schostok lädt zur Bürgersprechstunde am 17. Juni 2015 ein

Oberbürgermeister Schostok lädt zur Bürgersprechstunde am 17. Juni 2015 ein  

Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok lädt am Mittwoch, 17. Juni, von 16 bis 18 Uhr zur nächsten Bürgersprechstunde in sein Dienstzimmer im Neuen Rathaus, Trammplatz 2, ein.

 

 

Die BesucherInnen werden gebeten, sich ab 15 Uhr nummerierte Karten im Bürgerbüro, Zimmer 76a im Erdgeschoss, abzuholen.
  • 0

www.bewegte-schulpause.de

"Die bewegte Schulpause": Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer möchte niedersächsische Grundschulen in Bewegung bringen

"Die bewegte Schulpause": Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer möchte niedersächsische Grundschulen in Bewegung bringen

 

 

Der Arzt und Botschafter in Sachen Kindergesundheit, Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, hat ein neues Programm entwickelt, mit dem Kinder in Grundschulen 20 Minuten zusätzlich pro Tag in Schwung kommen.

Das Bewegungsprogramm besteht aus knapp 40 Übungen und Bewegungsspielen, die den Kreislauf anregen, Verspannungen abbauen und den Kopf wieder frei für den Unterricht machen.

Egal, ob in der Klasse oder auf dem Schulhof, die Übungen sind kinderleicht und kommen ganz ohne zusätzliche Sportgeräte aus. Für eine deutschlandweite Beteiligung sucht Prof. Grönemeyer jetzt niedersächsische Grundschulen, die bei der Initiative mitmachen. Unterstützt wird das Pilotprojekt vom Schuheinzelhändler Deichmann. 

 

Noch bis zum 15. Juni 2015 können sich interessierte Grundschulen anmelden auf der Website: www.bewegte-schulpause.de

 

 

Bochum/Essen, 10. Juni 2015. Mit der Initiative „Die bewegte Schulpause“ setzt Prof. Grönemeyer ein klares Zeichen gegen besorgniserregende Entwicklungen in der heutigen Gesellschaft: Immer weniger Bewegung und eine wachsende Anzahl von Kindern mit Übergewicht haben fatale Folgen. 

 


Das Bewegungsprogramm von Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer lässt sich ohne Sportgeräte im Klassenraum realisieren (C) Deichmann

 

Grundschulen aus Niedersachsen sind jetzt gefragt! Ob in Hannover, Göttingen oder Lüneburg, Grundschulen aus Niedersachsen können mit der Teilnahme am Pilotprojekt ihre Grundschüler ohne Sportgeräte oder andere Hilfsmittel täglich 20 Minuten zusätzlich in Bewegung bringen.

Ergänzend zum Sportunterricht, kommen die Schüler damit auf 100 Minuten zusätzliche körperliche Aktivität pro Woche.

Das Bewegungsprogramm mit Übungen wie „Skispringen“, „Tour de France“ oder dem „Wandelbaum“ versprechen mehr als nur eine Steigerung der körperlichen Fitness – sie sollen den Grundschülern vor allem den Spaß an täglicher Bewegung und Sport vermitteln.

Aus dem vielfältigen Übungsangebot können sich Schüler und Lehrer gemeinsam ihr individuelles Programm zusammenstellen.

 

Die zehn kreativsten Umsetzungen der Initiative belohnt Deichmann mit 500 Euro für die Schulkasse.

  • 0

Bauarbeiten / Wülferoder Strasse

Fahrbahnmarkierungen am Kreisverkehr Wülferoder Straße am 11.Juni 2015

Fahrbahnmarkierungen am Kreisverkehr Wülferoder Straße  - Fahrradfurten werden rot markiert

 

Am morgigen Donnerstag, den 11.06.2015 werden ab 8.30 Uhr am Kreisverkehr Wülferoder Straße die Fahrradfurten rot markiert. Dazu ist es erforderlich, dass kurzfristig die einzelnen Zu- bzw. Abfahrten zum und vom Kreisverkehr nicht befahren werden können. 

 

Aufgrund der Kurzfristigkeit der Beeinträchtigungen (die Überfahrten werden nacheinander bearbeitet, es ist immer nur eine Überfahrt betroffen), ist die Vollsperrung des Gesamtbereichs sowie die Ausschilderung einer Umleitungsstrecke nicht verhältnismäßig. Die kompletten Arbeiten werden am Vormittag abgeschlossen sein. 

 

Dennoch sind damit einige Umwege verbunden, wenn auch nur für eine kurze Zeit. 

 

 

Der Verkehr aus Bemerode kommend wird vor dem Kreis auf die Gegenfahrbahn verschwenkt, da hier keine Alternativen für den ankommenden Verkehr bestehen. In dieser Zeit ist die Ausfahrt in Richtung Bemerode nicht befahrbar.

 

  • 0

Was-Wann-Wo ?

Veranstaltungstipps für den 11. Juni 2015 in Hannover

VERANSTALTUNGSTIPPS FÜR DEN 11.Juni 2015 IN HANNOVER

 

INTERSCHUTZ 2015

Messeglände Hannover, 30521 Hannover, von 09.00 bis 18.00 Uhr

 

Mein Hannover 2030 StadtLabor

Am Kläperberg 9, 30167 Hannover

 

GEGEN DEN STRICH

Rundgang der Erlebnisse,Großer Garten, Herrenhäuser Strasse 1, 30419 Hannover, von 10.00 bis 12.30 Uhr

 

Bildhauer-Workshop in der IGS Kronsberg

IGS Kronsberg (Nebenstelle), Friedrich-Wulfert-Platz 1, 30539 Hannover, von 09.00 bis 18.00 Uhr

 

 

Vegetarisches Picknick auf dem Georgsplatz

Georgplatz, 30159 Hannover, von 12.00 bis 14.00 Uhr

 

Mein Hannover 2030-Alter(n)sgerechte Quartierentwicklung

Dialog, Emmy-Danckwerts-Strasse 4, 30559 Hannover, von 14.00 bis 17.00 Uhr

 

MEIN HANNOVER 2030 Zur Krise der Ökonomie

Arbeitskreis Plurale Ökonomik Hannover, Conti-Campus Hannover, Hörsaalgebäude 1507, VII-003

Königsworther Platz 1, 30167 Hannover, von 18.00 bis 21.30 Uhr

 

Ausstellung "Sehnsucht"

Region Hannover, Hildesheimer Strasse 20, 30169 Hannover

 

Sandra Lüpkes: Inselhochzeit

Vortrag, Leuenhagen & Paris, Lister Meile 39, 30161 Hannover, von 19.30 bis 21.00 Uhr 

 

Ringvorlesung: Transformation des Energiesystems „Entwicklungen für smarte Rotorblätter an Windenergieanlagen“

Leibniz-Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover, von 18.15 bis 20.00 Uhr

 

Merci Udo

Konzerte, Marlene, Prinzenstrasse 10, 30159 Hannover, von 20.00 bis 22.00 Uhr 

 

Leibniz-Vorlesungen 2015 im Leibnizhaus

Leibnizhaus Hannover, Holzmarkt 4, 30159 Hannover, von 18.15 bis 20.00 Uhr

 

Ausflug nach Russland

Konzert, NDR Großer Sendesaal, Rudolf-von Bennigsen-Ufer 22, 30169 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Austra

MusikZentrum Hannover, Emil-Meyer-Strasse 26-28, 30165 Hannover, von 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Glockabelle

Konzert, Feinkost Lampe, Eleonorenstrasse 18, 30449 Hannover, von 21.00 bis 22.30 Uhr

 

Lina Lärche

Konzert, Marlene, Prinzenstrasse 10, 30159 Hannover, von 20.00 bis 22.00 Uhr

 

 

 

  • 0

Hannover / BAB 2

Schwerer LKW-Unfall auf der BAB 2 in Höhe Langenhagen - 1 Schwerverletzter und hoher Sachsschaden

Schwerer LKW-Unfall auf der BAB 2 in Höhe Langenhagen

 

Hannover (ots) - Bundesautobahn (BAB) 2: Unfall mit einem SchwerverletztenHeute, gegen 11:50 Uhr, ist es auf der BAB 2, in Höhe der Anschlussstelle Langenhagen zu einem Unfall gekommen, in den vier LKW involviert gewesen sind. Ein Fahrer hat sich hierbei schwere Verletzungen zugezogen.Die vier Fahrzeuge (Sattelzug MAN, LKW mit Anhänger/Gespann, LKW-Zwölftonner, Sattelzug DAF) waren am Dienstagmittag hintereinander auf dem rechten Hauptfahrstreifen der A 2 in Richtung Dortmund unterwegs gewesen.Bisherigen Erkenntnissen zufolge bremsten die ersten drei Fahrer (41, 38 und 26 Jahre alt) am Ende eines Staus in Höhe der Anschlussstelle Langenhagen ihre Trucks ab. Der herannahende, 30-jährige Fahrer des DAF erkannte die Situation offensichtlich zu spät, prallte in den LKW seines 26 Jahre alten Vordermanns und schob ihn auf die beiden anderen Fahrzeuge. Der unfallverursachende Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt, ebenso der 38-jährige Fahrer des Gespanns.Der 41-jährige MAN-Fahrer verletzte sich leicht und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen zog sich der 26 Jahre alte Fahrer des Zwölftonners zu. Er war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend kam er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.Hinzu kam, dass aus seinem Wagen Diesel austrat und begann, in dieKanalisation zu versickern.Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 100.000 Euro. Die BAB 2 in Richtung Dortmund ist derzeit noch voll gesperrt. Der Verkehr läuft auf der Parallelfahrbahn - neben dem Standstreifen - an der Unfallstelle vorbei.

  • 0
Diesen RSS-Feed abonnieren