Log in

Marktberichte

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten vom 20.Februar 2020

FRANKFURT/MAIN. Europas Börsianer haben sich am Mittwoch wieder von ihrer optimistischen Seite gezeigt. Die Zahl der Coronavirus-Neuerkrankungen hat angeblich abgenommen. Während die wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus die Börsen immer wieder bremsten, setze sich letztendlich das Gegensteuern über die zusätzliche Liquidität durch die Notenbanken durch, hieß es im Handel. Der Schreck über die Umsatzwarnung von Apple vom Vortag wegen des Coronavirus schien damit bereits abgehakt worden zu sein.

Der DAX gewann 0,8 Prozent auf 13.789, für den Euro-Stoxx-50 ging es 0,7 Prozent auf 3.865 Zähler nach oben. Stützend wirkten auch die zahlreichen Aktivitäten der chinesischen Regierung. Sie greift aktuell den Fluggesellschaften unter die Arme, dürfte dies aber nach Händleransicht auch auf andere Branchen ausdehnen. "Mit ihren massiven Unterstützungen bis hin zur Geld- und Steuerpolitik machen die Chinesen unmissverständlich klar, dass sie ihre Wirtschaft nicht fallen lassen", hieß es.

Deutsche Telekom überraschen positiv

Deutsche Telekom legten um 4,2 Prozent zu und waren damit stärkster DAX-Wert. "Die Zahlen sind besser als erwartet ausgefallen und auch der Ausblick ist gut", sagte ein Händler. Das Wachstum habe sich zuletzt beschleunigt und die operative Ertragskraft habe sich stärker verbessert als erwartet. Der Ausblick liege am oberen Rand der Erwartungen.

Bei Covestro wurde zwar der Cashflow kritisiert, allerdings gab es auch hier Sondereinflüsse durch den Virus. Die Dividende liege über Erwartung und die Autoindustrie als großer Covestro-Kunde zeige eine Bodenbildung, hieß es. Entsprechend ging es 2,9 Prozent nach oben. Nach Quartalszahlen gewannen Elringklinger 2,7 Prozent.

Puma stiegen nach Zahlenausweis gleich um 11,3 Prozent. "Die Zahlen liegen auf breiter Front über den Erwartungen", sagte ein Marktteilnehmer. Im laufenden Jahr will Puma weiter wachsen, die Jahresziele seien trotz eines Corona-Effekts im ersten Quartal erreichbar. Adidas legten im Gefolge um 2,5 Prozent zu.

Hapag-Lloyd vermeldeten einen ordentlichen Gewinnsprung, der Kurs legte um 4,7 Prozent zu. Siltronic erholten sich von der jüngsten Korrektur und gewannen 5,4 Prozent.

ING macht bei geplanten AT1-Anleihen einen Rückzieher

ING verloren 3,8 Prozent. Im Handel wurde auf die Nachricht verwiesen, dass die Bank von der geplanten Emission von AT1-Anleihen absieht. Wie ein Marktteilnehmer anmerkte, wollten die Niederländer AT1-Papiere im Volumen von 1 Milliarde Euro platzieren. Dass die Platzierung gescheitert sei, sei am Markt nicht gut angekommen.

Für eine Hausse von 23,3 Prozent sorgte Übernahmefantasie bei Sixt Leasing. "Das erklärt im Rückblick auch die Rally des Aktienkurses seit Januar", sagte ein Händler. Die Mutter Sixt verhandelt mit der Hyundai Capital Bank Europe über den Verkauf ihrer Beteiligung an Sixt Leasing. Sixt gewannen 6,6 Prozent.

(Quelle:finanzen.net)

  • 0

Neues Rathaus Hannover.

Oberbürgermeister Onay schlägt Neugliederung der Stadtverwaltung vor

Oberbürgermeister Onay schlägt Neugliederung der Stadtverwaltung vor.

Oberbürgermeister Belit Onay schlägt knapp drei Monate nach seinem Amtsantritt die Neugliederung der Verwaltung vor. Vor dem Hintergrund der bestehenden Situation (kommissarische Leitung des Kulturdezernates; Zusammenlegung von Personal- mit Bildung-, Jugend- und Familiendezernat), dem Ausscheiden des Stadtbaurats im Sommer sowie anstehender Herausforderungen für die Verwaltung hat Onay intensive Gespräche mit Vertreter*innen der Ratsfraktionen von SPD, Grünen, FDP und CDU sowie den Dezernent*innen und der Vorsitzenden des Gesamtpersonalrates geführt. „Ich bin sehr froh, dass wir mit den Fraktionen von SPD, Grünen und FDP eine Dezernatsstruktur gefunden haben, mit der wir die in jüngerer Zeit entstandenen ‚Unwuchten‘ im Aufgabenzuschnitt der Dezernate ausgleichen können – und für die Arbeit der kommenden Jahre gut aufgestellt sind,“ unterstrich Onay heute (19. Februar). Die Neugliederung sieht sieben Dezernate und einen verschlankten Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters vor. Im Einzelnen: Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters Die Konzentration auf die Kernaufgaben der Verwaltungsleitung bildet sich in der engen Anbindung der Grundsatzfragen, der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Repräsentation an den Oberbürgermeister ab. Eine neue „Stabsstelle Mobilität“ soll helfen, den Dialog mit allen Akteur*innen für ein zukunftsfähiges Mobilitätskonzept zu steuern. Der Komplex Ihme-Zentrum bleibt zunächst „Chefsache“. Mit Verschlankung des Geschäftsbereichs und Verlagerung von Zuständigkeiten auf andere Dezernate würde sich ein eigener Ratsausschuss erübrigen; der Ausschuss für Angelegenheiten des Geschäftsbereichs des Oberbürgermeisters soll zum 1. Juli 2020 aufgehoben werden. Dezernat für Personal, Digitalisierung und Recht (Dezernat I) Die Verwaltung steht mit dem Fachkräftebedarf, der Rekrutierung von Nachwuchskräften, Fragen der Beteiligung, der stetigen Optimierung ihrer  168 Dienstleistungsqualitäten vor besonderen Anforderungen. „Digitalisierung“ spielt im Verhältnis zu den Nutzer*innen der Dienstleistungen eine immer größere Rolle, gesetzliche Rahmenbedingungen müssen erfüllt werden. In dem neuen Dezernat soll eine Sondergruppe der Verwaltung umgehend die wichtigsten Dienstleistungen identifizieren und zusammen mit den Fachbereichen digital umsetzen. Zudem soll eine neue Struktur für das Kernthema Digitalisierung erarbeitet werden. Mit der Integration des Fachbereiches Recht in das Dezernat ist die gebündelte Bearbeitung nahezu sämtlicher Rechtsfelder möglich. Dezernat für Finanzen, öffentliche Ordnung und Feuerwehr (Dezernat II) Zwischen den Aufgaben der öffentlichen Ordnung und der Gefahrenabwehr und –prävention, für die die Feuerwehr zuständig ist, gibt es viele Schnittstellen. Die Feuerwehr wird daher diesem Dezernat zugeordnet. Dezernat für Soziales und Integration (Dezernat III) Die Aufgaben der Sicherung und des Ausbaus sozialer Qualität, des Alter(n)sgerechten Lebens, der Teilhabechancen für Menschen in schwieriger finanzieller Lage, für Obdachlose und Drogenkranke werden wie bisher in den Fachbereichen Soziales und Senioren bearbeitet. Im Zusammenhang mit der Erstellung des Lokalen Integrationsplans LIP 2.0 wird eine eigene Organisationseinheit entwickelt, um die Zukunftsthemen Migration und Integration gebündelt voranzubringen und zu stärken. Bildungs-, Jugend- und Familiendezernat (Dezernat IV) Den Herausforderungen durch eine wachsende Bevölkerung wird durch Konzentration auf übergreifende Bildungs-, Jugend- und Familienarbeit in den bestehenden Fachbereichen entsprochen. Wirtschafts- und Umweltdezernat (Dezernat V) Der Wirtschafts- und Kongressstandort Hannover, ökonomische und ökologische Zielsetzungen einerseits und unterschiedliche Anforderungen der Nutzer*innen bei begrenzten Ressourcen, Klimawandel und anderes - mit den beiden Fachbereichen Wirtschaft sowie Umwelt- und Stadtgrün und den städtischen Eigenbetrieben wird sich das Dezernat auf diese Aufgaben fokussieren. Dezernat für Stadtentwicklung und Bauen (Dezernat VI) Ziel ist, alle Kompetenzen von der Stadtplanung über das Baurecht bis zum Hoch- und Tiefbau und der Gebäudebewirtschaftung unter einem Dach zu vereinen. Mit der Verlagerung des Fachbereichs Gebäudemanagement aus dem Dezernat V in das Baudezernat wird eine wesentliche Lücke dieses ganzheitlichen Ansatzes geschlossen, interne Abstimmungen werden erleichtert. Dezernat für Kultur, Herrenhäuser Gärten und Sport (Dezernat VII) Die Lebensqualität Hannovers fußt auf einer breiten Basis, in der das vielfältige Kulturspektrum, Veranstaltungen und Sportangebote und –möglichkeiten eng beieinanderliegende Bausteine bilden. Der Bedeutung jeder dieser Facetten wird durch die Einrichtung eines gemeinsamen Dezernates entsprochen. Im Rahmen der Erstellung des Kulturentwicklungsplanes und der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 sollen aktuelle Strukturen der Kulturverwaltung überprüft und an den Leitlinien orientiert werden. Mit einem Fachbereich Bibliothek, einem Fachbereich Kultur und Museen, einem Fachbereich Herrenhäuser Gärten und dem Institut KunstFestSpiele wird das Kulturdezernat der herausragenden Bedeutung der Kultur gerecht. -2/3- Mit dem Fachbereich Sport, Bäder und Eventmanagement werden zudem Synergien der Veranstaltungsplanung und -koordination geschaffen und das Image Hannovers als Kultur- und Sportstadt geschärft. Stadträtin Konstanze Beckedorf hat sich gern bereiterklärt, auf Bitte des Oberbürgermeisters die Leitung des Dezernates zu übernehmen. Damit wäre die kontinuierliche Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit für die Bewerbung um die Kulturhauptstadt Europas 2025 gesichert. Weiteres Vorgehen Der Umbau soll unter Einbeziehung der Personalvertretung und mit der Entscheidung der Ratsgremien möglichst zeitnah erfolgen. Der Vorschlag zur Neuorganisation soll im März an den Personal- und Organisationsausschuss gehen und im Verwaltungsausschuss beraten werden. Der Rat könnte zeitnah entscheiden. Die Ausschreibung der Stellen der Dezernent*innen für Personal, Soziales und Bau soll bis zur Sommerpause erfolgen. Kosten der Neueinrichtung Durch die Neugliederung können jährlich bis zu 798.600 Euro Mehrkosten durch personalbedingten Mehraufwand entstehen - bei der Einrichtung eines neuen Dezernates (I) und einer Stabsstelle Mobilität. Alle weiteren Veränderungen sind kostenneutral.

  • 0

Neuanfang geht anders

CDU lehnt Alibi Angebot von Onay ab.

CDU lehnt Alibi Angebot von Onay ab.

Die CDU Hannover lehnt es ab,für ein entkerntes Sozialdezernat Herrn OB Onay und dem Ampelbündnis einen Personalvorschlag zu unterbreiten 

Hier handelt es sich um ein Alibi-Angebot des OB, so der CDU Parteivorsitzende Maximilian  Pooelt und der Vorsitzende der CDU Ratsfraktion.

Der OB habe im Wahlkampf wiederholt angekündigt, die CDU als zweitgrößte Ratsfraktion angemessen bei der Neugestaltung der Stadtspitze

einzubeziehen. Nun soll die CDU mit einem jeglichen Gestaltunsspielraums beraubten Dezinentenposten abgespeist werden, für den wir noch nicht einmal ein echtes

Vorschlagsrecht hätten.

Wir stellen keine utopischen Ansprüche, aber wir halten es nach wie vor für richtig, die größte Ratsfraktion angemessen an der Leitung der Stadtverwaltung zu beteiligen.

Wir haben dieses im jüngsten Gespräch mit dem OB auch noch einmal erneuert , ohne dass dieses Gesprächsangebot jedoch aufgegriffen wurden.

Statt dessen nun Blankoschecks für rot-grüne Rochaden auszustellen kommt für uns nicht in Frage.

                    




  • 0

Frühlings- und Ostermarkt

Kunsttage Sehnde 2020

Bei der zehnten Auflage der "Kunsttage Sehnde" treffen sich am 28. und 29. März mehr als 60 Künstler in der kooperativen Gesamtschule und präsentieren erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk kombiniert mit trendigem Design. Schwerpunkte bilden diesmal, passend zum bevorstehenden Frühling, die Themen Garten- und Dekoartikel, farbenfrohe Schmuckkreationen, textile Accessoires und österliche Gestecke.

Österlich geht es am Stand von Karin Behr aus Pattensen zu. Seit vielen Jahren sammelt sie Tauben-, Hühner- und Straußeneier, um sie mit Farbe und Wachs zu verzieren. Als Motivvorlagen dienen ihr alte traditionelle Muster in Kombination mit klassischen Farben. Durch die speziellen Formen der Eier entstehen aus unterschiedlichen Blickwinkeln einzigartige Ansichten auf einem Naturmaterial. „Die Herausforderung beim Eier bemalen ist die Rundung des Materials“, sagt die freischaffende Künstlerin.

Eine alte Bekannte bei den Kunsttagen in Sehnde ist die Künstlerin Anke Priesemann.  In ihrer Glaswerkstatt in Hannover werden Farbglasstäbe bei einer Temperatur von 1200 Grad an offener Flamme gedreht und so zu tollen Schmuckkreationen wie Herzen, Tropfen oder auch Blätter als Ohrringe gefertigt. Dabei verwendet die Künstlerin zur Herstellung Qualitätsfarbgläser der Farbglashütten Murano, Lauscha und Reichenbach-Lausitz in aktuellen Frühlingsfarben.

Bernward Kmietsch aus Harsum ist Kunstschmied im Ruhestand und hat sich vor einigen Jahren in die Verarbeitung von Holz verliebt. Bei der Ausstellung steht er an seiner Drehmaschine und drechselt mit Hilfe von filigranem Werkzeug kleine Kreisel, Pilze und Gebrauchsgegenstände aus Holz, gleich zum Mitnehmen für Kinder.

Aufwendig sind die Keramik Feldbrandarbeiten von Irmel Watermeyer aus Barienrode, die Teilweise bis zu 2 Meter hoch sind. Bei dieser Technik werden die selbst modellierten Objekte noch im harten lederhaften Zustand poliert, anschließend getrocknet und bei 1000 °C gebrannt. Die gebrannten Objekte werden dann mit Stahlwolle umwickelt und in Kupfersulfat getränkt. So vorbereitet kommen die Werke in ein mit Holz und Späne bestücktes Metallfass. Hier wird ein Feuer entzündet, das bis zu 24 Stunden brennt. Die Keramik-Objekte werden dann nach dem Brennen gewaschen und mit Wachs poliert.

Ein ganz besonderes Hobby hat Gerhard Hühn aus Sehnde. Der Rentner und Liebhaber von Leuchttürmen fotografiert diese schon seit vielen Jahren aus verschiedenen Perspektiven. Während eines Urlaubes kam er auf die Idee, ob er diese auch nachbauen kann. Aus den unterschiedlichsten Materialien baut er mittlerweile in verschieden Formaten fast jeden Leuchtturm nach und stattet diese auch mit den klassischen Signallichtern aus. Diese Hingucker passen nicht nur in die heimische Wohnung, sondern schaffen auch im Garten ein maritimes Flair und sorgen im Dunkeln für tolle Lichteffekte.

Für Kinder hat Inge Heyn aus Celle etwas zum Mitmachen vorbereitet. Unter Anleitung lädt sie zum Basteln ein. Mit verschiedenen Materialien wie Filz und Holz werden Eulen, Osterhäschen und kleine Gestecke aus Naturmaterialien gefertigt, die die Besucher gleich mit nach Hause nehmen können.

Viele Künstler ermöglichen den Besuchern auch einen Einblick in die Entstehung ihrer Produkte, indem sie sich beim Arbeiten vor Ort über die Schulter schauen lassen. So demonstriert die Filzkünstlerin Annett Richter aus Hannover an ihrem Arbeitstisch die Entstehung von handgenähten Waldorfpuppen und niedlichen Filztieren

Nach dem gemütlichen Bummeln und Stöbern lädt das Künstlercafé mit kleinen Speisen und Getränken zum Ausruhen ein. Hier stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten zur Auswahl, die von den Ausstellern selbst gebacken wurden.

Ort: Schulzentrum Sehnde (KGS)

Adresse: Am Papenholz 11, 31319 Sehnde

Termin: 28.03. und 29.03.2020

Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 2 Euro - Kinder frei (bis 12 Jahren)

(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hannover am 20.Februar 2020

Veranstaltungen und Events in Hannover am 20.Februar 2020

 

Porträtfotografie – Mensch und Tier in schwarz-weiß

Freizeiheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover, ab 8.30 Uhr

 

GOP: Camping

GOP Varieté, Georgstraße 36, 30159 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

Flashdance - das Musical

Swiss Life Hall, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 8, Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Best of Loriot

Theater am Aegi, Aegidientorplatz 2, 30159 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Sebastian Schunke

JazzClub Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover, ab 20.30 Uhr

  • 0

News aus der Landeshauptstadt

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 19.Februar 2019

HANNOVER.

Demenz - Informationen und Tipps für den Alltag

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet den Kurs „Demenz - Informationen und Tipps für den Alltag” an. Er richtet sich an Angehörige und findet an sechs Nachmittagen vom 3. März bis 7. April 2020 statt.In dem Kurs geht es um folgende Fragen: Was genau bedeutet Demenz? Wie kann ein Versorgungsnetz rund um den betroffenen Angehörigen aussehen? Welche Hilfen gibt es? Was können Angehörige tun, um die Beziehung stressarm zu gestalten? Diese und andere Themen sollen im Angehörigenkurs Raum erhalten. Information und Austausch stehen dabei an erster Stelle.Der Kurs wird an sechs Nachmittagen jeweils von 15 Uhr bis 17 Uhr im Margot-Engelke-Zentrum, Geibelstraße 90, stattfinden und kostet 60 Euro.

Anmeldung und Information bei Gabriele Schmidt-Kowalke telefonisch unter 16830876.

 

Vorbereitende Fällarbeiten für neuen Spielplatz am Pastor-Jaeckel-Weg

Für den Bau eines neuen Spielplatzes am Pastor-Jaeckel-Weg und die Umgestaltung der Grünfläche westlich der Günther-Wagner-Allee (List) haben heute Fällarbeiten als vorbereitende Maßnahme für das Projekt begonnen. Auf der insgesamt rund 6.000 Quadratmeter großen Fläche werden 38 Bäume gefällt und circa 550 Quadratmeter strauchartiger Bewuchs ausgelichtet (unter anderem Brombeere, Holunder, Rhododendron, Flieder, Forsythien, Pfaffenhütchen, japanischer Knöterich). Bei den Bäumen handelt es sich um fünf Obstbäume, zwölf Laubbäume (Ahorne, Weiden, Birken), 21 Nadelgehölze (Fichten, Eiben und Scheinzypressen). Die Ersatzpflanzungen erfolgen voraussichtlich im Frühjahr 2021 nach Fertigstellung des Spielplatzes und der Grünfläche.

Zwei Fichten, die direkt am Pastor-Jaeckel-Weg in der Böschung standen und erhalten werden sollten, mussten ebenfalls entfernt werden. Einer der Bäume ist infolge des Sturms „Sabine“ umgestürzt, der andere war aus demselben Grund nicht mehr standsicher.

Die weiteren Bauarbeiten sind für die zweite Jahreshälfte 2020 vorgesehen. Zunächst muss ein Teil des durch die frühere Nutzung belasteten Bodens ausgetauscht und mit einer mindestens 35 Zentimeter dicken neuen Bodenschicht bedeckt werden. Danach beginnt der Bau des Spielplatzes, der unter dem Thema „Flussfahrt auf dem Orinoco“ stehen wird.

Verschiedene Spielangebote, die sich Kinder im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens gewünscht haben, sollen entlang eines geschwungenen, asphaltierten Wegs entstehen: Vogelnestschaukel, Spielhütte sowie das „Fischerdorf am Orinoco“ mit Spielhütte und einer Kletter- und Spielkombination mit zwei Türmen, Rutsche, Brücken und Netzen. Ein Spielturm soll mit einer flachen Rampe für Rollstühle direkt vom Weg anfahrbar sein. Auch der großzügige Sandspielbereich mit einem überdachten Sandbacktisch ist barrierefrei geplant. Bänke mit Arm- und Rückenlehnen sowie eine Bank-Tisch-Kombination komplettieren diesen Bereich. Dahinter wird eine geschützte Wiese zum freien Spiel, Krabbeln und Picknicken einladen. 

Im Bereich der Grünfläche wird der Gehölzbestand behutsam ausgelichtet, um die Pflege zu optimieren und mit besserer Einsehbarkeit von außen die soziale Kontrolle zu ermöglichen. Der Bereich soll als Rückzugsraum für Pflanzen und Tiere in Zukunft extensiv gepflegt werden. Dort werden auch die Stämme der gefällten Obstbäume und Stammabschnitte einer bereits umgestürzten Weide abgelegt und dienen als zusätzlicher Lebens- und Rückzugsraum für Pflanzen und Tiere. Die Kosten für das Projekt liegen bei 456.000 Euro.

 

Stadionbad: Einschränkungen wegen Veranstaltungen

Das Stadionbad wird aufgrund einer Schwimmsportveranstaltung ("Piranha Wettkampf") am Freitag, den 28. Februar bereits um 12:40 Uhr (Kassenschluss 12 Uhr) geschlossen. Die Sauna bleibt ganztägig geschlossen. Am Sonntag, den 1. März bleiben die Schwimmhalle und die Sauna ganztägig geschlossen.

Aufgrund eines Wasserballspiels der Champions League wird die Schwimmhalle für das Training am Montag, den 2. März bereits um 18:40 Uhr (Kassenschluss 18 Uhr) geschlossen. Die Sauna bleibt geöffnet. Am Dienstag, den 3. März bleibt die Schwimmhalle und die Sauna aufgrund des Spiels WASPO 98 gegen Zagreb geschlossen.

 

Umbau des Spiel- und Bolzplatzes am Canarisweg hat begonnen

Die grundlegende Überarbeitung des Spiel- und Bolzplatzes Canarisweg im Sanierungsgebiet Mühlenberg ist gestartet. Das rund 7.400 Quadratmeter große Gelände zwischen Bundesstraße 65 (Bückeburger Allee) und der Wohnbebauung Canarisweg 13-21 erhält verschiedene „Spielinseln“. Dabei werden viele der Wünsche umgesetzt, die die Kinder und Jugendlichen vor Ort im Rahmen einer Beteiligungsveranstaltung geäußert haben. Das Projekt im Umfang von rund 755.000 Euro wird mit Städtebaufördermitteln aus dem Sanierungsprogramm „Soziale Stadt“ finanziert. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis in die Sommermonate 2020 andauern. 

Die Planung für die Neugestaltung des Spielplatzes hat das Büro für Freiraumplanung Christine Früh aus Hannover im Auftrag der Stadt entwickelt und sieht folgende Spielmöglichkeiten vor: Ein Spielareal erhält unterschiedliche Schaukelangebote, der nächste Bereich eine großzügige Sandspielfläche und Drehspielgeräte für jüngere Kinder. Herzstück des neu gestalteten Geländes ist ein großes Netzspielgerät, das ältere Kinder zum Klettern, Hangeln, Schwingen und Balancieren herausfordert. Gegenüber befindet sich ein Kletterspielgerät für jüngere Kinder.

Neben dem vorhandenen Bolzplatz, der mit einem Ballfangzaun ausgestattet wird, liegt eine Spielfläche die sich vor allem an Jugendliche richtet: Eine Calisthenics- oder Workout-Anlage und ein kleiner, überdachter Aufenthaltsbereich laden zu sportlicher Aktivität ein und bieten Rückzugsmöglichkeiten. Außen am Spielgelände entlang führt ein breiterer asphaltierter Rad- und Fußweg. Bereits vor Beginn der Baumaßnahme haben Kinder und Jugendliche für etwas mehr Farbe am Canarisweg gesorgt: Im Rahmen eines Graffiti-Workshops haben sie zwei Wände des benachbarten Parkhauses unter Anleitung der Graffiti-Künstler BeNeR1 und KOarts farbig gestaltet.

Voraussichtlich ab Herbst dieses Jahres wird in einem weiteren Bauabschnitt die im Süden angrenzende Grünverbindung Canarisweg bis zur Bornumer Straße hergestellt. In Vorbereitung dieser Maßnahme müssen am kommenden Sonnabend (22. Februar) elf Bäume gefällt werden (zwei Ulmen, zwei Eichen, drei Feldahorne, drei Hainbuchen, eine Mehlbeere).

 

Jugendhilfeausschuss tagt öffentlich

Am kommenden Montag (24. Februar 2020) findet um 15 Uhr im Hodlersaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, 30159 Hannover, eine öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses statt.

Die vollständige Tagesordnung hängt an der Informationstafel in der Rathaushalle und steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

 

 

  • 0

Polizei Hildesheim

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 19.Februar 2020

HILDESHEIM.

Polizeistation Gronau unter neuer Nummer erreichbar

Nachdem mehrere Polizeistationen im Landkreis Hildesheim seit dem Jahreswechsel unter neuen Rufnummern erreichbar sind, hat jetzt auch die Polizeistation Gronau eine neue Rufnummer erhalten. Die Kollegen sind ab sofort unter 05182/92337-0 zu erreichen. Die neue Fax-Nr. lautet 05182/92337-10. Die bisherigen Nummern bleiben übergangsweise noch geschaltet.

 

Einbrecher steigen in leerstehende Schule in Hildesheim ein

Im Zeitraum zwischen dem 14.02.2020, 12:45 Uhr, und dem 17.02.2020, 09:00 Uhr, drangen unbekannte Täter in die zur Zeit leerstehende Anne-Frank-Schule in der Ludolfingerstraße ein. Den Ermittlungen zufolge entfernten die Täter eine Platte, die sich vor einer baustellenbedingt durchbrochenen Wand befand, und verschafften sich so Zugang in das im Umbau befindliche Gebäude. Im Inneren wurden weitere Türen aufgebrochen.

Entwendet wurde nach vorliegenden Erkenntnissen nichts. Zeugen, die eventuell verdächtige Personen beobachtet haben oder sonstige Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

 

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Zwischen Freitag, 14.02.2020, 12:00 Uhr und Montag, 17.02.2020, 12:00 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Waldenburger Straße in Hildesheim ein und suchten nach Diebesgut. Nach bisherigen Erkenntnissen wirkten die Täter mit einem Werkzeug auf die Haustür ein und betraten anschließend alle Räumlichkeiten des Einfamilienhauses.

Im Inneren wurden diverse Behältnisse geöffnet und nach Wertsachen durchsucht. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, mögen sich bitte bei der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden.

 

Rücknahme einer Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl

Mit einem Zeugenaufruf vom 14.02.2020, 07:49 Uhr, suchte die Polizei Hildesheim mit Fotos öffentlich nach einem Dieb, der im dringenden Tatverdacht steht, am 05.12.2019 einen Bargelddiebstahl in Diekholzen sowie zweiGeldbörsendiebstähle in Alfeld verübt zu haben. Entsprechende Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Identifizierung des Tatverdächtigen führen, sind bisher nicht bei der Polizei eingegangen. Jedoch haben die polizeilichen Ermittlungen zwischenzeitlich zur Identifizierung des Beschuldigten geführt. Demnach handelt es sich um einen 59-jährigen Mann, der vorliegenden Erkenntnissen zufolge überörtlich agiert und dessen Aufenthaltsort unbekannt ist. Maßnahmen zur Ergreifung der Person werden mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim abgestimmt. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit zurückgenommen.

 

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Zwischen dem 14.02.2020, 17:00 Uhr, und dem 17.02.2020, 10:00 Uhr, stiegen unbekannte Täter in ein Haus in dem Ahornweg in Diekholzen Ortsteil Barienrode ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Nach bisherigen Erkenntnissen suchten die Täter das Grundstück in Barienrode auf und verschafften sich über ein Fenster Zutritt in das Einfamilienhaus. In dem dortigen Erdgeschoss durchwühlten sie Räume und Behältnisse. Anschließend flüchteten die Täter vermutlich über die Terrassentür in unbekannte Richtung.

Der Polizei Hildesheim liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auflistung bezüglich der entwendeten Gegenstände vor. Zeugen, die in dem angegebenen Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen getätigt haben, mögen sich bitte bei der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden.

 

PKW zerkratzt

Elze: In der Zeit v. 14.02.2020, 23:30 Uhr bis 15.02.2020, 06:30 Uhr, wurde in Elze, Hauptstraße, ein dort abgestellter VW Multivan mittels eines spitzen Gegenstandes an der rechten Fahrerseite zerkratzt. Täterhinweise erbittet die Polizei Elze unter der Tel.-Nr:05068/93030.

  • 0
Schlagwörter

Polizei Hannover

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 19.Februar 2020

HANNOVER.

Polizei sucht vermissten Daniel S.

Wer hat Daniel S. gesehen? (C) Polizei Hannover Wer hat Daniel S. gesehen? (C) Polizei Hannover

 

Das Polizeikommissariat Ricklingen sucht nach dem 19-jährigen Daniel S. Er ist letztmalig am 11.11.2019 in seiner Wohnung im hannoverschen Stadtteil Ricklingen gesehen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sich Angehörige des nunmehr Vermissten erstmalig am 02.12.2019 an die Polizei gewandt, um Daniel S. als vermisst zu melden. Seinerzeit hatten sich für die Polizei keinerlei Hinweise auf eine Fremd- oder Eigengefährdung des 19-Jährigen ergeben. Am 30.12.2019 wandten sich die Angehörigen erneut an die Polizei, da die Familie von Daniel S. keinen Kontakt zu ihm herstellen konnte.

Bei den weiteren Überprüfungen des PK Ricklingen zur erneuten Vermisstenmeldung ergaben sich Hinweise auf eine Eigenfährdung des Daniel S. Da alle bisher getroffenen Maßnahmen ins Leere führten, wenden sich die Ermittler nun mithilfe eines Lichtbildes des Gesuchten an die Öffentlichkeit und fragen: Wer kann Hinweise zu Daniel S. und seinem Aufenthaltsort geben? Der 19-Jährige ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und spricht hochdeutsch. Hinweise nimmt das PK Ricklingen unter der Rufnummer 0511 109-3017 entgegen.

 

Bundesautobahn (BAB) 7: Polizei stoppt alkoholisierten Lkw-Fahrer

Am Montagnachmittag, 17.02.2020, gegen 17:00 Uhr haben Einsatzbeamte der Polizei Hannover einen Lkw auf der BAB 7 im Bereich Burgwedel gestoppt. Der 35-jährige Fahrer hat bei einem Atemalkoholtest einen Wert von über 3,2 Promille gepustet. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten mehrere Autofahrer die Polizei alarmiert, da ihnen die Fahrweise des Lkw (Volvo) aufgefallen war. Der Sattelzug fuhr auf der BAB 7, vom Kreuz Hannover-Ost kommend, in Richtung Hamburg deutliche Schlangenlinien.

Die bereits in Lkw-Schwerpunktüberprüfungen eingesetzten Beamten entschlossen sich zur Kontrolle und hielten den Lkw-Fahrer mit seinem Gespann auf dem Parkplatz Springhorst an. Bei der anschließenden Überprüfung stellten sie deutlichen Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Ein Test ergab kurz darauf einen Wert von über 3,2 Promille. Der 35-Jährige musste die Einsatzkräfte mit zur Wache begleiten. Ein Arzt entnahm dort eine Blutprobe. Zudem wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft Hannover legte darüber hinaus eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.500 Euro für das Strafverfahren fest. Zum Vergleich: Die Autobahnpolizei und die Spezialisierte Verfügungseinheit haben im vergangenen Jahr insgesamt 6.650 Lkw-Fahrer im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover kontrolliert. Lediglich gegen zwei Fahrer wurden dabei Strafverfahren wegen einer Alkoholbeeinflussung am Steuer eingeleitet.

 

Fußgänger bei Einsatzfahrt leicht verletzt

Zwei Senioren sind am Montagmittag, 17.02.2020, gegen 12:20 Uhr an der Karmarschstraße (Mitte) einem Streifenwagen ausgewichen und dabei in einen Brunnen gefallen. Die beiden Personen haben leichte Verletzungen erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Verkehrsunfalldienstes war ein 30 Jahre alter Beamter mit seiner 25-jährigen Kollegin in einem Streifenwagen (Passat) auf dem Weg zu einem dringenden Unterstützungseinsatz an der Augustenstraße.

Daher befuhr er mit dem VW die Fußgängerzone der Karmarschstraße mit eingeschaltetem Blaulicht und Horn in Richtung Kröpcke. Zeitgleich hielt sich ein 78 Jahre alter Mann mit seiner Ehefrau (77) vor dem Blätterbrunnen auf. Als sich ihnen der Streifenwagen näherte, wollte das Paar zur Seite gehen. Dabei stürzten die Senioren in den Brunnen und zogen sich leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte die beiden Verletzten zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Gegen den 30 Jahre alten Fahrer des Streifenwagens hat der Verkehrsunfalldienst ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

 

 

  • 0
Schlagwörter

Marktberichte

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten vom 19.Februar 2020

FRANKFURT/MAIN. Die europäischen Börsen haben am Dienstag nach der leichten Erholung zu Wochenbeginn wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Belastend wirkten sich vor allem die anhaltenden Sorgen wegen der Folgen der Ausbreitung des Coronavirus und eine damit verbundene Umsatzwarnung des Computerkonzerns Apple aus.

Der Ausblick des iPhone-Herstellers sei ein Weckruf für scheinbar unbekümmerte Anleger und eine Mahnung, die Konsequenzen der Epidemie für die Wirtschaft nicht zu unterschätzen, kommentierte Analyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) fiel am Ende um 0,43 Prozent auf 3836,54 Punkte. Für den französischen Leitindex CAC 40 ging es um 0,48 Prozent auf 6056,82 Punkte nach unten. Der Londoner FTSE 100 schloss 0,69 Prozent schwächer bei 7382,01 Punkten.

Die Epidemie mit der neuen Lungenkrankheit in China wird sich nach Einschätzung eines führenden chinesischen Experten möglicherweise erst Ende April stabilisieren. "Das ist eine sehr grobe Schätzung", sagte Professor Zhong Nanshan, der Chef der Expertengruppe der chinesischen Regierung, in einem Video, über das die Zeitung "Nanfang Dushibao" berichtete.

Apple hatte am Vorabend gewarnt, wegen des Coronavirus in China seine erst wenige Wochen alte Umsatzprognose für das laufende Quartal zu verfehlen. Aus Branchensicht litten europaweit Technologiewerte mit einem Minus von letztlich 0,7 Prozent darunter. Noch deutlich schwächer zeigten sich allerdings die konjunktursensiblen Banken-, Automobil- und Rohstoffwerte mit Abschlägen von bis zu 1,9 Prozent.

Im Finanzsektor gab HSBC als Schlusslicht im FTSE 100 mit einem Kursrutsch um 6,6 Prozent die negative Richtung vor. Das neue Spar- und Strategieprogramm verärgerte die Aktionäre der britischen Großbank, weil sie wegen des anstehenden Umbaus im laufenden und kommenden Jahr bereits den Rückkauf eigener Aktien aussetzt.

In der Sektorwertung konnte es bei Banken das Bild nicht verschönern, dass in Italien die lange erwartete Bankenkonsolidierung in Gang kommt. Die Großbank Intesa Sanpaolo will ihre kleinere Rivalin Unione di Banche Italiane (UBI) (Unione di Banche Italiane SpA) übernehmen. Die UBI-Papiere schnellten daraufhin um fast ein Viertel in die Höhe. Die Anteilscheine von Intesa waren im EuroStoxx mit 2,4 Prozent Plus immerhin der Spitzenreiter.

Auch um den Autosektor, für den China zum wichtigen Wachstumstreiber geworden ist, machten die Anleger einen großen Bogen. Hier kamen auch aus der EU keine guten Nachrichten: Die Pkw-Neuzulassungen waren im Januar zurückgegangen, wobei der französische Markt den größten Dämpfer erhielt. Davon belastet sackten die Aktien von Renault in Paris besonders stark um 6,3 Prozent ab.

Die größten positiven Ausnahmen waren die für ihre defensiven Eigenschaften bekannten Sektoren Versorger und Telekom mit Anstiegen von 1,1 beziehungsweise 1,4 Prozent.

(Quelle: finanzen.net)

  • 0

4,5 Euro Förderbescheid an Üstra.

Grünes Licht für kostenfreies WLAN in Hannovers Stadtbahnen

Grünes Licht für kostenfreies WELAN in Hannovers Straßenbahnen,

Das Land Niedersachsen fördert die Einführung von WLAN bei der ÜSTRA. auf einem Pressetermin, überreichte der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisie-rung Dr. Bernd Althusmann den entsprechenden Förderbescheid, in Höhe von 4,5 Millionen Euro und übergab ihn  an Üstra Vorstandsvorsitzenden Dr. Volkhardt Klöppner.  Gesprächspartner waren neben dem Minister auch der Verkehrsdezernent der Region Hannover Ulf-BirgerFranz sowie der Vorstandsvorsitzende der ÜSTRA Dr. Volkhardt Klöppner und die ÜSTRA Vorständin für Technik, IT und Infrastruktur Elke Maria van Zadel.



  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hannover am 19.Februar 2020

Veranstaltungen und Events in Hannover am 19.Februar 2020

 

Porträtfotografie – Mensch und Tier in schwarz-weiß

Freizeiheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover, ab 8.30 Uhr

 

Besucherabend im Niedersächsischen Landtag

Hannah-Arendt-Platz 1, 30159 Hannover, ab 18.00 Uhr

 

Werther

Schauspielhaus, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

GOP: Camping

GOP Varieté, Georgstraße 36, 30159 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

The 12 Tenors

Theater am Aegi, Aegidientorplatz 2, 30159 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Mädness „OG Tour 2020“

LUX, Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover, ab 20.00 Uhr

  • 0

News aus der Landeshauptstadt

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 18.Februar 2020

HANNOVER.

Karnevalsumzug: Einschränkungen für den Straßenverkehr

Am Sonnabend (22. Februar) findet in der Innenstadt der diesjährige Karnevalsumzug statt. Hierfür sind im Bereich der Innenstadt in der Zeit von 13 bis 16 Uhr folgende Straßen gesperrt:

Culemannstraße (Start) – Karmarschstraße – Köbelingerstraße – Am Markte – Hanns-Lilje-Platz – Seilwinderstraße – Osterstraße – Platz der Weltausstellung – Karmarschstraße – Kröpcke – Georgstraße – Schmiedestraße (Endpunkt).

Die Culemannstraße ist bereits ab 10 Uhr gesperrt, die restlichen Sperrungen werden bis spätestens 13 Uhr eingerichtet.

Besucher*innen werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Kraftfahrer*innen sollten die genannten Bereiche weiträumig umfahren.

 

Kronenrückschnitt an einer Platane am Ahlemer Rathaus

Am Ahlemer Rathaus (Wunstorfer Straße/Richard-Lattorf-Straße) werden Fachleute des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün am morgigen Dienstag (18. Februar) die Baumkrone einer Platane deutlich kürzen. Der Baum ist circa 70 Jahre alt, derzeit noch 23 Meter hoch und hat einen Stammumfang von 383 Zentimetern.

Wegen des Befalls mit einem holzzersetzenden Fäulepilz (zottiger Schillerporling) ist die Verkehrssicherheit bei vollem Kronenerhalt nicht mehr gegeben. In einem späteren Schritt ist eine komplette Fällung der Platane möglich.

 

 

 

  • 0

Polizei Hildesheim

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 18.Februar 2020

HILDESHEIM

Buntmetalldiebstahl- Zeugenaufruf

Am 16.02.20 verschafften sich derzeit unbekannte Täter gegen 00:50 Uhr unberechtigten Zutritt zu einem Firmengelände in der Ladestraße in 31028 Gronau ( Leine ) und entwendeten Buntmetalle. Die Täter wurden bei der Tatausführung durch einen Zeugen gestört und flüchteten mit einem Transporter. Die Schadenssumme ist derzeit noch nicht bekannt. Weitere Zeugen werden gebeten sich bei dem Polizeikommissariat Elze, tel. 05068/93030 zu melden.

 

Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Betrug

Am 03.02.2020 bewahrten das Misstrauen und die Hartnäckigkeit einer Seniorin aus Barienrode die Frau davor, Opfer von falschen Polizeibeamten zu werden ). Die Dame wurde am Vormittag des 03.02.2020 von angeblichen Polizeibeamten angerufen. Ihr wurde von einer Festnahme berichtet. Bei den Festgenommenen habe man Daten der Frau gefunden und es wurde ihr suggeriert, dass sie Opfer eines Einbruchs werden könnte. Somit wurde die Seniorin dazu gebracht, Wertgegenstände bereitzulegen, die durch einen Polizeibeamten abgeholt werden sollten. Gegen 12:15 Uhr erschien ein unbekannter Mann an der Wohnanschrift der Frau in der Bergfeldstraße und gab sich als Polizeibeamter aus. Der Unbekannte konnte sich auf Nachfrage jedoch nicht ausweisen. Die Herausgabe der Wertgegenstände wurde durch die Seniorin verweigert, worauf sich der Mann entfernte. Die Polizei leitete nach Bekanntwerden der Tat eine Fahndung nach dem unbekannten Tatverdächtigen ein, die jedoch nicht zur Ergreifung der Person führte. Zur Beschreibung der Person liegen aktuell folgende Informationen vor: -Ca. 30 Jahre alt -Ca. 175 cm groß -Schmales Gesicht -Dunkle Augen -Schnur- und Kinnbart -Dunkler Teint -Dunkel gekleidet -Dunkle Mütze -Insgesamt eine gepflegte Erscheinung -Person hat nach Verlassen des betreffenden Grundstücks telefoniert Mittlerweile wurde eine Phantomzeichnung des Unbekannten angefertigt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Hildesheim einen Beschluss erlassen, das Phantombild des Beschuldigten zu veröffentlichen. Zeugen, die Hinweise zu der Person geben können bzw. denen der Mann, weitere Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug in Barienrode aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

  • 0
Schlagwörter

Polizei Hannover

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 18.Februar 2020

HANNOVER

Wohnungsbrand - Zwei Personen schwerverletzt

Die Brandermittler der Polizei Hannover haben heute, 17.02.2020, eine Wohnung am Gulbranssonweg in Groß-Buchholz begutachtet. Sie kommen zu dem Schluss, dass das Feuer womöglich durch ein Teelicht verursacht worden ist. Nach derzeitigen Ermittlungen war das Feuer am Samstag, 15.02.2020, in der Wohnung im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Nachbarn waren gegen 08:55 Uhr auf den Brandgeruch aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert. Durch Rettungskräfte konnte das Ehepaar (beide 82 Jahre alt) aus der brandbetroffenen Wohnung gerettet werden. Beide erlitten eine lebensbedrohliche Rauchgasintoxikation und wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Die Brandermittler gehen von einer fahrlässigen Verursachung aus. Womöglich ist ein brennendes Teelicht heruntergefallen und hat den Brand ausgelöst. Der Schaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt

 

Polizei nimmt mutmaßliche Kupferdiebe fest

Am frühen Freitagmorgen, 14.02.2020, gegen 01:30 Uhr, hat die Polizei zehn Männer auf frischer Tat angetroffen und festgenommen. Die Bande hat versucht, Kupfer von einem Betriebsgelände an der Straße Kabelkamp (Brink-Hafen) zu klauen. Nach bisherigen Erkenntnissen schnitten die Diebe den Maschendrahtzaun des Firmengeländes auf. Auf dem Gelände legten sie circa 800 kg Kupferkabel zum Abtransport bereit. Der firmeneigene Wachschutz bemerkte die Eindringlinge und rief die Polizei.

Mit Hilfe des Polizeihubschraubers wurden die mutmaßlichen Täter im Nahbereich gestellt. Diese hatten sich auf der Flucht teilweise im Laub vergraben, um sich vor den eingesetzten Polizeibeamten zu verstecken. Die Polizei Hannover ermittelt nun wegen des Verdachts des schweren Diebstahls. Die zehn Tatverdächtigen im Alter zwischen 24 und 42 Jahren wurden am Nachmittag nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

 

 

  • 0
Schlagwörter

Marktberichte

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten vom 18.Februar 2020

FRANKFURT/MAIN. Die europäischen Börsen haben am Montag mit leichten Aufschlägen geschlossen. Nicht nur hatte die Ansteckungsdynamik des Coronavirus über das Wochenende abgenommen. Zudem reagierte China weiter mit massiven geldpolitischen Erleichterungen und kündigte nun sogar Steuersenkungen an. Negative Nachrichten aus Japan wurden dagegen ignoriert. Dort brach das BIP um 1,6 Prozent im vierten Quartal ein. Aus den USA kamen keine Impulse, die Wall Street blieb wegen eines Feiertages geschlossen.

Der DAX gewann 0,3 Prozent auf 13.784 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 ging es 0,3 Prozent auf 3.853 nach oben. Es gab indes auch warnende Stimmen: "Die Serie an Allzeithochs hat die Börsianer geradezu berauscht", warnte Marktstratege Thomas Altmann von QC Partners: "Diese Euphorie ist jedoch gefährlich. Risiken werden aktuell vollständig ausgeblendet". Vor allem stiegen die Kurse deutlich schneller als die Unternehmensgewinne. 

Thyssenkrupp verloren 3 Prozent. Kone hatte sich aus dem Bieterverfahren um die Aufzugssparte von Thyssenkrupp zurückgezogen. Zuvor hatte Thyssenkrupp gesagt, dass die Sparte vorrangig vollständig oder mehrheitlich an Finanzinvestoren verkauft werden soll. Ein Händler erklärte die Aktienreaktion dahingehend, dass Kone wohl mehr als 17 Milliarden Euro gezahlt hätte, bei Finanzinvestoren dürften es aber nur 16 Milliarden werden. "Thyssen verkauft an die Finanzinvestoren, weil sie dringend Geld brauchen", hieß es.

Kone gaben 4,6 Prozent nach. Mit einem Verkauf der Aufzugssparte an Finanzinvestoren bleibt für Kone ein Konkurrent erhalten, der zukünftig wahrscheinlich wettbewerbsfähiger aufgestellt sein dürfte.

Alstom steht vor Kauf der Zugsparte von Bombardier

Die Aktien des französischen Technologiekonzerns Alstom legten um 3,5 Prozent zu. Laut Kreiseberichten könnte schon am Montag der Kauf der Eisenbahnsparte von Bombardier für voraussichtlich 7 Milliarden Dollar bekannt gegeben werden. Alstom hatte Verhandlungen mit dem kriselnden kanadischen Konzern bestätigt. Die UBS wertete die Transaktion positiv und sah erhebliches Gewinnsteigerungspotenzial.

Faurecia gewannen nach Zahlenausweis 6,5 Prozent. Positiv strichen die Analysten von Jefferies heraus, dass der freie Cashflow rund 20 Prozent über dem Konsens liege. Aber auch die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 sei etwas besser ausgefallen, da die Franzosen für die weltweite Produktion von Kleintransportern etwas optimistischer gestimmt seien. Im Gefolge stiegen Continental um 1,4 Prozent. Leoni legten gleich um 12,5 Prozent zu - gestützt auch von einer bullischen Studie von Quirin.

Bayer und BASF in den USA zu Schadensersatz verurteilt

Für die Aktien von Bayer und BASF ging es um 1,9 bzw. 1 Prozent nach unten. Beide Unternehmen wurden in den USA zu Schadensersatz verurteilt. Eine US-Jury hatte gegen Bayer und BASF in einem Fall von Ernteschäden entschieden und einem Pfirsichbauern 265 Millionen Dollar zugesprochen. Bayer kündigte an, gegen die Entscheidung Berufung einzulegen.

Positiv für RTL (plus 3,2 Prozent) werteten Händler die Aussagen von Bertelsmann, weiter aufstocken zu wollen. Bertelsmann habe zwar klargemacht, nur in kleinen Stücken zu kaufen. Gerade nach den überraschend guten Geschäftszahlen von Mediaset und TF1 könnte damit eine eventuelle Unterbewertung des Mediensektors zum Thema werden, hieß es.

Wirecard verloren 2 Prozent. Händler verwiesen auf einen Bericht der "Welt am Sonntag", wonach Wirecard beim geplanten rechtlichen Vorgehen gegen die "Financial Times" einen Rückzieher gemacht habe. Wichtig wird der KMPG-Bilanzprüfungsbericht, der aber erst im März erwartet wird.

Nach besser als vorausgesagt ausgefallenen Geschäftszahlen und einem optimistischen Ausblick gewannen Varta 7,7 Prozent. Das Unternehmen will das organische Umsatz- und Ergebniswachstum im Geschäftsjahr 2020 erneut steigern. Die Sorge vor zunehmender Konkurrenz aus China hatte zuletzt eine schärfere Korrektur des Aktienkurses ausgelöst.

(Quelle: finanzen.net)

  • 0

"Live 2020"

Kiefer Sutherland im Capitol Hannover

HANNOVER. Der Filmstar Kiefer Sutherland, bekannt wurde er vor allem mit seinen Rollen in Filmen wie „Stand by Me“, „Young Guns“, „Flatliners“, „Lost Boys“, der Serie „24“ und der seit 2016 laufenden Netflix Serie „Designated Survivor“, in der er den US-Präsident Tom Kirkman spielte, trat am Montag Abend (17.02.2020) im Capitol auf.

Um kurz nach 20 Uhr betrat der Hollywoodstar ganz als Country-Rock-Sänger mit Cowboyhut die Bühne. Der Sänger und Gitarrist spielte vor 1100 Zuschauern eine Auswahl aus seinen beiden Alben („Down in a Hole“ 2016) dabei wurde er von seiner fünfköpfigen Band begleitet.

Er spielte selbst elektrische und akustische Gitarre. Zwischen seinen Liedern unterhielt er seine Fans mit kleinen Anekdoten aus seinem Leben. Meist ging es um das Leben auf der Tour oder um die Leidenschaft für seine Pferde. In den 90er Jahren war er eine zeitlang im Rodeo-Betrieb unterwegs.

Daher stammt der Song vom gleichnamigen zweiten Album „Reckless & me“. Mit Liebesliedern tat er sich immer schwer bis ihn der Film „Bridget Jones“ inspirierte. Die Stimmung im Capitol war amerikanisch unbeschwert und das Publikum ließ sich mit „Rebell Wind“ und „This Is How It’s Done“ die Weiten des Landes mitnehmen.

Am Ende des 90-minütigen Konzerts spielte Kiefer als Zugabe Bob Dylans „Knocking on Heaven’s Door“, was mit „Agave“ ein toller Abschluss diese Abends war.

 

View the embedded image gallery online at:
https://www.stadtreporter.de/heute?start=40#sigProId514d725e12

 

 

 

 

 

  • 0

Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai 2020

Hochbahnsteig Lortzingstraße für Sanierung außer Betrieb

HANNOVER Der Hochbahnsteig in der Lortzingstraße wird in den kommenden Wochen saniert. Der Bahnsteig wird ausgebessert und der Belag erneuert. Die Bauarbeiten beginnen am 24. Februar 2020 und werden voraussichtlich bis Ende Mai dauern. Während der Arbeiten kann die Haltestelle Lortzingstraße vom 9. März an bis zum Ende der Sanierung nicht benutzt werden. Die Fahrgäste der Stadtbahnlinien 3, 7 und 9 werden daher gebeten, auf die beiden angrenzenden Haltestellen Lister Platz und Vier Grenzen auszuweichen. 
 
Die Arbeiten an dem Hochbahnsteig sind Teil eines mehrjährigen Sanierungsprogramms, das die Infrastrukturgesellschaft Region Hannover (infra) an älteren Hochbahnsteigen im gesamten Streckennetz vornimmt. 
 
Es wird versucht, die Auswirkungen und Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten für Anlieger der Baustelle und Stadtbahn-Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. Leider lassen sich Unannehmlichkeiten nicht immer vermeiden, wofür die infra um Verständnis bittet. 
 
  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hannover am 18.Februar 2020

Veranstaltungen und Events in Hannover am 18.Februar 2020

 

Porträtfotografie – Mensch und Tier in schwarz-weiß

Freizeiheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover, ab 8.30 Uhr

 

Alcina

Staatsoper Hannover, Opernplatz 1, 30159 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

Orlando

Schauspielhaus, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

GOP: Camping

GOP Varieté, Georgstraße 36, 30159 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

Sixx Pax

Theater am Aegi, Aegidientorplatz 2, 30159 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Alex Mayr

LUX, Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover, ab 20.00 Uhr

  • 0
Diesen RSS-Feed abonnieren