Log in

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hannover am 26. Juni 2019

Veranstaltungen und Events in Hannover am 26. Juni 2019

 

Lange Tafel des Generationendialogs

Herrenhäuser Allee, 30167 Hannover ab 12.00 Uhr

 

Klaviermusik zum Sommeranfang

Museum August Kestner, Trammplatz 3, 30159 Hannover, ab 18.00 Uhr

 

Die Krönung der Pompea

Staatsoper Hannover, Opernplatz 1, 30159 Hannover, ab 19.30 Uhr

 

We love to surf

LUX, Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Anthrax

Capitol, Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Brant Bjork

MusikZentrum Hannover, Emil-Meyer-Straße 26-28, 30165 Hannover, ab 20.00 Uhr

  • 0

Große Teamleistung

Meyer Werft übergibt Spirit of Discovery

PAPENBURG. Die Spirit of Discovery, das erste von zwei neuen Kreuzfahrtschiffen für die britische Reederei Saga Cruises, ist heute in Emden an Saga Cruises abgeliefert worden. Das Schiff mit einer Vermessung von 58.250 BRZ ist nach der Spectrum of the Seas bereits der zweite Neubau, den die MEYER WERFT in diesem Jahr gebaut hat.

„Wir haben es in einer großen Teamleistung geschafft, in diesem Jahr bereits zwei moderne Kreuzfahrtschiffe abzuliefern“, so Tim Meyer, Geschäftsführer der MEYER WERFT.

Die Spirit of Discovery zeichnet sich durch ein umwelt- und ressourcenschonendes Design aus. Erstmals kam bei der Spirit of Discovery ein eSiPod-Antrieb von Siemens zum Einsatz. Mit einer Länge von 236 Metern und einer Breite von 31,2 Metern gehört sie zu den kleineren und exklusiven Kreuzfahrtschiffen.

 

Anfang Juni erfolgte bereits die Kiellegung des zweiten Neubaus für Saga Cruises auf der MEYER WERFT. Die Spirit of Adventure wird im Sommer 2020 fertiggestellt. Damit werden auch im kommenden Jahr drei moderne Kreuzfahrtschiffe in Papenburg gebaut. Als drittes Schiff in diesem Jahr wird im Herbst die Norwegian Encore fertiggestellt.

 

Die MEYER WERFT hat zurzeit ein langfristiges Auftragsbuch bis Ende 2023. Dafür sucht die MEYER WERFT auch weiterhin Fachkräfte in allen Bereichen. www.meyercareer.com

  • 0

Ablösefrei

Sebastian Jung wechselt zu Hannover 96

HANNOVER.Hannover 96 hat sich die Dienste von Sebastian Jung gesichert. Der Rechtsverteidiger, dessen Vertrag beim VfL Wolfsburg ausläuft, kommt ablösefrei an den Maschsee. Am Montag absolvierte er erfolgreich den Medizincheck. Er erhält einen Einjahresvertrag.

Sebastian Jung: „Der Wechsel zu 96 ist für mich ein Neuanfang. Ich möchte mich noch einmal neu im Profifußball beweisen, und auch der Klub richtet sich im sportlichen Bereich neu aus – das passt aus meiner Sicht bestens. Wir stehen vor einer großen und spannenden Aufgabe. 96 ist ein Klub mit unheimlich viel Potenzial, aber es kommt nichts von allein. Wir werden uns unseren Erfolg erarbeiten müssen.“

96-Geschäftsführer Martin Kind: „Sebastian Jung ist ein Spieler mit vielen Jahren Erfahrung im Profifußball. Er steht mit seiner Persönlichkeit für die Mentalität, die wir als die Basis unserer Spielphilosophie definiert haben. Es freut mich, dass wir ihn als weiteren Baustein unseres neuen Teams ablösefrei verpflichten konnten.“

96-Chefcoach Mirko Slomka: „Mit Sebastian Jung kommt ein erstklassiger Verteidiger zu uns, der uns absolut weiterhelfen kann. Er ist wieder fit und hat genau den Willen und Biss, den wir hier gebrauchen können. Ich freue mich, dass er sich für 96 entschieden hat.“

Jung, der am Samstag seinen 29. Geburtstag gefeiert hat, startete seine Karriere bei Eintracht Frankfurt, wo er in der Saison 2009/10 den Sprung vom Nachwuchs- in den Herrenbereich schaffte. Nach einer starken Spielzeit 2013/14, in der er in 30 Bundesliga-Einsätzen acht Torvorlagen lieferte, wechselte er zum VfL Wolfsburg, mit dem er im Folgejahr Pokalsieger und Vizemeister wurde.

Insgesamt stehen bei Jung 155 Erst- und 33 Zweitligaeinsätze zu Buche. Hinzu kommen deren 15 im DFB-Pokal, zwölf in der Europa League und vier in der Champions League. Für die U18, U20 und U21 Deutschlands stand er jahrgangsübergreifend 33-mal auf dem Platz. Dazu absolvierte er ein A-Länderspiel für die DFB-Auswahl.

 

  • 0

Polizei Hannover

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 24. Juni 2019

HANNOVER.

Zeugen nach Unfallflucht im Stadtteil Davenstedt gesucht

Nachdem eine derzeit unbekannte Autofahrerin vergangenen Montag (17.06.2019) einen Neunjährigen am Geveker Kamp angefahren und dabei leicht verletzt hat, ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht dringend Zeugen. Laut Aussage des Schülers hatte er sich am Montag kurz nach 13:00 Uhr am Geveker Kamp im hannoverschen Stadtteil Davenstedt aufgehalten. Um einen Bus zu erreichen, der ihn zu seinem Hort bringen sollte, überquerte er die Straße im Kreuzungsbereich zur Davenstedter Straße bei roter Fußgängerampel. Zeitgleich bog die unbekannte Autofahrerin mit ihrem Wagen von der Davenstedter Straße nach rechts in den Geveker Kamp ein und erfasste dabei den Jungen. Im weiteren Verlauf brachte die Frau den leicht verletzten Neunjährigen zu seinem nahe gelegenen Hort, setzte ihn jedoch einige Meter von der Einrichtung entfernt am Straßenrand ab, ohne sich weiter um das Kind zu kümmern. Nun suchen die Beamten Zeugen, die Hinweise zu der flüchtigen Autofahrerin geben können. Die Gesuchte ist etwa 50 Jahre alt, etwas dicklich, hat braune, schulterlange Haare und spricht gebrochenes Deutsch. Bekleidet war sie mit einem rosa T-Shirt mit Blumenmuster. Bei ihrem Pkw handelt es sich vermutlich um einen roten oder bläulichen VW größerer Bauart. Hinweise zu der Autofahrerin bzw. zu ihrem Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion West unter der Telefonnummer 0511 109-3920 entgegen.

 

Feuer auf Terrasse zieht Wohnhaus in Mitleidenschaft

Am Samstagabend, 22.06.2019, ist es auf einer Terrasse eines Bungalows an der Kühnsstraße (Kirchrode) zu einem Brand gekommen. Die Flammen haben auch das angrenzende Wohnhaus beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen hatten Anwohner gegen 20:20 Uhr Feuerschein auf der Terrasse gesehen und daraufhin die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr konnte die Flammen, die ihren Ursprung auf der Terrasse des Bungalows hatten, schnell löschen. Das Feuer hatte jedoch bereits das Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Bewohner waren zur Brandzeit nicht im Haus, die Feuerwehr fand jedoch mehrere Hunde und Katzen, die sie vorsorglich aus dem Gebäude brachte. Experten des Zentralen Kriminaldienstes Hannover haben den Brandort heute untersucht, können die Ursache jedoch nicht mehr abschließend klären. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 100 000 Euro.

 

Lehrte: Garage und Pkw durch Feuer zerstört

Am Sonntag, 23.06.2019, ist in einer Garage an der Herman-Löns-Straße ein Feuer ausgebrochen. Der Brand ist offenbar durch einen technischen Defekt an dem in der Garage geparkten Ford Fiesta entstanden. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Eigentümer der Garage gegen 19:00 Uhr ein lautes Knallgeräusch vernommen und bei ihrer Nachschau Qualm aus der halbgeöffneten Garage aufsteigen sehen. Als die alarmierten Rettungskräfte vor Ort eintrafen stand der in der Garage geparkte Fiesta bereits in Vollbrand. Der Feuerwehr gelang es jedoch, das Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Garagen zu verhindern. Spezialisten der Kriminalpolizei haben den Brandort heute in Augenschein genommen und gehen von einem technischen Defekt an dem Fahrzeug als Ursache für das Feuer aus. Sie schätzen den entstandenen Schaden auf etwa 20 000 Euro.

 

Bundespolizei vollstreckt gleich zwei Haftbefehle

Am 24.06.2019 wurde ein 45-jähriger Deutscher bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Antalya durch die Bundespolizei ermittelt und festgenommen.

Gegen den Betroffenen bestanden gleich zwei aktuelle Haftbefehle wegen Diebstahl und Erschleichen von Leistungen in zwei Fällen.

2018 zu einer Geldstrafe von insgesamt 1.800,- EUR, ersatzweise -135- Tage Haft, verurteilt, beglich er diese jedoch nur teilweise und trat auch die somit fälligen Ersatzfreiheitsstrafen nicht an.

Durch sofortige Zahlung von 1.766, 31 EUR konnte eine -74- tägige Restersatzfreiheitsstrafe abgewendet und die Weiterreise nach Antalya fortsetzt werden.

 

Polizeihauptkommissar Frank Zapf übernimmt Leitung der Wasserschutzpolizei Hannover

von rechts: Wolfgang Horn (Leiter des Zentralen Verkehrsdienstes), Frank Zapf (Leiter Wasserschutzpolizeistation Hannover), Jörg Beensen (Leiter Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg), Jörg Müller (Vizepräsident der Polizeidirektion Hannover) (C) Polizei Hannover von rechts: Wolfgang Horn (Leiter des Zentralen Verkehrsdienstes), Frank Zapf (Leiter Wasserschutzpolizeistation Hannover), Jörg Beensen (Leiter Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg), Jörg Müller (Vizepräsident der Polizeidirektion Hannover) (C) Polizei Hannover

 Die Wasserschutzpolizeistation Hannover hat ab sofort einen neuen Leiter. Am heutigen Montag (24.06.2019) übergab Polizeivizepräsident Jörg Müller offiziell die Amtsgeschäfte an Polizeihauptkommissar Frank Zapf. Der 51-Jährige folgt damit auf Hansjörg Liber, der in den wohlverdienten Ruhestand wechselt. Seine Karriere bei der Polizei begann der gebürtige Peiner Frank Zapf zunächst bei der Polizei in Berlin. Dort wurde er nach bestandener dreijähriger Ausbildung 1991 zum Polizeihauptwachtmeister ernannt. Drei Jahre später zog es Zapf zurück in die Heimat und er ließ sich zur Polizeidirektion Hannover versetzen. Hier war er zunächst für das damalige 7. Polizeirevier in Laatzen im Einsatz- und Streifendienst tätig, bevor er sich mit einem Studium an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Hildesheim für den gehobenen Dienst qualifizierte. Er kehrte als Dienstabteilungsleiter nach Laatzen zurück und wechselte einige Jahre später als Einsatzführer in die Polizeiinspektion Süd. Im Jahr 2009 schließlich kam Zapf zum Zentralen Verkehrsdienst, wo er seitdem mehrere Dienstposten bekleidet hatte. Unter anderem als Dienstabteilungsleiter, Einsatzführer in der spezialisierten Verfügungseinheit und als Ermittler im Verkehrsermittlungsdienst. Seit September 2018 arbeitet Zapf bei der Wasserschutzpolizeistation Hannover, deren Leitung er nun übernommen hat. Dort ist er Vorgesetzter von insgesamt 15 Mitarbeitern. Zuvor hatte diesen Posten Polizeihauptkommissar Hansjörg Liber inne, dieser geht zum 30.06.2019 in den Ruhestand. "Der Zuständigkeitsbereich der Wasserschutzpolizei ist in vielerlei Hinsicht besonders. Deshalb freue ich mich, das Amt des Leiters einem sehr erfahrenen Beamten übertragen zu können", sagte Polizeivizepräsident Jörg Müller bei der Amtsübergabe. Die Wasserschutzpolizeistation ist zuständig für nahezu alle größeren Gewässer im Bereich der Polizeidirektion Hannover. Dazu zählen der Mittellandkanal zwischen den Landesgrenzen zu Nordrhein-Westfahlen und Sachsen-Anhalt, die Leine, die Ihme, die Stichkanäle in Misburg und Linden und das Steinhuder Meer. Die Beamten überwachen dort etwa das Verhalten im Schiffsverkehr, überprüfen die Ausrüstung und Besatzung der Schiffe, nehmen Unfälle auf und verfolgen Straftaten wie Fischwilderei und Gewässerverunreinigung.

 

Zeugenaufruf: Unbekannte rauben Smartphone und Rucksack

Zwei bislang unbekannte Männer haben in der Nacht zu Sonntag (23.06.2019) gegen 00:20 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Messe/Ost zwei junge Erwachsene beraubt. Sie haben ihren Opfern mit einem Schlagring gedroht und ein Smartphone, einen Rucksack und Bargeld erbeutet. Ersten Ermittlungen zufolge hatten die 22-Jährige und ihr 20 Jahre alter Begleiter auf einer Bank an der Stadtbahnhaltestelle gesessen, als zwei maskierte Männer im hinteren Bereich der Station über die Gleise auf den Bahnsteig kletterten und auf die beiden zugingen. Als sie das Paar erreichten, zog einer der Täter den 20-Jährigen von der Bank, drohte ihm mit einem Schlagring und forderte die Herausgabe von Wertsachen. Daraufhin gab der junge Mann dem Räuber etwas Bargeld und sein Smartphone. Der Komplize entriss unterdessen der 22-Jährigen ihren Rucksack. Anschließend flüchtete das Duo zurück über die Gleise in Richtung Kronsberg. Die beiden Beraubten gingen zu einer nahegelegenen Diskothek und riefen von dort aus die Polizei. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Täter nicht gestellt werden, allerdings entdeckten die Beamten im Nahbereich das Smartphone und den Rucksack, aus dem das Bargeld gestohlen worden war. Die Polizei bittet nun um Hinweise zu den Räubern. Beide sind etwa 1,80 Meter groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt und von kräftiger Statur. Einer der Männer trug zur Tatzeit eine olivgrüne Jacke, eine dunkle Mütze und einen dunklen Schal über der unteren Gesichtshälfte. Sein Komplize war dunkel gekleidet, hatte ein graues Tuch über Mund und Nase gezogen und trug eine sehr enge, dunkle Mütze mit kreisförmigem Muster. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Süd unter der Rufnummer 0511 109 - 3620 zu melden.

 

 

  • 0

Marktberichte

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten vom 25. Juni 2019

FRANKFURT/MAIN.Die europäischen Börsen sind am Montag nach einem knapp behauptet Start im Handelsverlauf nicht wieder auf die Beine gekommen. Stattdessen sorgte der deutsche Ifo-Stimmungsindex, der im Juni auf den tiefsten Stand seit November 2014 gesunken ist, dafür, dass es mit den Indizes noch etwas weiter nach unten ging.

Daneben sorgten die Spannungen im Nahen Osten sowie der Ende der Woche anstehende G20-Gipfel in Japan für Zurückhaltung. Dort will US-Präsident Donald Trump mit seinem chinesischen Kollegen Xi Jinping über den weiter schwelenden Handelskonflikt sprechen. "Der Konflikt zwischen dem Iran und den USA bleibt ein Pulverfass, auch für die Börsen", sagte Vermögensverwalter Thomas Altmann von QC Partners.

Der DAX verlor 0,5 Prozent auf 12.275 Punkte. Für den Euro-Stoxx-50 ging es um 0,3 Prozent auf 3.456 Punkte nach unten. Am Anleihemarkt stiegen die Kurse, die Renditen sanken also. Hier dürfte die Suche nach Sicherheit der ausschlaggebende Faktor gewesen sein.

An der Börse in Istanbul stieg der Leitindex um 1,3 Prozent und auch die türkische Lira reagierte zumindest vorübergehend positiv auf den Ausgang der Bürgermeisterwahl in Istanbul. Bei deren Wiederholung auf Betreiben der Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan gewann erneut der Kandidat der oppositionellen CHP. Währungsexperte Tatha Ghose von der Commerzbank wertete dies als positives Zeichen der Demokratie in der Türkei. Darauf habe der Markt positiv reagiert.

Daimler nach Gewinnwarnung unter Druck - Carrefour von Fitch gedrückt

Eine Gewinnwarnung drückte den Daimler-Kurs um 3,7 Prozent. Für das Gesamtjahr rechnet Daimler nur noch mit einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen auf Vorjahresniveau statt mit einem kleinen Anstieg. Daimler muss seine Rückstellungen für diverse Verfahren und Maßnahmen bei Autos mit Dieselmotoren von Mercedes-Benz um einen hohen dreistelligen Millionenbetrag anheben. Der Auto-Branchenindex rangierte mit einem Minus von 1,2 Prozent ganz am Ende.

Carrefour gewannen 0,2 Prozent. Die Aktie profitierte zunächst vom Verkauf des China-Geschäfts. "Carrefour ist mit dem Verkauf einen Verlustbringer los geworden, das kommt am Markt gut an", sagte ein Händler. Im Späthandel drückte dann aber auf den Kurs, dass die Ratingagentur Fitch die Bonität des Einzelhandelskonzerns abgestuft hatte. Damit reagierte Fitch darauf, dass die Franzosen in den vergangenen Jahren geringere Gewinne und Barmittelzuflüsse erwirtschafteten als von Fitch erwartet.

Nach dem Ausverkauf der vergangenen Tage ging es für Natixis um 0,7 Prozent nach oben, und das trotz einer Herabstufung durch Barclays auf "Equalweight". Hintergrund des Kursanstiegs dürfte die Nachricht sein, dass die in eine Krise geratene Vermögensverwaltungstochter H2O der Bank einen Teil ihrer illiquiden Unternehmensanleihen abgestoßen hat.

Auf die Änderung der Dividendenpolitik der Lufthansa reagierte die Aktie mit einem Abschlag von 0,8 Prozent. Das Unternehmen strebt nun eine höhere Ausschüttungsquote als bisher an, allerdings auf einer neuen Berechnungsgrundlage.

Metro zogen um 2,6 Prozent auf 15,94 Euro an. Metro-Großaktionär EP Global Commerce (EPGC) plant eine vollständige Übernahme des Handelskonzerns und bietet 16 Euro je Stammaktie. Die Kursreaktion legt nach Einschätzung aus dem Handel nahe, dass das Gebot angenommen werden dürfte. Die Alternative zur Annahme des Gebots dürfte ein Kursknick in der Metro-Aktie sein, hieß es.

Für Morphosys ging es um 5,9 Prozent nach oben. Der Biotechnologiekonzern hat in einer klinischen Phase-2-Studie den so genannten primären Endpunkt erreicht. RWE verloren nach einer Abstufung durch HSBC 3,3 Prozent.

 

(Quelle: finanzen.net)

  • 0

ver.di Niedersachsen/Bremen

Wieder Streik in den Edeka-Lagern am 25. Juni

HANNOVER. Im Rahmen der Tarifrunde des Großhandels kommt es erneut zu Warnstreiks in den Edeka-Lagern. Folgende Belegschaften sind zu einem Arbeitskampf aufgerufen: die Lagerstandorte in Wiefelstede und Lauenau (jeweils über 1.000 Beschäftige), der Umschlagpunkt Braunschweig (60 Beschäftigte) und Edeka Foodservice Weyhe (100 Beschäftigte).

Die Beschäftigten werden am Dienstag, 25. Juni, ab 00:00 Uhr zu einem befristeten Warnstreik aufgerufen. Von den Lagerstandorten aus werden ein Großteil der Edeka Märkte und Großkunden in Niedersachsen und Bremen beliefert. Somit ist zu Einschränkungen bei der Belieferung von Edeka Märkten zu rechnen.

Die bisherigen beiden Verhandlungsrunden brachten keine Annäherung der Tarifparteien. ver.di fordert für die über 130.000 Beschäftigten im Großhandel Niedersachsens und Bremens eine Entgelterhöhung um 180 Euro (mindestens jedoch 6,5 Prozent). Für die Auszubildenden will ver.di 90 Euro mehr. Die Laufzeit soll 12 Monate betragen.Die Arbeitgeber hatten zuletzt in der Verhandlung am 20. Juni Lohnsteigerungen von 2 Prozent im Jahr 2019 und weiteren 1 Prozent im Jahr 2020 bei einer Laufzeit von 24 Monaten angeboten.

„Die Verhandlungen treten auf der Stelle, die Arbeitgeber verweigern ein verhandlungsfähiges Angebot “, kritisiert ver.di-Verhandlungsführer David Matrai, „deshalb erhöhen wir nun den betrieblichen Druck.“ Unternehmen wie Edeka machten Milliardenumsätze, so Matrai, „es wird Zeit, davon einen angemessenen Anteil an die Beschäftigten weiterzugeben“.

  • 0

Buntes Programm

Familienzentrum in Hannovers Südstadt feierte 10. Geburtstag

HANNOVER. Pünktlich zum Sommeranfang wurde im Familienzentrum Südstadt des Stephansstiftes kräftig gefeiert: Unter dem Motto „Jahrmarkt“ gab es zum 10. Geburtstag ein buntes Programm für Jung und Alt mit vielen Leckerein, Kinderaufführungen und einer bunten Bildergalerie. Hierfür hatten die Kleinen lange geübt und sichtlich Spaß daran, das Ergebnis den Eltern und Gästen zu präsentieren.

Zur Begrüßung gab es ein Lied, das in fünf unterschiedlichen Sprachen gesungen wurde, und am Nachmittag sorgte eine Piraten-Aufführung mit vielen Instrumenten für ordentlich Stimmung. Den passenden Rahmen bildete ein historisches Karussell, das ebenso heiß begehrt war wie die selbstgemachten Liebesäpfel.

Besonders schön war die Bildergalerie: „Was gefällt mir am Familienzentrum Südstadt“ lautete die Aufforderung zum Malen und Gestalten. Die vielen bunten Ergebnisse werden auch noch länger zu sehen sein.

Träger des Familienzentrum Südstadt ist die Stephansstift Kindertagesstätten und Familienzentren gGmbH, die zur Dachstiftung Diakonie gehört. Die Einrichtung bietet in drei Gruppen Platz für 75 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.

Mit der Aufnahme in das städtische Programm „Familienzentren in Hannover“ im Jahr 2009 hat das Familienzentrum Südstadt als erstes Familienzentrum des Stephansstiftes einen wichtigen Grundstein gesetzt.

  • 0

Neuzugang

Marcel Franke wechselt von Norwich City zu Hannover 96

HANNOVER. Hannover 96 hat Marcel Franke verpflichtet. Der 1,93 Meter große Innenverteidiger kommt vom englischen Premier-League-Aufsteiger Norwich City an den Maschsee. Zuletzt war er an den SV Darmstadt 98 ausliehen. Am Montagvormittag absolvierte der gebürtige Dresdner den Medizincheck in Hannover. Anschließend unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.

Marcel Franke: „Hannover 96 ist ein etablierter Klub mit viel Tradition, der sich gerade ein Stück weit neu erfindet. Dahinter stecken sehr spannende und ambitionierte Ideen. Die Verantwortlichen haben mich vom ersten Gespräch an damit überzeugt. Ich freue mich sehr, dass es mit dem Transfer geklappt hat.“

96-Geschäftsführer Martin Kind: „Mit Marcel Franke haben wir einen physisch starken Innenverteidiger für uns gewinnen können. Er kennt die zweite Liga sehr gut und weiß, was gefragt ist, um dort erfolgreich zu spielen.“

96-Cheftrainer Mirko Slomka: „Wir haben nach einem modernen Verteidigertyp gesucht und ihn mit Marcel gefunden. Er bringt alles mit, was man heute in Bezug auf Spielverständnis und Zweikampfverhalten auf Top-Level braucht, und er ist auch menschlich einer, der hervorragend zu uns passt.“

Marcel Franke durchlief alle Nachwuchsteams von Dynamo Dresden. Dort gab er im März 2011 auch sein Debüt in der Profimannschaft. Über eine Drittliga-Station beim Hallenschen FC kam er zu Beginn der Saison 2015/2016 zur SpVgg Greuther Fürth, wo er sich auch auf Zweitliganiveau festspielte und nach starken Leistungen in der folgenden Spielzeit 2016/2017 den Schritt nach England zu Norwich City machte. Nach zwei Leihen – Anfang 2018 in seine Heimatstadt Dresden und in der vergangenen Saison zum SV Darmstadt 98 – kehrt er nun endgültig nach Deutschland zurück und schließt sich Hannover 96 an. Passend: Exakt 96 Zweitligaspiele hat Franke bis dato absolviert.

  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Braunschweig am 25. Juni 2019

Veranstaltungen und Events in Braunschweig am 25. Juni 2019

 

Öffentliche Domführung

Dom St.Blasii, Braunschweig, ab 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr

 

"Die Reise der Eisprinzessin"

Staatstheater Braunschweig (Haus Drei), ab 15.00 Uhr

 

Die Okerstadt vom Wasser aus

OkerTour am John.F.-Kennedy-Platz, Braunschweig, ab 16.30 Uhr

 

Frühstück bei Monsieur Henri

Komödie am Altstadtmarkt, Gördelingerstrasse 7, 38100 Braunschweig,  ab 19.30 Uhr

 

GTD Comedy Slam

Brunsviga, Karlstrasse 35, 38106 Braunschweig, ab 20.00 Uhr

  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hildesheim am 25. Juni 2019

Veranstaltungen und Events in Hildesheim am 24. Juni 2019

 

Citybeach 2019

Platz an der Lilie, 31134 Hildesheim

 

SINGBAR | Theater R.A.M.

Theater für Niedersachsen, Theaterstrasse 6, 31134 Hildesheim, ab 19.00 Uhr

 

Was ist Haltung? - "ImPuls - Gespräche am Domhof“

Dombibliothe Hildesheim, Domhof 30, 31134 Hildesheim, ab 20.00 Uhr

 

Quiznacht im LitteraNova

Littera Nova, Wallstrasse 12a, 31134 Hildesheim, ab 21.00 Uhr

 

Öffentliche Führungen durch das Hildesheimer Dommuseum

Dommuseum Hildesheim, Domhof 18-21, 31134 Hildesheim, ab 14.30 Uhr

 

Ausstellung: 80+8. Dinge der Populären Kultur

Roemer-und Pelizaeus-Museum, am Steine 1-2, 31134 Hildesheim, von 10.00 bis 18.00 Uhr

 

Besucherzentrum Welterbe Hildesheim

Tourist Information, Rathausstrasse 20, 31134 Hildesheim, von 10.30 bis 18.00 Uhr

  • 0

Was-Wann-Wo

Veranstaltungskalender Hannover am 25. Juni 2019

Veranstaltungen und Events in Hannover am 25. Juni 2019

 

Abendspaziergang im Zoo

Erlebnis-Zoo Hannover, Adenauerallee 3, 30175 Hannover, ab 18.00 Uhr

 

MHH: Patienten-Universität

MHH,Hörsaal F, Gebäude J1, Ebene H1,   Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover, ab  18.00 Uhr

 

Spin!

GOP Varieté, Georgstraße 36, 30159 Hannover, ab 19.00 Uhr

 

Festival Theaterformen

Schauspielhaus, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover, ab 19.00 Uhr

 

An Horse

LUX, Schwarzer Bär 2, 30449 Hannover, ab 20.00 Uhr

 

Fever 333

 

MusikZentrum Hannover, Emil-Meyer-Straße 26-28, 30165 Hannover, ab 19.00 Uhr

 

Udo Lindenberg

TUI Arena, Expo Plaza 7, Hannover, ab 20.00 Uhr

  • 0

Dankeschön mit Klinikbesichtigung.

Schüler sammeln für Kleine Herzen Hannover.

Schüler sammeln für Kleine Herzen Hannover.

Am letzten Samstag waren 14 HeisterbergschülerInnen mit einigen Lehrern und Eltern auf Einladung von "Kleine Herzen Hannover" zu Gast in der Kinderherzklinik der Medizinischen Hochschule Hannover. "Wir wollten uns bei ihnen für eine ganz besondere Spendenaktion bedanken, die sie im letzten Jahr an ihrer Schule zugunsten unseres Vereins umgesetzt haben. Immerhin haben wir 564 Euro erhalten, die wir für die Neugestaltung des Wartebereichs der Kinderherz-Ambulanz einsetzen," freute sich Ira Thorsting, Vorsitzende von "Kleine Herzen Hannover". Gemeinsam hatte sie mit der Kunsttherapeutin Anne Nissen, die seit vielen Jahren im Auftrag des Vereins drei kunsttherapeutische Mal-Projekte für Herzkinder, für Eltern und auch an Wochenenden für die ganze Familie anbietet, einen Dankeschön-Nachmittag vorbereitet: Die Kinderkardiologin Dr. Anke Zellmer von der MHH-Kinderintensivstation erklärte den Gästen die Funktion des Herzens - und mittels Herzmodell und Medizintechnik den Einsatz von sogenannten "Schirmchen" beim Herzkatheter-Eingriff, um einen Verschluss eines Lochs zwischen den beiden Hauptkammern in der Herzscheidewand zu erzielen. Es gab sehr viele interessierte Nachfragen, die Dr. Zellmer beantwortete, bevor sie anschließend die Gäste zu einem Rundgang durch die Bereiche der Kinderklinik führte, für die der Verein "Kleine Herzen Hannover" seit über 13 Jahren intensiv Spenden sammelt.Es wurde ein ganz bunter Dankeschön-Nachmittag in der MHH-Kinderklinik, denn alle Gäste bemalten nach der theoretischen Einführung und dem Klinikrundgang kleine und auch ein ganz großes Leinwandherz, das ihnen "Kleine Herzen Hannover" als bleibende Erinnerung und als herzliches Dankeschön übergab. "Alle waren mit vollem Eifer und großer Begeisterung dabei," freute sich Ira Thorsting, die den engagierten SchülerInnen auch Urkunden für ihre Bewerbungsmappe überreichte. Und Christiane Hardekopf, Lehrerin der Heisterbergschule, betonte: "Das Team der Heisterbergschule wird diesen Tag in der MHH-Kinderklinik immer in Erinnerung behalten.""Gerne möchten wir gemeinsam mit dem Klinikdirektor der Kinderherzklinik der MHH, Herrn Prof. Philipp Beerbaum, auch einmal direkt in die Schule kommen, um über das Thema 'angeborene Herzfehler' zu informieren und die wichtige Arbeit des Vereins 'Kleine Herzen Hannover' vorzustellen," betonte Ira Thorsting. Denn immerhin kommt jedes 100. Baby mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt. Allein in Deutschland werden jährlich etwa 7.000 Kinder mit einem Herzfehler geboren. Den meisten kann mit modernsten medizinischen Mitteln geholfen werden, und die Forschung macht ständig Fortschritte. Deutsche Kinderkardiologen und Kinderherzchirurgen gehören zu den besten weltweit. Für die Familien der kleinen Patienten aber bleibt die Belastung, das Monate oder Jahre dauernde Bangen. Es tut weh, ein Kind in der Klinik allein lassen zu müssen, aber nicht alle Familien haben das Glück, dort zu wohnen, wo es ein Herzzentrum gibt. "Wir sind ein kleiner Verein, der bewusst auf einen Verwaltungsapparat verzichtet. Darum wird jeder Cent, der an die 'Kleinen Herzen Hannover' gespendet wird, in genau definierte, bundesweit bereits mehrfach ausgezeichnete und nachhaltige Projekte umgesetzt," betont die Vereinsvorsitzende während der Klinikbesichtigung. Und weiter: "Es ist sehr wichtig für uns, dass unsere Unterstützer wissen, wo wir ihre Spenden einsetzen. Deshalb laden wir unsere Sponsoren immer wieder gerne zu einer Klinikbesichtigung ein."








Ira Thorsting, Dr.Anke Zellmer, Anne Nissen.








  • 0

Polizei Hildesheim / Harsum / Morgenstern

Feuer zerstört Hühnerstall

HARSUM. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet in der Nacht um Sonntag (23.06.19) auf einer Parzelle, die zur Haltung von rund 40 Hühnern genutzt wird, der dortige Hühnerstall in Brand.

Gegen 22:30 Uhr bemerkte und meldete das Feuer ein anderer Kleingartenbesitzer und begann mit den Löscharbeiten. Auch der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr konnte den Stall vor dem vollständigen Abbrennen nicht mehr retten.

Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 EUR. Personen, die Hinweise zur Brandentstehung geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Sarstedt, Telefon: 05066985115 zu melden.

  • 0

Polizei Hildesheim / Rössing

Tödlicher Badeunfall in Rössing

RÖSSING. Wie die Polizei Hildesheim berichtet, nutzt eine dreiköpfige am späten Sonntag Nachmittag (26.06.2019) das warme Wetter für eine Abkühlung im See. Als der geistig behinderte Sohn (39 J) im Wasser nicht mehr zu sehen ist, begibt sich der 70-Jährige Familienvater auf die Suche.

Der Sohn steigt kurz darauf aus dem Wasser. Der Vater wird kurze Zeit später leblos im Wasser aufgefunden. Reanimationsversuche durch Ersthelfer und Rettungskräfte führen nicht mehr zum Erfolg. Der 70-Jährige Hamelner verstirbt vor Ort. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

  • 0

Feuerwehr Lehrte

Feuer zerstörte Auto in der Garage

LEHRTE. Wie die Feuerwehr Lehrte berichtet, wurden am Sonntag Abend (23.06.2019) die Rettungskräfte um 19.17 Uhr zu einem brennenden PKW in einer Garage in die Hermann-Löns-Straße alarmiert.

Bereits auf Anfahrt konnte eine deutliche Rauchsäule wahrgenommen werden. Vor Ort eingetroffen hat sich die Meldung nach einer ersten Erkundung dann weiter bestätigt. Bei dem Einsatzort handelte es sich um einen Hinterhof eines Mehrfamilienhauses mit insgesamt 6 Garagen.

In der gemeldeten Garage befand sich der PKW, der bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte in voller Ausdehnung brannte. Unter schwerem Atemschutz wurden dann 4 Trupps eingesetzt. Zum einem wurde die Brandbekämpfung der betroffenen Garage mit zwei C-Hohlstrahlrohren und Wasser vorgenommen. Zum anderen wurden die übrigen Garagen geöffnet und kontrolliert.

Hierbei konnten 4 weitere verrauchte Garagen erkundet werden, die dann geöffnet und kontrolliert wurden. Durch die große Hitzeentwicklung hat sich das halb herunter gelassene Garagentor der betroffenen Garage derart verformt, sodass dieses im Zuge der weiteren notwendigen Löschmaßnahmen nur noch mittels Trennschleifer herausgetrennt werden konnte.

Durch das schnelle Eingreifen der Lehrter Einsatzkräfte konnte verhindert werden, dass weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die betroffenen Bereiche und der PKW mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und auslaufende Betriebsstoffe weitestgehend aufgenommen.

Durch die Löscharbeiten ließ sich jedoch nicht gänzlichen ausschließen, das mit Betriebsstoffen kontaminiertes Löschwasser in die Kanalisation gespült wurde. Größere Mengen konnten jedoch mit Ölbinder abgebunden werden, dennoch wurde die Städtentwässerung hinzugezogen.

Im Anschluss wurde der PKW durch ein städtisches Abschleppunternehmen aus der Garage gezogen und abtransportiert. Um 20:36 war der Einsatz dann für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte beendet, sodass die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden konnte.

Während des Einsatzes wurde die Hermann-Löns-Straße vom Kreuzungsbereich "Am Gehrkamp" bis zur Einmündung in die Burgdorfer Straße durch die Polizei voll gesperrt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Im Einsatz war die freiwillige Feuerwehr Lehrte mit 5 Fahrzeugen (ELW, 2x HLF, DLAK, LF8) und insgesamt 25 Feuerwehrkräften, sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Zur Schadenshöhe und Ursache können keine Angaben getätigt werden.

  • 0

Hannoverscher Rennverein

Spannender Galopprennsport beim VGH Renntag

LANGENHAGEN/HANNOVER. 6.900 Zuschauer, darunter die Rollstuhlbasketballer der Hannover Uniteds, waren bei dieser sommerlichen Veranstaltung vor Ort. Bevor die Neue Bult in eine zweimonatige Sommerpause geht, gab es noch einmal spannenden Galopprennsport. Unter anderem wurden die letzten Tickets für das IDEE 150. Deutsche Derby vergeben.

Die letzte Vorprüfung für das Deutsche Derby, das am ersten Julisonntag in Hamburg-Horn entschieden wird, war das Highlight am fünften Saisonrenntag. Im Großen Preis der VGH Versicherungen, einem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen, kam es zu einer kleinen Überraschung. Der Sieger Ashrun lag lange hinten im Feld, in der Zielgeraden kam er immer besser auf. Er gewann leicht vor Beam Me Up und Secret Potion, die sich einen harten Kampf lieferten. Während diese beiden eine Nennung für das Derby besitzen, müsste der Sieger nachgenannt werden. Trainer Andreas Wöhler hatte gleichzeitig eine große Enttäuschung zu verkraften, denn sein als Favorit angetretener Peppone erlitt einen Aortenabriss und konnte nicht gerettet werden. Ohne Möglichkeiten blieb auch der lokale Hoffnungsträger Woodking. Zweiter Höhepunkt der Neun-Rennen-Karte war der Preis der Landschaftlichen Brandkasse Hannover. Der von Dominik Moser aufgebotene Wild Soldier gewann diesen Ausgleich 2. Er lag früh im Vordertreffen, schien in der Zielgeraden aber kurz seinen Platz verloren zu haben. Es war auf der Linie letztlich knapp gegen Lessing. Im Sattel des Siegers saß Maxim Pecheur. Neue-Bult-Trainer Moser gewann bereits zuvor mit Noelani den Preis der VGH Vertretung Volker Müller VGH Büro am Stadion, Hannover. Er kam somit zu einem schnellen Doppel. Im Sattel dieser Siegerin saß Wladimir Panov. Galahad hatte im 3. Rennen für den ersten Heimsieg der Veranstaltung gesorgt. Er war eines von drei Pferden aus dem Stall von Hans-Jürgen Gröschel im Preis der VGH Vertretung Kraus OHG, Helpsen. Jockey Bauyrzhan Murzabayev kam im letzten Rennen durch Trespassed noch zu einem zweiten Sieg. Dies war gleichzeitig der 400.Trainersieg für Angelika Glodde aus Halle an der Saale.  Der Umsatz der neun Rennen lag bei 142.381,95 Euro.  Die nächste Veranstaltung ist am Sonntag, 18. August. Dies ist der Audi Ascot-Renntag, das gesellschaftliche Highlight der Saison.

  • 0

Viele ZuhörerInnen, tolle Atmosphäre und gute Stimmung

Abwechselungsreiches Musikprogramm bei der Féte de la Musique

HANNOVER. Am längsten Tag des Jahres, am 21. Juni, gab es in Hannover wieder die Féte de la Musique in Hannover, an der sich in diesem Jahr etwa 1.750 MusikerInnen beteiligten und den Besuchern/BesucherInnen der Innenstadt ein vielfältiges Musikprogramm darboten. Stadtreporter berichtete bereits (siehe Bericht vom 22. Juni). Im Nachgang zu diesem Bericht hier noch einige Fotos von der Féte de la Musique.


(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Inneenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Innenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Inneenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Inneenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Inneenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Inneenstadt

(C) Lothar Schulz 2019 - Féte de la Musique in Hannovers Inneenstadt - Erwin Schütterle vom Freundeskreis Hannover

  • 0

Polizei Hannover

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 23. Juni 2019

HANNOVER. 

Zeugenaufruf! Gehrden: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Kreisstraße (K) 230

Bei einem Unfall mit drei beteiligten Pkw haben sich am Samstagmittag (22.06.2019), gegen 13:00 Uhr, auf der K 230 zwischen Gehrden und Lemmie fünf Fahrzeuginsassen Verletzungen zugezogen. Davon sind eine 30-jährige Frau und ihre zweijährige Tochter schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 24-Jährige Fahrerin in ihrem Citroen C1 (Beifahrer: 22) auf der K 230 in Richtung Lemmie unterwegs. Da sie nach links auf die K 228 nach Weetzen abbiegen wollte, bremste sie ihren Wagen aufgrund eines entgegenkommenden Ford (Fahrerin: 46 Jahre alt) ab. Dieses übersah offenbar die mit ihrem VW Passat hinter dem Citroen fahrende 30-Jährige und fuhr auf den C1 auf. Anschließend schleuderte der VW in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Ford der 46-Jährigen. Die beiden Insassen des Citroen sowie die Ford-Fahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen, sie wurden von Rettungswagen zur Behandlung in Krankenhäuser gefahren. Die 30-jährige Passat-Lenkerin und ihre zweijährige Tochter - sie hatte in einem Kindersitz auf dem Beifahrersitz gesessen - wurden schwer verletzt und kamen zur stationären Behandlung in Kliniken. Den bei dem Unfall entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 22 000 Euro. Wer Hinweise zum Unfallhergang geben kann, setzt sich bitte mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109 -1888 in Verbindung.

 

Personenunfall, vermutlich nach Selfie im Gleis

Schwer verletzt wurde ein 20-jähriger Tunesier gestern Abend ins Krankenhaus eingeliefert. Er ist in Braunschweig-Querum von einem Regionalzug erfasst und überfahren worden. Mehrere Zeugen hatten den Vorfall beobachtet. Nach ersten Ermittlungen konsumierte der Tunesier zuvor auf einer Bank Käse, Chips und Wodka. Dann trat er ins Gleis und fertigte Selfies. Der Erixx war mit rund 60 km/h Richtung Braunschweig unterwegs. Als der Triebfahrzeugführer (43) den Mann bemerkte, leitete er noch eine Schnellbremsung ein, konnte aber den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Der Tunesier kam mit schweren Rückenverletzungen ins Krankenhaus und ist außer Lebensgefahr. Bundespolizisten beschlagnahmten das Smartphone und den Fahrwegspeicher des Zuges. Die Ermittlungen dauern an. Der Triebfahrzeugführer war geschockt und ließ sich ablösen. An Bord waren 40 Reisende. Zwei Kinder (13) hatten den Vorfall beobachtet und mussten von der Notfallseelsorgerin der Feuerwehr betreut werden. Die Bahnstrecke war für 90 Minuten gesperrt.

 

Nach Körperverletzung: Kinder zeigen Zivilcourage

Gestern Abend schlug ein Obdachloser (49) einem kleinen Jungen (9) aus Syrien grundlos mit der Hand gegen den Kopf. Dann ging er weiter. Zahlreiche Reisende auf dem Bahnsteig im Hauptbahnhof Hannover hatten den Vorfall beobachtet. Niemand schritt ein. Vier beherzte Kinder (alle 12) verfolgten den Schläger und sprachen Mitarbeiter der DB-Sicherheit an. Die hielten den Obdachlosen bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Der Tatverdächtige gehört zur örtlichen Trinkerszene und hat Hausverbot für den Hauptbahnhof. Daher wird neben der Körperverletzung noch wegen Hausfriedensbruchs gegen ihn ermittelt. Nach Abschluss der Maßnahmen erhielt der Mann einen Platzverweis. Ein großes Lob geht an die vier tollen Kinder aus Hannover, die sich sehr couragiert verhalten haben - anders als die vielen untätigen Reisenden auf dem Bahnsteig.

 

19-jähriger Schwarzfahrer in Haft

Ein junger Mann aus Albanien saß am Freitagnachmittag im Intercity Express von Bielefeld nach Hannover. Er hatte weder einen Fahrschein noch Bargeld. Gegenüber den Zugbegleitern verhielt er sich aggressiv. Die riefen die Bundespolizei. In Hannover nahmen Bundespolizisten den Albaner mit zur Dienststelle. Sein Aufenthaltsstatus war unklar und er hat keinen festen Wohnsitz. Außerdem wurde nach ihm gefahndet. Mehrere Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Asylverfahrensgesetz sowie wegen mehrfacher Leistungserschleichung werden aktuell gegen den jungen Mann geführt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Albaner verhaftet und zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens ins Polizeigewahrsam gebracht.

 

Oberleitungsschaden legt Bahnhof Haste lahm

Bereits am Freitagmorgen kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen am Bahnhof Haste. Grund dafür war ein gerissener Abstandshalter am Tragseil der Oberleitung. Vermutlich hatte ein Vogel einen Kurzschluss ausgelöst. Zunächst wurde der Bahnhof aus Sicherheitsgründen gesperrt. Während der Dauer der Reparaturarbeiten musste der Strom abgeschaltet werden. Fast sechs Stunden lief nichts mehr am Bahnhof. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Zugverkehr.

 

Hannover-Linden: Kesselwagen brannte

Eine heißgelaufene Bremse setzte am Freitagnachmittag einen Kesselwagen am Güterbahnhof Linden in Brand. Die Feuerwehr rückte an und löschte den Wagen. Der Kesselwagen war mit Gefahrstoff (Butadien) beladen. Die Feuerwehr musste daher den Wagen nach dem Löschen noch herunterkühlen. Gefahrgut trat nicht aus. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde die Bahnstrecke gesperrt. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Es kam zu Behinderungen im Bahnverkehr.

 

Vermisster aus Burgdorf tot aufgefunden - Polizei geht von Suizid aus

Beamte der Polizeiinspektion Burgdorf haben am Samstag (22.06.2019), gegen 17:30 Uhr, einen seit dem 17.06.2019 vermissten Senior aus Burgdorf tot aufgefunden. Die Beamten gehen von einem Suizid aus. Der 82 Jahre alte Senior hatte am 17.06.2019 seine Wohnung am Ostlandring verlassen. Nachdem er am nächsten Morgen noch nicht wieder nach Hause zurückgekehrt war, meldete ihn seine Ehefrau als vermisst. Die Polizei führte anschließend umfangreiche Suchmaßnahmen nach dem Senior durch. Unter anderem auch unter Zuhilfenahme eines Polizeihubschraubers und mit Suchhunden (wir haben berichtet). Am Samstag meldete sich ein Zeuge, der angab, den Gesuchten am Tag seines Verschwindens im Bereich des Flusses Aue in der Nähe des Ostlandringes gesehen zu haben. Nachdem daraufhin nochmals ein Personenspürhund (sogenannter Mantrailer) hinzugezogen worden war, fanden Polizeibeamte den Vermissten in der Nähe des beschriebenen Ortes tot auf. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

 

Langenhagen: 20-jähriger Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Samstagmittag (22.06.2019), gegen 12:40 Uhr, hat ein 67 Jahre alter Mann an der Kreuzung Wagenzeller Straße / Evershorster Straße beim Linksabbiegen mit seinem Skoda Fabia offenbar einen entgegenkommenden, 20-jährigen Motorradfahrer übersehen. Bei dem Unfall hat sich der Kradfahrer schwere Verletzungen zugezogen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 67-Jährige mit seinem Wagen auf der Wagenzeller Straße in Richtung Kaltenweide unterwegs. An der Kreuzung zur Evershorster Straße wollte der Mann nach links in diese abbiegen und übersah dabei offenbar den entgegenkommenden Honda-Fahrer. Der Motorradfahrer wurde dabei von dem Pkw erfasst und kam auf einem angrenzenden Acker zum Liegen. Der 20-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik transportiert. Den bei dem Unfall entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 8 000 Euro.

 

 

  • 0

Integrationsprojekt zeigt erfolgreichen Tanz- und Fashionshow in Dortmund

Hannoversche Performancegruppe auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag

HANNOVER/DORTMUND. In Hannover ist unter der Leitung von Ercan Carikci und Vanessa Meyer im Zeitraum von März bis Juni 2019 ein Integratives Projekt mit Mode, Tanz und Musik unter dem Titel „VERTRAUEN. GEWINNT!“ für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund entstanden. Am 22. Juni fand nun der Abschluss einer gelungenen Perfomanceshow im DEPOT Dortmund statt.

In mehrwöchigen Workshops wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf diesen Tag mit Fotoshootings, Choreografietraining und Modefittings intensiv vorbereitet. An den Trainingstagen wurde das eigene Erlebte – viele Teilnehmer haben einen Migrationshintergrund – in einer Perfomance verarbeitet. Hinzu kamen Tanzeinlagen, Gesangsdarbietungen und Darstellungen des eigenen Schicksals. Unter anderem wurde die Flucht des Iraners Fares in einer Performance dargestellt und die Geschichte der Verarbeitung von mehrfacher Vergewaltigung der Mutter von Maja Kordis und dem Umgang mit den Folgen erzählt.

Samstagmittag brach dann die Gruppe mit 28 hochmotivierten Mitgliedern in einem gecharterten Bus Richtung Dortmund zum Kirchentag auf. Begleitet wurde sie von einem dreiköpfigen TV-Team und dem hannoverschen Fotografen Bernd Günther, der das Projekt von Anfang an fotografisch begleitet hatte. Unter dem Team waren auch die Direktorin der Grundschule Ahlem Christine Grimpe und der Unterstützer Karsten Grimpe vom Vorstand des Cameo Kollektiv.

In Dortmund fand dann um 21.00 Uhr die Performanceshow mit 12 Darstellern und weiteren 7 Models für den Teil der Fashionshow statt. Beginnend mit einer kurzen Vorstellung der Projektleitung unter Ercan Carikci und Vanessa Meyer führte die hannoversche ESG-Hochschulpastorin Dr. Simone Liedke als Moderatorin in das Programm ein.

Den Auftakt bildete die Szene „Die Flucht“ und Fares Geschichte über die Flucht, die viele Zuschauer emotional beeindruckte. An den Gesichtern und der Körperhaltung konnte man förmlich erahnen, welche Momente einige von den Darstellern durchgestanden haben mussten. Vor Majas Geschichte als Tochter über die Vergewaltigungen ihrer Mutter und dem Umgang in der Familie damit, fand eine Seilperformance statt. Auch hier wurden darstellerisch die „Fesseln“ langsam abgelegt.

Um etwas die Anspannung zu lockern, führten dann Vanessa Meyer und Francesco zwei Gesangstücke auf, welche mit viel Beifall bedacht wurden. Der Iraner Nazir sang danach ein unter die Haut gehendes Lied in seiner Landessprache. Im Anschluss schloss Maja Kordis mit ihrer Geschichte ab und betonte nochmals, wie stolz sie auf ihre Mutter ist. Als Beispiel für das Wiederfinden des eigenen verlorenen Selbstbewusstseins nimmt sie sich als Vorbild ihre Mutter, die ebenfalls Mode als Model vorführt. Eine perfekte Überleitung zu einem beginnenden Modefeuerwerk.

Von nun an beherrschte Musik und Mode die Fläche. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer führten als Models Fashion von Wayóm der Designerin Lorena Winkler, die Khamosh-Kollektion des aus Kabul stammenden Designers Baryalai Khamosh, sowie die Modelabels Roderbruch, Dörpwicht, Crepic und Mysterie of Darkness vor.

Der Iraner Ferez zeigte danach mit 3 weiteren Darstellern den Kampf zwischen Loslassen der eigenen Heimat und dem langen Weg der Flucht und Abweisung. Den Abschluss dieser Sequenz konnten die Zuschauer in einem Sprung in die „Neue Zukunft“ erkennen. Gefolgt wurde diese noch einmal emotionale Szene von einem weiteren Feuerwerk der Mode, bei dem das Publikum begeistert mitklatschte.

Die einstündige Show endete mit viel Beifall, der einen oder anderen verdrückten Träne und der Aufforderung an die Zuschauer, zum gemeinsamen ausgelassenen Tanz sich mit den Teilnehmern auf die Showfläche zu begeben. Was traurig, emotional und nachdenklich begann, endete in Lebensfreude und Ausgelassenheit.

Diese Stimmung hielt von Dortmund bis Hannover bei der Rückfahrt im Bus auch weiter an. Die vielen Trainings, Vorbereitungen und Emotionen hatten ihren Erfolg an diesem Abend und zeigen, von dieser Gruppe ist noch einiges zu erwarten. So stehen in Kürze noch weitere Performaceshows z.B. auf dem Maschseefest, im Erlebnis-Zoo Hannover und in Hildesheim an.

View the embedded image gallery online at:
https://www.stadtreporter.de/heute?start=5#sigProId07e8420aea

  • 0

Polizei Hannover / Langenhagen / Am Pferdemarkt

Spielhalle in Langenhagen überfallen

LANGENHAGEN. In der von Samstag auf Sonntag (23.06.2019), etwa gegen Mitternacht, hat ein maskierter Räuber eine Spielhalle an der Straße Am Pferdemarkt überfallen. Als sich ein zufällig anwesender Wachmann zwischen den Täter und die 30 Jahre alte Angestellte gestellt hat, ist der Unbekannte ohne Beute geflüchtet. Der mit einer schwarzen Sturmhaube maskierte Räuber hatte die Spielhalle kurz vor Geschäftsschluss betreten und die 30 Jahre alte Spielhallenaufsicht unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe zur Herausgabe von Geld aufgefordert. In diesem Moment stellte sich ein zufällig anwesender, 50 Jahre alter Mitarbeiter eines Wachdienstes zwischen die beiden und forderte den Täter auf, von seiner Tat abzulassen.

Der Unbekannte flüchtete daraufhin ohne Beute über die Straße Am Pferdemarkt und weiter in unbekannte Richtung. Der etwa 25 Jahre alte Mann hat eine osteuropäische Erscheinung, ist etwa 1,80 Meter groß und kräftig. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent, war mit einer schwarzen Trainingsjacke und einer schwarzen Hose bekleidet und trug ein schwarz-weißes Basecap. Hinweise zur Tat oder zu dem flüchtigen Täter bitte an den Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555.

  • 0
Diesen RSS-Feed abonnieren