Log in

Abrissinfoblock zu den Highlights der Region Hildesheim

(0 Stimmen)
Abrissinfoblock zu den Highlights der Region Hildesheim Landrat Olaf Levonen nimmt den ersten Abriss-Info-Block zu den Attraktionen in der Region Hildesheim von Pressesprecher Hans-A. Lönneker entgegen. Mit diesem neuen kostenlosen Informationsmedium kann jeder leicht für seine Heimatregion Hildesheim werben.
Abrissinfoblock zu den Highlights der Region Hildesheim

Um Besuchern und Neubürgern einen möglichst kompletten, kostengünstigen und dennoch  umfassenden ersten Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Reize der  Region zu verschaffen, hat der Landkreis jetzt erstmalig in Verantwortung der Pressestelle einen Abriss-Info-Block aufgelegt, der jetzt Landrat Olaf Levonen übergeben wurde. 

Da sich sämtliche Informationen und Übersichten auf zwei DIN A 3 Seiten präsentieren sollten, musste bei der Konzeptionierung durch die Agentur JeepKonzept, Diekholzen, so vorgegangen werden, dass wirklich nur die wichtigsten und bekanntesten Attraktionen erwähnt werden konnten. Alles aufzunehmen, was in der Region so passiert, hätte der Übersichtlichkeit dieses knappen und kostengünstigen Informationsmittels eher geschadet, so Hans-A. Lönneker, Pressesprecher der Kreisverwaltung.  Lönneker machte auch deutlich, dass die Herausgabe des Blockes zunächst als Test zu bewerten sei. Sei die Resonanz gut, werde es sicher eine aktualisierte Neuauflage geben. 

Volle Unterstützung gab es auch von Landrat Olaf Levonen:  „Mit dem neuen Abrissinfo-Block kann jeder schnell mit einem Abriss auf einer Vorder- und Rückseite über die attraktiven Angebote und Landschaften der gesamten Region Hildesheim informieren.“ Mit diesem Angebot präsentiere der Landkreis jetzt ein preiswertes Informations-medium, das in Rathäusern, öffentlichen Einrichtungen aber auch Hotels Anwendung finden soll.

 

Die jetzt fertiggestellten Abrissblöcke (je Block 100 Seiten) können ab sofort im Kreishaus abgeholt werden. Die Belieferung der Rathäuser und öffentlichen Einrichtungen kann ebenfalls in der nächsten Wochen Zug um Zug beginnen.  Weitere Informationen können über die Pressestelle des Landkreises, Tel. (05121) 309-3141 (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgerufen werden. 

 

Schreibe einen Kommentar