Log in

Augen auf! Unter Hildesheims Pflaster liegt Geschichte pur.

(0 Stimmen)
Augen auf! Unter Hildesheims Pflaster liegt Geschichte pur. Der Schmied (C) Klaus Haller
Augen auf! Unter Hildesheims Pflaster liegt Geschichte pur.

Mit einem spannenden Programm können die Besucherinnen und Besucher das Thema "Archäologie" aktiv entdecken und erleben:

 

Sonntag, 20.09.2015, 10.00 -18.00 Uhr

 


Brotbacken (C) Klaus Haller

Schmieden (C) Klaus Haller

 

Mittelalter-Labor im RPM

  • 10.00 bis 17.00 UhrSehen-Staunen-Entdecken im Mittelalter-Labor: Tinte selber machen, dem Federschneider über die Schulter sehen, auf Pergament schreiben, sich mittelalterlich   gewanden und vieles mehr…
  • 11.30 und 15.30 UhrÖffentliche Führungen durch die Sonderausstellung „Hildesheim im Mittelalter“
  • 14.30 bis 15.30 Uhr„Wie funktioniert Archäologie?“An unserem Grabungsmodel im Mittelalter-Labor gibt Stadtarchäologin Ute Bartelt M.A. Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Sie erläutert am Beispiel der Grabung „Pfaffenstieg“ die Abläufe an einem Grabungsfeld, erklärt Fundsituationen in und um Hildesheim und freut sich auf viele Fragen von großen und kleinen Museumsbesuchern. 

Platz vor dem RPM

  • 11.00 bis 18.00 UhrBrotbacken ohne Ofen Vor dem Essen kommt die „Arbeit“: Mehl mahlen mit einer mittelalterlichen Handmühle und Teig kneten – diese Tätigkeiten brauchen tüchtig Kraft. Erst jetzt können Fladen geformt werden, die dann auf Nachbauten mittelalterlicher Backeisen goldgelb gebacken werden.
  • 11.00 bis 18.00 UhrMittelalterlicher Schmied zu Gast am MuseumAm Nachbau einer ottonischen Schmiede auf dem Museumsvorplatz bietet der Archäologe Klaus Haller „Mit-Mach-Projekte rund ums heiße Eisen an“. Er selber wird in eine sorgfältig nachempfundene Tracht des 10. Jahrhunderts gewandet sein und Rekonstruktionen und Funktionen von Werkzeugen, Alltagsgegenständen und militärischer Ausrüstung demonstrieren.
  • 11.00 bis 14.00 UhrSchmieden für KinderJunge Museumsbesucher erhalten mit der nötigen Vorsicht die Gelegenheit, ein einfaches Werkstück selber anzufertigen. Dies kann ein Nagel oder ein Haken in Anlehnung an einen archäologischen Fund sein.
  • 14.00 bis 15.00 Uhr und 17.00 bis 18.00 UhrWorkshop FeuerschlagenWie hat man im Mittelalter Feuer gemacht? Hier können die Besucher ausprobieren, wie man vor 1000 Jahren mit Stahl und Feuerstein ein Feuer entfacht hat. Die Erfolgsquote ist bemerkenswert groß!
  • 15.00 bis 17.00 UhrDer Modeschmuck des MittelaltersIn der Replik einer frühmittelalterlichen Gussform werden Pektoralkreuze gegossen. Ein solches Kreuz fand sich auch unweit von Hildesheim auf der Pfalz Werla im heutigen Landkreis Wolfenbüttel. Die Kinder erhalten das Kreuz als fertiges Halsband.

 

Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Kinder: Eintritt frei, Führungsgebühr 2,00 € pro PersonWeitere Informationen erhalten Sie unter www.hildesheim-im-mittelalter.de

Schreibe einen Kommentar