Log in

„Jugend wählt“: Stadt Hildesheim möchte Begeisterung für Demokratie wecken

Gelesen 416
(0 Stimmen)
„Jugend wählt“: Stadt Hildesheim möchte Begeisterung für Demokratie wecken Björn von Lindeiner (Stadt Hildesheim, Projektleiter "Jugend wählt") im Gespräch mit Schülerin Denise Nikolachina (Klasse 10b der Geschwister-Scholl-Schule) und Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. (C) Stadt Hildesheim

HILDESHEIM. Am 24. September findet die Bundestagswahl statt. Aus diesem Anlass möchte die Stadt Hildesheim junge Menschen im Rahmen des Projekts „Jugend wählt“ für Demokratie und Mitbestimmung begeistern und deutlich machen, dass es nichtselbstverständlich ist, frei seine Meinung zu äußern und diese auch bei Wahlen in die politische Meinungsbildung einfließen lassen zu dürfen. „Jugend wählt“ findet nach der Kommunalwahl 2016 bereits zum zweiten Mal in Hildesheim statt. Die Stadt kooperiert für dieses Projekt mit Radio Tonkuhle, der Sozialagentur Cluster, dem Kinder- und Jugendzentrum Oststadt sowie vielen Schulen im Stadtgebiet.


Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer erläuterte im Beisein von Andreas Kreichelt Geschäftsführer Radio Tonkuhle), Björn von Lindeiner (Stadt Hildesheim, Projektleiter "Jugend wählt"), Carina Mnich (verdeckt, Radio Tonkuhle), Hartwig Kemmerer (1. Vorsitzender des Trägervereins von Radio Tonkuhle) und Reinhard Patzfahl (Leiter Geschwister-Scholl-Schule) die Bedeutung des Wahlrechts für die Demokratie. (C) Stadt Hildesheim

Dieses Jahr wird das Projekt „Jugend wählt“, das Bestandteil des Angebots „SCHULEN STÄRKEN“ ist, vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert. „Die Stadt Hildesheim möchte Jugendliche für die Teilhabe an der politischen Willensbildung begeistern und zeigen, wie wichtig es ist, die uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Demokratie zu nutzen“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. „Alle sollten von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, denn das stärkt unsere Demokratie.“

„SCHULEN STÄRKEN“ ist ein seit 1. März bestehendes, neues Angebot der Stadt Hildesheim und bietet für alle Schulen im Stadtgebiet Projekte zu den Themen Gewalt- und Drogenprävention, Medienpädagogik und beruflicher Orientierung an. Im Rahmen von „Jugend wählt“ sollen die Jugendlichen in verschiedenen Schulen im Stadtgebiet mit Politikerinnen und Politikern zu jugendpolitischen Themen ins Gespräch kommen und eine Podiumsdiskussion vorbereiten, die am 8. September, 15 Uhr, im „Grübchen“, Steingrube 19 A, stattfindet. Dabei können Jugendliche ihre Fragen an die Politikerinnen und Politiker unterschiedlicher Parteien richten und sich so eine fundierte Meinung bilden, um zu entscheiden, wer bei der Bundestagswahl ihre Stimme bekommen könnte. Die Podiumsdiskussion wird von Radio Tonkuhle aufgezeichnet.

Um die Podiumsdiskussion vorzubereiten und zu bewerben, gehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von „SCHULEN STÄRKEN“ gemeinsam mit Radio Tonkuhle im Vorfeld der Veranstaltung in ausgewählte Schulklassen an Hildesheimer Schulen, um dort die Schülerinnen und Schüler über Demokratie und Mitbestimmung zu informieren und mit ihnen zu diskutieren. Auch diese Gespräche werden von Radio Tonkuhle aufgezeichnet und in zwei Themenwochen vom 11. bis 23. September gesendet. Am Wahltag selbst findet im „Grübchen“ ab 17 Uhr eine „Wahl-Party“ statt.

 

Schreibe einen Kommentar