Log in

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer schlägt Malte Spitzer zur Wahl als Ersten Stadtrat vor

Gelesen 342
(0 Stimmen)
Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer schlägt Malte Spitzer zur Wahl als Ersten Stadtrat vor Handschlag vor dem Rathaus: Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer (l.) schlägt Malte Spitzer für die Wahl zum Ersten Stadtrat vor. (C Stadt Hildesheim

HILDESHEIM. Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer wird dem Rat der Stadt Hildesheim in dessen Sitzung am 18. Juni Malte Spitzer zur Wahl als Ersten Stadtrat vorschlagen. „Malte Spitzer hat sich als Dezernent für Jugend, Soziales, Schulen und Sport seit seinem Amtsantritt im März 2016 gerade auch mit Blick auf die zahlreichen komplexen Herausforderungen in den letzten zwei Jahren mehr als bewährt und ist für das Amt des Ersten Stadtrates meines Erachtens bestens geeignet. Ich bin mir sicher, dass er mich im Vertretungsfall adäquat vertreten würde und die Amtsgeschäfte bei ihm in guten Händen lägen“, so Dr. Meyer. „Dabei wird ihm seine langjährige Erfahrung als Leitender Kreisverwaltungsdirektor und hauptamtlicher Vertreter des Landrates des Kreises Dithmarschen sowie als früherer Präsident des niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie (LASO) hier in Hildesheim sehr zugute kommen.“

„Hildesheim steht vor großen Herausforderungen, wir sind aber auf gutem Weg diese zu bewältigen. Ich freue mich, diesen anspruchsvollen Prozess auch zukünftig mitgestalten zu können und danke dem Oberbürgermeister für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, erklärt Malte Spitzer.

Dieser wurde geboren am 12.10.1968, ist verheiratet, hat vier Kinder und verbringt seine Freizeit außer mit seiner Familie mit Lesen, Wandern und Sport. Seit September 2014 war er Leiter des Referates Pflege und Heimaufsicht im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Von 2012 bis 2014 war Spitzer Präsident des niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie in Hildesheim, davor langjähriger Sozialdezernent des Landkreises Dithmarschen und dort auch Leitender Kreisverwaltungsdirektor. Vor seinem Studium der Verwaltungswissenschaften an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer, das er mit dem Magister-Titel abschloss, hatte der 49-Jährige bei dem Senat der Freien Hansestadt Hamburg die Prüfung für den allgemeinen höheren Verwaltungsdienst abgelegt. Zudem hat Spitzer einen Abschluss als Diplom-Sozialwissenschaftler an der Universität Hannover erworben.

Mit der Wahl zum Ersten Stadtrat würde seine achtjährige Amtszeit als Wahlbeamter von Neuem beginnen. Mit dem Amt ist eine höhere Besoldung nach B6 verbunden.

Schreibe einen Kommentar