Log in

Hildesheimer 0-Euro-Schein geht in die zweite Auflage

Gelesen 280
(0 Stimmen)
v.l. Druckfrisch aus Frankreich eingetroffen: Boris Böcker (Geschäftsführer Hildesheim Marketing), Carola Oppermann (Teamleiterin tourist-information) und Jens Kotlenga (Vorsitzender des Kirchenvorstandes St. Michaelis) mit dem Motiv der zweiten Auflage des Hildesheimer 0-Euro-Scheins (C) Hildesheim Marketing GmbH v.l. Druckfrisch aus Frankreich eingetroffen: Boris Böcker (Geschäftsführer Hildesheim Marketing), Carola Oppermann (Teamleiterin tourist-information) und Jens Kotlenga (Vorsitzender des Kirchenvorstandes St. Michaelis) mit dem Motiv der zweiten Auflage des Hildesheimer 0-Euro-Scheins (C) Hildesheim Marketing GmbH

HILDESHEIM. Hildesheim hat neue Scheine geordert. Nach dem großen Erfolg der ersten Edition geht der 0-Euro-Schein in die nächste Auflage. Erneut besticht er durch eine hochwertige Optik, die fast alle Sicherheitsmerkmale eines normalen Geldscheins aufweist. Motiv der zweiten Ausgabe ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Hildesheims: Die Welterbekirche St. Michaelis. Das beliebte Souvenir ­ist ab morgen [21. Juni] im Besucherzentrum Welterbe & tourist-information erhältlich. 

 


Vorderseite des zweiten 0-Euro-Scheins aus Hildesheim mit dem St. Michaelis-Motiv (C9 Hildesheim Marketing GmbH

 

Der violette Souvenirschein besitzt zwar keinen Geldwert, doch der ideelle Wert für Sammler und Hildesheim-Freunde dürfte dennoch groß sein. Das beliebte Mitbringsel erfüllt fast alle Sicherheitsmerkmale eines gebräuchlichen Geldscheins und die Größe entspricht mit einem Maß von 135mm x 74mm ungefähr der eines 20-Euro-Scheins. Nachdem auf dem ersten Hildesheimer 0-Euro-Schein das Knochenhauer-Amtshaus zu sehen war, schmückt auch die Vorderseite der zweiten Auflage die Frontansicht eines der bekanntesten Bauwerke der Stadt Hildesheim: Die Welterbekirche St. Michaelis. Auf der Rückseite sind – wie bei allen erhältlichen 0-Euro-Scheinen – insgesamt sechs berühmte europäische Sehenswürdigkeiten abgebildet, wie beispielsweise der Pariser Eiffelturm oder das römische Kolosseum. 

Carola Oppermann, Leiterin der tourist-information, wartete in den letzten Wochen gespannt auf die Lieferung der neuen 0-Euro-Noten: „Der erste Hildesheimer 0-Euro-Schein war innerhalb von dreieinhalb Wochen ausverkauft. Mit dieser großartigen Resonanz haben wir anfangs nicht gerechnet. Bedingt durch die große Nachfrage freuen wir uns jetzt natürlich umso mehr, dass wir allen Interessenten ein Folgemotiv anbieten können.“ Auch die Bedeutung des Souvenirscheins als Instrument für die Vermarktung einer Stadt als attraktive Reisedestination nimmt stetig zu: „Der Verkauf und die daraus resultierende Verbreitung der Scheine bietet uns eine zusätzliche Möglichkeit, um auf Hildesheim als touristisches Ziel des deutschen Kulturerbes hinzuweisen. Tatsächlich sind die Souvenirscheine inzwischen bei Touristen und Sammlern genauso beliebt wie klassische Ansichtskarten.“

Auch die zweite Edition des Hildesheimer 0-Euro-Scheins wurde in Zusammenarbeit mit Matthias Hinrichsen von der hannoverschen Agentur Hinrichsen Kommunikation produziert. Die Auflage ist limitiert: Insgesamt 5.000 Exemplare stehen Interessenten zum Kauf zur Verfügung. Ab sofort ist er für 3,50 Euro pro Stück im Besucherzentrum Welterbe & tourist-information im Tempelhaus am Marktplatz erhältlich.

Für einen sicheren Transport nach dem Kauf und zum Schutz bei der Aufbewahrung gibt es die Möglichkeit für 0,50 Euro eine Schutzhülle zu erwerben. Der 0-Euro-Schein eignet sich jedoch nicht nur als touristisches Souvenir, sondern auch als Geschenk. Als besonders exklusive Ausführung kann der Souvenirschein für 12 Euro in Kombination mit einem hochwertigen Geschenkblatt im Format 30 x 21 cm erworben werden. Auf diesem finden sich viele interessanten Informationen über das UNESCO-Welterbe St. Michaelis und die Stadt Hildesheim. 

Der Souvenirschein wird in einer der größten Druckereien für Banknoten in Frankreich gefertigt und mit folgenden Sicherheitsmerkmalen einer echten Banknote ausgestattet: Wasserzeichen, Kupferstreifen, Banknoten-Sicherheitshintergrund, Simultouch, Hologramm, Mikroschrift, Durchsichtsregister, bei UV-Licht fluoreszierende Tinte und individuelle Seriennummer. Als Euro-Souvenirschein mit einem Nominalwert von 0 Euro ist er offiziell von der Europäischen Zentralbank (EZB) genehmigt und für den deutschen Markt freigegeben.

 

Eine ständig aktualisierte Gesamtliste aller bekannten 0-Euro-Scheine mit Bildern und Zusatzinformationen gibt es unter www.0-euro-scheine.de/liste oder www.euro-souvenirscheine.de.

 

Schreibe einen Kommentar