Log in

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 16. November 2019

Gelesen 75
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm

HILDESHEIM

Sachbeschädigung durch Graffiti in Algermissen

Am Freitagabend, 15.11.19, ist vermutlich im Rahmen eines Geburtstagstreffens unter Jugendlichen am Freizeitpark An der Alpe die dort im Neubau befindliche Hütte durch Farbschmierereien beschädigt worden. Wer sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei Sarstedt unter 05066-9850.

 

Zeugenaufruf Trinkgeldkassendiebstahl Sarstedt

Am Diensttag, 12.11.19, betreten gegen 12:25 Uhr drei unbekannte Täterinnen mit Kopftüchern und langen Kleidern einen Friseursalon, eignen sich widerrechtlich zwei Trinkgeldkassen an und flüchten unerkannt. Der Wert der Beute liegt bei ca. 130 EUR. Wer sachdienliche Hinweise zu den Täterinnen geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei Sarstedt unter 05066-9850.

 

Verkehrsunfallflucht in Bad Salzdetfurth - Zeugenaufruf!

Am 15.11.2019, im Zeitraum von 19:00 bis 20:30 Uhr, ist es in der Straße ,,St. Georgs-Platz'' in 31162 Bad Salzdetfurth auf Höhe der Hausnummer 3 zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigt womöglich beim Vorbeifahren den am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellten Pkw. Der geparkte Opel Astra weist Beschädigungen am linken Außenspiegel auf. Der Gesamtschaden wird auf circa 300EUR geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth unter der Telefonnummer 05063/9010 zu melden.

 

Anruf einer angeblichen Mobilfunkmitarbeiterin

Bereits am 12.11.2019 erlangte eine unbekannte Frau persönliche Daten eines Geschädigten und versuchte mit den Daten einen Handyvertrag abzuschließen. Am gestrigen Tag, 14.11.2019, zeigte ein 50-jähriger Hildesheimer einen Betrug bei der Polizei Hildesheim an. Nach bisherigen Erkenntnissen meldete sich eine unbekannte Frau telefonisch bei dem Hildesheimer und gab sich als Mitarbeiterin eines Mobilfunkanbieters aus. In dem Gespräch bot sie ihm einen günstigeren Vertrag an und verlangte dafür persönliche Daten. Dies kam dem Mann komisch vor, jedoch teilte er einige Daten mit. Nach dem Telefonat wollte er sich bei dem Anbieter nochmal erkundigen und stellte fest, dass es die Anruferin bei dem Unternehmen nicht gibt. Erst im persönlichen Kontakt mit einem Mitarbeiter seines Anbieters stellte sich der Betrug heraus. Die angebliche Mitarbeiterin hatte versucht mit den Daten des Hildesheimers einen Handyvertrag abzuschließen. Die Ermittler des 3. Fachkommissariats weisen ausdrücklich daraufhin, niemals persönliche Daten oder Hinweise auf persönliches Vermögen am Telefon mitzuteilen.

 

 

Schreibe einen Kommentar