Log in

Höxter stellt neue Stadtführung vor

(0 Stimmen)
Höxter stellt neue Stadtführung vor Das Team der Stadtführer/Innen (von links nach rechts): Wilfried Henze, Ursula Neumann, Willi Dohmann, Werner Knop, Bodo Lüdeke, Josef Kowalski, Erika Röllke, Willi Feltes. (C) Stadt Höxter
Höxter in Mythen, Anekdoten und Legenden  

Woher hat der Gänsemarkt in Höxter seinen Namen? Gab es dort eine Gänsestraße? Wurden an der Stelle Gänse gehalten oder gar regelmäßig geschlachtet? Nein, wie so häufig war alles ganz anders. Früher befand sich auf dem Platz ein großer Brunnen, ein sogenannter „Kump“. Das Dienstpersonal des gesamten Westerbachviertels traf sich an dieser Stelle zum Wasserschöpfen. Natürlich wurde bei dieser Gelegenheit auch viel getratscht und Neuigkeiten ausgetauscht. Dabei sollen die Mägde recht laut - wie die Gänse - geschnattert haben und im Laufe der Zeit soll so der Name Gänsemarkt gebräuchlich worden sein. Die Chronik berichtet an dieser Stelle aber auch von einer Magd, welche nur leicht bekleidet wie ein Gespenst in den Brunnen gestiegen sei um zu baden. Ob dies jedoch der Grund dafür war, dass der Brunnen abgebaut wurde ist nicht überliefert.  

Die neue Stadtführung „Höxter in Mythen, Anekdoten und Legenden“ wurde vom Stadtheimatpfleger Wilfried Heinze konzipiert. Der Themenspaziergang durch die Altstadt umfasst 12 verschiedene Stationen an denen den Gästen noch viele weitere Anekdoten aus der Stadtgeschichte präsentiert werden. „Denn auch Mythen und Legenden sind ein Schlüssel zur Vergangenheit“ so Wilfried Henze. Die zum Teil wundersamen Ereignisse sind in der Regel genau zu lokalisieren. Gäste und Bürger können diesen Anekdoten ab sofort bei der neuen Stadtführung nachspüren. Doch zuvor heißt es für das Team der Stadtführer/Innen natürlich erstmal an einer Schulung zu dem Thema teilzunehmen. „Denn gerade die ständige Weiterbildung ist der zentrale Schlüssel zur Qualität und zum Erfolg unserer Stadtführungen. Dass dies in Höxter gut funktioniert bewiesen im vergangenen Jahr fast 6.000 zufriedene Teilnehmer“ berichtet Stephan Berg, Leiter der Tourist-Information. 

Schreibe einen Kommentar