Sofortige Absicherungsmaßnahmen möglich

Keine langfristige Sperrung der B83 bei Steinmühle

Keine langfristige Sperrung der B83 bei Steinmühle Blick vom Senator-Meyer-Denkmal auf die Weserschleife bei Steinmühle und Dölme (C) Ulrich Stamm

Sofortige Absicherungsmaßnahmen möglich

Keine langfristige Sperrung der B83 bei Steinmühle

HOLZMINDEN / HANNOVER. Zu der im im Raum stehenden vollständigen Sperrung der B 83 bei Bodenwerder erklären die Landtagsabgeordneten Uwe Schünemann und Sabine Tippelt aus dem Landkreis Holzminden nach einem Gespräch im Umweltministerium:„Wie uns heute mitgeteilt wurde, sind sofortige Absicherungsmaßnahmen am Felsen möglich, die dem Naturschutz nicht entgegenstehen und der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer dienen. Zwar wird auch bei dieser Sofortmaßnahme eine zeitlich begrenzte Sperrung des Streckenabschnitts unumgänglich sein. Ziel ist es aber, die Vollsperrung so kurz wie nur möglich zu halten. Mittelfristig müssen Maßnahmen ergriffen werden, die mit der oberen Naturschutzbehörde und der EU-Kommission abzustimmen sind. Denkbar ist beispielsweise, eine einseitige Befahrung des Streckenabschnitts zu ermöglichen. Der Bau von zwei neuen Brücken und die Verlegung der B 83 auf die andere Weserseite sind glücklicherweise vom Tisch.“

Zum selben Thema ergänzen die Abgeordneten Matthias Goeken und Christian Haase aus dem Kreis Höxter sowie Landrat Friedhelm Spieker:

„Das Ergebnis des heutigen Gesprächs stellen uns hochzufrieden. Die B 83 ist eine bedeutende Lebensader für den gemeinsamen Wirtschaftsraum Höxter-Holzminden. Die kurzfristig umzusetzenden Absicherungsmaßnahmen sind daher eine gute Nachricht für alle betroffenen Pendler und Betriebe.“

 

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar