Log in

18jähriger Radwanderer verirrt sich und rettet sich in Schutzhütte "Haller Klippen"

Gelesen 2167
(0 Stimmen)
18jähriger Radwanderer verirrt sich und rettet sich in Schutzhütte "Haller Klippen" In dieser Schutzhütte hatte sich ein 18jähriger Radwanderer im Bereich der "Haller Klippen" orientierungslos verirrt. (C) Polizei Holzminden
18jähriger Radwanderer verirrt sich und rettet sich in Schutzhütte "Haller Klippen" 

Hameln (ots) -  Ein 18jähriger junger Mann aus Stuhr bei Bremen, der als Radwanderer im hiesigen Bereich unterwegs war, konnte am gestrigen Abend nach einem Hilferuf seiner Mutter orientierungslos und dehydriert, aber unverletzt in einer Schutzhütte bei Halle (LK Holzminden) aufgefunden werden.

Was war passiert: Gegen 20:30 Uhr erreichte der Notruf der Mutter des 18jährigen die Kooperative Leitstelle in Hameln. Zuvor hatte sich der 18jährige noch bei seiner Mutter erheblich erschöpft, mittlerweile ohne Wasser und völlig orientierungslos, per Handy gemeldet.

Da der junge Radwanderer sein Handy in betriebsbereitem Zustand hielt, konnte nach einer entsprechenden Handyortung der ungefähre Aufenthaltsort nach Ermittlung der Längen- und Breitengrade festgestellt werden. Nach Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Halle zur Unterstützung der Suche nach der hilflosen Person konnten Einsatzkräfte der Polizeistation Bodenwerder bereits gegen 21:30 Uhr den jungen Mann ineiner Schutzhütte im Bereich der "Haller Klippen" auffinden.

In schwindeligem und dehydriertem Zustand, sonst aber in Anbetracht der Umstände unverletzt, wurde der 18jährige zur Untersuchung und Behandlung in das Sana-Klinikum nach Hameln eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar