Feuerwehr Kirchhorst zieht Bilanz des Jahres 2018

Sonntag, 06 Januar 2019 09:14
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Feuerwehr Kirchhorst zieht Bilanz des Jahres 2018 Feuerwehr Kirchhorst zieht Bilanz des Jahres 2018 (C) Freiwillige Feuerwehr Isernhagen-Kirchhorst

KIRCHHORST. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Kirchhorst hatte Ortsbrandmeister Arne Zilling die Feuerwehrmitglieder, die Gemeindefeuerwehrführung und Gäste aus Politik und Verwaltung geladen und konnte am Abend knapp 40 Anwende begrüßen.

EINSÄTZE:

In 2018 gab es insgesamt 23 Einsätze (davon fünf Feuer, elf technische Hilfeleistungen und sieben Brandmeldereinläufe), im Mittel mit 5,4 Kameraden besetzt und auf über 200 Personalstunden summiert. Im Vorjahr waren es nur 20 Einsätze, die jedoch wesentlich länger andauerten (362 Stunden). Bei 48 Übungsdiensten (im Vorjahr: 43) kamen 1.236 Stunden zusammen, hinzu wurden noch 512 Stunden für Sonstiges (z.B. Osterfeuer, Laternenumzug, JHV, Mitgliederwerbung) gezählt. Insgesamt kamen so fast 2000 Personalstunden zusammen. Noch nicht enthalten sind darin diverse Stunden für Lehrgänge, Dienstvorbereitungen, Kommandositzungen und Verwaltungsarbeit.

PERSONALSITUATION:

Beim Mitgliederbestand sind im Jahr 2018 durch die erfolgreiche und aufwändige Werbeaktion fünf neue aktive Kameraden sowie über 15 Fördermitglieder hinzugekommen. Der Ortsbrandmeister bedankte sich ausdrücklich bei allen Aktiven und der Jugendfeuerwehr für die tatkräftige Unterstützung. Leider mussten in 2018 auch zwei Kameraden durch Wohnortwechsel den aktiven Dienst in Kirchhorst aufgeben. Die knappe Personaldecke bleibt also nach wie vor ein Dauerbrennerthema. Hier sind die Möglichkeiten der Ehrenamtlichen nach Ansicht von Zilling inzwischen erschöpft: die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde sei zwar durchaus gut, allerdings liefen die gesamte Feuerwehr und im Besonderen die Funktionsträger inzwischen durch eine Vielzahl von Aufgaben und Doppelfunktionen am Leistungslimit. Die Gemeinde, die durch eine Feuerwehr ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachkomme, könne nach Ansicht Zillings die Unterstützung in der Mitgliederwerbung nicht auf ein rein finanzielles Engagement begrenzen. Er forderte die Politik und Verwaltung auf, sich hierzu deutlich zu positionieren. 

JUGENDARBEIT:

In 2018 wurde mit drei Schnupperdiensten der Grundstein für eine neue Kinderfeuerwehr gelegt. Die Ortswehren Kirchhost und Stelle haben nun eine gemeinsame Kindergruppe, deren offizieller Start am 19.1.2019 erfolgt. Der Zulauf war bisher mit 17 Anmeldungen (9 Mädchen und 8 Jungen) sehr positiv, freuen sich die Kinderfeuerwehrwartin Jessica Friedrich und Stellvertreter Kevin Kleber und ihr 7-köpfiges Betreuerteam.

Auch bei der Jugendfeuerwehr wurde in 2018 durch ein breites Veranstaltungsangebot viel geboten, wie Jugendfeuerwehrwartin Meike Berkelmann berichtete. Ihre 13 Jugendlichen verbrachten 57 Übungsdienste und 4.800 Stunden zusammen auf Ausflügen, Zeltlagern, Wettkämpfen und spannenden Übungsdiensten. Das Landeszeltlager in Wolfshagen mit über 3000 Jugendlichen, Betreuern und Helfern war dabei das Highlight in 2018.

AUSBILDUNG:

Im vergangenen Jahr bestanden 4 Kameraden die Truppmann-1-Ausbildung, 14 weitere Lehrgänge konnten erfolgreich abgeschlossen werden, darunter Gruppenführer, Truppführer, Atemschutz, technische Hilfeleistung und ein AGT-Notfall-Seminar. Die Übungsdienste in der Ortswehr seien eine Mischung aus Theorie und Praxis und allesamt interessant, was auch die hohe Teilnehmerzahl bestätige, so der Ortsbrandmeister.

EHRUNGEN u. BEFÖRDERUNGEN: 


Auszeichnungen und Ehrungen - Feuerwehr Kirchhorst zieht Bilanz des Jahres 2018 (C) Freiwillige Feuerwehr Isernhagen-Kirchhorst

Auszeichnungen und Ehrungen - Feuerwehr Kirchhorst zieht Bilanz des Jahres 2018 (C) Freiwillige Feuerwehr Isernhagen-Kirchhorst

Neben Ehrungen für langjährige Fördermitglieder wurde Herbert Beuche mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für seine 50-jährige aktive Mitgliedschaft und Svenja Sturm mit der bronzene Ehrennadel der Gemeinde ausgezeichnet. 

Befördert wurden Florian Schumann (Feuerwehrmann), Joceline Jungnickel (Oberfeuerwehrfrau), Oliver Brunke, Peter Schmidt, Sven Gotthard (jeweils Hauptfeuerwehrmann), Maurice Fahsmann (Löschmeister)

AUSBLICK:

Für 2019 erwähnte der Ortsbrandmeister ein wichtiges Vorhaben: es soll bzw. muss ein neues Tanklöschfahrzeug geplant und die Beschaffung angestoßen werden - das alte Tanklöschfahrzeug sei durch mehrere Schäden nicht mehr wirtschaftlich instand zu setzen. Auch dieser Planungsprozess sei wieder eine sehr zeitaufwändige Sache. Außerdem stehe die Verstärkung der Zusammenarbeit mit der Ortswehr Stelle durch mehrere gemeinsame Übungsdienste auf dem Plan, um sich gegenseitig bei Sonderthemen unterstützen zu können, so Zilling.

Abschließend bedankte sich der Ortsbrandmeister bei allen Mitgliedern: aktiven, fördernden, jugendlichen und Alterskameraden sowie den Unterstützern der Feuerwehr, aber auch bei Politik und Verwaltung.

 

Gelesen 250 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 
Premium Dienstleister aus Isernhagen

Finden Sie hier die Branchenpartner unseres Vertrauens aus Isernhagen und profitieren Sie von Ihnen!

Sie möchten mit ihrem Unternehmen in

unserem Branchenbuch erscheinen?

Jetzt Branchenpartner werden!

Ähnliche Artikel