Log in

Jugendfeuerwehr Kirchhorst / Stelle: Von 6 auf 14 in 4 Monaten!

Gelesen 294
(0 Stimmen)
Jugendfeuerwehr Kirchhorst / Stelle: Von 6 auf 14 in 4 Monaten! Der Feuerwehrnachwuchs Kirchhorst/Stelle und seine 4 Betreuer: (vorn von links: Ricarda Behnsen, Meike Berkelmann, Pascal Müller, davor: Frederik Schulz) (C) Feuerwehr Kirchhorst

KIRCHHORST. Bei der Jugendfeuerwehr Kirchhorst / Stelle hat sich einiges getan. Acht neue Feuerwehrkinder können Jugendwartin Meike Berkelmann, ihre Stellvertreterin Ricarda Behnsen und das Betreuerteam seit den Sommerferien zu den wöchentlichen Übungsdiensten begrüßen.

Die beiden Verantwortlichen bieten den Jugendlichen auch einiges: Brandschutzerziehung und Feuerwehrtechnik der Einsatzabteilung, in die die Jugendlichen mit 16 Jahren wechseln können, sind nicht alles. Eine Gerätehausübernachtung mit der Jugendfeuerwehr Isernhagen HB wurde im Frühsommer durchgeführt, im September folgte ein Feuerwehrwochenende im heimischen Gerätehaus in Kirchhorst - inklusive Heideparkbesuch und Verpflegung am Lagerfeuer. Außerdem fanden noch die Gemeindewettkämpfe statt. Lohn für das engagierte Üben der jungen Feuerwehrleute war ein erfolgreicher dritter Platz.

Und auch Ende Oktober gab es ein spannendes Event: es fuhr die gesamte Gemeindejugendfeuerwehr für ein langes Wochenende in das Schullandheim Torfhaus in den Harz. Jugendwartin Berkelmann: „Die Herbstfreizeit ist für unsere Jugendlichen etwas ganz besonderes! Unsere Gemeinschaft profitiert, die Großen kümmern sich prima um die Kleinen.“

Trotz Unwetter, Sturm und vorzeitigem Wintereinbruch haben die Jugendlichen in der Herberge ein ganz besonderes Wochenende verlebt. Einige Outdoor-Aktivitäten sind dem Orkan zum Opfer gefallen, dafür wurde aber die Herausforderung gemeistert, sich plötzlich selber versorgen zu müssen, denn durch die Sturmschäden kamen die Herbergsmitarbeiter nicht an ihren Arbeitsplatz, und die Jugendfeuerwehrangehörigen sorgten selbst für ihre Verpflegung.

 

Die beiden Jugendwartinnen freuen sich über den Zuwachs in der Jugendabteilung. „Das große Interesse der letzten Monate bestätigt unsere Arbeit und das Engagement aller Betreuer“, findet Ricarda Behnsen. „Trotzdem freuen wir uns weiterhin über jeden Neuzugang, der an der Feuerwehr und unseren Aktivitäten interessiert ist.“ Ab dem 10. Geburtstag ist die Aufnahme in die Jugendfeuerwehr möglich. „Aber zum Schnuppern können gerne schon Mädchen und Jungen ab 9,5 Jahren vorbeikommen“, verrät Berkelmann.

Auch Kirchhorsts Ortsbrandmeister Arne Zilling ist stolz auf das wichtige Engagement in der Jugendabteilung. „Es ist schwierig, Erwachsene für die Feuerwehr zu begeistern. Wer schon in der Jugendabteilung dabei war, bleibt uns meistens auch in der Einsatzabteilung erhalten.“ Die Jugendfeuerwehr trifft sich mittwochs um 17.30h. Der genaue Treffpunkt, entweder das Gerätehaus in Stelle oder in Kirchhorst, ist dem Dienstplan unter www.feuerwehr-kirchhorst.de zu entnehmen.

Schreibe einen Kommentar