Log in

Aktuelle Nachrichten aus Laatzen vom 11. Juli 2019

Gelesen 108
(0 Stimmen)
Laatzen -  Aktuelle Nachrichten des Tages  (C) Ulrich Stamm Laatzen - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

LAATZEN.

 

Ferienpass 2019 - Hier gibt‘s noch freie Plätze

Im Laatzener Ferienpass sind in den nächsten Tagen noch folgende Plätze (Stand 10.07.19) für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren frei. Unter ferien-laatzen.de kann man sich jederzeit über den aktuellen Stand der freien Plätze auf dem Laufenden halten

Fairtrade in unserer Stadt, Montag, 15.07., 10 – 14 Uhr: Laatzen ist Fairtrade Town, aber was bedeutet das? Für Kinder von 7 – 10 Jahren. Kosten 2 €

Entdeckertour in Rethen, Dienstag und Donnerstag. 16.07., 10 – 13 Uhr: Verschiedene Aufgaben sind zu lösen und eine kleine Überraschung wartet. Für Kinder von 8 – 12. Kosten-frei

Die Hexe im Wald – ein Märchenhaftes Geocaching Rollenspiel, Dienstag, 16.07., 10 – 13 Uhr: Zwei Kinder sind verschwunden. Folgt den Hinweisen aus der Nachricht einer Hexe und findet heraus was geschehen ist. von 8 – 15 Jahren; Kosten je 1€

Die Werwölfe von Düsterwald in Laatzen, Freitag, 19.07., 15 – 17 Uhr: Ein spannendes, lustiges und herausforderndes Spiel, in dem Taktik, Beobachtungsgabe und ein gutes Ge-dächtnis nützlich sind. Ab 10 Jahren, kostenfrei.

Phaeno und Autostadt Wolfsburg, Freitag, 19.07., 8:30 – 17:30 Uhr: Mit dem Reisebus fahren zwei Gruppen nach Wolfsburg. Ab 8 Jahren. Kosten Phaeno 22 €, Autostadt 15 €

Verschiedene Bastel-, Kreativ- und Kochangebote, Mo – Fr 15. – 19.07.: T-Shirt selbst bemalen, Schöne + nützliche Dinge für den Schreibtisch basteln, Kreatives rund um den Sommer, Basteln mit Krepppapier, Seidenmalerei, Tiere zeichnen leicht gemacht, Traumfän-ger und Freundschaftsarmbänder basteln. Kosten je nach Angebot zwischen 1 und 5 €

Sportliches, Mo – Fr 15. – 19.07.: Triathlon, Deutsches Sportabzeichen, Bogenschießen. Kosten je nach Angebot zwischen 0 und 2 €

Ohne Anmeldung – einfach kommen: Das Spielmobil steht am Mittwoch, 17.07. von 11 – 13 Uhr in Rethen auf dem Schulhof der Grundschule und hat viele Spiele und die Go-Karts dabei.

Teilnehmende müssen sich persönlich im Kinder und Jugendbüro in der Marktstraße 33a, Laatzen anmelden und die Teilnahmekosten bezahlen. Unter 0511 8205-5204 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und ferien-laatzen.de erhalten Sie weitere Informationen.

 

 

Offene Sprechstunde des PC-Treff Gleidingen

15.07.2019 15.00 bis 17.00 Uhr

Der PC-Treff Gleidingen bietet am 15.7.2019 von 15.00 – 17.00 Uhr eine offene Sprechstunde an. Ratsuchende können ihre eigenen Geräte mitbringen oder an den vorhandenen drei PCs Hilfe erhalten. Die Fragen zum PC, Laptop oder Tablett werden in der offenen Sprechstunde diskutiert und Lösungswege aufgezeigt. Als Gesprächspersonen stehen ehrenamtliche Seniorinnen und Senioren mit ihren Erfahrungen zur Verfügung. Diese Veranstaltungen findet im „Treff Alte Schule“ in Gleidingen, Hildesheimer Straße 564 in Laatzen statt.

Die offenen Nachmittage sind kostenlos und alle Ratsuchenden sind herzlich willkommen, denn „dumme“ Fragen gibt es nicht!

Ansprechpartnerin Hella Podauke unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Seniorenbüro der Stadt Laatzen, Gundula Walter unter 0511 8205 5404

 

 

Innenminister Boris Pistorius überreicht Förderung- Bedarfszuweisung für das neue Feuerwehrhaus Gleidingen-Rethen

 

Innenminister Boris Pistorius überreicht Förderung- Bedarfszuweisung für das neue Feuerwehrhaus Gleidingen-Rethen (C) Stadt Laatzen Innenminister Boris Pistorius überreicht Förderung- Bedarfszuweisung für das neue Feuerwehrhaus Gleidingen-Rethen (C) Stadt Laatzen

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, besuchte das Feuerwehrhaus Gleidingen-Rethen und überreichte einen Scheck für Bedarfszuweisung wegen besonderer Aufgaben über 1,65 Millionen Euro an Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne.

Neben dem Innenminister begrüßte Jürgen Köhne die Ortsbürgermeister von Gleidingen, Rethen und Laatzen Silke Rehmert, Ernesto Nebot Pomar und Bernd Stuckenberg sowie Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald, André Oestreich, stellvertretender Ortsbrandmeister Gleidingen und Denis Schröder, Ortsbrandmeister Rethen.

Das Bauvorhaben eines gemeinsamen Feuerwehrgebäudes der Ortsfeuerwehren Rethen und Gleidingen ist eine Besonderheit und wird auf Initiative beider Wehren geschaffen. Den Einsatz der Ortsfeuerwehren für diesen Weg betonte auch Bürgermeister Jürgen Köhne in seinem Dank: „Ich freue mich über die Förderung dieses für unsere Stadt sehr wichtigen Projektes. Damit wird auch der herausragende Einsatz der beiden beteiligten Ortswehren gewürdigt, die als künftige Nutzer der gemeinsamen Feuerwache maßgeblich in die Planung und Umsetzung eingebunden sind. Mein Dank gilt dem Land Niedersachsen für diese Zuweisung – nur mit Unterstützung werden unverzichtbare Projekte wie dieses, vor allem auch im Kita- und Schulbereich für die Kommunen zu schultern sein. Hier sind weitere Mittel des Landes aber auch des Bundes zwingend erforderlich.“

„In diesem Jahr hat die niedersächsische Landesregierung - nachdem über 25 Jahre lang kaum Ausgaben für besondere Aufgaben getätigt wurden - einen echten Schwerpunkt, ins-besondere für den Brandschutz der niedersächsischen Kommunen, gesetzt. Wir wollen mit diesem sehr sinnvoll angelegten Geld vor allem auch die ehrenamtlich getragenen Struktu-ren der niedersächsischen Feuerwehren stärken. Ohne die vielen Ehrenamtlichen gäbe es keinen flächendeckenden Brandschutz in Niedersachsen, darum müssen wir alles dafür tun, die Strukturen und Voraussetzungen in der Fläche nachhaltig abzusichern. Die aktuellen Bedarfszuweisungen tragen dazu bei, unsere Feuerwehren sowie unsere Kommunen zu-kunftsfest aufzustellen“, so Minister Pistorius in seiner Ansprache.

Das Feuerwehrhaus Gleidingen-Rethen befindet sich seit Mai 2018 im Bau. Der Neubau war nötig geworden, da die alten Gebäude der Ortswehren unter anderem nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen. Die offizielle Eröffnung des Feuerwehrhauses erfolgt im August 2019. Die Gesamtkosten des Baus belaufen sich auf 5,85 Millionen Euro.

Die Bedarfszuweisung ist ein gesondertes Finanzmittel innerhalb des kommunalen Finanzausgleichs, die das Innenministerium besonders finanzschwachen Kommunen gewährt.

Schreibe einen Kommentar