Log in

Vier Einsätze für die Feuerwehr Laatzen

Gelesen 352
(0 Stimmen)
Feuerwehr Laatzen im Einsatz (C) Stadtfeuerwehr Laatzen / Senft Feuerwehr Laatzen im Einsatz (C) Stadtfeuerwehr Laatzen / Senft

LAATZEN. Zu vier Einsätzen rückte die Ortsfeuerwehr Laatzen am Freitag (19.07.) aus.

Um 10.47 Uhr ging es für die ehrenamtlichen Retter zum Messebahnhof, dort hatte die Brandmeldeanlage (BMA) ausgelöst. Ein Grund konnte nicht festgestellt werden. Allerdings war im Bereich das Daches enorme Verschmutzungen durch Taubenkot sichtbar.

Am Nachmittag dann zwei Einsätze unter den Stichworten "Hilflose Person hinter verschlossener Tür". Gegen 14.05 Uhr kam der Notruf aus dem Schubertweg. Dort konnte die Wohnungstür ohne Schaden geöffnet werden, der Bewohner wurde an den Rettungsdienst übergeben.

Um 14.30 Uhr waren die Helfer wieder eingerückt. Um 16.32 Uhr ging es dann in die Parkstraße nach Alt Laatzen. Auch dort musste eine Tür gewaltsam geöffnet werden. Anschließend trugen die Feuerwehrleute zusammen mit dem Rettungsdienst die Person zum Rettungswagen.

Danach rückten die neun Helfer mit beiden Fahrzeugen wieder ein. Gegen 20 Uhr rückte der komplette Löschzug (Drehleiter und zwei Löschgruppenfahrzeuge) von der Feuerwache im Sankt-Florian-Weg mit 20 Kräften zu Victors Residenz (Seniorenresidenz) aus. Die dortige BMA signalisierte Rauchentwicklung. Vor Ort schnell Entwarnung: In einer Wohnung im Erdgeschoss hatte eine Bewohnerin ihren Leberkäse in der Pfanne anbrennen lassen. Gegen 20.15 Uhr rückten die Kräfte schon wieder ein.

In der letzten Woche gab es drei weitere Einsätze wegen ausgelöster Brandmeldeanlagen und eine hilflose Person in der Langen Weihe.

Am Sonnabend waren die Helfer zu einer hilflosen Person hinter Tür in der Straße Lange Weihe gerufen worden. Vor Ort machte ein weiterer Bewohner dann doch die Tür auf.

Der Rettungsdienst alarmierte noch einen Notarzt nach, die Feuerwehr konnte wieder einrücken. >Bilder Rettungswagen und Notfallrucksack. In einem Hotel in der Karlsruher Straße hatte am Sonntagmittag die BMA ausgelöst.

Alle Gäste waren draußen. als die Feuerwehr ankam. Als Ursache konnten Bauarbeiten in der 2.Etage ausfindig gemacht werden. Trotz Abdeckung war Staub in den Melder eingedrungen. Am Dienstag um 1.26 Uhr ging es dann wegen einer BMA in die Flüchtlingsunterkunft in der Gutenbergstraße, auch dort hatte die BMA ausgelöst. Hier war der Grund vermutlich Rauchen in der Nähe des Melders.

Wenige Stunden später ging es zu einem Lampenhersteller in der Mergenthaler Straße, auch dort Feueralarm. Nachdem das Hochregallager abgesucht war, konnte kein Feuer entdeckt werden. Die Feuerwehr rückte wieder ein.

Schreibe einen Kommentar