Flugverkehr bleibt unbetrofffen

Blindgänger-Fund auf dem Gelände des Hannover Airports

Blindgänger-Fund auf dem Gelände des Hannover Airports Evakuierungsbereich (C) Stadt Langenhagen

Flugverkehr bleibt unbetrofffen

Blindgänger-Fund auf dem Gelände des Hannover Airports

LANGENHAGEN / HANNOVER. Auf dem Gelände des Hannover Airports ist heute (4.12.2107) eine fünf Zentner-Bombe entdeckt worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst plant, sie noch heute Nacht (von Montag auf Dienstag) zu räumen.

In enger Abstimmung mit der Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH wird die Stadt Langenhagen rund um den Fundort einen 1.000 Meter großen Sperrradius errichten. Um 22.00 Uhr wird die Polizei die Zufahrt Flughafenstraße in Höhe der Einfahrt zum Parkplatz 10 sperren. Passagiere des Fluges um 21.15 Uhr (nach Manchester) können den Hannover Airport vorher noch anfahren.

Nachdem der letzte Flug um 23.15 Uhr gelandet ist, beginnen Freiwillige Feuerwehren, Bundespolizei und Polizei damit, den Evakuierungsbereich bis 0.00 Uhr zu räumen. Sobald Sicherheit hergestellt ist, nimmt der Kampfmittelbeseitigungsdienst seine Arbeit auf.

Der Blindgänger wurde bei Leitungsarbeiten in einer Tiefe von mehr als 1,20 Meter entdeckt. Er wurde mit einem Bagger leicht touchiert, wobei ein Teil der amerikanischen Fliegerbombe frei gelegt wurde.

Die Stadt Langenhagen wird ein Bürgertelefon unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 7307 000 einrichten. Dieses wird in Kürze freigeschaltet.

Im Schulzentrum, Konrad-Adenauer-Straße 21-23, wird die Stadt eine Sammelstelle einrichten.

Weitere Informationen wie etwa den Evakuierungsbereich sowie aktuelle Neuerungen finden Interessierte zudem auf der städtischen Internetseite www.langenhagen.de

In dem Evakuierungsbereich leben knapp 30 Bürgerinnen und Bürger Langenhagens.

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar