Log in

Planungen für die langfristige Gestaltung Langenhagens geht weiter

Gelesen 182
(0 Stimmen)
Symbolbild Langenhagen © Carl-Marcus Müller Symbolbild Langenhagen

LANGENHAGEN. Wie die Stadt Langenhagen mitteilt, findet der erste Workshop „Gesamtstadt“ für die Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) am Montag, 1. Juli, um 17.30 Uhr im Rathaus Langenhagen statt.

Das Büro „Ackers Partner Städtebau“ wird dort mögliche Entwicklungsszenarien, potenzielle Entwicklungsflächen und deren Bedeutung für die gesamtstädtische Entwicklung Langenhagens vorstellen. Diese dienen als Grundlage für die weitere Bearbeitung und Fortschreibung von Leitbilder, Konzepten und Maßnahmen. Die vorgestellten Zielsetzungen sollen anschließend gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert, bewertet und gegebenenfalls ergänzt werden.Vorangegangen sind dem Workshop „Gesamtstadt“ drei Beteiligungstermine. In den Arbeitsgruppen Mitte (Kernstadt mit Wiesenau), Nord (Krähenwinkel und Kaltenweide) und West (Engelbostel, Godshorn und Schulenburg) wurden bereits grundlegende Rahmenbedingungen, die Analyse und erste Zielsetzungen vorgestellt und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Die nächsten Treffen der lokalen Arbeitsgruppen sind für Ende September / Anfang Oktober geplant. Zu dieser zweiten Runde können sich Interessierte beim Workshop anmelden. Sie erhalten dort auch Informationen über das weitere Vorgehen und die Beteiligungsmöglichkeiten im Rahmen der ISEK-Fortschreibung.Ausführliche Informationen gibt es auf der städtischen Internetseite www.langenhagen.de in der Kategorie Bürgerservice / Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung.

Schreibe einen Kommentar