Log in

Update zur Wasserverunreinigung Langenhagen - 31.10.2020 - 17.30 Uhr

(0 Stimmen)
Symbolbild © Carl-Marcus Müller Symbolbild

Hannover (pm). Seit dem 28. Oktober 2020 sind in Teilen Langenhagens rund 2.000 Haushalte durch eine Verunreinigung des Trinkwassers betroffen.

enercity hat das Problem frühzeitig erkannt und die räumliche Ausweitung erfolgreich gestoppt. Bereits kurz nach Bekanntwerden der Verunreinigung hat enercity Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. enercity, Stadt Langenhagen, Technisches Hilfswerk (THW), Johanniter, Feuerwehr und Gesundheitsamt der Region Hannover bewerten seither kontinuierlich die Sachlage und beratschlagen das weitere Vorgehen.

Am Samstag, 31. Oktober 2020, haben enercity und Gesundheitsamt entschieden, aufgrund weiterer erforderlicher Analysen die Einschränkungen aufrecht zu halten – zumindest bis kommende Woche, gegebenenfalls bis zu drei Wochen. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger hat höchste Priorität. Ziel ist nach wir vor, so schnell wie möglich die Verwendung des Wassers zumindest für Waschzwecke wieder zu ermöglichen. In einem Folgeschritt würde die Freigabe auch für den Verzehr erfolgen.

Am Freitag, 30. Oktober 2020, war ein erstes Probenergebnis aus einem von drei untersuchenden Laboren eingegangen. Der Verdacht erhärtet sich, dass es sich bei dem illegal erfolgten Substanzeintrag ins Wassernetz um ein Reinigungsprodukt handelt. Herkunft und exakte Zusammensetzung der Substanz werden weiter ermittelt. Dazu lassen enercity und Gesundheitsamt aufwendige Analysen durchführen. Zur besseren Einordnung: Diese Analysen sind hochkomplex und können nur von bestimmten Laborinstituten in Deutschland durchgeführt werden. Dies benötigt Geduld und Zeit.

Die Aufforderung des Gesundheitsamts, bis zu einer offiziellen Freigabe das Trinkwasser nicht zu trinken oder für Waschzwecke zu nutzen, gilt weiter. Ausnahme: Toilettenspülung. Die Anzahl der Trinkwasserwagen von enercity und THW wurde von vier auf sechs aufgestockt, diese sind 24 Stunden im Einsatz. Für Fragen hierzu und darüber hinaus wenden sich Anwohner an die eingerichtete enercity-Hotline: 0800.36 37 24 89.

Mitarbeitende von enercity, Johannitern, THW, Freiwilliger Feuerwehr Langenhagen und Stadtverwaltung haben weitere Maßnahmen ergriffen. Die Johanniter stellen die Vor-Ort-Versorgung hilfsbedürftiger Menschen sicher. enercity verteilt wie bereits am vergangenen Donnerstag Infoblätter an Anwohner in betroffenen Straßenzügen. Auch die Feuerwehr hat Handzettel verteilt und informiert mit Lautsprecherdurchsagen, um auch jene Mitbürger über die Lage in Kenntnis zu setzen, die nicht online erreichbar sind.

Die Anrufzeiten des Bürgertelefons Langenhagen wurden erweitert:

Unter 0800.7 30 70 00 ist das Telefon seit Samstag, 31. Oktober, am Wochenende von 08:00 bis 18:00 Uhr (freitags 08:00 – 12:00 Uhr) geschaltet. Auch eine Website wurde eingerichtet: Unter www.langenhagen.de/trinkwasser finden sich häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ) für Betroffene.

Zudem hat die Stadt für betroffene Anwohner die Dusch- und Waschräume der Sporthalle an der Konrad-Adenauer-Straße geöffnet. Diese können diese seitdem täglich von 15:30 bis 21:00 Uhr und am Wochenende zusätzlich von 09:00 bis 12:00 Uhr nach vorheriger Terminvereinbarung unter 0173.6 73 45 52 aufgesucht werden.

Das schon früher mitgeteilte Spülen der Hausanschlüsse in jedem Wohngebäude ist ein wichtiger Schritt, über den enercity per Flugblatt und online informiert hat. Eine Spülung hebt das Nutzungsverbot jedoch nicht auf, sondern ist nur eine Voraussetzung für die Freigabe der vollumfänglichen Wassernutzung durch das Gesundheitsamt der Region Hannover. enercity wird die Freigabe bekannt geben.

enercity bittet alle betroffenen Kunden um Verständnis für die widrigen Umstände und arbeitet mit sämtlichen Beteiligten intensiv daran, möglichst rasch zumindest einen Teil der Einschränkungen lockern zu können. Weiter gilt: Trinkwasserqualität hat höchste Priorität.

Wasserwagen von enercity und THW versorgen Anwohner an folgenden sechs Standorten kostenlos mit frischem Trinkwasser:

  • Walsroder Straße 179
  • Reuterdamm 10
  • Virchowstraße/Reuterdamm
  • Emil-von-Behringstraße/Theodor-Heuss-Straße
  • Habereck 43 an der Wendeplatte
  • Elsterweg/Im Gehäge 15

Weitere Informationsquellen von enercity:

Website: https://www.enercity.de/presse/betrieb-und-baustellen/2020/Schaumwasser

Twitter: https://twitter.com/enercity_presse

Facebook https://www.facebook.com/enercity

Schreibe einen Kommentar