Log in

Neue Flüchtlinge im Landkreis Peine ziehen in die Gebläsehalle in Ilsede

Gelesen 489
(0 Stimmen)
Neue Flüchtlinge im Landkreis Peine ziehen in die Gebläsehalle in Ilsede Information (C) Ulrich Stamm
Neue Flüchtlinge im Landkreis Peine ziehen in die Gebläsehalle in Ilsede

 

Angesichts der täglich nach wie vor in hoher Zahl nach Deutschland einreisenden Flüchtlinge sind die in Niedersachsen vorhandenen Kapazitäten zur Unterbringung in Einrichtungen des Landes vollständig ausgeschöpft.

Das Innenministerium teilte dem Landkreis Peine am Mittwochabend mit,  dass vom Land die im Rahmen der Erstaufnahme erforderliche Anzahl an Notunterkünften nicht mehr vollständig zur Verfügung gestellt werden kann und ersuchte die Kreisverwaltung um Amtshilfe. 

So ist es geplant, dem Landkreis Peine am heutigen Freitag sowie am kommenden Montag und Donnerstag jeweils 100 Personen zuzuweisen, die direkt über Bayern kommen werden.

 

Um eine konkret drohende Obdachlosigkeit von Flüchtlingen zu vermeiden, wurden entsprechende Möglichkeiten zur Unterbringung geprüft. Im Rahmen eines Abwägungsprozesses ist der Landkreis Peine zu dem Ergebnis gekommen, dass die Gebläsehalle in Ilsede hierfür am ehesten geeignet ist.  Zur Stunde wird die Halle bereits für die Unterbringung vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar